1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Anlagenbau 030 "Hintergrundideen"

von HolgerH · 12. April 2021 · Aktualisiert 16. April 2021 · ·
Kategorien:
  1. Hallo, ich bin's wieder!
    Eigentlich wollte ich heute Sperrholzplatten für den Hintergrund kaufen. Da sah ich, daß mir noch Maße fehlten. Zum Glück! Denn beim Nachmessen wurde ich mit meiner ursprünglichen Idee unzufrieden. Die Strecke sollte durch einen Tunnel in den Schattenbahnhof führen. Wage Bilder, wie das aussehen sollte, hatte ich. Aber eben nur sehr wage! Die Realität sieht dafür nicht so gut aus. Zusätzlich hatte ich die Position des Bahnübergangs etwas verändert, um ihn aus verschiedenen Perspektiven noch sehen zu können. Das veränderte die örtliche Situation.
    Ein Tunnel führt außerdem in einen Berg. Da genügt es nicht, sich nur den Bereich des Tunnelmundes vorzustellen! Wie soll der Berg auf der Hintergrundkulisse dargestellt werden? Wie weit soll er nach rechts reichen? Ist genügend Platz, um überhaupt noch etwas Felsen darstellen zu können? ... Nee, nicht so richtig. Und bildliche Darstellung - naja ... :confused:
    Nun bin ich auf die Idee gekommen, es wie bei meiner H0m-Anlage zu machen: Die Strecke führt einfach so durch die Kulisse! Die Durchfahrt wird mit Bäumen und Buschwerk getarnt, noch dazu, wo sie von vorne eigentlich nicht einsehbar ist. Auf der Kulisse läßt sich Wald darstellen, so auch hinter der kleinen Schachtanlage. Im übrigen läßt sich nun auch der Rest der Kulisse leichter gestalten, gegebenenfalls sogar mit Dingen weiter im Hintegrund - z.B. mit einer weiteren Schachtanlage, wie sie auf den CDs mit enthalten ist.
    Die sogenannte Schlesische Gebirgsbahn ist, wie ihr Name sagt, eine Gebirgsbahn mit z.T. starken Steigungen, sieht aber in Videos von Führerstandsmitfahrten gar nicht so wild aus. Links und rechts der Strecke ist das Gelände meist recht offen. Also darf ich mir meine Strecke(n) ruhig als im Gebirge liegend vorstellen, ohne hier gleich Gebirge darstellen zu müssen! ;)
    Auf den Bildern liegt später im Bereich vor dem rechten Karton die kleine Schachtanlage. Das Tunnelportal soll die Durchfahrt darstellen. Es lassen sich neben der Strecke dort Bäume und Büsche aufstellen, ohne das Bahnwärterhäuschen zu verdecken.
    Das letzte Bild zeigt die Situation von hinten. Dort ist auch das Teil zu sehen, welches mein Vater neulich nach seinem Besuch bei mir noch am gleichen Nachmittag gebastelt hat. :) Auf den Winkel wird die Rückfahrkamera geschraubt. Oben auf die Platte kommt mit Saugnapf die Halterung für den zugehörigen Monitor. Da muß nichts an der Technik geändert werden! (Die Probe hat funktioniert: Das Teil hält bombenfest! :applaus: )
    Übrigens wird die Kulisse so hoch wie ein A4-Blatt in Seitenlage: 21 cm. So wird dann auch ausgedruckt.
    IMG_9663.JPG IMG_9664.JPG IMG_9665.JPG
    Vielleicht hat ja jemand von Euch noch eine zündende Idee.

Kommentare

  1. andre_simon
    Hallo,

    ich hatte einmal auf einer Ausstellung gesehen, wie der Zug durch zwei Industriegebäude fuhr und so unerkannt hinter die Kulissen verschwand.
    Links und rechts des Gleises waren relativ eng, nicht allzu kleine Gebäude positioniert. Verbunden waren die Gebäude mit einer Art "Brücke/Laufgang" mit Rohren. Dadurch wurde es in dieser Ecke sehr dunkel und der Zug konnte verschwinden.
    War halt etwas anderes als ein Tunnelportal.
    Auf der anderen Seite kam die Bahn übrigens unter einer Steinbogen Feldwegbrücke wieder zum Vorschein.

    Die ganze Moba war eher im ländlichen, flachen Raum verortet... . Foto habe ich natürlich keeene.

    VG André
      HolgerH gefällt das.
  2. PaL
    Ich finde 21cm Höhe für die Kulisse viel zu wenig. Man sieht es an Deinen Fotos - wenn Du später mal Modellbahn auf der Anlage ablichten willst, musst Du zwangsläufig sehr nah herangehen, um nicht den Bereich über den 21cm drauf zu haben.

    Bei meiner Anlage habe ich 59cm und finde es gerade so ok. Man muss ja auch bedenken, dass die Kulisse hinter Gebäuden oder Bergen nicht sichtbar ist, da bleibt von 21cm nix mehr über.
      Ralf_2 und Stardampf gefällt das.
    1. HolgerH
      Deine Begründung kann ich verstehen.
      Bei meiner anderen Anlage funktioniert es aber recht gut.
      Hinzu kommt, daß die Anlage nicht an einer Wand stehen wird, sondern mehr oder weniger im Raum. Eventl. erfolgt die endgültige Aufstellung sogar "tiefergelegt", um den Raum nicht zu erdrücken.
  3. Ralf_2
    Moin,
    Modulisten bauen auf 1,30 m Schienenoberkante über Fußboden. Das hört sich erst mal viel zu hoch an.

    Neben der Möglichkeit unter der Bahn "durchzutauchen" sieht man die Bahn einfach besser, als wenn man alles nur aus der Vogelperspektive vor Augen hat.
    Allerdings sollte man sich dazu unbedingt einen IKEA-Barhocker dazu stellen, damit man auch ordentlich entspannt davor sitzen kann.

    Grüße Ralf
      TTDanielTT und HolgerH gefällt das.
    1. HolgerH
      Oder in meinem Fall dann ein dickes Kissen.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden