1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Anlagenbau 025 Weichen-Update

von HolgerH · 28. Februar 2021 ·
Kategorien:
  1. Hallo!
    Jetzt rüste ich gerade meine Kühn-Weichen um. Sie erhalten Radlenker der Digitalzentrale. Das lag mir jetzt regelrecht im Magen!
    Die alten Radlenker wollte ich zunächst vollständig wegdremeln. Das war ziemlich mühsam. Meine Beste hatte da eine tolle Idee: Die alten Radlenker wurden mit einem Nagelhautmesser aus dem Fundus ihres Kosmetikschrankes weggeschnitten! Man sollte aber eine möglichts stabile Variante nutzen. Wie so ein Teil aussieht, zeigt das Bild.
    Nagelhautmesser.jpg
    Nun brauchte ich nur noch die Flächen glatt zu dremeln! Ging viel schneller, noch dazu zu zweit. :)
    Das Falten der Ätzteile war recht mühsam. Schön wäre es, hätten sie auf der Rückseite auch kleine Anätzungen, damit man die Lage der Biegellinie auf der Rückseite erkennt und eine Biegevorrichtung nutzen kann. Ich habe es dann aber im Schraubstock getan. Danach ging es brutal mit einer kleinen Zange weiter. Gerichtet wurde das Ergebnis wieder im Schraubstock.
    Mit 'nem 0,5er Bohrer im Dremel und mit Hilfe der Bohrschablonen erhielten die Schwellen ihre Löcher. So richtig schön reinfummeln ließen sich die Beinchen nicht. Meine Lösung:
    - die drei Löcher für das mittlere Teil bohren (mittleres gegen das Kippeln, falls sich dieses Beinchen nicht ganz entfernen läßt)
    - vom Mittelteil nur die beiden äußeren Beinchen stehenlassen, alle anderen entfernen (Ich hoffe, Grischan liest das nicht! :D )
    - die beiden Beinchen ein kleines Stückchen kürzen, weil sie länger als die Schwellenhöhe sind
    - einstecken und die Enden wie vorgesehen etwas nach innen biegen
    - ausrichen und festkleben
    Fertig! :)
    Die Probefahrten mit meinen "Problemloks" verliefen zur vollsten Zufriedenheit! :applaus:
    Davon abgesehn, sehen die Weichen mit den neuen Radlenkern gar nicht schlecht aus - irgendwie gefälliger. (Ich habe leider kein Foto gemacht, was ich hier jetzt zeigen könnte. :( Ich stelle später eins ein, wenn es im Schattenbahnhof weitergeht.)


    Ergänzung:
    Jetzt fuhren Loks, die vorher noch nicht im Einsatz waren. Und siehe da, die haben an der einen oder anderen Kühn-Weiche Probleme! Sie klemmen. Nicht etwa an den Radlenkern, sondern im Gleisbogen. Hat von Euch schon jemand dieses Problem gehabt?
    Überhaupt habe ich den Eindruck, die Loks und Wagen tun sich im 321er-Radius von Kühn schwerer als im 310er von Tillig auf meinem Testkreis. Ist etwas über Spurweitenprobleme bei den Kühn-Gleisen bekannt?

    Bild einer Weiche:

    So, hier ist nun das versprochenes Bild einer umgerüsteten Weiche. Inzwischen auch noch geputzt, wobei es im Makro sowieso immer schlimmer als in natura aussieht.
    blog160.JPG
    wolf gefällt das.

Kommentare

Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden