1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Module Schotterwerk - 2. Bauabschnitt - Update 17.11.19 Teil II

von PaL · 11. Januar 2019 · Aktualisiert 17. November 2019 um 17:04 Uhr · ·
Kategorien:
Schlagworte:
  1. Hallo in die Runde,

    der zweite Bauabschnitt vom Schotterwerk war ja im Puncto Holzrohbau schon fertig und auch Styrodur war hier und da schon vorgeschnitten. Die Arbeiten ruhten in diesem Bereich jedoch, da ich im linken Teil erst mal vorankommen wollte.

    Heute habe ich nun den 2. Bauabschnitt aktiv gestartet und das vorbereitete Styrodur verklebt, weiteres grschnitten und mit Acryl verklebt.
    Nicht wundern - die Schrauben dienen nur der Fixierung und können in ein paar Tagen raus.

    Wenn das Acryl gut getrocknet ist muss ich mal wieder ein Küchenmesser schärfen um damit dann das Styrodur in Form zu bringen.
    Weiterhin muss ich für den Fluss noch einige Stützmauern abgiessen, da diese den Bahndamm stützen sollen.

    Nachfolgend zwei Bilder vom aktiellen Stand des linken Bereiches. Noch fehlen hohe Gräser, Büsche und ein wenig Wildnis.

    20190111_204256.jpg

    20190111_204444.jpg

    Der rechte Bereich schaut nach dem heutigen Nachmittag so aus.

    20190111_204305.jpg

    20190111_204319.jpg

    Dann habe ich noch überlegt, wie und wo ich die (der Anlage namensgebende) Petersburg platziere. Im Ganzen wirkte sie immer zu wuchtig, also habe ich mit einer Japansäge "aus 1 macht 2" gemacht.

    20190111_162934.jpg

    Somit kommt der große Teil auf die äußerste rechte Ecke des Schotterwerkes (mehr oder weniger versteckt hinter Bäumen) und der kleine Teil kommt auf den Berg rechts vom Viadukt.

    20190111_162957.jpg

    Soviel zum aktuellen Stand - werde über den Fortschritt berichten.


    UPDATE 19.01.19:
    Inzwischen ist die Landschaft zurechtgeschnitten und die Mauern gegossen, eingepasst, das Gefälle des Flusses ermittelt, fast alle mit Moltofill überspachtelt und Stauschwellen eingebaut.

    20190119_181633.jpg

    20190119_181612.jpg

    20190119_181623.jpg

    Nun muss ich noch etwas die Mauer hintergiessen, dann kann ich an die Färbung der Mauern und das Flussbett gehen.

    UPDATE 21.01.19:

    Die grobe Farbgebung ist bis auf einen kleinen Bereich fertig - nun kommen Felsen- und Mauerndetailfarbgebung, Flussbett und Wasser.

    20190121_175723.jpg

    UPDATE 01.02.19:

    Zwischenzeitlich habe ich die Burgruine von Noch ebenfalls grau gestrichen.

    Heute bin ich über alle grauen Flächen mit einem schwarzen Washing drüber und habe es auf den Oberflächen gleich wieder weggewischt.

    20190201_193233.jpg

    20190201_193246.jpg

    UPDATE 02.02.19:

    Gestern abend bin ich noch Lichter gesetzt, dann mit dunkelbraunem Washing drüber und habe Steinmehl eingestreut, heute abgesaugt und hellgraues Washing. Werde vermutlich noch mal dezent Lichter setzen, dann ist es fertig.

    20190202_161109.jpg

    20190202_161135.jpg

    20190202_161146.jpg

    UPDATE 07.02.2019:

    Inzwischen habe ich das Bachbett modelliert ....

    20190203_124941.jpg

    ... den Tiefenbereich dunkler gefärbt...

    20190206_195246.jpg

    ... und heute hiess es "Wasser marsch".

    20190207_190212.jpg

    20190207_190253.jpg

    UPDATE 24.02.2019:

    Die Nebengebäude vom Schotterwerk sind inzwischen verklebt und auch zur Pflasterstrasse kaschiert...

    20190223_204104.jpg

    20190223_204128.jpg

    .... und die Mittagsecke der Schotterwerker wird auch langsam, die Bänke sind jedoch erst grundiert....

    20190223_204336.jpg

    .... und auch der Gleisbautrupp wurde wieder zur Arbeit gezwungen.

    20190224_181400.jpg

    UPDATE 10.03.2019:

    Durch den Regentag konnte ich heute den Gleisbautrupp wieder nötigen weiterzumachen, die linke Seite liegt.

    20190310_164108.jpg

    Ein wenig glücklich bin ich bei dem Anblick schon, so langsam wird es.

    20190310_170053.jpg

    UPDATE 11.03.2019:

    Die Gleise im Schotterwerk liegen - geschafft.

    20190311_143323.jpg

    UPDATE 31.03.2019:

    Derzeit ruht die Arbeit an der Anlage, einerseits hat die Gartentätigkeit (1:1) eingesetzt, andererseits gab es einige Vorbereitungen für ein neues Projekt - der Anlagenhintergrund.

    Die verfügbaren Produkte in Deutschland waren nicht so richtig mein Ding. Durch Zufall habe ich die Hintergründe von Andreas Dietrich aus Österreich entdeckt, nicht günstig aber preisWERT. Hier kommt man auch je nach Wunsch auf eine große Länge und die Drucke sind in 2 Höhen je Spurweitenbereich verfügbar.

    http://www.atelier-dietrich.at/modellbauatelier/kaufkulissen/index.html

    Für das Tal hinter meinem Viadukt reichte das nicht, daher hat mir Herr Dietrich zwei Drucke mit noch größerer Höhe erstellt und hierfür Wald unten angesetzt und natürlich auch perspektivisch angepasst.

    Heute kommen erstmal drei Drucke an die Wand, für den Rest will ich das Procedere etwas ändern und brauche ein Hilfsmittel.

    Hier mal ein Eindruck nach den ersten beiden Drucken.

    20190331_114450.jpg

    ... und mal noch ein Bild vom Schotterwerk mit Hintergrund.

    20190331_114604.jpg

    UPDATE 16.04.2019:

    Das Thema Hintergrund im Bereich des Überganges Wand zu Dachschräge habe ich etwas vor mir her geschoben und keine gescheite Idee gehabt.

    Also nochmal auf der Homepage vom Atelier Dietrich geschaut und bei einem Kunden eine Lösung mit 2mm Forex gesehen.

    Könnte man zwar bestellen, aber es sollte vorangehen. Somit gesucht und herausgefunden, dass Bauhaus 3mm Forex einschließlich Zuschnitt anbietet. Also hin und mitnehmen, montiert und weiter gehts. Die Fugen und Schraubenlöcher noch mit Acryl bearbeitet.

    Dies schaut dann so aus:

    20190414_091329.jpg

    Beim Vorbereiten entdeckte ich, dass ich den linken Teil 10cm zu hoch begonnen hatte und habe mich sinnbildlich erst mal in den Arsch gebissen.

    20190414_091338.jpg

    Meine Holde schlug vor, während ich vor mich hin grollte, die Beine der Module 10cm zu verlängern. Prinzipiell eine gute Idee, nur würden dann rechts die Fenster nicht mehr weit zu öffnen sein. Also den Vorschlag abgewählt.

    Weitere Alternative wäre der Neukauf der ersten 3 Bilder, auch sch....

    Meine Entscheidung war nunmehr, einfach um 10cm versetzt weiterzumachen, links die tiefe Schlucht hinten um 5cm anzuheben und den weiteren Einschnitt entfallen zu lassen. In der Ecke wird sich dann der Wald zur Tarnung verdichten.

    Aber da kommen die Bilder später...

    Nach der Fertigstellung schaut es so aus...

    20190414_152020.jpg

    20190414_151948.jpg

    Im Detail schaut es mit Hintergrund so aus.....

    20190413_122429.jpg

    20190414_091352.jpg

    Erst mit dem Hintergrund sieht man so richtig, wo man lieber etwas mehr von der Landschaft dahinter zeigen möchte. Daher werde ich im nicht fertiggestellten Bereich den Konturenverlauf noch etwas anpassen.

    UPDATE 17.09.2019:

    Keine Angst, das Thema ist nicht tot, nur laufen dank des schönen Wetters noch die 1:1-Projekte, nachfolgend mal ein offtopic-Bild von einem der Projekte.

    20190817_125502.jpg

    Aber so langsam kommt wieder die Lust auf 1:120-Projekte. Heute habe ich das Schotterwerk mal mit einem Decal versehen.

    20190917_104622.jpg

    Als nächsten Schritt muss ich mich wieder meiner "Lieblingsbeschäftigung" dem Löten widmen.

    UPDATE 13.10.2019:

    Inzwischen sind die restlichen Anschlusskabel angelötet und ich habe gestern eine ganze Weile unter dem rechten der Schotterwerksmodule verbracht und bis auf die Weichen alles verkabelt.

    Da ich ungern löte, habe ich mir Sammelschienen mit Schraubverbindern zur Hilfe genommen

    IMG-20191012-WA0007.jpeg

    Ebenso sind schon einige Schritte der Gleisalterung durch, also nicht wundern.

    Das Schotterwerk hat heute Dachrinnen, Fallrohre und eine dezente Alterung erhalten.

    20191013_114634.jpg

    20191013_114248.jpg


    ERGÄNZUNG VOM 16.10.2019:

    Vom reko-dampfer kam die Frage, inwieweit die filigrane Weiche im Modellgleis auffällt oder nicht.

    Wie schon im Kommentar geschrieben, direkt von der Seite auf Grund der Form gut zu unterscheiden, von schräg oben oder aus Sicht der Gleisachse wird es schon komplizierter.

    20191016_200434.jpg

    20191016_200415.jpg

    20191016_200617.jpg

    UPDATE 18.10.2019:

    Der Herbst kommt, draussen läuft weniger bzw. ich hab auch grad keine Lust drauf. Dafür umsomehr auf den Weiterbau am Schotterwerk.

    Also heute Nachmittag den Schotter auf dem ersten Modul verteilt, den Schotterpflug drüber laufen lassen (ein alter Schallplattenstaubbesen), dann mit einen 1:120-Weichenbesen mit langem Stiel noch einzelne Steine von den Schwellen entfernt und dann hiess es "Kleber marsch"!

    20191018_185115.jpg

    Somit wäre heute das erste der Schotterwerksmodule geschottert. Nur bei der Doppelweiche habe ich gespart, da muss erst der Antrieb drunter.

    20191018_185100.jpg


    UPDATE 19.10.2019:

    Das Grün ist rasend schnell gewachsen und das Modul sieht nicht mehr so nackt aus.

    20191019_183826.jpg

    20191019_183818.jpg

    20191019_183959.jpg

    20191019_184326.jpg

    20191019_183617.jpg

    Nun doch einige Details bei Gelegenheit und die verlängerte Ladestrasse optimieren und gut ist.
    So kann ich mich nun erstmal den anderen Modulen widmen.


    UPDATE 02.112019:

    Bei der rechten Ausfahrt gefiel mir der Radius des Bogens nicht, also Teilabriss.

    20191102_173552.jpg

    Das rechte Modul hat seitlich der Gleise Randwegmaterial bekommen.

    20191102_173558.jpg

    Beim mittleren Modul wurden zwei von vier Gleisen geschottert und damit das Schotterwerk verklebt.

    20191102_173608.jpg

    20191102_173628.jpg

    20191102_173641.jpg


    UPDATE 11.11.2019:

    Da die Lieferung mit den Moebo-Bausätzen noch dauert, geht es derweil bei Details weiter.

    Das Verwaltungsgebäude hat einen Telegraphenanschluss zur weiten Welt bekommen und der Aufseher Heinz des Schotterwerkes beobachtet den noch nicht laufenden Betrieb.

    20191111_203839.jpg

    Weiterhin wird eine der Moebogaragen zum Feuergutschuppen, Hermann verstaut schon mal neu gelieferte Benzinfässer.
    Ein passendes Schild für den Schuppen muss ich noch bauen.

    20191111_203751.jpg

    An der Sitzecke frühstücken gerade Joseph, Josef, Ernst und Martin - Pause muss sein.

    20191111_203811.jpg

    Zum Schluss noch ein Überblick über den Aktuellen Stand.

    20191111_203848.jpg

    UPDATE 17.11.2019:

    Beim linken Modul fehlten ja nur noch ein paar Grashalme im Gleisbereich hier und da.
    Das bin ich heute mal angegangen und habe gleich das mittlere Modul grundbegrünt und beim rechten teilweise.

    20191117_102116.jpg

    20191117_102044.jpg

    20191117_102124.jpg

    Jetzt heisst es trocknen lassen, dann kommt die nächste Lage.


    UPDATE 17.11.2019 Teil 2:

    Da das Wetter danach geschrien hat, nach einer Mittagsruhe weiter zu machen, habe ich dies natürlich getan.

    Zuerst wurde die Begrünung weitergeführt....

    20191117_165251.jpg

    ... und dann noch Details wie die Weichenlaternen und die Pfosten für die Weideeinfassung gesetzt.

    Da macht dann gleich mal Erwin mit der V20 eine Besichtigungsfahrt.

    20191117_165754.jpg

    20191117_165724.jpg
    TTBiber, bahnmailman, ghostdog und 76 anderen gefällt das.

Letzte Rezensionen

  1. Goltzschi
    "RESPEKT..."
    5/5, 5 out of 5, reviewed 17. Oktober 2019
    ... für soviel Liebe zum Detail und der wirklich exellenten Ausgestaltung. Freue mich schon auf neue Updates und Baufortschritte.
    Pacifik16244, HolgerH und PaL gefällt das.
  2. tttimo
    "Super Modellbau"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 14. Oktober 2019
    Sehr realistischer Modellbau. Weiter so.
    Am besten gefallen mir der Fluss und die Beschriftung am Schotterwerk.
  3. Pacifik16244
    "Respekt , Tolle Arbeit"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 18. April 2019
    Bin schwer beeindruckt :gut:,schöner fließender Übergang von Anlage und Hintergrund

Kommentare

  1. hm-tt
    Nun noch Feldbahnfeeling am Schotterwerk mit den AUHAGEN, bzw. easTTend - Bausätzen, denn da geht gut Epoche II darzustellen.
    Das Diorama sieht schon gut aus.

    Helge

    images

    1. IMG_20190912_112814-01.jpeg
  2. PaL
    Hallo Helge,
    mir diente ja Heberndorf als Anregung und die Schotterzuführung habe ich ähnlich wie dort auch mit Hängeloren gelöst.

    20181110_163204.jpg 20181111_160159.jpg

    .... der Schotter kommt quasi "von hinterm Berg".

    Hätte ich damals gewusst, was es jetzt in TTf gibt, gäbe es bei mir sicher eine andere Lösung.
      Per, tttimo und HolgerH gefällt das.
  3. hm-tt
    Aha. Das geht natürlich auch. Das gab es ja beim Vorbild auch.

    Helge
  4. reko-dampfer
    Peter, also die Sitzecke mit der Feuerschale - die hast du ja sowas von überzeugend dargestellt. :):):)

    Da hast du ein schönes Fleckchen im Garten, wo du bei einer Pilsette entspannt über neue Ideen bei der Umsetzung deiner Projekte nachdenken kannst.
    Sieht schon schick aus, was da entsteht. Und wenn ich das richtig sehe, verbaust du Tillig-Modellgleis und tt-filigran.
    Da ich schon sehr viel Tillig Gleis vorrätig habe (seinerzeit für ein Projekt angeschafft, was bezüglich Umzug dann nie realisiert wurde), werde ich das bei meinem jetzt geplanten und auch angefangenen Projekt mit verbauen.
    War ja auch nicht ganz billig.
    Und da gibt das Vorbild eine doppelte Gleisverbindung mit zwei EKW, einer DKW sowie einer EW vor.
    Eigentlich nur im Eigenbau oder mit tt-filigran zu lösen. Und da hatte ich so ein paar Zweifel, ob beide Gleissystheme optisch miteinander harmonieren.
    Du hast hier zwar Bilder eingestellt aber wie sind deine persönlichen Eindrücke "live betrachtet"?
    Tritt der Unterschied im verbauten und eingeschotterten Zustand sehr hervor oder muß man "mit dem Zweiten" schon etwas genauer hinschauen?
  5. PaL
    Ja Modellgleis aus Überzeugung, es funzt und macht keine Probleme. Lediglich manche Produkte wie die Doppelweiche sind bei Tillig auf Grund der Spielzeughaftigkeit nicht nutzbar. Daher habe ich hier zur filigranen Doppelweiche gegriffen und die Übergänge Modellgleis-Filigran anstatt auf Kork auf Sperrholzplättchen gelegt und mittels 2K-Kleber verklebt.

    Das passt soweit ganz gut. Angeblich sollen beide Gleissysteme ja eine identische Höhe haben, dies kann ich nun wieder nicht bestätigen, es ließ sich auf dem Sperrholzplättchen jedoch gut anpassen.

    Von der Optik der filigranen Weiche war ich schon begeistert, von der Verarbeitungsqualität eher weniger. Daher hatte ich echt überlegt, die Weiche auf Eis zu legen und 2 EW3 ineinander etwas zu verschachteln. Da jedoch der Kork schon lag, habe ich weitergemacht.

    Von schräg oben sieht man keinen Unterschied, wenn es erst einmal gleichmäßig gealtert ist, direkt von der Seite dagegen schon (aber der Blick wird später kaum möglich sein).
    In dem Bereich muss ich jedoch noch den letzten Alterungsschritt durchführen, dann Weichenantriebe und dann wird geschottert. Daher kann ich derzeit noch nichts zum Praxisverhalten sagen - kommt aber noch.

    Der Bahnhof wird komplett in Modellgleis entstehen, da ist auch schon alles da. Lediglich beim TTe-Anteil des Bahnhofes hadere ich noch, Zeit für Weichenselbstbau habe ich nicht, daher ist da noch die filigrane Variante im Focus.

    Schade finde ich eigentlich, dass Tillig hier bei den Weichen nicht mehr wagt, eine schöne EW4 auf Basis einer 190er Weiche würde sicher viele Abnahmer finden. Verständnis habe ich, dass sie bei der Doppelweiche die Spiel- und Straßenbahner bedienen, da würde sich der Aufwand für eine schöne lange Version sicher nicht rechnen, obwohl auch das so manchen TT-Freunden mit beengten Verhältnissen helfen würde.
  6. reko-dampfer
    Danke für deine Antwort.
    Was das Gleissysthem angeht bin ich voll und ganz bei dir.
    Da könnte Tillig gerade das Modellgleissysthem konstant weiter ausbauen.
    Das ist im Vergleich zum Angebot in H0 eher dürftig.
    Die Vorteile unserer Spur bezüglich Platz im Verhältnis zu vorbildorientiertem Bauen kann man mit so manch Komponente des Modellgleissysthems getrost vergessen.
    EKW fehlen in Gänze und eine etwas schlankere Dreiwegeweiche mit vielleicht 4-5cm mehr an Länge, dafür aber einem optisch weit besseren Eindruck wäre in meinen Augen der bessere Weg gewesen.

    Wie dem auch sei, ich freue mich auf weitere Baufortschritte auf deinen Modulen und bin gespannt auf die nächsten Veröffentlichungen hier.
  7. tttimo
    Hallo Peter,

    was sind das für blaue Klemmleisten die dort verwendet hast?

    Bis denne Timo
  8. PaL
  9. tttimo
    Danke für die schnelle Antwort. Einen schönen Abend noch.

    Gruß Timo
  10. HolgerH
    Was ist das im Hintergrund eigentlich für ein "Bahnsteig", auf dem die Telegraphenmasten liegen? Als Ladestraße kann er schlecht bis in den letzten Winkel links dienen, obwohl bis dahin ein akkurater Ausbau erfolgte. Und vor dem Ende besteht schwerlich eine Wendemöglichkeit.

    Die in den letzten Bildern gezeigte Förderbahn finde ich toll! Eine originelle Idee!
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden