1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Die neue E94, Tillig 0441x

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Foci83, 13. Juli 2017.

Schlagworte:
  1. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    12.850
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +1.356
    Komplett zu zerlegen.
     
  2. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.079
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.074
    Nun habe ich die Lampenplatine wie oben von H-Transport beschrieben befeilt, damit sie tiefer sitzt.
    Dabei ist mit aufgefallen, dass sich die Lampen auch nach vorn neigen, weil ihre Rückseite am "Umlauf" anstößt. Die Rückseite ist leicht ballig und zieht sich so auch bis zum Lampenfuß. Großartig befeilen ist nicht drin, weil sich gleich der Leiterzug am Lampenfuß zeigt.
    Kann die ballige Form vom Verguß herrühren?

    Weiß jemand, woher man den klebenden schwarzen Schaumstoff herbekommt, der die Lampenleiterplatte fixiert?

    MfG
     
  3. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    Hallo,
    Vor mir steht eine 04413 = Rh1020 der ÖBB
    Sie ist, verglichen mit allem anderen motorisierten Rollmaterial von Tillig, Kres, Kühn, Roco und Piko bei uns die mit Abstand lauteste und langsamste Lok. Letzteres war mir bekannt, bei ersterem hatte ich Hoffnung auf ein wenig Glück.
    Nun ja, am Langsamfahrverhalten gibt es zwar nichts auszusetzen. Sobald allerdings FS 15 überschritten ist, erinnert sie mich akustisch an meine V36 BTTB...

    Ich habe jetzt insgesamt 1h in diesem Board zu diesem Tillig-Modell gelesen - einiges habe ich verstanden (und auch umgesetzt, z.B. automatischen Lichtwechsel rot/weiß mittels AUX1/2) aber anderes ist mir unklar.

    Wozu dienen die fahrtrichtungsabhängigen, ultrahellen LEDs direkt unter dem Dach?

    Und: Wie sollte sich das Zyklopenauge direkt unter dem Dachüberstand bei meinem Exemplar verhalten?
    Im Moment leuchtet es bei Vorwärtsfahrt vorne Hellrot, was ziemlich merkwürdig aussieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2020
  4. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.079
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.074
    Bei manchen Versionen, z.B. DR Ep.III, 04411, befindet sich das obere Spitzenlicht über dem mittleren Stirnfenster, weshalb da zwei LEDs oben auf der Leiterplatte sind.
    Bei der DR-Ep.IV-Version befindet sich das dritte Spitzenlicht ähnlich wie bei den ÖBB-Loks auf dem Vorbau, die Lampe über dem mittleren Stirnfenster leuchtet da nicht. Ob die LEDs da fehlen oder abgeschirmt sind, habe ich noch nicht nachgeschaut.
    Jedenfalls gibt es auch bei den ÖBB kein "Vierlicht-Spitzensignal", die Lampe ganz oben muss bei Vorwärtsfahrt aus sein.
    Das Vorbild hat aber bei den ÖBB oben tatsächlich ein drittes rotes Schlusslicht unter der Dachkante.
    Ob das aber beim Modell an der Rückseite der Lok rot mit leuchten soll, weiß ich nicht. Vorn jedenfalls zusammen mit drei weiße Lichtern ist es deplatziert.

    MfG
     
  5. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.441
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +1.986
    Die sind abgeklebt, leuchten aber trotzdem etwas, was zu einer Art "Füherstandsbeleuchtung" führt.
     
  6. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.079
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.074
    Danke.

    Dann würde ich folgende These aufstellen:

    Das obere rote Spitzenlicht wurde von der Fa. Tillig nicht funktionsfähig nachgebildet, da zwei rote Schlussleuten auch beim Vorbild in der Regel ausreichend sind und die dritte rote Lampe allenfalls in besonderen Situationen leuchten muss.
    Die LED unter der Dachkante ist generell verbaut, dient bei anderen Modellen dem dritten weißen Spitzenlicht mit entsprechender Polung, wird hier nicht gebraucht und ist wohl ungenügend abgeschirmt. Möglicherweise ist das Prisma der Lampe bei der ÖBB-Version aber rötlich, weswegen die Lampe rötlich scheint.
    Abhilfe: Abschirmung verbessern oder LED stilllegen.

    MfG
     
  7. Der Schwarzwälder

    Der Schwarzwälder Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    1.900
    Ort:
    Im dunklen Wald.
    Bewertungen:
    +375
    Hallo, ich habe den Umlauf im Bereich der Laternen mit einem Bastelmesser etwas ausgeschnitten und so neigen diese nicht mehr nach vorn. Um da ran zu kommen muß man die Bodenplatte lösen und die Radblenden abnehmen, dann kann man auch den Umlauf abnehmen.
    Fröhliches Basteln.
     
  8. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    Nicht schlecht für einen LP von 201€:

    - Vmax zu gering
    - laut wie eine Rokal aus anno 1960
    - Panto stößt ans Dach
    - Lichwechsel über AUX 1 und 2 realsiert
    - kaltweiße SMD-LEDs ballern vorne, das 3. Licht ist dunkler
    - die roten SMD-LEDs leuchten durchs selbe "Loch", kaum zu erkennen
    - unterm Dach leuchten LEDs, die bei ÖBB-Varianten auf der Platine verkehrt herum "verdrahtet" sind.
     
  9. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.736
    Ort:
    LiDo
    Bewertungen:
    +733
    Nichts, was grundlegend neu/unbekannt ist. Außer vielleicht die Lautstärke.

    Ich hätte vielleicht noch die Auswahl der Formen kritisiert: Die in 1:120 sicher am stärksten nachgefragte Version der DR-"Modernisierung" kann nicht gefertigt werden. Gewollt und am Ende nicht wirklich gekonnt. Das war's für die nächsten Generationen mit einer brauchbar umgesetzten E94.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2020
  10. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    Den letzten Punkt konnte ich dem Forum bis dato nicht entnehmen.
    Bei einer Piko 151 weiss ich, dass ich noch 4 SMDs und 4 Widerstände und etwas Hand anlegen muss. Die hat allerdings einen LP von 89€. Da mache ich das gerne.
     
  11. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.441
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +1.986
    Selbst das ist bekannt und wurde hier schon besprochen.
     
  12. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    Besonders dieser Punkt war mir bekannt. Ich finde die Summe der Unschönheiten an sich schon bemerkenswert.
     
  13. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.736
    Ort:
    LiDo
    Bewertungen:
    +733
    Trotzdem wird das Modell gekauft. Also kein Grund für den Hersteller, etwas an dem Modell oder seinem Vorgehen zu ändern.
     
  14. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.099
    Bewertungen:
    +1.180
    Hallo,

    dazu kann ich vielleicht etwas beisteuern. Bei meiner E94 ist an einem Zahnrad ein Zahn verformt. Die Lok war immer sehr laut. Nun fuhr die Lok gar nicht mehr und blockierte.

    VG
    kalle
     
  15. yxper-tt

    yxper-tt Foriker

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Forst
    Bewertungen:
    +27
    Ich habe bisher 5x eine E 94 / BR 254 gekauft in der Hoffnung ein brauchbares Modell zu finden, habe jedes wieder zurückgeschickt.
    Ohne Frage ein schönes Modell wenn die Qualität stimmen würde.
    Gruß Steffen
     
  16. GunTT

    GunTT Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    1.510
    Ort:
    Westsachsen
    Bewertungen:
    +375
    Traurig aber richtig gehandelt.
     
  17. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    9.160
    Ort:
    Area 51
    Bewertungen:
    +2.632
    ...bei mir sind mit der Zeit auch fünf dieser Loka angekommen (Online-Händler) - zwei sind bei mir geblieben, die anderen drei gingen an Freunde weiter.
    NICHT EINE ging zurück, oder mußte repariert werden - was machen wir falsch? :gruebel:
     
  18. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    Ähm, @Berthie Deinen notwendigen und nicht ganz unaufwendigen Umbau eines neuen Produktes mit geänderten Antriebsschnecken, damit das gute Stück überhaupt auf Touren kommt, zähle ich durchaus zumindest als heftige "Nachbesserung", das solltest Du dabei nicht unterschlagen.
     
  19. Karl-Georg

    Karl-Georg Foriker

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    2.072
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.246
    Nö, meine 254 fuhr vor dem Umbau seidenweich und hinterher auch. Das schlecht dargestellte Dach und die geringe Geschwindigkeit sind bekannt, aber kein Produktions- und Qualitätsmangel.
     
  20. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    Im Übrigen finde ich genau solche Aussagen als ziemlich unpassend - diese unterstellen, dass Käufer von Exemplaren, welche mangelhaft sind, nur zu doof sind. Sowas gibt es in allen Foren und ist nirgendwo für diejenigen hilfreich, die eine Lösung suchen oder schlicht eine Entscheidung treffen wollen, ob es Sinn macht, ein mangelhaftes Produkt umzutauschen.

    Und insofern ist auch die Aussage von @Karl-Georg lustig, wenn man sie sich auf der Zunge zergehen lässt:
    "Das schlecht dargestellte Dach und die geringe Geschwindigkeit sind bekannt, aber kein Produktions- und Qualitätsmangel."

    Nee, echt jetzt? Wenn Mängel bekannt sind, sind es keine Qualitätsmängel mehr? Geil, das sollte sich jeder Hersteller einrahmen, dann muss er nie wieder eine Rückabwicklung hinnehmen.

    Mich betrifft es nicht so sehr, da ich meine Rh1020 für einen zweistelligen Betrag erworben habe, bereits antizipierend, dass noch etwas nachgearbeitet werden muss. Aber diejenigen, welche sich monatelang auf die E94 freuten und die ob des gebotenen Preis- / Leistungsverhältnisses ihrer Enttäuschung Luft machen, kann ich voll und ganz verstehen. Da wäre ich auch gefrustet.

    PS:
    Übrigens gab es bereits 2018 einen ziemlich umfassenden Bericht, welcher zwischen Begeisterung und Enttäuschung schwankte - trotzdem stirbt bekanntlich die Hoffnung zuletzt.
    http://www.trainmania.info/clanky/elektricka_lokomotiva_e94_dr_od_firmy_tillig.pdf
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  21. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.773
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.377
    Wenn jemand das Modell als schlecht dargestellt bezeichnet, ist es kein Mangel, das Modell funktioniert, sieht halt in den Augen einiger nicht so aus, wie gewünscht. Und lediglich ein zu sehr langsames Modell im Vergleich zu anderen Modellen der Serie bzw. unnormale Geräusche wären ein Mangel. Auch kann der Kunde sein Kaufverhalten ändern indem er nicht nur online kauft sondern im Laden bei gewissen Produkten, wenn bekannt ist, das diese in der Qualität eine stärkere Streuung haben.
     
  22. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    9.160
    Ort:
    Area 51
    Bewertungen:
    +2.632
    ...siehe Karl-Georg - was du nennst sind Konstruktionsfehler, keine Produktionsmängel.

    Die sind zwar genau so ärgerlich, haben aber mit durchgehend schlechter Qualität nichts zu tun.
    Und:
    ich finde falsch, ein Produkt ausschließlich mit Fehlern zu belasten, wenn es (für jeden ersichtlich) die größere Anzahl vernünftig montiert wurden (Aussage Tillig: ca. 95% der Käufer sind Spielbahner, nur 5% kennen die Unterschiede zwischen den Ausführungen)

    Warum sollen sich nicht auch Besitzer melden, deren Produkt diese Fehler NICHT aufweist?

    Und, was die "Rh1020 für einen zweistelligen Betrag" angeht: Sorry Christian - es hat dich keiner gezwungen das Modell zu kaufen.
    Nach eingehender Betrachtung und Feststellung der Macken, kann man auch vom Kauf zurücktreten.
    Ich habe auch schon auf Modelle verziichtet, die mir zu weit vom Vorbild entfernt waren, bzw. die Funktion (konstruktiv) nicht garantierten...

    P.S. ich habe, unmittelbar nach meinem Umbau, der Fa. Tillig meine Ergebnisse mitgeteilt.
    Wahrscheinklich hoffte ich besseren Wissens, daß man diese keline Änderung vornehmen wird.
    Übrigens, die Darstellungsfehler in Ep. II sind marginal...
     
  23. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    @Berthie Du hast mein Posting nicht verstanden -
    1. ich habe mich BEWUSST für den Kauf dieser 04413 entschieden, da ich bei unter 100€ ein für mich akzeptables Preis/Leistungsverhältnis als gegeben betrachte. Wer spricht von "zwingen"?
    2. Habe ich volles Verständnis für die Käufer von E94/BR254, welche mit Belegen ihrer tw. definitiv mangelhaften (Getriebeprobleme sind und bleiben ein Mangel, dass kannst auch Du nicht schönreden) hier kundtun, dass sie nicht zufrieden sind.
    3. Diese Käufer sind in gewisser Weise durchaus "gezwungen", ein Produkt, welches sie sehr gerne hätten, zu kaufen, da es schlicht keine Alternative auf dem Markt gibt.
    4. Die Aufforderung, nicht online zu kaufen ist inzwischen bestimmt 1000x und mehr kolportiert worden. Und sie wird dadurch für viele nicht eben hilfreicher. Es hat nicht jeder 3 SM Filialen und 4 kleine MoBa Läden, welche alle das exakt gewünschte Modell gerade auch noch vorrätig haben, um dann schön stundenlang von Laden zu Laden zu fahren, und in Ruhe auf den großen testkreisen (die natürlich jeder MoBa-Laden und SM hat, gell? über 1,5m geradeaus habe ich noch nie gesehen...) Ich finde das Fernabsatzgesetz durchaus brauchbar und bin so fair, bei unerwartetem Nichtgefallen, die Rücksendekosten selbst zu tragen (nicht: bei Fehlfunktionen / Transportschäden / deutlichen Mängeln des Exemplars). Maße mir dennoch nicht an, dem Rest der Welt ebensolches verhalten anzudienen.

    Fazit:
    ICH persönlich bin durchaus zufrieden mit Rh1020, da ich zuvor schon eine 02400 zurück gehen ließ, die exakt dieses Getriebekrächzen in eine Richtung machte, diesen ellenlangen Thread vorab las und demzufolge sowohl meine Erwartungshaltung als auch das akzeptirete preis/Leistungsverhältnis nach unten korrigierte - und, last but not least, die 04413 auch nicht zwingend brauche und sie einfach für meine Zwecke "schön machen" werde.
     
  24. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.773
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.377
    1. Ist der nächste Händler von mir aus auch mindestens 40km entfernt, wo ich auch erst hinfahren müsste, allerdings könnte man beim Händler telefonisch anfragen/bestellen ohne die Tour umsonst zu machen.
    2. Gibt es Händler die ein Stück Testgleis mit Bogen haben, mein Händler hatte das, ist leider seit 5Jahren in Rente und ich bin überwiegend auf Online umgestiegen.
    3. Würde ich jedem empfehlen, auch wenn ich die Tillig T3 online gekauft hatte (alles ok), dieses Modell, die BR254 von Tillig und die BR94 Kühn nur im Laden zu kaufen. Von der BR84/95 von Tillig habe ich aus mangelndem Interesse (Sammelgebiet) keine Lok gekauft, wobei ich hier auch nur den Laden empfehlen würde.
     
  25. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +315
    @mcpilot Ja, stimme dir tw. zu - bei der T3 habe ich auch erst mal ins Klo gegriffen. Allerdings habe ich bei Onlinekäufen bisher zu 99% die Erfahrung gemacht, dass in Ruhe zu Hause ausprobieren und im Zweifel zu reklamieren, hervorragend funktioniert.

    Im Laden kaufte ich auch schon so Manches, support your local dealer, aber im Ernst, alle von mir bisher aufgesuchten Händler in Berlin, HST und HRO haben eine maximal 1,5m lange Gerade als Testgleis. Darauf hätte ich manche Mängel niemals reproduzieren können, z.B.:

    - Piko 55 zieht schlecht und entgleist, Werksdecoder kann kein ABC (Ursache: Achsmaße, defekter Decoder)
    - Kühn Traxx Alpazämer entgleist in IBW (Achsmaß), das die Kupplungen zu tief hängen wäre vermutlich erst daheim aufegfallen
    - Roco BR120 rasselt in Kurvenfahrt
    - Tillig 02400 krächzt rückwärts in Kurven
    - Tillig 101 bleibt sporadisch stehen
    - Piko Traxx BLS mit Werksdecoder entwickelt abstruses Soundverhalten


    Alle diese Dinge aus den letzten 3 Jahren hätte ich auf 1m Gerade niemals erkennen können und wäre mit dem Produkt nach Hause gegurkt, hätte dann wieder hin gemusst. So konnte ich alles online zumeist per Widerruf und Austausch oder eben Neubestellung sehr zeitnah und ohne größeren Aufwand lösen.
    Im Ladengeschäft hätte ich da ziemliche Diskussionen haben können, hätte die Reklas häufig über den Händler mit Einsenden an den Hersteller abfackeln müssen. Die Wartezeiten bei Piko z.B. sind da aber schon mehr als unverschämt, unter einem Vierteljahr habe ich da noch nie etwas zurück bekommen.
    Dann lieber online kaufen, in Ruhe unter realistischen Bedingungen testen - und bei Defekt zurück.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden