1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

pr. T3/BR 89 - Tillig, Vorbild- und Modellthread

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von MiTTstreiter, 4. Januar 2017.

  1. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.174
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    LiDo
    Dass du nicht die o.g. Bedingung erfüllen kannst? Dass du irgendwas gelesen hast, was ich nie schrieb: "Text zur Artikelbeschreibung"?

    Ursprünglich darum, dass die verkehrte Lok(nummer) in der Einzelpackung landete. Kann immer vorkommen und kein Weltuntergang. Danach kam ein Schönredner auf die Idee, dass es keine Unterschiede zwischen Einzellok und Setlok geben muss. Auf die Idee ist nicht einmal der Hersteller gekommen. :fasziniert:
    Gibt es aber in der Beschriftung des Kessels. Deswegen zwei unterschiedliche Nummern in der für jeden erkennbaren Liste. Zusätzlich zu den vertauschten (?) Kuppelstangen, was u.U.Erklrärung hierfür
    sein könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2018
  2. trainmaniak

    trainmaniak Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Schatzlar (CZ)

    Anhänge:

  3. hgwrossi

    hgwrossi Foriker

    Registriert seit:
    4. Juni 2003
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Anklam Tor zu Usedom
    Guten Tag,

    Das die nötige Information NICHT in der Artikelbeschreibung steht, ist doch wohl logisch, ich habe mich auf

    bezogen. Ich habe auch nicht geschrieben, Du hättest geschrieben, es würde in der Artikelbeschreibung stehen, sondern WO es steht. Von Dir kam ja nur die Bemerkung

    Es steht NICHT dabei. :wiejetzt:

    Deshalb fragte ich ja WO.
    Ich muß dann als Kunde auf der Tilligseite in den Ersatzteilblättern nachschauen, welche Loknummer da dann eventuell kommt? :fasziniert:

    Und im Grunde bin doch bei Dir. :)


    https://www.tillig.com/Produkte/produktinfo-04242.html

    https://www.tillig.com/Produkte/produktinfo-01720.html

    Schönen guten Tag noch. :)

    Micha
     
  4. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    319
    Ort:
    am Harz
    Schönes Video auf schöner Anlage!
     
  5. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Seenland
    Was möchtest du mir mit deiner widersprüchlichen Aussage mitteilen?

    Doch, die Set-Lok hab ich nun zusätzlich einzeln. Das war allerdings nicht Absicht ... :wiejetzt:
     
  6. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.778
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    BRD
    Ich hatte mich auf folgendes bezogen:
    Da du das Set bereits hast, brauchtest du ja keine 2.Set-Lok sondern die einzelne Lok mit der anderen Nummer. Trotzdem wurde dir ja die Set-Lok fälschlicherweise geliefert.
     
  7. drg2

    drg2 Foriker

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    Ich bin über das Video 'Dampf Lok BR 89.70 DR mit D&H Soundmodul SH10A' auf den Doehler & Haass Dekoder gestoßen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, aber Herr Henning hat laut eigener Aussage so viele Aufträge, daß man als Neukunde keine Chance auf einen Umbau hat. Also muß ich wohl selbst ran, aber ich habe so etwas noch nicht gemacht.

    Vielleicht kann ja mal jemand mit etwas Erfahrung Licht ins Dunkel bringen. Doehler & Haass verkauft doch auch noch den Dekoder SD10A. Ich stelle mir das so vor, daß der Motor und die Lichter nun mit dem D&H SD10A verbunden werden, also Kabel ab- und wieder anlöten und fertig. Man kann natürlich sagen, daß der Original-Dekoder immer noch in der Lok ist, aber der wäre dann ja nicht mehr aktiv. Und die Maße sind fast wie beim SH10A:
    • SH10A 20,0 x 12,0 x 1,9 mm
    • SD10A 21,2 x 9,1 x 3,4 mm
    Wenn man an der Platine noch etwas rumfeilt, könnte man doch vielleicht fast auf die gleichen Maße wie beim reinen Sound-Modul kommen, oder? Lediglich der freie Durchblick durch das Führerhaus wäre im Eimer, aber das könnte ich verschmerzen.

    Also, was haltet Ihr von meiner Idee? Habe ich etwas übersehen, oder gibt es vielleicht schon andere Umbauten in dieser Richtung?
     
  8. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Chemnitz
    Ich denke ja.
    Das Soundmodul über Susi an den vorhandenen Decoder anzuschließen ist mit Sicherheit erheblich einfacher als der Umbau der Beleuchtung, wie Du ihn vorhast.
    Natürlich kannst Du den Motor einfach an an einen anderen Decoder anschließen, aber wie willst Du denn die LED's vereinzeln? Diese sind Teil der Hauptplatine und somit in den Decoder integriert. Es geht natürlich das umzubauen, Du musst dann nur die Leiterzüge zu den LED's auf der vorhandenen Platine trennen dort neue Kabel anlöten und diese dann mit deinem neuen Decoder verbinden, natürlich mit entsprechenden Vorwiderständen und der richtigen Verdrahtung untereinander.
    Oder anders ausgedrückt, wenn das schon mal jemand gemacht hätte, wären hier sicherlich Fotos vom Umbau aufgetaucht.

    Wenn der Decoder allerdings wirklich ins Dach passt, könntest Du den SD10A als 2. Decoder einbauen, sozusagen nur für Fahren und Sound und den Uhlenbrock nur für die Beleuchtung nutzen. Das wäre zumindest eine Option, dieser Lok Fahrkultur bei zu bringen.
     
  9. drg2

    drg2 Foriker

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    Meine Lok ist nach einigen Schwierigkeiten bei der Zustellung endlich eingetroffen! Damit bin ich nun auch stolzer Besitzer einer T3 und kann mir das anschauen, über was ich bisher nur gelesen habe. Hätte ich sie bei meinem letzten Beitrag schon auf dem Tisch gehabt, wäre mir klar gewesen, daß der SD10A da nicht rein paßt...

    Ich sollte übrigens noch erwähnen, daß für mich Analog kein Thema ist. Die Steuerung wird per DCC gemacht.

    Jetzt wäre es höchstens noch eine Option Dekoder und Sound separat zu kaufen, da die Leiterplatten dann wesentlich kleiner sind:
    DH10C (14,2 x 9,3 x 1,5) und Fahrzeugsoundmodul SH10A für SUSI (20,0 x 12,0 x 1,9)

    Ob das funktioniert, bin ich mir aber trotzdem nicht sicher, weil ja auch noch der Lautsprecher rein soll. Aber die Idee wäre, beide Dekoder übereinander zu stapeln, z.B. unter dem Dach.

    Die LEDs sind vielleicht ein Problem, aber dafür müßte man die Leiterplatte mal anschauen können. Vermutlich geht einfach je eine Bahn nach Vorne und Hinten und da dürften die Widerstände schon drauf sein. Falls man dann entweder den Lötstoplack über der Leiterbahn abkratzt, könnte man vielleicht einen Draht anlöten. Oder man müßte sich mal ansehen, wie der eingebaute Dekoder mit der Basisplatine verbunden ist. Eventuell ist der Ausgang vom Dekoder zur Leiterbahn auf der Basisplatine über eine Lötpunkt verbunden - dann könnte man diesen Punkt nutzen, wenn die Verbindung zum Original-Dekoder getrennt oder der gleich ganz ausgebaut wird.

    Um das beurteilen zu können, müßte man die Lok aber weiter auseinander nehmen, was ich mich aber in den ersten Tagen noch nicht getraut habe. Daher meine Frage: Wie legt man die Basisleiterplatte frei und wie bekommt man am Ende alles wieder zusammen? Ich da etwas Bestimmtes zu beachten? Tillig warnt ja vor dem Zerlegen, aber ein paar Leute sollen es trotzdem schon geschafft haben. Für Hinweise und Erfahrungen diesbezüglich wäre ich dankbar.

    @Uwe
    Wenn ich zwei Dekoder in einer Lok hätte, müßte ich beide auf die gleiche Adresse programmieren, damit Sound und Fahren zusammen geschehen - ist das möglich? Ich vermute es geht, wenn die Dekoder keine Rückmeldung haben und nur lesend am Bus hängen.
     
  10. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    7.443
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Area 51
    ...ich versuche dir mal etwas zu helfen.
    Ich war so frei, eine T3 zu "strippen"

    Die Bilder sind nur Schnellschüsse - Tageslicht wäre schöner.
    - die Decoderplatine beinhaltet auch die LEDen für hinten - 5 Lötpunkte zur Grundplatine.
    (Gleis; Licht vorn & rot?)
    - der Motor ist direkt an ihr angelötet
    - vorn ist eine übliche "U"-Platine für die Laternen angelötet - 3 Lötpunkte (weiß & rot?)
    - die Radschleifer sind unterhalb der Grundplatine (klar, wa? ;))
    da ein Ätzblech auf der Platine ist, kann man so leider nicht alle Leiterzüge verfolgen. P3132118-a.jpg P3132119-a.jpg P3132120-a.jpg P3132122-a.jpg

    Ich hoffe, dir ein wenig helfen zu können - bei Fragen - nur zu... ;)

    P.S. die Vorwiderstände für die Frontlaternen (incl. 3. Platz) sind auf der Grundplatine, links neben dem Motor - der Rest ist komplett auf der Decoderplatine...

    P3132123-a.jpg P3132124-a.jpg P3132125-a.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  11. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Mahlsdorf
    Sind die Federpakete eigentlich Ersatzteile? Ich finde leider nichts im Ersatzteilblatt.
    Grüße Bernd

    PS auf den Beitrag Unter mir von Dampfossi: ich werde mal bei Tillig anrufen. Vielleicht gibt es die ja anderweitig. Könnte mir vorstellen, dass ich die für meine 99 6102 nehme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
  12. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Riesa
    Dann erscheint dieses Teil also auch nich im Ersatzteilblatt, wäre ja auch kein besonders neuer Fakt. Nun, die Unterlagen zum Modell sind wohl nich sonderlich detailliert ...
     
  13. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Magdeburg
  14. magicTTfreak

    magicTTfreak Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Spreedorado
    Wenn ihr sie soweit zerlegt habt, was steht aif dem Motor drauf.
    Kann man den Typ erkennen und wenm ja welcher ist es? 12Volt Typ der mehr?

    Sieht ja so aus als wäre der ganze Digitalkram auf der hinteren Leiterplatte, so dass man diese eventuell für Analogbahner fast weglassen könnte und durch ein paar Drahtbrücken ersetzen könnte.
    Ob das geht und wie?
     
  15. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.271
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Der Motor ist m. E. ein Mashima 1015, genau wie in der T334 (letzte Ausführung).
     
  16. drg2

    drg2 Foriker

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    Super Bilder, die Berthie hier zeigt! :applaus: Das sieht von der Elektronik her machbar aus.

    Ich werde mir die Lok am Wochenende mal genauer ansehen. Allerdings habe ich immer noch Bedenken wegen dem Zusammenbau. Was genau meint Tillig mit der Warnung und dem Hinweis auf Spezialwerkzeug? Gibt es Besonderheiten oder besonders schwierige Stellen beim Zerlegen/Zusammenbau? Ich will nachher nicht mit einer zerlegten Lok dastehen, die nach einer Woche schon Schrott ist. Ihr kennt das doch bestimmt auch, daß man ein Gerät aufschraubt, dann springt einem ein Teil oder sogar gleich mehrere entgegen und man fragt sich, wo die hingehören.
     
  17. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    7.443
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Area 51
    ...nein, die Lok ist sehr filigran, aber nicht kompliziert.
    Die Auftritte kann man zur Seite abhebeln. Darunter sind zwei kleine Kreuzschlitzschrauben (Größe 1,5).
    Eine weitere Schraube ist unter dem Domdeckel.
    Danach kann man das Oberteil vorsichtig abnehmen.
    Doch Vorsicht! - besonders bei der Lagerung - die Sandfallrohre stecken in Umlauflöchern und sind somit länger, als Kesselunterkante - Abbruchgefahr! - kein Ersatzteil.

    Die Grundleiterplatte ist mittels der Steuerung arretiert.
    Zum Lösen, die Steuerwellen rechts und links einfach herausziehen.
    Dann vorsichtig die Kardanwelle aus der Schwungmasse lösen und man hat das "elektrische Gerüst" in der Hand.
    Auf der Leiterplatte ist ein geätztes Umlaufblech aufgelegt.
    Dieses verhindert leider den Blick von oben.
    Es wird von den Ausgleichshebel gehalten.
    Da die Ausgleichshebel und Federpakete in der Leiterplatte verklebt sind, kann man da nicht weiter machen. Ebenso verhindern die Stirnlampen eine weitere (zerstörungsfreie) Zerlegung.
    Meines Erachtens kann man aber die Steuerplatine sehr wohl vom Grund trennen und analog verdrahten/verschalten, muß aber dann mindestens die hinteren Laternen funktional neu bestücken, da die LEDen hierfür auf der Decoderplatte sind...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2018
    • Informativ Informativ x 4
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  18. drg2

    drg2 Foriker

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    Vielen Dank Berthie für diese sehr ausführliche Beschreibung!

    Falls ich am Wochenende mal die notwendige Ruhe finde, werde ich versuchen die Lok aufzumachen. Dank den Hinweisen sollte es zu schaffen sein - ich werde dann berichten. Aber es könnte vielleicht auch ein paar Tage länger dauern, weil ich es nicht machen will, wenn ich abends müde bin und die Finger zittern...

    Wegen den hinteren LEDs mache ich mir eigentlich keine Sorgen, weil ich schon 0603 LEDs gelötet habe und die finden eigentlich überall Platz.
     
  19. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,

    @Berthie:

    Du hast den Umbauwilligen eine sehr gute Grundlage gegeben. So finde ich das Board toll: keine Besserwisserei, Laberei oder Korinthenkackerei, sondern fundierte Handlungsempfehlungen. Das ist sicher auch für andere Foriker interessant.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Liste
  20. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Seenland
    So, ich hab nun die 6140. Der Modellbahndealer in der Nähe vom Biersortendorf hat in einige Schachteln mit dem Aufdruck 04242 öffnen müssen, eh ihm eine 6140 "begegnete".
     
  21. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    7.443
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Area 51
    ...Nachtrag für "Magic"

    DSC_0880-a.jpg

    und Bilder der Decoder-Platte...

    DSC_0882-a.jpg DSC_0881-b.jpg

    (Bestückungsseite - Lötseite)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2018
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Informativ Informativ x 2
    • Liste
  22. magicTTfreak

    magicTTfreak Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Spreedorado
    Magischen Dank großer Zerlegekünstler!
    Deine fotografische Dokumentation ist sehr aufschlussreich.

    Wenn ich jetzt das so sehe, sollte es doch möglich sein die hintere Leiterplatte auch als analoges Bauteil zu entwickeln und ab Werk zu montieren.
    Die Fragen wäre dann nur: "Wie fährt die Lok dann?
    Ist im Digitalgedöns irgendwelcher Motordrehzahlregler implementiert?"


    Gibt es eigentlich schon im Handel die angekündigte (falsche) PKP Variante?
     
  23. SachsenTT

    SachsenTT Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lebbkoung City
  24. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Friedberg
    @magicTTfreak
    Natürlich ist der Decoder Gegen-EMK-drehzahlgeregelt -das ist heute Standard. Im Analogbetrieb ist das aber sowieso ohne Funktion. Jeder andere Ersatzdecoder würde ebenso wieder den Motor regeln.
     
  25. magicTTfreak

    magicTTfreak Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Spreedorado

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden