1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

mirko-kuehn - jetzt baue ich!

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von mirko-kuehn, 18. Mai 2009.

Schlagworte:
  1. tomtonne

    tomtonne Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Halle an der Saale
    Länge der Betonplatten in Deinen Bahnübergängen

    Hallo Mirko,
    Auf meiner Anlage muss auch ein Bahnübergang in die Kurve gelegt werden (310er Radius).

    Auf welche Länge hast Du die Platten zugeschnitten, dass die Spurkränze nicht hängenbleiben?

    Herzlichen Dank vorab für Deine Antwort!
     
  2. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Hallo tomtonne,

    das bei mir verbaute Maß kann ich dir gar nicht genau sagen.
    Auf jeden Fall sieht es bei Verwendung von 10 mm breiten Platten optisch noch recht gut aus. Die ausreichende Freigängigkeit der Spurkränze muss jedoch gerade im Kurvenbereich sauber geprüft werden. Um die Spalte klein zu halten, können einzelne Platten im Bogen verlegt oder sogar gleich leicht im Bogen geschnitten werden. Im Zweifelsfall aber lieber etwas schmaler ...
    .
     
  3. Barry

    Barry Ehrenmitglied *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    2.612
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    van een andere planeet
    ...Moin,


    .als letzte Farbschicht fur deine Gebäude nimmst du Abtonfarben. Wie werden die verdünnt und welche verhältnis?

    VG

    Patrick
     
  4. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Hallo Patrick,

    ich verwende ganz normale Abtönfarbe auf Wasserbasis aus dem Baumarkt.
    Damit ist das Mittel zur Verdünnung schon einmal ganz klar >> Wasser.


    Beim auftragen der Farben auf die Gebäude verdünne ich diese eigentlich so gut wie gar nicht. Ich verwende ein Farbmischbrett aus Holz. Das einzige hinzugefügte Wasser stammt vom kurzen anfeuchten oder auswaschen der Pinsel. Auf das Brett kommen unterschiedliche Farbkleckse, die miteinander vermischt werden sollen. Sofern der gewünschte Ton getroffen ist, wird die Farbe tupfend aufgetragen. Ist die angemischte Farbe verbraucht, wird neu angemischt und dabei stets etwas variiert. Auf diese Art und Weise entstehen wie von selbst kleine Farbunterschiede, die das Ganze später authentischer wirken lassen. Wichtig ist nur, dass nass in nass gearbeitet und das komplette Gebäude in einem Zuge coloriert wird. Es ist darauf zu achten, dass nicht jede Gebäudeseite eine eigene Farbmischung erhält. Immer schön zwischen den Seiten wechseln und damit die unterschiedliche Mischungen gleichmäßig/ungleichmäßig :wiejetzt: verteilen.
    .
     
  5. Barry

    Barry Ehrenmitglied *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    2.612
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    van een andere planeet
    ....Danke Mirko.... deine Technik ist quasi ein Form von drybrush oder?

    VG

    Patrick
     
  6. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Nein >> beim ersten Grundanstrich arbeite ich schon wirklich mit nasser Farbe so wie sie aus der Flasche kommt. Das tupfende Auftragen verstärkt nur die spätere Struktur und damit die Optik einer Putzfassade. Drybrush kommt erst zum Einsatz, wenn nur noch sehr wenig Farbe auf der Struktur haften bleiben soll wie z.B. bei Alterungen.
    .
     
  7. Barry

    Barry Ehrenmitglied *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    2.612
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    van een andere planeet
    ..klar!. Danke für deine Antworte...ich mach mich auch Gedanken um zB die 'Sandsteinen' Teile der Auhagen Stadthäuser auch mit dem Terracotta Farbspray zu lackieren.... hast hällst du von der Idee?

    VG
    Patrick
     
  8. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    575
    Ort:
    Großbommeln
    Jetzt ist der letzte bebilderte Bastelbeitrag dieses Threads schon über elf Monate alt. Mich dürstet. Wann geht es denn endlich weiter?
     
  9. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Waaaaas, so lange habe ich hier schon nichts mehr veröffentlicht ?
    Jetzt fällt es mir auch auf >> wenn ich mich so in meinem Bastelzimmer umschauen, sieht es leider ganz schön mau aus :(
    .
     
  10. MotMot

    MotMot Foriker

    Registriert seit:
    28. Oktober 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Hoffentlich bald wieder tolle Bastelbeiträge von dir!

    Oh nein Mirko, ist etwas passiert :fragen: oder meinst das du einfach nichts gemacht hast, weil du noch nicht dazu gekommen bist? :wiejetzt:
     
  11. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Lang, lang ist es her, dass auf diesen Seiten etwas veröffentlicht wurde.
    Da ich mich gerade am letzten Wochenende mit einem bekannten TT-Boarder (kloetze) zum Fachsimpeln, Grillen und natürlich auch Basteln getroffen habe, möchte ich an dieser Stelle die Ergebnisse kurz zeigen :traudich:

    Ganz im Gegensatz zu unseren früheren Treffen, gab es dieses Mal keine hundertprozentig vorbereitete Grundlage, sondern lediglich mehrere Bilder einer etwas in die Tage gekommene Toreinfahrt. Aufgabe war es, das Tor weitestgehend authentisch nachzubauen oder sagen wir es so " zumindest einen gewissen Wiedererkennungswert sollte das Bauwerk aufweisen können". Also wurden die Bilder begutachtet, die einzuhaltenden Maße bestimmt und die richtigen Materialien zusammengesucht. Bei dem Bau der Holzteile stand die Frage im Raum, Verwendung von Echtholz oder doch nur Nachbildung in Polystyrol? Was wirkt auf den späteren Bildern realistischer? Wir haben uns letztendlich für eine Mischbauweise entschieden. Der Hauptteil wurde aus Polystyrol gefertigt, nur ein paar wenige Teile sind „echte“ Holzleisten. Das Holz wurde dazu mit Beize behandelt und anschließend mit sehr dünnflüssiger Farbe (schwarz, weiß >> WASH) gealtert. Bei dem ursprünglich weißen Kunststoff sind hingegen ausschließlich handelsübliche Farben auf Wasserbasis (Vallejo) zum Einsatz gekommen. Die Grundfärbung wurde deckend aufgebracht, die Alterung hingegen mit sehr dünner Farbe für die tieferen Strukturen und mit sehr trockener Farbe für die erhabenen Teilbereiche. Es ist schon echt erstaunlich, wie realistisch die handgefertigten Holznachbildungen wirken und wie die Kombination aus geritztem Kunststoff und echtem Holz optisch harmoniert. Nachdem die Tore fertig waren, konnten diese natürlich nicht einfach so rumstehen. Die Toren brauchten unbedingt dekorative Rahmen. Also wurden noch jeweils eine Stückchen Wand (Polystyrol) und die dazu passenden Böden (Styrodur) gefertigt. In diese Rahmen, brauchten die zuvor gefertigten Tore dann nur noch eingesetzt und anschließend fotografiert zu werden …

    .
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  12. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Und weiter geht's ...
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  13. Cargonaut

    Cargonaut Foriker

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Stein
    Hallo Mirko,

    schön wieder etwas von Dir zu lesen und zu sehen. Das sind Klasse Anregungen! Wie immer hervorragende Arbeiten!

    Viele Grüße aus Stein
    Kay der Cargonaut
     
  14. Kö-Fahrer

    Kö-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Meuselwitz/Thür.
    Schön, mal wieder etwas von dir zu hören und zu sehen. Da sind euch ja absolut geniale Meisterwerke gelungen. Weiter so!
     
  15. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.947
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    mehr fällt mir auch nicht ein!

    Grüße Ralf
     
  16. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    575
    Ort:
    Großbommeln
    Na endlich ...

    ... geht's hier mal weiter, die Entzugserscheinungen nerven ja nun schon ein ganzes Weilchen.

    Und ganz allerliebst sind die Tore geworden, wobei mich der gelungene Verfallszustand genauso beeindruckt wie mich die Parolen daran erinnern, daß Stedeleben und umliegende Ortschaften dringend solche nutzbaren vertikalen Flächen benötigen, schließlich befindet man sich dort im 1932er Reichstagswahlkampf, wie vor Jahr und Tag hier zu lesen war. Ein paar andere Buchstabenkombinationen nur, schon paßt es. Wo bitte kann man bestellen? :)

    Ach ja, und ich erwarte natürlich dringend die Fortsetzung dieses Bastelthemas!
     
  17. alex-munich

    alex-munich Foriker

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    München
    Schön, wieder was von Dir zu lesen und zu sehen. Die Tore sind Realismus pur. Super Umsetzung Dank eines sehr guten Farbgefühls. :zustimm:
    Grüße aus München - Du treulose Tomate :tomaten: :)
     
  18. willy62

    willy62 Foriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    551
    Ort:
    wittstock
    Fotorealismus!
    Wie habt ihr die Bretter unten so schön ausgefranst?

    Mathias
     
  19. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Hallo Mathias,
    zum "ausfransen" brauchst du nichts weiter als eine scharfe Klinge. Ich selbst nutze sowas in der Art, da können dann auch ohne Probleme Abschnitte von 0815-Klingen eingesetzt werden.

    Der obere Bereich der Tore besteht aus 1 mm Polystyrol , die aufgesetzten Bretter und die Tür hingegen aus 0,3 mm Polystyrol. Gerade bei dem dünneren Material fällt die Bearbeitung recht leicht, bei der stärkeren Version kann man zur Not bei den betroffenen Bereichen die Wandstärke etwas minimieren >> auf der Rückseite etwas Material abtragen. Letztendlich muss die verbleibende Wandstärke nur glaubhaft wirken. Mit ein paar beherzten Schnitten sind dann auch relativ schnell die Fehlstellen gesetzt. Die gewünschte Optik entsteht jedoch erst bei der Colorierung.

    .
     
  20. reko-dampfer

    reko-dampfer Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    291
    Ort:
    Schuppen 2
    Das Macro-Objektiv, welches dir gefährlich werden kann, muß erst noch oder besser gesagt wird wohl nie erfunden werden.
    Absolut fantastisch, was du hier psäsentierst.
    Von der handwerklichen Ausführung bis zum genialen Farbfinish einfach nur ein Traum.
    Da hat sich das lange Warten auf Neuigkeiten aus deinem Bastellabor absolut gelohnt.
     
  21. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Leider sind schon wieder einige Monate ins Land gezogen, ohne dass wirklich etwas Neues entstanden ist. Auch wenn die neue Staubhexe von LUX noch immer nicht lieferbar ist, habe ich es in diesem Jahr zumindest noch geschafft, die Anlage vom Staub zu befreien. Bei diesen Arbeiten musste der einzige nicht selbst gebaute Baum gefällt werden. Das Belaubungsmaterial dieses Modells von Model-Scene war mit Staub total zugesetzt und damit einfach nicht mehr zu retten. Ich werde das Laub komplett entfernen und zumindest den Rohling noch einmal nutzen. Die Bäume und Büsche aus den Materialien von Silhouette haben hingegen die Reinigung besser überstanden als gedacht. Es sind keine weiteren Verluste, außer einiger Grasfasern, zu verzeichnen. Damit ist die Grundlage wieder vorbereitet, um weiter ausgestaltet zu werden. In diesem Sinne …

    comp_Vorlage.jpg
    .
     
  22. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    Bahnhofsgebäude Lanckenau …

    Es ist sehr lange her, dass es auf diesen Seiten etwas wirklich Neues zu sehen / lesen gab. Jetzt soll aber endlich mal wieder ein neues Projekt gestartet werden, Lanckenau braucht ein Bahnhofsgebäude …

    Als Planungsgrundlage dient der Bahnhof Langenorla Ost in Kleindembach (Thüringen). Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wird Lanckenau jedoch anders als im Original nicht um einen Güterschuppen, sondern um einen Gastraum / eine Gaststätte erweitert. Die ersten Bau- und Stellversuchen sollen lediglich zeigen, ob die Vorlage grundsätzlich geeignet ist. Im nächsten Schritt wird eine maßstäbliche Zeichnung erstellt und wie auch bereits bei diversen anderen Projekten ein einfaches Modell vom Modell gebaut. Erst wenn dieses an Ort und Stelle optisch überzeugen kann, geht es in die echte detaillierte Bauphase.

    Anbei ein paar Bilder der ersten Stellprobe mit Größenvergleich sowie provisorischer Erweiterung durch Teilen des Bahnhofes Moorbach aus dem Programm von Auhagen. Die Proportionen, gerade bezogen auf das Personal von Merten, passen meiner Meinung ganz gut, auch wenn noch einige Details wie z.B. die Eingangstür überarbeitet werden müssen.

    comp_20180213_001.jpg comp_20180213_002.jpg comp_20180213_003.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 15
    • Liste
  23. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Erfurt
    Schön, dass es hier wieder etwas Neues gibt. :gut:

    Irgendwie habe ich etwas vermisst. :lupe:
     
  24. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    575
    Ort:
    Großbommeln
    Ich weiß nicht so recht ... Das Gebäude für sich genommen wird sicherlich wieder eine Augenweide. Bezogen auf die bisherige Modelllandschaft, die ich eher in Richtung Norddeutschland vermutet hatte, sowie im Verhältnis zum architektonischen Understatement der bisherigen Gebäude würde ich dieses besonders aufgrund seiner hohen Spitzdach- und ornamentalen Giebelgestaltung expressive Empfangsgebäude als, nun ja: Fremdkörper empfinden. Die reine äußere Gestalt von "Moorbach" (also nicht die konkrete Modellausführung) wirkt da auf mich passender, weil zurückhaltender. Aber ich kann mich natürlich irren. Es bleibt Geschmackssache, und ich mag's halt eher preußisch-karg.
     
  25. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    bei Rom
    .... keine Angst, diese Ausgestaltung wird es bei mir sooo nicht geben. Es wird kein Nachbau, diese Vorlage hatte ich im Netzt gefunden und dient lediglich als Planungsgrundlage. Ich mache daraus natürlich mein Modell ;)
    .
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden