1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Programmhinweis TV; Jäger der versunkenen Lok im Rhein

Dieses Thema im Forum "Medien" wurde erstellt von H0er, 16. September 2018.

  1. H0er

    H0er Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    Wie der Titel schon sagt, kommt heute Abend auf SWR um 20:15 eine Doku über die versunkene Dampflok.
    Dies zur nInfo

    Gruss H0er
     
  2. mob-rauchi

    mob-rauchi Foriker

    Registriert seit:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad-lausick
    Hallo
    soll ja im Oktober geborgen werden
     
  3. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,
    es gibt wohl Ähnlichkeiten:
    Bernsteinzimmer, Zug im Tunnel, Lok im Rhein... Was taucht zuerst auf?
     
  4. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    2.376
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    zu Hause
    Vernünftige Übersetzfenster am Tillig-Reko...:wiejetzt:
     
    • Lustig Lustig x 7
    • Sieger Sieger x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Optimistisch Optimistisch x 1
    • Liste
  5. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.472
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Frankfurt
    Die Lok "Rhein" im "Rhein ist zumindest vor Zeitzeugen (wieder) versunken. Und die Sensoren haben ein passendes Signal an passender Stelle gegeben. Alles Andere zeigt sich im Oktober.
     
  6. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ich habe diese Reportage schon vor längerer Zeit gesehen und mich gefragt, was erwarten die da nach so langer Zeit noch zu bergen? Einen Klumpen rostigen Metalls, dessen Restaurierung riesige Summen verschlingen würde? Wer wird, bzw. will das dann bezahlen? Selbst wenn es keine Restaurierung gibt, so müssen die Überreste immer noch entsprechend und aufwendig konserviert werden. Da wäre ein kompletter Nachbau wahrscheinlich billiger ......
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Ablehnung Ablehnung x 1
    • Dummes Posting Dummes Posting x 1
    • Liste
  7. R.P.

    R.P. Boardcrew

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    7.398
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Sektor 7G
    Wird sich zeigen, kann, muß nicht sein.
    Möglicherweise, aber darum geht es eben gerade nicht.
    Spenden, Sponsoren

    Wie wäre es mal mit
    - 1 informieren
    - 2 nachdenken
    - 3 posten
     
  8. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Neubrandenburg
    Eine Lok die seit rund 166 Jahren auf dem Grund eines Flusses liegt, der über Jahrzehnte die reinste Chemiekloake war, wird sicherlich nicht "Ladenfrisch" wieder aus den Fluten auftauchen. Man kann jetzt natürlich auf ein Wunder hoffen, aber ich persönlich glaube eher nicht daran.
    Das es natürlich nicht um einen Neubau geht, ist klar. Daher schrieb ich ja "wäre wahrscheinlich" ......
    Spenden hört sich gut an. Nur wenn man bedenkt wie schwierig es ist, Spenden für die Erhaltung von noch fahrbereiten Dampfloks zu bekommen ...... aber vielleicht finden sich ja wirklich ausreichend edle Spender. Allerdings gehen ja selbst die Fachleute von einer Aufarbeitungszeit (je nach Zustand) von mehreren Jahren aus. Und das wird dann sicherlich mehr als ein paar tausend Euro verschlingen .....
    Was nun -1, -2, -3 soll (ja natürlich, ich meine ja auch außer dem Versuch mich als Depp hinzustellen) erschließt sich mir nicht ganz. Ich habe doch geschrieben, das ich (also ich ganz persönlich, nur für mich) mir damals (nach dem sehen der Sendung) diese Fragen gestellt habe. Ich habe nicht behauptet, das dort nur noch ein Klumpen rostigen Metalls zum Vorschein kommt, wobei ich mir eigentlich ziemlich sicher bin das es wohl so sein wird.
    Aber egal, ich versuche mal zu antworten.
    -1 informieren - Ich habe die Sendung gesehen (kann man übrigens auch auf Youtube - Jäger der versunkenen Lok - Als "Der Rhein" in den Rhein fiel) und die Ankündigung über die geplante Bergung im Herbst gelesen. Auch das man nicht der Meinung ist, nur noch einen Rostklumpen zu finden ....... aber wie bereits geschrieben, ich glaube da eher nicht dran, würde mich aber freuen wenn ich mich irren würde.
    Ich gehe jetzt mal davon aus, das ich ganz gut informiert bin.
    -2 nachdenken - Wenn ich etwas schreibe, denke ich mir eigentlich immer etwas dabei.
    -3 posten - Ja hab ich gemacht. Sonst hättest du ja keine Möglichkeit gefunden, mich auf meine "Unzulänglichkeiten" hinzuweisen ..... :happy:
     
  9. R.P.

    R.P. Boardcrew

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    7.398
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Sektor 7G
    Der Erhaltungszustand der Lok ist reine Spekulation. Nicht mal die Experten mutmaßen darüber mit so viel Selbstvertrauen. Da die Lok mindestens 7 Meter unter dem Rheingrund liegen soll, ist es in Abhängigkeit vom umgebenden Material durchaus denkbar, daß ihr Zustand besser ist als befürchtet.

    Ein Beispiel dafür, daß eiserne Gegenstände, die über 100 Jahre im Wasser liegen, noch nicht völlig verrottet sein müssen, ist das U-Boot Hunley. Und da eine Dampflok in ihren Hauptbaugruppen aus verhältnismäßig massivem Material besteht...

    Ende der Spekulation. Warten wir einfach den 21.10. ab und hoffen, daß da tatsächlich die „Rhein“ unter dem Rhein liegt und nicht z.B. nur ein schnöder Panzer aus dem 2. WK. Wünschen würde ich es Horst Müller und seinen Mitstreitern von Herzen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  10. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.975
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    Siebenlehn
    Bin bald vom Sessel gerutscht. :eek:
    Den Lokführer Horst Müller kenne ich sogar. Wenn auch nur dienstlich und nur telefonisch. Egal, war immer ein super Arbeiten mit ihm.
    Ich drück ihm und den anderen die Daumen.
     
  11. Uwe.Lü

    Uwe.Lü Foriker

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Markkleeberg
    Die Bergung wird sogar live im SWR übertragen
     
  12. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ich mutmaße nicht, sondern ich denke (und das betrifft wieder nur mich persönlich) das es wahrscheinlich nicht so sein wird. Und das wird mir doch wohl gestattet sein, oder?
    Aber warum denke ich das? Ganz einfach weil ein Fluß wie der Rhein enorme Kräfte entwickelt. Die Lok soll unter 7 Meter Rheinkies und Sand liegen. Material was ständig in Bewegung ist und an das Gewicht, wollen wir dabei noch nicht mal denken. Vom Prinzip her, könnte die Lok auch unter einem sich bewegenden Gletscher liegen. Ein Fluß ist eben keine Meeresbuch, oder der Meeresgrund. Da herrschen andere Bedingungen.
    Und weil das so ist, gehe ich davon aus, das die Hoffnung des Bergungsteams eine gut erhaltene Lok und vielleicht sogar ja noch Holzteile zu finden, enttäuscht werden wird.

    Sagen wir mal, der Versuch der Bergung wird übertragen. Obs wirklich gelingt, weiß ja keiner und wird sich dann erst zeigen.
     
  13. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    7.190
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Bremserbühne
    Ob es reicht, die Lok abzuölen?
    Ich hatte mich schon gewundert, warum bisher kein Behelfsgleis verlegt wurde, um die Lok nach der Bergung wieder auf das Gleisnetz zu bringen. …

    MfG
     
  14. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.975
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    Siebenlehn
    In 7 Metern Tiefe dürfte Bewegung keine Rolle mehr spielen.
    Das Gewicht allerdings.... Na ma guggn.
     
  15. R.P.

    R.P. Boardcrew

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    7.398
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Sektor 7G
    Stimmt. Dort gibt es bloß Stürme, Gezeiten und Meeresströmungen.

    Lange Rede, gar kein Sinn: Warten wir‘s ab.
     
  16. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Neubrandenburg
    Du hast ja Recht R.P. .......




    ...... und ich meine Ruhe :lach:


    Sollte man nicht ganz außer Acht lassen, denn die 7 Meter Material über der Lok, hat der Fluß da ja auch "mitgebracht". Eine gewisse Bewegung ist bzw. war also vorhanden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2018
  17. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.472
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Frankfurt
    Bewegung ist weniger, da Rest vom Altarm.
     
  18. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    @Per - Im Film liegt die aber voraussichtlich am Ende einer Buhne im Rhein, nicht im Altarm.
    Alles in allem sehr very очень interesting.
     
  19. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    (- 23.630 -)
    War die Lok damals bereits abgenommen? Gilt diese Abnahme dann immer noch oder muß das EBA dann eine neue Zulassung (was durchaus die Kosten der Restaurierung übersteigen könnte) erteilen?
     
  20. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Neubrandenburg
    Naja, kommt jetzt auch drauf an, wie man Bewegung definiert. Wenn ich mir dieses Video >>> 360-Grad-Video zur versunkenen Lok "Rhein": Mit dem Boot zur Bergungsstelle <<< ansehe und beim Erreichen der Bergungsstelle die Kamera, vorbei an der Spundwand in Richtung Fluss drehe, dann ist da (zumindest für mich) schon ordentlich Bewegung.
    Wer mehr über die Vorbereitungen wissen und sehen möchte, der kann das hier tun >>> Das Neueste zur Bergung auf einen Blick
     
  21. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Friedberg
    Zum möglichen Zustand:
    Da ist alles möglich. Vor ein paar Jahrzehnten haben sie im Stockholmer Hafen (Brackwasser) einen Gräf&Stift von ~1910 rausgeholt, der so um die 70 Jahre auf dem Grund lag. Im Vergaser war noch Benzin und der Rest auch noch recht ansehnlich.
     
  22. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.947
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Und die sind alle im Rhein versunken?
    Iss ja schrecklich....

    Ich glaube, im Gegensatz zu den Bernsteinzimmer- und Nazizugjägern wissen die Leute diesmal, was sie tun. Ich bin jedenfalls mal gespannt, was da gehoben wird.

    Grüße Ralf
     
  23. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Friedberg
    Passt auf jeden Fall nicht in meine Epoche, würd' ich nicht kaufen:)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  24. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Denkt mal dran, wie lange die (W)Vasa unter Wasser lag.
    Mit viel Aufwand und korrekter Herangehensweise ist das Erhalten schon möglich. Deren Baustoff war allerdings überwiegend Holz.
    Alles eine Frage der Finanzierung. Ich bin jedenfalls gespannt....
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2018
  25. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.947
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Holz zerfällt sehr schnell, wenn es nach Jahrhunderten unter Wasser nach dem „Rettungsversuch“ austrocknet.
    Bei Stahl ist das sicher nicht so - wieviel noch übrig ist, kann man schwer vorher sagen.
    Grüße Ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden