1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Meine kleine Baustelle "Schkona" ...

Dieses Thema im Forum "Anlagenvorstellungen" wurde erstellt von Sakrosant, 5. Dezember 2018.

  1. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.428
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1.767
    Kannst Du die Werte nicht korrigieren?
    Ich habe von Rolle zu Rolle (gleicher Hersteller, gleiches Material, andere Farbe) die Drucktemperatur schon um bis zu 20° ändern müssen.
     
  2. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Ja die Werte kann man natürlich noch individuell einstellen, jedoch hatte ich schon ziemlich lange damit herumexperimentiert und wenig erreicht.
    Ich muss mich da bei Gelegenheit sicher noch mal intensiv damit beschäftigen, jedoch bin ich z.Z. mit der Umrüstaktion Servo/Unterflur ausgelastet.
    Bevor ich mich mit dem Ausbau meines Rangier-Dioramas befasse, soll erstmal die Basis reibungslos funktionieren.
    Ich hab dann ja noch jede Menge Arbeit vor mir, Modelle bauen, Gleise färben, einschottern, Licht, Rohrbrücken, Mauern, Wege, Straßen usw.
    Aber ich bin optimistisch, mir die 3D Druckgeschichte noch mal vorzunehmen. ;)
     
  3. DG2TOM

    DG2TOM Foriker

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Bewertungen:
    +128
    Bin mir recht sicher es mal so auswendig gelernt zu haben:
    Ein Bahnhof ist eine Bahnanlage mit mindestens einer Weiche, wo Züge
    beginnen, enden, wenden, halten, kreuzen oder überholen können.
     
  4. Tatra-Fan

    Tatra-Fan Foriker

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +78
    Es müssen ja nicht 30 Meter hohe Behälter sein, in Buna stehen auch Behälter mit nur 5-6 Metern höhe (also etwas höher als ein Kesselwagen).

    Der Gleisplan vom Werk ist allerdings aus den 60ern (bzw. war die Situation schon seit den 30ern so), in den 70ern wurde der Werkbahnhof vorallem im Bereich des Stellwerk B2 wegen Anbindung an die neue "CVP-Anlage" (PVC-Anlage) umfassend umgebaut. 1983 ging auch das Gleisbildstellwerk B2 in Betrieb (das B3 im DR-Bahnhof ging in den 60ern (?) in Betrieb), was die beiden alten elektromechanischen und mechanischen Stellwerke ablöste.

    An den Gleiszufahrten zu den Anlagen stehen überall "Zustimmungs-Signale" mit zwei Optiken ... rot = keine Zustimmung/Verladung in Betrieb & weiß = Zustimmung (Rangierfahrt erlaubt). Wenn man noch weiter in Detail gehen will: die Weichenantriebe (WA350) waren im Werk alle gelb ;D

    Ich bin mal auf die weitere Umsetzung gespannt :)
     
  5. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Oh das klingt ja sehr informativ.
    Darf ich dich dann bei Gelegenheit einiges Fragen?
    Ich hab von der Bahntechnik im Allgemeinen und von der in Buna im speziellen relativ wenig Ahnung.
    Die (damals) neue PVC Anlage soll nämlich das „Kernstück“ meines Rangier-Dioramas werden.
    Drumherum kommt dann noch ein Freiverladung sowie eine rudimentäre Kesselwagenverladung, um etwas „Betrieb“ zu simulieren...;)
     
  6. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Moin ...

    Natürlich geht es bei meinem kleinen Rangier-Diorama („Schkona“) weiter.
    Nur leider nicht so schnell wie ich gehofft, und ursprünglich geplant. :(
    Nichtsdestotrotz läuft die Baustelle, je nach zeitlichen Gegebenheiten.
    Die Umrüstung auf Unterflur-Servos und vor allem der teils desolate Zustand der Weichen (das Thema hatten wir hier schon durch), beschleunigen nun nicht gerade die Arbeiten.
    Nun denn, neues Equipment hilft auf jeden Fall.



    In diesem Sinne allen ein schönes Wochenende... :)
     
  7. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Moin ...

    Die kleine Baustelle wächst und gedeiht, jedoch bleibt noch viel zu Tun.
    So würge:mad: ich mich seit geraumer Zeit durch die Umrüstung der Weichenantriebe.
    Als nächstes steht dann -endlich- die Bodengestaltung meines Rangier-Dioramas an.
    Das wird wohl eine Mix aus Betonplatten und Straßenpflaster, so in etwa wie hier im Original ersichtlich:
    18.jpg
    Dazu "überfalle" ich euch, zu gegebener Zeit, sicher noch mit gaanz vielen Fragen...

    Nichtsdestotrotz laufen parallel die ersten "Rangierarbeiten", für meine 3 "Betriebsstätten", die Kesselwagenverladung (T1): Schwefelsäure, Anilin usw., Feststoffverladung (F1): PVC-Granulat und die allg. Güterabfertigung (G1) um etwas Abwechslung;) in den Fuhrpark zu bekommen.
    Da ist dann von gedeckten Güterwagen (wie bspw. Fasspaletten usw.) über offene Güterwagen (Stahlbaumaterial, Pumpen, Turbinen, Rohrleitungsequipment usw.) bis zu Containern alles subsumiert.

    Ich hab mal auf die Uhr geschaut, um ein Gefühl für den Betriebsablauf zu gewinnen.
    Ein Güterzug (leider nur max. 32 Achsen, mehr ist Platzbedingt nicht drin), der bei mir vom Schattenbahnhof aufs Übergabegleis kommt, braucht so ca. 15min., bis die Wagen auf die jeweiligen Richtungsgleise (T1, Tankverladung, F1, Feststoffe und G1, Güter allg.) im Güterbahnhof verteilt sind.
    Das inkludiert das Einfahren des Zuges aufs "Übergabegleis", abkuppeln der jeweiligen Streckenlok und verfahren selbiger aufs "Lokwartegleis", bereitstellen der benötigten Rangierlok sowie das zerlegen (Wagen bzw. Wagengruppen) des Zuges, über das Ausziehgleis in die jeweiligen "Richtungsgleise" im "Güterbahnhof" ein.

    Damit ist dann der Güterzug quasi erstmal "vereinnahmt"...

    Im Anschluss daran benötigt Güterumlauf, also der Austausch (An -und Abfuhr) der Wagen bzw. Wagengruppen mittels Rangierloks von der jeweiligen Richtungsgruppe im "Güterbahnhof", in die einzelnen Betriebsstätten im "Werk", bzw. umgekehrt, ca. 30min.
    Das ganze mit möglichst vorbildnaher Geschwindigkeit und Sicherheitsignalisierung.
    Das ergibt so in etwa 45-50min. pro Session für einen Zug.

    Capture.JPG

    Für den Wagenumlauf hab ich mir dazu in Excel ein paar einfache Wagenkarten gebastelt, also mit Wagentyp, Versender, Ladegut, Empfänger usw.
    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, wie man das eventuell "professioneller" machen kann?

    Und zum Schluss des Updates mal ein kleiner "Progress-Überblick" (kurzes 2min. Video ) über den momentanen Stand der Dinge im zukünftigen(!) Rangier-Diorama "Schkona".



    Ich denke man sieht die vielen Baustellen der Baustelle.:rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 6
    • Es nervt! Es nervt! x 1
    • Liste
  8. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +3.249
    Beim FKTT und Fremo macht man für jeden Wagen eine >Wagenkarte<, in die dann die >Frachtkarte< kommt. Sieht aber so ähnlich aus wie bei dir. Mir gefällt dein "Spielen mit Sinn". :)
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  9. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Moin,

    lange nichts geschrieben und zudem Sommerpause und dennoch gibt es kleine "Fortschritte" bei meinem kleinen Rangier-Diorama.
    Beginnen wollte ich heute mal mit einer kurzen "Hommage" an Pikos schnuckelige BR55:



    Ich habe es hier irgendwo schon mal geschrieben, Dampfloks waren bis dato eher uninteressant für mich und auch thematisch wenig passend, jedoch hat mich die kleine BR55 quasi mit dem "Dampflok-Virus" angesteckt ... :freude:

    ... so das die kleine BR55 nun auch einen großen Bruder bekam.
    59794264_10213635965402118_2898393044015382528_o.jpg
    59466870_10213628074084840_6165396656868032512_o.jpg

    ... genug gedampft.
    Jetzt gehts weiter mit dem Pflaster.
    Ziemlich kniffelig da etwas entsprechendes zu finden.
    Nach langem Suchen bin ich dann bei @slawek77 fündig geworden:

    57119666_10213453235833993_5555771069048029184_o.jpg

    Das passt von der Größe her eigentlich ganz gut:

    56857751_10213453236274004_7233213672267448320_o.jpg

    Fehlt nur noch die Farbe ...

    Angetan hat es mir auch das kleine Stellwerk von Arnold/Hornby:

    64403753_10213938957696736_7334337204077985792_n.jpg

    Müßte man nur noch etwas altern ...

    Etwa so wie den kleinen Lokschuppen von Laserfirstcut:

    64824511_10213938955816689_2908822392841175040_n.jpg

    64695212_10213938952616609_5759441544960540672_n.jpg

    Erweitert wurde auch die "PVC-Verladung":

    62411024_10213852179367332_7590127108127457280_n.jpg

    Und hier mal im "Einsatz":



    Also eigentlich wollte ich ja schon viel weiter sein, jedoch der Spieltrieb...:rolleyes:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 10
    • Liste
  10. TT18375

    TT18375 Foriker

    Registriert seit:
    16. Januar 2017
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Darß-wo andere Urlaub machen
    Bewertungen:
    +519
    Recht so.:)
    Spielen muß sein. Damit die Finger und die Gehirnwindungen wieder neue Kraft bekommen für die nächste Basteleien.
    :applaus::fasziniert:

    Weitermachen

    neTTe Grüße vom Darß
    Ronald
     
    • Freundlich Freundlich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  11. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +3.249
    Kannst du das betongrauen Gebäude mit den Schornsteinen im Hintergrund mal genauer zeigen?

    Zweite Frage: Gab's die 212 tatsächlich mit RK 900? Die würde sich doch auch gut an der V90 machen. ;)
     
  12. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Das hier:
    64765831_10213939279824789_7779409181605363712_n.jpg

    ist Teil der Walthers Papierfabrik ...

    Ich hab keine Ahnung, eigentlich wollte ich nur damit die V60 von Kühn ausrüsten.
    Da die mich aber lange Zeit mich ziemlich geärgert hat und nur dank @TT-Ingo das Dreibein bei mir zum laufen kam, habe ich halt mal an der V100 "getestet" wie sowas aussieht.
    Ich denke an die V90 kommt auf jeden Fall auch noch eine ...
     
  13. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.285
    Ort:
    Hermsdorf/Thür.
    Bewertungen:
    +3.686
    212 kenne ich keine mit RK. Wozu auch, die Loks waren und sind nicht im Rangierdienst tätig.

    Ansonsten: Weitermachen. Ist chic, was du zeigst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  14. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Ich habe jetzt die RK an die V60 montiert...
    4591FFCE-8DE8-45DF-83BC-5F010C64118F.jpeg
     
  15. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.986
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.441
    Wird die RK noch lackiert ?
     
  16. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Na klar doch, ist erstmal ne „Stellprobe“... :rolleyes:
    Ich musste die RK auch ziemlich weit oben anbringen, damit die SD-Kupplung funktioniert. ​
     
  17. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    5.791
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.900
    Voller Spieltrieb voraus :)
    Die Berichterstattung aus dem Industriegebiet gefällt mir wieder richtig gut. Die PVC-Verladung stammt woher?

    Poldij
     
  18. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Das ist die Papierfabrik von Walthers...;)
     
  19. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Moin...


    ... ich hab mal eine Frage:
    Wie waren zu DDR Zeiten die Prüffristen für ortsveränderliche Druckbehälter, sprich Kesselwagen?
    Hier sieht man die nächste Prüffrist für das Fahrwerk des Kesselwagens:
    DDAD06DC-FAFF-4CFC-8898-242C6CF70B6A.png

    Und hier die des Behählters:

    AA19CF1E-7B20-4926-B2C0-7F52CF0B20E9.png

    Kennt sich zufällig jemand damit aus?
     
  20. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.450
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +6.863
    Weiß jetzt nicht, ob der Stelltag was explizit mit dem Behälter zu tun hatte, diese Fristen hatten alle Wagen.
    Grüße Ralf
     
  21. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Was bitte ist ein Stelltag?
     
  22. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.450
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +6.863
    Abkürzung steht doch am Wagen: St

    Das bedeutet, dass der Wagen dann ins zuständige RAW (Reichsbahnausbesserungswerk) musste, um technisch wieder instand gesetzt zu werden.
    Welche Arbeiten dann notwendig waren, mag vom Typ abhängig gewesen sein und entzieht sich meiner Kenntnis.
    Räder aufarbeiten/tauschen, Bremsen prüfen/erneuern,
    Anstrich aufarbeiten, Anschriften aktualisieren … sind Aufgaben, die sicher dazugehörten.
    Grüße Ralf
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  23. Sakrosant

    Sakrosant Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stade
    Bewertungen:
    +218
    Danke für die Information.
    Ich weiß heutzutage wird bei Kesselwagen unterschieden, in Fahrwerk (Bahnregelwerk) und Aufbauten (ADR/RID), nach §24 der Verordnung GGVSEB.

    Jedoch weiß ich leider nich wie das zu DR Zeiten geregelt war.
    Ob es da auch schon diese Unterscheidung gab, und wie diese geregelt war?

    Vielen Dank für deine Erläuterung, vielleicht ist diese Frage hier auch etwas „deplatziert“ und ich sollte sie noch mal explizit in einem anderen Bereich im Forum stellen...
     
  24. Kroli

    Kroli Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    Von Politik und Behörden aus Sachsen vertrieben
    Bewertungen:
    +76
    Der "Stelltag" und die Anschrift im REV-Raster hängen unmittelbar zusammen. Kesselprüffristen waren (falls überhaupt) mehr seitlich (rechts) am Kessel angeschrieben.
     
  25. B-TT 44

    B-TT 44 Foriker

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +116
    Stelltag- nächste fällige Untersuchung,
    Anschrift rechts am Rahmen im Raster- letzte ausgeführte Untersuchung, Art- Ort- Datum.
    Gruß Ralf
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden