• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

DR BR 130 und 131 von Piko

manoel

Foriker
Beiträge
65
Reaktionen
43 1
Ort
Schildow
Hallo,
habe bei der 131 062-2 Sound und Ladepuffer eingebaut.
- Decoder ZIMO MX648P16 (mit Henning-Sound)
- Fischer Ladeschaltung mit 5x 220µF Tantals
- ZIMO LS15x25 (Visaton), 2 Ecken abgefeilt

Da der Decoder für direktes Anschließen von Pufferkondensatoren nicht ausgelegt ist, nutze ich die Fischer-Ladeschaltung.
Die entsprechenden Plux 16 Pins #5 und #6 sind von Hause aus auf der Platine auf Lötpads durchgeschliffen, entsprechend habe ich Ladeschaltung-Plus (rot) und -Minus (schwarz) damit verbunden.
Es wäre noch viel Platz für weitere Kondensatoren, die brauche ich hoffentlich nicht.
C4 ist natürlich auch gleich von der Platine entfernt worden.
 

Anhänge

  • IMG_20210714_094552669_HDR.jpg
    IMG_20210714_094552669_HDR.jpg
    119,6 KB · Aufrufe: 639
  • IMG_20210714_094727604_HDR.jpg
    IMG_20210714_094727604_HDR.jpg
    193,7 KB · Aufrufe: 619
  • IMG_20210714_094736572_HDR.jpg
    IMG_20210714_094736572_HDR.jpg
    215,9 KB · Aufrufe: 636

Kalle

Foriker
Beiträge
2.607
Reaktionen
2.903 18
Die entsprechenden Plux 16 Pins #5 und #6 sind von Hause aus auf der Platine auf Lötpads durchgeschliffen, entsprechend habe ich Ladeschaltung-

Hallo,

da kann ich nur hoffen, dass andere Hersteller hier mitlesen.
Wo hast du den Lautsprecher verbaut?

VG
kalle
 

manoel

Foriker
Beiträge
65
Reaktionen
43 1
Ort
Schildow
Wo hast du den Lautsprecher verbaut?
Wie vorgesehen unten im Kasten. Habe den Lautsprecherrand am Deckel etwas angeklebt, weil der keine Schallkapsel hat. Lässt sich bestimmt noch optimieren und besser abdichten. Da fällt mir ein, ich hab grad ne angefangene Silikonkartusche rumliegeno_O. Ein 10x15 Lautsprecher mit leicht abgefeilter Schallkapsel wäre auch möglich ohne weitere Abdichtung.
Welchen Lautsprecher PIKO bei dem hauseigenen Decoder für die 130/131 mitliefert wäre mal interessant zu wissen. Der einzeln kaufbare ovale PIKO-Lautsprecher passt jedenfalls nicht gut.
 

TT-Schwelmer

Foriker
Beiträge
94
Reaktionen
48 2
Ort
Schwelm
Hallo
Schau mal bei ESU unter Lautsprecher Artnr.50330.Das ist der passende LS für die Lok,weiße Schallkapsel ab und mit doppelseitigem Klebeband fixieren.
Ich hätte auch einen abzugeben.
MfG
TT-Schwelmer
 

manoel

Foriker
Beiträge
65
Reaktionen
43 1
Ort
Schildow
Die LS-Abmessungen vom ESU und vom ZIMO sind ja ohne Kapsel vergleichbar, der ZIMO hat die für den Decoder passende Impedanz von 8 Ohm, den lass ich drin. Habe das Kabeldurchführungsloch in der Lok nun noch etwas abgedichtet, damit es ein Resonanzräumchen gibt, und höre da, es klingt gleich etwas kräftiger. Bei Spur G ginge da bestimmt noch was
 

tokaalex

Foriker
Beiträge
1.326
Reaktionen
1.550 45
Ort
Cottbus/Erding
In die PIKO-Loks vom Lütten (BR 118/119/130) habe ich bisher überall die originalen LS von Piko (56333) eingebaut, da diese perfekt passen. Die haben ebenfalls 8 Ohm und selbst ohne Schallkapsel einen richtig guten und satten Sound. Einige Soundfiles musste ich sogar in der Lautstärke reduzieren, da es sonst zu laut geworden wäre. Einziger Nachteil zu LS von DH oder Zimo, dass sie etwas teurer sind.

P. S. In die meisten Piko-Loks passt perfekt der MX645P16 von Zimo, bei dem man keine zusätzliche Ladeschaltung benötigt. Wozu man diese allerdings bei einer BR 118/119/13x benötigen sollte, entzieht sich meiner Kenntnis…
 

tt-fan2015

Foriker
Beiträge
411
Reaktionen
382 3
Ort
Deutschland
Hallo Zusammen,
Ich hab mittels Suchfunktion keine Antwort auf mein Problem gefunden, daher nun hier.
Ich habe eine Piko 130 012-7 (47321-2) mit einem Zimo MX630P16 ausgestattet, und nun leuchtet dauerhaft die Spitzenbeleuchtung der Lok in immer die selbe Fahrtrichtung, und lässt sich nicht ausschalten. Alle anderen Lichtfunktionen lassen sich schalten. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Probleme mit der Motoransteuerung gibt es keine.

Viele Grüße
Tim
 

tokaalex

Foriker
Beiträge
1.326
Reaktionen
1.550 45
Ort
Cottbus/Erding
Werde ich heute mal ausprobieren und dann berichten.
Falls du es nicht schon hast, lade dir mal die Software ZCS herunter und nutze diese für die Zuordnung der einzelnen CV, die Software kannst du auch offline nutzen. Sie zeigt dir an (Maus über Feld führen), welche Werte man bei welcher Einstellung in die jeweilige CV eintragen muss... ;)
 

tt-fan2015

Foriker
Beiträge
411
Reaktionen
382 3
Ort
Deutschland
Leider trat der Gewünschte Erfolg nicht ein, auch mit einem anderen Plux16 Decoder, vermutlich Uhlenbrock, trat der gleiche Fehler auf.
Wird also ein Defekt der Platine sein. :(

Viele Grüße und vielen Dank
Tim
 
Beiträge
2.186
Reaktionen
1.117 33
Ort
Im dunklen Wald.
Ist die Lok neu, dann reklamieren.
Ist die Garantie abgelaufen, mußt du den Fehler suchen.
Ich persönlich hatte bisher noch keine Piko Ludmilla, wo was kaputt war.

Wenn du selbst den Fehler suchen willst, dann bau die Platine mal aus und sieh nach ob an der Schnittstelle eine Brücke beim einlöten passiert ist.
Irgendwo müssen die LED ja Spannung her bekommen, das sie immer leuchten.
 

tt-fan2015

Foriker
Beiträge
411
Reaktionen
382 3
Ort
Deutschland
Stimmt, die Leiterplatte von unten könnte ich mir noch mal ansehen. Danke für dem Tipp, auf der Oberseite hab ich bisher keine Fehler entdecken können.

Wenn der Reset CV8=8 ist, dann ja. Ansonsten hab ich das mit 2 Baugleichen & neuwertigen Zimos probiert, war das gleiche.

Viele Grüße und Vielen Dank
Tim
 

TT-Pille

Foriker
Beiträge
1.136
Reaktionen
3.161 43
Ort
Wismar
Hallo Zusammen,
Ich hab mittels Suchfunktion keine Antwort auf mein Problem gefunden, daher nun hier.
Ich habe eine Piko 130 012-7 (47321-2) mit einem Zimo MX630P16 ausgestattet, und nun leuchtet dauerhaft die Spitzenbeleuchtung der Lok in immer die selbe Fahrtrichtung, und lässt sich nicht ausschalten. Alle anderen Lichtfunktionen lassen sich schalten. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Probleme mit der Motoransteuerung gibt es keine.

Viele Grüße
Tim




Habe das gleiche Problem beim 442 von Piko. 2 Dekoder ( nach dem Testen ) lassen sich auch nicht mehr zurück stellen, es bleibt immer auf einer Seite das Spitzenlicht an. Hab auch noch keine Lösung.
 

geiglitz

Foriker
Beiträge
549
Reaktionen
487 171
Ort
Makrelendorf
Hallo Pille-Palle,

passiert das auch im analogen Modus?

Der Talent ist ja noch recht einfach aufgebaut, da kann man auch noch selbst nachbessern.
Es klingt so ,als wäre da die Innenbeleuchtung und Spitzlicht vertauscht.
 

TTfranzl

Foriker
Beiträge
1.734
Reaktionen
777 31
Ort
...
Wollte heute nach längerer Liegezeit in einer Kiste, eine Piko- 130 (Elriwa- Exklusivmodell) digital einstellen. Vor längerer Zeit wurde diese Lok zwar eingefahren, wanderte dann aber wieder in die Kiste.
Allerdings hat sie sich beim Nichtstun einen Motorschaden eingehandelt. Die Welle (bzw. Rotor) läuft an einer Stelle merklich schwer, bei niedriger Anfahrspannung blockiert der Motor sogar.
Hatte noch einen originalen Ersatzmotor liegen, aber selbst bei diesem Motor spürt man Rast- oder Losbrechmomente, was bei niedriger Anfahrspannung eventuell der Grund für das etwas zittrige Anfahren bei Fst 1,2 sein könnte. Anscheinend ist das ein Qualitätsmerkmal der Piko- Motoren...

Mein Frage:
gibt es eigentlich qualitativ hochwertigere Alternativen zu dem Original- Motor? Der Tauschmotor sollte natürlich nicht weniger leisten können und vor allem auch nicht noch schneller drehen, als der Originale. Der Wellendurchmesser müsste sicherlich dem Original entsprechen, da die Aufnahmen für die Kardanwellen wieder drauf müssen.
 
Oben