1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Was es nicht gab, wurde selbst gemacht! Eigenbaumodelle aus vergangenen Zeiten.

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Pit, 1. November 2018.

  1. Peterle

    Peterle Foriker

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.166
    Ort:
    In der bunten Hauptstadt
    Bewertungen:
    +87
    Nein, wie die Nautilus :winker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lustig Lustig x 1
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  2. hm-tt

    hm-tt Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +220
  3. EIBahn

    EIBahn Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2016
    Beiträge:
    196
    Ort:
    In der Mitte
    Bewertungen:
    +87
    Das Design des McKeen Triebwagens zeugt vom mangelnden Verständnis der Aerodynamik. Die abgerundete Seite gehört in Fahrtrichtung, nicht die spitze.
     
    • Dicke Finger auf kleinen Displays Dicke Finger auf kleinen Displays x 1
    • Liste
  4. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    950
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +202
    Das war damals eher mangelnde Erkenntnis, nicht mangelndes Verständnis. Der Windkanal war noch nicht erfunden, Strömungstechniken wurden seinerzeit nur im Schiffbau untersucht und sogar in die Luftfahrt übertragen. Es hat Flugzeugrümpfe gegeben, die genau so aussahen, bevor man sie abgerundet hat. Auch im Lokomotivbau gab es die sog. Windschneidenführerhäuser, woher auch der Ausdruck stammt "windschnittig". Wie auch immer, der Triebwagen ist eine interessante Nachbildung und für die damalige Zeit als Modell gut ausgeführt.

    JWC
     
  5. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.759
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +1.749
    Ich denke nicht, das der für Geschwindigkeiten ausgelegt war, wo Aerodynamik überhaupt eine Rolle spielen würde.
     
  6. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    15.425
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +3.809
    Das musste man auch erst lernen …
    Damals gab es noch kein Internet mit allerlei Experten.
    Grüße Ralf
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lustig Lustig x 1
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  7. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.645
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +753
    Na da fehlt ja dann wieder das reelle Vorbild ...
    Da denkst du offenbar richtig.
    Ich kann's kaum glauben, aber ich habe (rein zufällig!) in meinen Unterlagen was zu dem Teil gefunden, auch ein wirklich schickes Bild.
    Gebaut ab 1910 und für eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, da war der Aerodynamik-Gedanke wohl nich der Erste. Am hier gezeigten Modell stimmen zwar (wie auch sonst) einige Maße nich, es gab davon allerdings eine ganze Modellreihe in unterschiedlichen Längen, so dass man da auch variieren könnte. Das Original is trotzdem verdächtig gut getroffen!
    Einzig die Frage, warum da SAROTTI draufsteht, sollte gestattet sein (rhetorisch!), da sie Amerika nie verlassen haben.
    Die letzten wurden wohl kurz nach dem zweiten Weltkrieg ausgemustert.
     
  8. EIBahn

    EIBahn Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2016
    Beiträge:
    196
    Ort:
    In der Mitte
    Bewertungen:
    +87
    Soso. Was ist dann damit:

    "1910 begann der Export von Triebwagen. In diesem Jahr wurden zwei Fahrzeuge an die Victorian Railways in Australien versandt. Zwei Jahre später folgten sechs Triebwagen für die australische Queensland Government Railways. Weitere Exporte erfolgten nach Kanada, Kuba, Mexiko und Spanien. "
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/McKeen-Triebwagen

    Amerika ist zwar groß, aber nicht so groß. Selbst wenn man annimmt, du hättest den Doppelkontinent und nicht die USA gemeint, ist die Aussage unzutreffend.
     
  9. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.645
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +753
    Tja, irgendeiner wird schon Recht haben, der Verfasser des gedruckten Wortes oder das Net.
    Du hast das schon richtig erkannt, ich meinte Amerika. Um die unzutreffende Aussage etwas zu konkretisieren, haben die Fahrzeuge wohl nie Europa erreicht. Sie haben offenbar das europäische Interesse geweckt, allerdings sah man sich erst veranlasst "angesichts der weltweiten Wirtschaftskriese Anfang der 30er Jahre, ähnliche Konstruktionen in Angriff zu nehmen." Um diese Zeit verschwanden die Triebwagen aber schon wieder von den amerikanischen Gleisen, gebaut wurden sie schon lange nich mehr. Außerdem waren sie technisch nich ganz unproblematisch. Falls es wirklich einer bis Spanien geschafft haben sollte, kann's nich mehr als ein Test gewesen sein. Es passt auch schlecht in die spanische Eisenbahn-Geschichte, in der erst 1935 von Verbrennungstriebwagen mit zwei Drehgestellen gesprochen wird.
    ABER ... ich war ja nich dabei ...

    Interessant finde ich, dass im Wiki-Beitrag und auf dem mir vorliegenden Foto schon mal drei verschiedene Varianten zu seh'n sind.
     
  10. RainerM

    RainerM Foriker

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +83
    Hier mal ein paar Schmalspur-Eigenbauten, die ich vor ca. 35 Jahren mal gefertigt habe.
    ein Harzkamel aus einem Fahrwerk der Piko-N Nohab und einem BTTB-Gehäuse mit neuem Rahmen.
    IMG_0066.JPG
    Die sä. IM, auch 99162 der Rollbockbahn Reichenbach-Oberheinsdorf. Diese Lok hatte ich auf einer Ausstellung im Harz gesehen und hat zum Nachbau angeregt. Basis hier Piko-N 118.
    IMG_0068.JPG
    Eine Malletlok ähnlich 995906 aus dem Harz. Basis hier Teile von der Piko-N 55er. Die Lok wurde durch einen heute nicht mehr vorhandenen Packwagen (Geisterwagen) angetrieben.
    IMG_0069.JPG
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 28
    • Liste
  11. tkmd2001

    tkmd2001 Foriker

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Ludwigshafen
    Bewertungen:
    +31
    Das Kamel ist toll.
     
  12. 41 1185-2

    41 1185-2 Foriker

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    407
    Ort:
    München
    Bewertungen:
    +34
    gibt es da eigentlich aktuell einen Umbausatz auf Basis der aktuellen Plux-Schnittstellen-Modelle zum Harzkamel?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden