• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

w50 - was gibt es noch nicht

svenTT

Foriker
Beiträge
24
Ort
Vogtland
Hi,

Ganz einfache Frage, ich hab mir ´ne Basteltüte von SES gekauft, da steckt ja einiges an Potential drin.
Nun zur eigentlichen Frage, welche Ausführung des W50 gibt es noch nicht in TT, ob zu kaufen/oder als Eigenbau ?
Das klingt jetzt sicher komisch, aber ich möchte doch gerne ein Unikat auf meiner Bahn haben.
Nach Möglichkeit ein Modell, das in EP IV in der DDR unterwegs war.

MFG Sven - bei dem der Bastelwahn ausgebrochen ist
 

Andi Wuestner

Foriker
Beiträge
5.112
Reaktionen
1.442 30
Ort
MV
Muss es unbedingt ein Unikat sein? Kennst Du die Messing-Bausätze für W50-Aufbauten von TTrains&More? Damit hast Du Bastelspaß und sehr schöne Modelle.

Andi
 

TT-Poldij

Foriker
Beiträge
8.049
Reaktionen
5.274 78
Ort
Fast im Erzgebirge
tja an Kuriositäten fällt mir momentan nur ein W50 als Containerfahrzeug ein. Das Ding habe ich ständig gesehen, als ich noch in Werdau bei der Baumwolle gearbeitet habe. In weinrotem Lack brr..... Auch schon wieder 2 Jahre her, wie die Zeit vergeht...
Könnte auch ein Nachwendeumbau gewesen sein, keine Ahnung (und leider auch kein Bild gemacht)

mfg Poldij
 

Nordländer

Foriker
Beiträge
4.275
Reaktionen
5.978 41
Ort
Hansestadt Rostock
Einige würden mir da einfallen, aber in welche Richtung soll es gehen und welche Möglichkeiten du hast.

Speditionspritsche, Sattelzug für Holzspäne (ein Exot), Heizöltankfahrzeug von Minol (ein Exot), Düngerstreuaufbau des ACZ, Aufbauspritze des ACZ....

Eigenbau-Modelle wird es vielleicht schon geben, da viele die s.e.s.-Basteltüte als Basis nutzen.

Aber wenn du einen absoluten Exoten bauen willst, dann da fällt die letzte in Werdau gebaute H6 - Zugmaschine ein. Offiziel durften keine H6-LKW mehr gebaut werden. Da aber ein Mangel bei Schwerlast-Zugmaschinen bestandt, hat man ein Z6 Fahrgestell mit einem W50 Fahrerhaus versehen. Das Fahrerhaus war leicht vorgesetzt, so dass die Vorderachse hinter dem Fahrerhaus lag.
Gefahren ist der LKW beim Kraftverkehr Dresden.

Einige private Spediteure haben ihre H6 und Skoda 706RT auf ähnlicher Weise "modernisiert". Z.B. Spedition Handwerker in Güstrow.
 

R.S.

Ehrenmitglied
*Ehrenmitglied*
Beiträge
3.743
Reaktionen
3 3
Auch wenn es nicht unbedingt hierhergehört .
Viele Betriebe haben den S4000 mit W50 Motoren ausgestattet .
In einem Betrieb in Leipzig (LKG) fuhr sogar ein kleiner Ikarus-Bus mit einem W50 Motor .
 

LokTT

Foriker
Beiträge
1.222
Reaktionen
819 4
Ort
Sachsen
R.S. schrieb:
In einem Betrieb in Leipzig (LKG) fuhr sogar ein kleiner Ikarus-Bus mit einem W50 Motor .
Die Busse mit W-lustig Motor waren aber Serie.Wurden die eigentlich auch in Ungarn gebaut? Irgendwie war es ja ne offizielle Gemeinschaftsproduktion zwischen der DDR und der VR Ungarn. Die Dresdner Verkehrsbetriebe hatten da auch einige wenige oder einen auf jeden Fall. Die hatten auch ein Fahrgestell mit Blattfedern ala W 50. Meist waren die Busse mit angeschlagenen Türen (also keine Falttüren) ausgestattet.
 

Mika

Foriker
Beiträge
7.626
Reaktionen
1.598 200
Ort
LiDo
AFAIK war das der Typ Ikarus 211. Der hatte unter der Haube die komplette Technik des W50 (Rahmen, Fahrwerk, Antriebsstrang). Einen "richtigen" Ikarus (260 und "größer") kann ich mir mit dem 90PS-Motörchen des W50 nicht richtig vorstellen - der war schon leer zu schwer um loszufahren.

Edit: Der Motor des W50 (R-4-Dieselmotor Typ 4 VD14,5/12-1 SRW) hatte eine Leistung von 92kW (~125PS).
 
L

loki

W50-Hühnertaxi

Hallo bei uns auf dem Dorf gab es sogenannte "Hühnertaxi". Das war ein w50 mit Pritsche.Hinter dem Fahrerhaus bis ca.1/3 der Pritsche war ein Aufbau mit Fenstern links und rechts und nachhinten neTür.
Der Aufbau war aus Holz.Dann war da noch hinten an der Pritsche ne Leiter, so das man da rauf kam.Bei uns auf der LPG wurden so die Leute zum Feld und zurück gefahren(Mittagspause).

Tschau ich hoffe ich konnte helfen:bruell:
 

Nordländer

Foriker
Beiträge
4.275
Reaktionen
5.978 41
Ort
Hansestadt Rostock
Der Ikarus 211 war eigentlich ein Kompromis. Die ex DDR wollte so wenig wie möglich Fremdteile aus Kostengründen in dem Bus haben.

Also wurden Achsen, Bremsen, Motor etc. aus Ludwigsfelde nach Ungarn geliefert.

Den Ikarus 211 gab es aber auch mit Motoren von Volvo und MAN, so wie es die anderen Auftraggeber haben wollten.

Hier mal ein absoluter Hinkucker:

proxy.php


Ist nur die Frage: Wieviel W50 steckt darin.
 

TT-Poldij

Foriker
Beiträge
8.049
Reaktionen
5.274 78
Ort
Fast im Erzgebirge
@loki

meinste den?
proxy.php


ist auch ein feiner W50 :ja:
 

Per

Foriker
Beiträge
16.809
Reaktionen
2.428 107
Ort
Frankfurt
Der Ikarus hatte zwar die Achsen vom W50, aber nicht das Fahrwerk. Das wurde nämlich umgedreht, d.h. der "W50" fuhr rückwärts.

Zurück zum Thema: mit dem Inhalt der Bastetüte lassen sich gut offene Türen und Motorhauben darstellen. So exakt schneiden, dass du es aus einem Teil bekommst, ist nämlich sehr schwer.
 

110 078-3

Foriker
Beiträge
140
Reaktionen
9
Ort
HRO / WRN
Mika schrieb:
Stimmt - 125PS, was etwa 92kW entspricht.

Zurück zum Modell: Kann man nicht auf dem W50-Fahrwerk und dem Gehäuse des Ikarus 255 (DB: http://www.tt-pics.de/details.php?image_id=985) einen Ikarus 211 zusammenbauen? Wo kann man noch entsprechende Gehäuse beziehen?

Wenn du mal hier und da in den Modellbahnläden guckst, die auch ne Bastelecke, oder eben gebrauchtwaren-Ecke haben solltest du fündig werden nach entsprechenden Bussen ...
Der W50-Ikarus-Bus, war wie bereits erwähnt eine Co-Produktion zw. Ungarn und der DDR, das Fahrgestell, das Fahrwerk, der Motor und sogar das Getriebe waren aus Ludwigfelde. lediglich wurde das Getriebe, oder besser das Hinterachs-Differential- gedreht, (innerlich) da es ja, bedingt durch die Bauform hinter der Hinterachse gebaut wurde.
------
Die Idee ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen, so einen umzubauen.. aber jetzt wo du das so sagst....
------
Der W50 als Hühnertaxi besaß einen Holz-Aufbau und eine mittig angeordnetete Heck-Einstiegs-Tür, und er hatte ein rundes (hallb-Ellypse) mit Stoff bezogenes Bretterdach.
Kenn ich zur genüge wurden wir früher immer mit zur Schule gefahren... War aber auf ein Allrad-W50, und bei den damaligen Dorfstraßen, mag sich sicherlich jeder Vorstellen, wie Sicher man auf den Sitzen saß :D, zu dem haben sich die Fahrer gelegentlich auch einen Spaß drauß gemacht..

gruß

Steffen :dj:
 

110 078-3

Foriker
Beiträge
140
Reaktionen
9
Ort
HRO / WRN
W50-ikarus

Der W50-IKARUS ist schon was interessantes....

Hat das schon mal einer gebaut?

wenn ja gibts da auch bilder von?

gruß

Steffen :allesgut:
 

mutzel

*Ehrenmitglied*
Beiträge
104
Reaktionen
1
Ort
Westpolen
Das Thema W50 Ikarusbus interessiert mich auch. Ich habe bis jetzt noch nichts darüber im Internet gefunden. Kann mich aber noch daran erinnern, die auch mal in der Bus-Werkstatt beim Kraftverkehr gehabt zu haben. All zu viele wird es wohl nicht davon gegeben haben. Wenn jemand ein Foto hat, wäre auch daran interessiert.
 

Nordländer

Foriker
Beiträge
4.275
Reaktionen
5.978 41
Ort
Hansestadt Rostock
@Mutzel

schau mal unter www.ikarus311.de nach. Dort ist etwas zu dem Bus zu finden.

Es gibt noch etliche Ikarus 211 auf unseren Straßen. Aufgrund ihrer kompakten Größe eignen sie sich wunderbar als Wohnmobil und man bekommt sie locker auf 7,49 t.

Letzes Jahr habe ich gleich zwei von ihnen in Dänemark gesehen. Leider lag Handy und Digicam im Ferienhaus, so dass keine Fotos möglich waren.
 

mutzel

*Ehrenmitglied*
Beiträge
104
Reaktionen
1
Ort
Westpolen
Danke für den Tipp. Kannte die Seite zwar schon, habe sie mir bloß nicht richtig angesehen. Sind ja sogar einige schöne Raritäten dabei.
 

mutzel

*Ehrenmitglied*
Beiträge
104
Reaktionen
1
Ort
Westpolen
Hallo SvenTT
Ich hab mal im Buch "Der Gebremste Lastkraftwagen" von Günther Wappler nachgesehen. Und da gibt es einige Ausführungen, die wohl nicht sehr oft zu sehen waren. W50 Bitumentransporter BTS 11, W50 mit abgeschnittenem Ikarusaufbau, W50 mit Tankauflieger HSL 90.45/4 für den Biertransport. In einem anderen Buch fand ich einen W50 als Anlasswagen für Flugzeuge.
 

stewo

Foriker
Beiträge
469
Reaktionen
181
Ort
Kirchweyhe / Bremen
Schönen Abend zusammen

Ich will auch was beisteuern. Ich habe folgenden W50 noch nicht als Modell gesehen. Wäre auch über Infos zum Kipper-Aufbau dankbar.

Gruß
SteWo
 

Anhänge

  • w50_2.jpg
    w50_2.jpg
    16,9 KB · Aufrufe: 196
Oben