1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Tody77s Gleisplan und andere Fragen

Dieses Thema im Forum "Gleise, Oberleitung, Weichen..." wurde erstellt von Tody77, 7. Januar 2008.

  1. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Oli, da ist dir aber etwas schönes aufgefallen und einen Dank an Steffen für den GP. Ich werde mal schauen, ob ich das BW so umsetzen kann. Am Besten wäre es, wenn das BW in der linken Kurve liegen würde. Dort wird nicht der Bhf zu sehr gestaucht und die Anlage an der Stelle zu breit. Ich hatte es schonmal im Post # 135 so angefangen. Bei der Variante wirkt aber das BW gestaucht.
     
  2. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Nur so ein Gedanke...

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe mir mal etwas Gedanken gemacht. Nach dem Telefonat mit einem Boarder, habe ich mir überlegt, dass der Modulgedanke nicht so richtig für mich etwas ist. Ich werde dann lieber in Segmenten bauen. Der GP, welcher von MephisTTo erstellt wurde gefällt mir ganz gut, da er fließend gestaltet ist.

    Nun habe ich mich in den Weiten des Internets einwenig umgeschaut und bin auf eine Seite eines Vereins LINK gestoßen, deren Anlagenkonzept mir auch zusagen würde. Hier wird eine eingleisige Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn dargestellt. Ich habe ihn mal vertikal gepiegelt und so annährend umgesetzt. Es ist nur so eine Idee, wobei ich mir den Planvorschlag von MephisTTo auch noch mal anpassen will, aber ohne Drehscheibe.

    Ich weiß, dass Wintrack einfach zu bedienen ist, aber ich tue mich da etwas schwer, was die geschwungende Optik angeht.

    Wäre so ein GP etwas, um schwere Güterzüge, lange Schnellzüge oder Triebwagen, wie den VT18 fahren zu lassen?
    Wirkt der Gleisplan selbst oder auch mit dem genannten Fuhrpark authentisch? (Ich bin kein Nietenzähler)

    Den unteren Teil, wo "Nebenbahn" steht und das Streckengleis verläuft, bitte nicht beachten. Mir geht es ersteinmal nur um den Bahnhof.

    "Jehova!":ballwerf:
     

    Anhänge:

  3. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Noch ein Gedanke...

    Hallo Forengemeinde,

    ich habe mir wieder einmal Gedanken gemacht und wollte gern die Drehscheibe verbannen. So habe ich mir den Bahnhof Herzberg/Elster vorgenommen. Dieser Bahnhof hat eine ganze Menge Anschließer, wobei ich jetzt nicht alle eingearbeitet habe.

    Da von dem Herzberger Bahnhof nur ein Gleisplan von 1969 im Internet existiert, habe ich mir Hilfe von einem Boarder geholt, welcher mir bei dem Gleisplan, so wie er vor der Wende war, geholfen hat.

    Gleisplan Herzberg Elster

    Ich wollte gern EW3 Weichen verwenden und bin da bei einer kuriosen Gleisverbindung mit den EW3 an die Grenzen gestoßen und musste diese mit EW2 umsetzen.

    Hier ein Foto der Gleisverbindung

    Viele Informationen habe ich von der Seite des Lokschuppen Herzberg

    Was meint ihr dazu?
     

    Anhänge:

  4. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dresden
    NochnOsterei ... alles mit EW3
     

    Anhänge:

  5. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Danke!

    Danke dir pom-pom!

    Auf diese Variante bin ich garnicht gekommen.

    Ich werde es morgen mal umsetzen
     
  6. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.902
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Magdeburg
    Sorry,
    aber der rechte Bahnhofskopf hat kaum Ähnlichkeit mit dem Vorbild.

    Außerdem geht m.E. viel der Originalität des Bahnhofes dadurch verloren, daß Du alles in die Parallelität gezwängt hast. Was hindert Dich daran, einzelne Segmente breiter auszuführen um die schräg liegenden Gleise vorbildentsprechend darstellen zu können?
     
  7. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    ... beim Katore
    Du berücksichtigst schon, das der GP schematisch und sehr verzerrt ist.
    Das + potiziert in noch mangelnde Erfahrung in Wintrack.

    GP -Vorlage kann man gratis oder für kleines Geld zu kaufen, wenn man weiß , was man will. Davon gehe ich hier aus.

    Dann kann der nächste Entwurf ganz anders ausehen.
    Ich drücke mal ganz dolle die Pfötchens.
     
  8. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.278
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Oh, hier versucht sich einer als Möchte-gern-Linguist? :fasziniert:
     
  9. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    ... beim Katore
    Geil nö, und sonst..geht es Dir gut, vermutlich. Ich mag die "Bibel und Ersatzbibel- Verehrer, sprich Ideologie".

    Beitrag gleich NULL zum Thema.:fasziniert: Aber den "Oberlehrer" guggen lassen...

    Diese Seite ist bekannt ?
     
  10. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    ... beim Katore
    Die rechte Bahnhofseinfahrt würde ich mittels "fliegender Verlegung" bezüglich des Rollmaterials überprüfen.
    PS. Die DB hilft in dem Fall nicht weiter. Ein Originalplan wäre schon schön.
     

    Anhänge:

  11. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo,

    der Torsten hat recht.

    Es gib einen Gleisplan von 1969 der unvollständig ist und bei www.openrailwaymap.org
    Ist er auch unvollständig.

    Wer hat den einen besseren Plan?

    Gruß Frank
     
  12. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Nun ist er zu groß...

    Du könntest recht haben. Ich habe mir mal den Link mit den Gleislagen von Frank_W angeschaut. Da sieht die rechte Einfahrt etwas anders aus. Im Gegensatz zu dem, im Internet kursierenden Gleisplan von 1969 ist die linke Ausfahrt auch etwas anders und da gehen sogar zwei Gleise über die Uebigauer Strasse hinweg. Im 69er Plan verläuft nur ein Gleis über die Uebigauer Str.

    Der Lokschuppen ist aber nicht in einem so steilen Winkel zu den Bahnhofsgleisen. Mephisto hat das schon richtig geschrieben, dass der Plan verzerrt ist.

    Zu 1.
    Ich habe das lieber nochmal überarbeitet. So, wie du es in deiner Zeichnung eingezeichnet hast, wird es für den Zug eine ganz schöne Schlängelei.

    Zu 2.
    Ich habe mal im Internet geschaut, ob ich einen Plan als käufliche Version finde. Dort ist in der Liste angegeben, dass der Plan von 1969 und verzerrt ist. Also kein Plan, wie er kurz vor der Wende war. Durch die Verzerrung geht auch nicht die genaue Gleislage hervor.


    Auch wenn er unvollständig ist, er gibt mehr her als der Plan von 1969. Meinst du mit der Unvollständigkeit die Anschließer oder den Bahnhof direkt?

    @all
    Ich habe den Plan nochmal überarbeitet, so wie ich ihn aus dem Link von Frank_W interpretiere. Der Vorschlag von pom_pom wurde auch gleich noch umgesetzt.

    Leider hat er durch meine Änderung an Größe zugelegt, sodass ich in den nächsten Tagen mir Gedanken machen muss, um ihn in der Länge kleiner zu bekommen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2016
  13. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.902
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Magdeburg
    Besser - vielleicht, aber gut?

    Die EG-seitigen Güteranlagen ragen mittig aus dem Bahnhof wie ein Furunkel, weil sie dort (mittig) nicht hin gehören.
    Gleis 3 ist nach wie vor falsch angeschlossen.
    Der Zugang zu Gleis 4 erfolgt im rechten Bahnhofskopf über eine Rechtsweiche, bei Dir aber über eine Linksweiche und einen unnützen Schlenker. Warum?
    Wo ist der Platz für den Bahnsteig?
    :boeller:

    All das ist mühelos hier zu erkennen. Warum setzt Du das nicht wenigstens einigermaßen Vorbildgetreu um?
    Verzerrt oder nicht, es gilt doch nur, eine Aneinanderreihung von Weichen von einem Bild in ein Gleisplanungsprogramm zu übertragen und dabei - im Rahmen der Möglichkeiten - die Proportionen zu wahren. Das funktioniert, auch wenn die Maßstäbe der Achsen X und Y (oder auch Länge und Breite) verschieden sind.
    Wo ist das Problem?
     
  14. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dresden
    etwas Nachhilfe
     

    Anhänge:

  15. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.902
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Magdeburg
    Geht doch!

    @ pom-pom:
    Jetzt müssen nur noch die den Gleisabstand unnütz in die Höhe treibenden Zwischenstücke verschwinden.

    Kleiner Tip:
    Es wäre übersichtlicher, den Bahnhof bis auf das notwendigste einzukürzen. Mehr Gleislänge kann man dann später hinzufügen.
     
  16. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Nun habe ich den Plan erneut umgebastelt. Zum in der Version 3 ist er bei der rechten Einfahrt, wie es bei dem Plan von 1969. Ich wollte aber den Plan von kurz vor der Wende. Leider sind auf der Seite OpenRailwayMap nicht alle Anschließer eingezeichnet. Was mich in diesem Sinne nicht wirklich stören würde.

    Hier nochmal die Varianten. Die linke Bahnhofseinfahrt habe ich nur noch bei der Version 3 geändert. Was allerdings egal wäre, da der Bahnhof irgendwann nach 1969 geändert, also verlängert wurde.

    Zu lang ist er sowieso noch.
     

    Anhänge:

  17. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    ... beim Katore
    Unabhängig davon, würde ich mir von der angebenen Quelle den GP von 1925 ordern.

    Das Bahngelände sollte doch identisch sein.
     
  18. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Hallo Steffen,

    bei dem Gleisplan von 1925 gibt es ein kleines Problem. Es ist der Gleisplan von dem Herzberger Westbahnhof. Herzberg Elster hat zwei Bahnhöfe und ich suche den Plan von dem in der Stadt. Dieser ist dort zwar auch vorhanden, aber wieder der 1969er.
     
  19. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.705
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    ... beim Katore
    Ja und , wo ist das Problem ?

    Da nimmst Du Dir den passenden Teil raus und gut ist es.
     
  20. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Hallo Forengemeinde,

    nach langer Zeit zum Überlegen, was die Gleisplanung angeht, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich den Gleisplanvorschlag der zweigleisigen Hauptbahn von V180-Oli und Mephisto eher weiter verfolgen werde. Ich habe noch ein paar Änderungen vorgenommen, weil ich am liebsten meine Drehscheibe unterbringen möchte.

    Zum Schattenbahnhof muss ich sagen, dass ich die Planung der entgültigen Form noch nicht habe. Das hat noch Zeit. Ich will die Anlage gern in kleineren, tragbaren Segmenten unterteilen, welche ähnlich einer Modulanlage sind. Daher will ich den Schaba im Nachhinein einfügen.

    Ich konnte mich in den letzten Monaten mit Weichen eindecken. Die vorhandene Anzahl ist in der Wintrackdatei hinterlegt. Für den Schattenbahnhof habe ich noch EW1 Weichen, welche ich aber noch nach und nach betriebssicherer machen möchte. Die Anzahl der EW1 Weichen ist im Bestand bei Wintrack noch nicht hinterlegt.

    Im meinem Gleisplan ist auf der unteren Seite dieses 72cm Stück, welches nur in einer Ebene bebaut werden darf, da ich dort meinen Durchgang habe. Ich möchte mir da ein heraustrennbares oder klappbares Element einfallen lassen, weil ich keine Lust habe unter der Anlage hindurch zu krabbeln. Deshalb möchte ich auch die Anlage in Segmenten unterteilen, welche ich mir bequem auf die Werkbank stellen kann, um an der Unterseite zu arbeiten.

    Bei dem rechten Abzweig zum Schattenbahnhof war ich mir nicht sicher, ob an der Auffahrt zur Hauptstrecke eine Schutzweiche verbaut werden sollte.

    Ich werde mich noch hinsetzen und die Drehscheibe mal einpflegen. Die Datei reiche ich dann nach.

    Was meint ihr soweit zu dem Plan?
     

    Anhänge:

  21. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dresden
    Warum 2gleisig zum Schattenbahnhof?
     
  22. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.687
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Wieso denn nicht zweigleisig zum Schattenbahnhof? :)


    Ich finde die Idee gar nicht so schlecht - allerdings würde ich die Abfahrt zum Schattenbahnhof durch einen Tunnel o.ä. kaschieren - dann stellt sich auch die Frage mit der Schutzweiche nicht.

    Noch folgende Anmerkungen/Anregungen:
    1) Wäre es nicht vielleicht sinnvoller, die Ein-/Ausfahrt zum Schattenbahnhof auf dem linken Anlagenteil auf die andere Seite des Hauptgleises zu packen (also in Richtung Wand anstatt in Richtung Zimmermitte)? Denn dann kannst den dort benötigten Tunnel nach hinten nehmen und die Hauptstrecke schmiegt sich dort halt an eine Felswand mit Stützmauer o.ä.
    2) Gleicher Gedanke auf der rechten Seite der Anlage: auch hier geht deine "Abzweigung" zum Schattenbahnhof vor der Hauptstrecke ab. Das könnte man auch ändern - Weichenverbindung mit einem Tunnel kaschieren (wie oben geschrieben) und dann die Abfahrt zum Schattenbahnhof "an der Wand entlang" unter einem Tunnel geschehen lassen.
    3) Falls du auch "Fahrten im zweiten Richtungsgleis" (früher "im Gegengleis") zulassen willst, solltest du bei der Einfädelung aus dem Schattenbahnhof auf der linken Anlagenseite noch eine zweite Schutzweiche einbauen.
    4) Die 3 Stumpfgleise im Bahnhofsbereich erscheinen mir ziemlich lang - bezogen auf das Ausziehgleis auf der linken Anlagenseite. D.h. entweder, dass deine Rangierlok die Güterwagen immer nur in Gruppen abzieht oder dass du das Ausziehgleis verlängern solltest.
    Überhaupt wirken mir diese 3 Gleise ziemlich "dicht" beieinander. Außer einem Portalkran kann ich mir da gar keine "sinnvolle" Güteranlage vorstellen. Dann vielleicht doch lieber nur 2 Gleise und das in der Mitte weglassen zu Gunsten einer schönen Ladestraße.
     
  23. flizi

    flizi Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.165
    Zustimmungen:
    999
    Ort:
    Meißen
    Hallo Torsten, nur mal so als Gedankengang, wäre es nicht eine Option für dich links und rechts von deinem Druchgang eine kleine Wendel zu planen. Somit hättest du zwei kleine Schattenbahnhöfe und vorallem nicht das im Kreisgeeier.
    Gruß Marcel
     
  24. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Hallo pom-pom, TT-Fahrer und flizi

    ich habe mal versucht eure Ideen, was die Zufahrten zum Schattenbahnhof angeht, versucht irgendwie umzusetzen. Die Sachen mit dem Ausziehgleis und den Stumpfgleisen habe ich ersteinmal noch nicht angegangen.

    Folgende Vorschläge habe ich in den verschiedenen Plänen berücksichtigt:

    - Zufahrt zum Schaba zur Wand verlegt. Ging bei der zweigleisigen Variante auf der rechten Seite aber nicht, da ich sonst mit dem bergauf fahrenden Zug auf den Innenkreis komme (Bild 1),

    - eingleisige Zufahrt in den Schattenbahnhof, hierbei sind beide Streckenabfahrten zur Wand hin (Bild 3),

    - keine Kreisbahn sondern eine Wendel in jeder Ecke.(Bild2) (Müsste ich mich erst mit anfreunden)

    Entschuldigt bitte, dass ich die Wendel noch nicht als Tunnel dargestellt habe. Ich wollte erst schauen, wie ich mit den Platzverhältnissen hin komme.
     

    Anhänge:

  25. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Chemnitz
    Bevor Du weiter planst solltest Du dich einmal mit der 3D-Funktion von Wintrack vertraut machen.
    Wie im Bild zu sehen hast Du, um unter der Brücke durch zu kommen, eine Steigung von über 8% zu realisieren. Selbst wenn auf dem Stück von der Weiche zur Brücke, das andere Gleis gleichzeitig nach oben führen würde, ist der Abstand Weichen Brücke viel zu kurz um eine vernünftige Steigung hin zu bekommen. So wird das auf keinen Fall etwas.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden