1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Nurch's Segmentanlage

Dieses Thema im Forum "Anlagenvorstellungen" wurde erstellt von Nurch, 16. September 2018 um 10:43 Uhr.

  1. Nurch

    Nurch Foriker

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bautzen
    Hallo Boarder

    Bei mir ist nun der Neustart eingeleitet und möchte euch hier als erstes das Grundkonzept mitteilen und dann im weiterem Verlauf den Bau der Anlage, wobei ich bestimmt viele Fragen loswerden möchte wo ich mir selbst nicht mehr weiterhelfen kann.
    Geplant ist eine Segmentanlage bestehend aus 3 Segmenten, wobei sich dies vielleicht auch ändern kann da ich nächstes Jahr nochmal umziehe, vielleicht kommt noch eins dazu. Aber das Grundkonzept soll sich da nicht mehr ändern.
    Geplant ist Epoche 3-4, Nebenbahn Charakter, Kleine Züge, Separate Nebenbahn. Steuerung Digital
    Segment 1 - Endbahnhof (Trennungsbahnhof), oben links Güterschuppen, unten rechts Bahnmeisterei1,7m x 0,5m
    Segment 2 - Fahrstrecke und kleines BW 1,3m x 0,5m
    Segment 3 - Untere Ebene Schattenbahnhof 1,7m x 0,9m
    Obere Ebene Endbahnhof

    Der Grundentwurf dient nur der groben Ansicht:

    Grundentwurf.jpg

    Der genaue Plan für Segment 1 steht auch:

    Grundentwurf Segment 1.jpg

    Und noch ein Bild vom momentanen Baufortschritt:

    Bild 1.jpg


    Ich würde mich über Anregungen, Kritik und Tipps eurerseits freuen. Sobald der Fortschritt weiterschreitet halte ich euch auf dem Laufenden.

    MfG Thomas
     
  2. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    368
    Ort:
    Erkner
    Sieht schon mal sehr interessant aus.
    Als Tipp, bevor du die Gleise fest verlegst streiche den Untergrund mit Brauner Abtönfarbe.

    Gruß Daniel
     
  3. Nurch

    Nurch Foriker

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bautzen
    Es ist schon braun, das Licht lässt es täuschen. Der Braunton ist etwas heller, da ich den Gleisschotter von Auhagen benutzen werde, dieser hat mir bei den Proben recht gut gefallen.
     
  4. Pacifik16244

    Pacifik16244 Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    16244
    Bei Verwendung von Unterflurantrieben auch an die Bohrungen für die Stelldrähte denken .
     
  5. Nurch

    Nurch Foriker

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bautzen
    Alles schon vorhanden, nur schlecht zu erkennen da diese mit einer Lage Küchenkreb überklebt ist und eingeschlitzt sind, selbst die Bohrungen für die Verkabelung des Schienenstromes sind schon da. ;)
     
  6. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    am Harz
    Gefaährliche Gleislage, so dicht an der Anlagenkante. :confused:
    Ansonsten ein sehr interessante Projekt!
     
  7. Pacifik16244

    Pacifik16244 Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    16244
    Ahja war nur so ein Gedanke , wie möchtest Du die Segmentübergänge der Gleise gestallten ?
     
  8. Nurch

    Nurch Foriker

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bautzen
    Da habe ich mir letzte Woche bei Digitalzentrale die lötbaren Modulübergänge bestellt ;)
     
  9. Pacifik16244

    Pacifik16244 Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    16244
    Ist in meinen Augen auch die beste Lösung , habe es leider bei uns versäumt einzubauen , geht aber auch ohne ist bloß recht fummelig . Mal sehen ob das noch nachrüstbar ist .
     
  10. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.430
    Zustimmungen:
    440
    Ort:
    Großbommeln
    Also wenn ich mir die Baustelle so ansehe ... Da würde ich jetzt sofort eine Tenderok, ein paar Wägelchen und einen Neun-Voltblock rauskramen und zu spielen anfangen. Gefällt mir richtig gut!
     
  11. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.430
    Zustimmungen:
    440
    Ort:
    Großbommeln
    Stunden später .... fällt mir beim nochmaligen Betrachten des herrlich schlanken Gleisbildes ein: Sind das nun geschickt eingebaute EW 2 oder aber, wie ich vermute, EW 3?
     
  12. legolukas

    legolukas Foriker

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    45147 Essen
    Wie ich den ersten Beitrag,Bild 2 entnehme,sowohl als auch.
     
  13. Nurch

    Nurch Foriker

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bautzen
    EW2 und EW3 sowie 15° Außenbogenweiche
     
  14. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.235
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Frankfurt
    Haben im Verein sogar welche für N fertigen lassen.
     
  15. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    10.686
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Dresden
    Ich kann es auf dem Bild nicht genau erkennen. Aber im bereich der Modulübergänge besser den Kork entfernen und passen Holz unterkleben, ´damit der Modulübergang einen stabile Basis hat. Der ganze Holzbau arbeitet durch Temperatur- und Feuchtewechsel. Da muss das Gleis am Übergang fest sitzen, sonst können sich dort Passprobleme entwickeln.
     
  16. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    @Nurch
    Die Gleisführung finde ich schon mal schick und richtig schön geschwungen.

    Ich hatte zuerst als Material für den Unterbau Spanplatten erkennen wollen ...
    Kann es sein, dass ich mich da verguckt habe und das vermeintliche Spanplattenmaterial ist Kork, der auf Holz geklebt wurde?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden