1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Meine Basteleien - mcpilot

Dieses Thema im Forum "Autos, Straßenbahnen, Schiffe & Co." wurde erstellt von mcpilot, 7. April 2008.

  1. willy62

    willy62 Foriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    489
    Ort:
    wittstock
    Produktionsende H3A war offiziell 1958.
    Dann kamen S 4000 / S 4001.
    Robotron wurde 1969 gegründet, da waren die Hauber noch allgegenwärtig.
    Start W50 war 1965.

    Mathias
     
  2. Sbahner

    Sbahner Foriker

    Registriert seit:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Rägelin
    Was der Willy so alles weiß! :biene:
     
  3. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.052
    Zustimmungen:
    394
    Ort:
    Neubrandenburg
    Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen wo es steht ...... :happy:
     
  4. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Berlin
    Aber wenn man es weiß, braucht man nicht suchen.
    Wissen ist Macht, nicht wissen macht nischt.
    Bevor hier jemand meckert höre ich lieber auf.
    willy 62 ist eben gut!

    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  5. 118118

    118118 Foriker

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Rostock
    Das hab ich mich auch gefragt, aber dennoch ausgerechnet den robotron-H3A und nicht den Messe-W50 gekauft.
    ________________________________________________________________________________________

    In der angeblich werbefreien Zone, hatten es die Firmen offensichtlich sehr wohl nötig, in Werbung zu investieren. Werbung an Brücken, Leuchtreklame an und auf Häusern und auch auf der Plane, die einen Motor aus dem DMR schützte. Ob bedruckt, bemalt, beklebt oder ob Schüler die im PA-Unterricht mit Kartoffeldruck verzierten ist nicht erkennbar, das DMR-Logo aber gross und deutlich sichtbar.
    Ob 100% vorbildgerecht ist fraglich, aber somit auch nicht grundsätzlich auszuschliessen.
    Schlimmer als Herpas M&O-Framo oder der DP-B1000, dem zum verwendeten Logo das -DHL dahinter fehlt, ist Spielemäxchens Firmenlogo H3A-Kollektion auch nicht.
     
  6. JPP

    JPP collega imperii / Administrator Boardcrew

    Registriert seit:
    27. September 2001
    Beiträge:
    2.931
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    nein, sicher nicht. Ich kann mich nur nicht so an Planenwerbung erinnern. Meines Erachtens waren die immer irgendwie grau. Oder einfach dreckig. Ich weiß ja, dass es die bunten auch gab, insbesondere, wenn die irgendwo auf der Messe rum standen. Dann fuhren die natürlich noch solange, wie die Planen hielten, aber sonst ...
    Na ja, manchmal trügt einen auch die Erinnerung.
    Ansonsten schon ´ne schöne Flotte zusammengestellt.

    MfG JPP
     
  7. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.483
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    an LKW mit Werbung kann ich mich nur bei großen Speditionen erinnern, die international unterwegs waren.
    Die Fahrzeuge vom Kranbau, wo ich beschäftigt war, hatten nur einen kleinen Hinweis auf den Eigentümer, und das auch erst, als das vorgeschrieben war. Auch unsere Exportkisten hatten nur einen nüchternes Adressschild.
    Es gab ein par Ausnahmen…
    In Berlin gab‘s z.B. REWATEX. Glaub’ auch SERO hatte Werbung am Auto. Die hatten auch immer uralte Karren … da passt sogar ein Garant. S4000 war fast schon Luxus.
    Grüße Ralf
     
  8. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Da es sich ergeben hat, das 2 WZ Gestelle, eine Platte mit Nuten und ein größerer Pneumatikzylinder übrig sind und keine Verwendung mehr angedacht war bzw. die Teile nur im Regal lagen, habe ich mir eine größere Vorrichtung gebaut. Diese erreicht bei 6bar Druck eine maximale Kraft von ca. 7kN was im Vergleich zur kleinen Vorrichtung eine Steigerung um das 10-fache ausmacht. Die Vorrichtung ist so ausgelegt, das eine WZ Aufnahme mit OT von 20cm machbar ist, womit man verschiedene WZ einbauen kann und auch der ein oder andere Versuch möglich wäre.

    Bild 1: Konstruktionszeichnung fertige Vorrichtung
     

    Anhänge:

  9. Spreepaul

    Spreepaul Will nicht mehr "on board" sein

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    84
    Hey,
    schön, dass Du wieder Bastelst….
    Wenn ich auch sicherlich etwas Begriffsstutzig daher komme, was bitte ist WZ und OT?!?:(
     
  10. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    WZ = Abkürzung für Werkzeug und oberer Totpunkt = mögliche höchste Position eines eingebauten WZ.
     
  11. Alexander.

    Alexander. Foriker

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Russland . Moskau
    Ich habe solche Anlage, nur die Arbeitsoberfläche ist es um vieles mehr.
     
  12. Spreepaul

    Spreepaul Will nicht mehr "on board" sein

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    84
    ahhh, verstehe, Danke!

    Grüße SP
     
  13. Alexander.

    Alexander. Foriker

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Russland . Moskau
    :) Die Technik auf dem Foto
     

    Anhänge:

  14. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Ich habe anhand deiner Bilder gesehen, das du in etwa die gleiche Größe hast. Ich kenne die seitlichen Plastegriffe und diese sind nicht allzu groß.

    Die Daten deines Zylinder kenne ich nicht, aber das spielt für mich auch keine Rolle, da ich mit meinem Zylinder zufrieden bin, er hat auch Endlagendämpfung, was ein erheblichen Vorteil gegenüber meiner alten Vorrichtung ist. Diese musste ich mit Drosseln versehen um die Schläge abzufedern, dadurch vergrößert sich auch die benötigte Zeit für 1Hub. Mit der Dämpfung brauche ich keine Drosseln mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017
  15. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Die Presse ist jetzt fertig und da auch die Werkzeuge umgerüstet bzw. neu angefertigt sind, komme ich wieder zu Basteleien direkt für die Moba.
    Für die LPG Roter Oktober wurde vom VEB Fahrzeughandel in Guben ein Mischfutterauflieger vom Fabrikat Permo angeschafft und mit einem vorhandenen Hädl W50 als Zugmaschine kombiniert. Außerdem hat die LPG einen in Eigenbau gefertigten Scheibenpflug B151 angeschafft, welcher von einem der ZT gezogen wird.
    Zum Schluß noch ein Hädl W50 mit Speditionskabine, welcher nach Vorbildfotos als Kipper umgerüstet wurde.

    Bild 1: W50 Mischfuttersattelzug,
    Bild 2-3: ZT + B151 Scheibenpflug,
    Bild 4: W50 Speditionskabine + Kipperaufbau
     

    Anhänge:

    • 812.jpg
      812.jpg
      Dateigröße:
      189,7 KB
      Aufrufe:
      183
    • 813.jpg
      813.jpg
      Dateigröße:
      113 KB
      Aufrufe:
      184
    • 814.jpg
      814.jpg
      Dateigröße:
      150 KB
      Aufrufe:
      182
    • 815.jpg
      815.jpg
      Dateigröße:
      119,5 KB
      Aufrufe:
      187
  16. Sbahner

    Sbahner Foriker

    Registriert seit:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Rägelin
    Oh, der LPG-"Kassenwart" hat Gelder locker gemacht. Nur der Kipper fällt ein wenig aus dem Rahmen. :) Schöne Modelle! Gefällt mir!
     
  17. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Der Kipper gehört ja nicht zur LPG. Bilder solcher Fahrzeuge sind schwer zu finden, ich habe selbst nur 2 Fahrzeuge durch Google gefunden, wobei ich das ältere SW-Foto nichtmehr online finde, aber in der Stammtischgruppe wurden mir heute noch Bilder von 2 weiteren Fahrzeugen geschickt. Es ist eine seltene Kombination, gab es so aber auch zu DDR Zeiten.
     
  18. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Für die Fahrten auf den Feldwegen und Feldern der LPG wurde ein ziviler UAZ, ein Hädl Fabrikat, beschafft und für die mobile Stromversorgung auch ein Aggregatanhänger des gleichen Fabrikates.

    816.jpg
    Bild 1: UAZ LPG Roter Oktober,
    817.jpg
    Bild 2: Stromaggregat Anhänger LPG Roter Oktober
     
  19. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.215
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Bärliner RAW
    Ja aber Hallo mcpilot

    Da kann die nächste Havarie ja kommen, bist ja aufs Beste vorbereitet!
     
  20. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Zum letzten Südharzer Stammtisch sind einige Modelle bereits fotografiert worden und auch im Nachlese Thread.
    Ich habe für mein Diorama auf Basis des Hädl W50 einen Lkw mit Anhänger und Getränkekombinat Berlin nach Vorlage vom SES Modell gebaut. Der Lkw hat nur das Logo bekommen, der Anhänger basiert auf dem SES Fahrwerk und der Hädl Pritsche mit Plane.
    Der Messe W50 Lkw hat auch den Anhänger auf der gleichen Basis bekommen.
    Zusätzlich fürs Diorama sind auf Basis des Tillig H3A Zwickauer Bier verschiedene Aufbauvarianten entstanden. Ein Lastzug mit der niedrigen Pritsche und Plane, ein H3A mit Kofferaufbau und Beschriftung und ein Tank-Lkw mit Anhänger.
    Für den VEB Kohlehandel sind auch ein Tank-Lkw und ein Lkw mit Kofferaufbau entstanden, der VEB betreibt neben dem klassischen Kohlehandel auch den Vertrieb von Zubehör bzw. Artikeln für das Anzünden der Brennstoffe usw. und auch Heizöl wird durch den VEB geliefert in Zusammenarbeit als zusätzliches Angebot neben dem VEB Minol.

    W50 VEB Getränkekombinat Berlin,
    818.jpg
    W50 Messe 1966 Lastzug,
    819.jpg
    H3A Pritsche und Plane mit Anhänger Zwickauer Bier,
    820.jpg
    H3A Kofferaufbau Zwickauer Bier,
    821.jpg
    H3A Tanklastzug Zwickauer Bier,
    822.jpg
    H3A mit Tankaufbau VEB Kohlehandel,
    823.jpg
    H3A mit Kofferaufbau VEB Kohlehandel,
    824.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2018
  21. willy62

    willy62 Foriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    489
    Ort:
    wittstock
    Der hintere Überhang am Tanker scheint recht gross, am Anhänger etwas kurz?
     
  22. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Beim H3A Modell sitzt der Tank so weit hinten, beim Anhänger hat man nicht so viel Platz. Ich hatte nur beim W50 Tankanhänger die seitlichen Blenden am Rad gekürzt, da diese im Weg waren, beim H3A Anhänger sind diese Blenden jeweils unbearbeitet.
     
  23. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Gestern wurden vom VEB IFA, Herstellerwerk Hädl neue Teile entgegengenommen für die Montage und den Neubau von Fahrzeugen für meine 3 Betriebe.
    Ich habe aber vorher schon einen Umbau auf Basis des Tillig Robur's mit dem H3A Koffer für den VEB Minol gebaut und einen Robur mit einer H3A Pritsche versehen, wofür das Fahrwerk des Roburs mit dem H3A Heckteil verlängert wurde. Der Robur ist auch für den VEB Kohlehandel.
    Dazu kommen ein W50 Speditionskabine und Pritsche für die Auslieferung der Kohlesäcke und ein L60 Kipper.
    Für die LPG Roter Oktober gibt es auch einen L60 Kipper und auch für die Baufirma.

    Bild 1: VEB Minol Robur mit Koffer,
    825.jpg
    Bild 2-3: VEB Kohlehandel Robur Pritsche,
    826.jpg
    827.jpg
    Bild 4: VEB Kohlehandel W50 Speditionskabine Pritsche,
    828.jpg
    Bild 5: VEB Kohlehandel L60 Kipper,
    829.jpg
    Bild 6: LPG Roter Oktober L60 Kipper,
    830.jpg
    Bild 7: Baufirma L60 Kipper
    831.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden