1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

iwii plant...

Dieses Thema im Forum "Gleispläne/Signal- und Sicherungsplanung" wurde erstellt von iwii, 7. Dezember 2018.

  1. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    4.907
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +654
    Als zeitgemäße Industrie bieten sich auch Kalkbrüche und Köhler an.

    Poldij
     
  2. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.985
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +1.988
    Die kurze Paradestrecke links im Bogen würde ich weglassen, sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.
     
  3. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +878
    Na, der Gleisplan nimmt doch langsam Gestalt an! :)
     
  4. Dhyani

    Dhyani Foriker

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    121
    Ort:
    München
    Bewertungen:
    +60
    Hallo,

    Aus Spaß an der Freude habe ich eine Idee skizziert (wohlgemerkt: skizziert!). Sie stellt einen eingleisigen Bahnhof als Betriebsmittelpunkt mit abgehendem umfangreicheren Industrieanschluss dar. Großes Augenmerk wurde auf große Gleislängen gelegt. Die kleine Drehscheibe dient hauptsächlich zum Drehen kleiner Tenderlokomotiven sowie als Zufahrt zu einigen Abstellmöglichkeiten vor allem für die Bahnhofs- und Industrieanschluss-Lokomotiven.

    Zum Bahnhof, Gleise von oben nach unten:
    • Gleis 1a: Ortsgüteranlage oder Postgleis
    • Gleis 1: Gleis zum Hausbahnsteig, Länge zwischen den Weichen: 2.180mm
    • Gleis 2: Durchfahrtsgleis, Gleis an Zwischen- oder Inselbahnsteig, Länge zwischen den Weichen: 2.160mm
    • Gleis 3a: Ausziehgleis
    • Gleis 3: Güterzuggleis zur Behandlung von Nahgüterzügen, Länge zwischen den Weichen: 1.800mm
    • Gleis 4: Aufstellgleis für die Wagenübergabe an die Industrie, Länge zwischen den Weichen: 1.475mm
    • Gleis 5: Verkehrsgleis
    • Gleis 6a: Güterschuppengleis; Güterschuppen zwischen Gleis 3a und 6a gelegen
    • Gleis 6: Freiladegleis
    • Drehscheibe zum Drehen kleiner Tenderlokomotiven (für den Werksverkehr) und Zugang zu einigen Abstellgleisen (evtl. dreiständiger Lokschuppen?)
    Der Industrie-Anschluss wurde sehr unmotiviert hingeklatscht, da ich mich nicht für einen genauen Industrie-Typ entscheiden konnte. Er besteht aus einer symbolhaft angelegten Wagen-Übergabe (vermutlich gar nicht notwendig, da der Bahnhof genügend Gleise für diesen Zweck vorhält) und zwei rudimentäre Ladegleise.

    Bahnhof und Paradestrecke liegen auf gleicher Höhe. Der Industrieanschluss wurde etwas tiefer angelegt, so dass der Blick auf die dahinter liegende Paradestrecke nicht verbaut wird und der Fokus je nach Betriebsmodus auf Industrieanschluss oder Paradestrecke gelegt werden kann.

    Unter Umständen eine Ideenquelle?

    In diesem Sinne: Guten Rutsch und auf ein gutes, Neues Jahr!

    Dhyani


    upload_2018-12-30_22-20-1.png
     
  5. BR-44

    BR-44 Foriker

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Brandenburg
    Bewertungen:
    +113
    moin moin.

    mir gefällt das auf der Skizze sehr gut.
     
  6. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.477
    Ort:
    LiDo
    Bewertungen:
    +545
    Der anschließende Tunnel "nach oben" bietet die Gefahr, dass bei längeren Zügen beide Enden am Tageslicht sind.

    Was in diesem Plan noch auffällt: die stark unterschiedlichen Gleislängen in beiden Bahnhöfen. Was den kleinen Bahnhof längenmäßig ausfüllt, kommt sich im größeren verloren vor. Umgekehrt sind Zugkreuzungen längerer Züge im kleineren Bahnhof ausgeschlossen.

    Kann die untere Strecke zwischen Fenster und größerem Bahnhof offen gestaltet werden; notfalls mit kurzen Einschnitten?
     
  7. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    Vielen Dank für die Rückmeldungen,

    ich weiß, dass der heilige Gral in TT 2-Meter-Züge sind. Auf Grund der Gegebenheiten sind aber die Schattenbahnhöfe der limitierende Faktor. Bei 2 Meter bekomme ich dort kaum Züge unter. Ein weiterer Faktor sind die Wendeln zum Schattenbahnhof. Da habe ich kein gutes Gefühl (3,5% bei 310 Radien bergauf). Ein Strecken der Wendeln geht hingegen wieder zu Lasten der Gleislängen in den Schattenbahnhöfen. Ich denke, die avisierten 1,4m sind ein sinnvoller Kompromiss in Epoche 1+2.

    "Paradestrecke" links: ich will die eigentlich noch ein Stück verlängern, sie dafür aber hinter Arkaden "verstecken". Damit würde sich darüber eine relativ große Fläche für einen Industrieanschluss ergeben.

    3D-Arkaden.png

    Bzgl. der Gleislängen in den Bahnhöfen: meine Idee dahinter ist, dass nicht alle Züge im kleinen Bahnhof halten sollen - z.B. Eilzüge sollen Bummelzüge überholen usw.
     
  8. GunTT

    GunTT Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Westsachsen
    Bewertungen:
    +259
    Ach bau doch noch ne' Drehscheibe.
     
  9. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.985
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +1.988
    Von dem heiligen Gral habe ich noch nix gehört und meiner Meinung würde bei Deiner Anlage ein 2m-Zug etwas zu lang wirken.

    Oh nein bitte nicht, das macht es ja noch viel schlimmer als ohne Arkaden.
    Bitte dran denken - Ingenieurbauwerke waren grundsätzlich teuer und wurden deshalb dort errichtet, wo es erforderlich war. Aus heutiger Sicht würde man glaube kaum 10-20 Mio ausgeben, nur um Platz für ein halbes Abstellgleiszu bekommen.


    Ernst gemeinter Rat - ich empfehle Dir dringend die Lektüre dieses Buches:
    https://www.amazon.de/Pit-Peg-Panor...ds=pit-peg&dpPl=1&dpID=51jF+NaZtgL&ref=plSrch

    Darin werden bspw. auch solche Bauwerke und deren typische Fehler beschrieben.
    Anderenfalls produzierst Du aus baulicher Sicht ziemlichen Unfug, welcher dann leider auch so wirkt.
     
  10. Dhyani

    Dhyani Foriker

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    121
    Ort:
    München
    Bewertungen:
    +60
    Hallo,

    Die würdest du nicht drauf kriegen, ohne dass es bescheiden aussieht. Ich hätte persönlich mit maximal 1,5 Meter langen Zügen gerechnet.

    Von wieviel Zügen sprechen wir? Ich habe gerade mal eine grobe Skizze erstellt und komme auf ca. 30 Züge zu je 1,5 Metern Länge, die du unterbringen könntest. Da sind noch keine Stumpfgleise mit eingerechnet, für die zusätzlich Platz geschaffen werden könnte. Da ist genügend Raum!

    Die linke (obere) Wendel kann auf 396mm-Radius laufen. Die untere Wendel würde ich als Oval auslegen. Selbstverständlich geht das zu Lasten von Gleislängen im Schattenbahnhof, doch glaube ich, dass es ein guter Kompromiss ist.

    Dhyani

    20181231_tt-board_skizze.png
     
  11. noisereduction

    noisereduction Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +92
    Auf der Skizze sieht das noch gut aus, aber egal wie man es dreht - seit Post 1 geht es um ne Carrera Bahn mit Materialschlacht. Wenn schon ne Drehscheibe dann wäre eine Segmentdrehscheibe in der Industrie ne tolle Sache und Rangiergleise und so - bei dem vorhandenen Raum und den offensichtlchen Mitteln - warum reicht es nicht zu nem richtigen Vorbild?
    Daran hätte man dann auch noch Spaß. Das "BW" ist hier nichts als ne Drehscheibe mit Stummel- die offensichtlich verbaut werden muss.
    Es gibt hier im Board einige Anregungen - da gibt es z.b. "Beerow auf Modulen" - da machen schon 2 Weichen und 2 Gleise Spaß beim zusehen....
    sieh dort mal, wie ein Bahnhof halbwegs realistisch und gut aussehen kann.....es gibt noch andere Beispiele im Board.

    PS: die Füße sind cool - wo bekommt man die?
     
  12. BR-44

    BR-44 Foriker

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Brandenburg
    Bewertungen:
    +113
    3,5%, was meinst du wohl, we lang deine Züge sein werden um diese Steigung zu schaffen?
    Da brauchst du dir um zuglängen keine Gedanken machen.
    und wie du schon richtig erkannt hast, der 310er Radius verschlimmert das dann noch.

    Dyhanis Hinweise in Richtung Wendeln könnten da tatsächlich helfen.
     
  13. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    @BR-44, @noisereduction bitte nicht die verschiedenen Ideen/Pläne der einzelnen Teilnehmer wild durcheinander schmeißen. Das Thema Drehscheibe hatte sich bereits nach #1 erledigt, da der versuchte Betriebsablauf nicht sinnvoll darstellbar war. Bei kleinen Tenderloks für den Rangierbetrieb sehe ich nicht die zwingende Notwendigkeit diese zu drehen. Ich kann also ohne Schaden für mein Seelenheil darauf verzichten.

    @BR-44: die maximalen Parameter für "meine" Wendeln lauten bergauf max. 3% bei 353er Radien. Das habe ich mit meinem aktuellen Rollmaterial im Praxisexperiment überprüft und für problemlos funktionierend befunden. Diesen Punkt kann man als abgehakt betrachten.

    @noisereduction: Ja, ich möchte meine Züge fahren sehen. Daraus ergibt sich zwangsweise, dass die Streckenführung nicht der Realität entspricht. Was bisher fast alle Teilnehmer außer acht lassen, ist der Blickwinkel des Betrachters. Bis jetzt betrachten alle die Anlage aus der linken unteren Ecke. Da stehen Möbel. Diese Perspektive gibt es in der Realität nicht. Der Betrachter befindet sich in der Mitte des Raums, kann also bestenfalls 1/3-1/2 der Anlage ohne sich zu Drehen überblicken. Die Carrerabahn sieht auf dem Papier schlimmer aus, als sie es ist. Zudem möchte ich zwei Schattenbahnhöfe mit je einer Kehrschleife bauen. Auch dieser Teil des Plans ist "gesetzt".

    Derlei fesselt mich ein paar Minuten auf einer unbekannten Anlage, aber nicht die nächsten 10 Jahre zu hause. Es ist einfach so.

    Weil ich daran keine Freude habe. Ich bin ein kreativer Mensch. Ich möchte lediglich, dass das Gesamtbild und der Betriebsablauf der Anlage in sich schlüssig ist.

    Die muss man basteln. Es sind ganz normale Tischbeine aus Buche. Unten habe ich Füße für Küchenmöbel dran geschraubt. Billig, höhenverstellbar, hohe Druckbelastbarkeit.
     
  14. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    Tausche Arkaden gegen Kehrtunnel...

    3D-Kehrtunnel.png
     
  15. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.985
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +1.988
    Besser - aber immer noch optimierbar.

    Ich würde ja die Tunnelausfahrt mehr in die Ecke legen und mittels der Auhagenfabrik optisch tarnen.
     
  16. Erni

    Erni Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Regensburg
    Bewertungen:
    +59
    @Dhyani , Deinen Entwurf finde ich sehr gut. Viel Platz für Landschaft und ansehlich.
    Nur beim Schattenbahnhof könnte ich mir einen "Hundeknochen" vorstellen. So fahren die Züge nicht im Kreis.

    Guten Rutsch, Erni
     
  17. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    Ich hatte überlegt, die Maschinenfabrik des in #123 genannten Carlswerks aus BKS Elementen an der Stelle nachzuahmen. Dazu vielleicht ein modifiziertes Gaswerk als Schmiede (muss ja nicht das Original werden). Den genauen Verlauf der Ausfahrt und die Gleise des Anschlusses würde ich dann danach gestalten - von links über dem Eingangs-Tunnelportal dann eine Straßenzufahrt.
     
  18. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.477
    Ort:
    LiDo
    Bewertungen:
    +545
    Dürfte bei der Aussage
    kein großes Problem sein, wenn in dem Plan die Gleise der Schattenbahnhöfe limitierend und noch kürzer als die des kleinen Bahnhofs sind. Letztere sind optimistisch 1.000 mm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2019
  19. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    Jetzt mal genauer...

    3D-Machinenfabrik.png
     
  20. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.985
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +1.988
    Der Bach und die Wassermühle sind mal wieder zu viel des Guten. Mach lieber die Industrie hinsichtlich der Nebengebäude umfangreicher.

    Fühle mich bei Deiner Planung immer ans Miwula erinnert, da gibts auf jedem Quadratmeter auch massenweise "Attraktionen". Das ist mir einfach viel zu viel, aber ich bin auch einer der wenigen, die vom Miwula nicht begeistert waren (mal Gebäude und Brücken ausgenommen).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  21. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.372
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +932
    Ich liebe Pit-Pegs Zeichnungen, allerdings hat er es mit der Maßstäblichkeit (Winkel, Bögen usw.) leider nicht so genau genommen, so manches war real einfach nicht baubar.
    Aber für Anregungen absolut super!
     
  22. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    Nun hatte ich ein wenig Zeit, mich neu zu sammeln und mich inspirieren zu lassen. Hier das Ergebnis:

    3D.png Gleisplan.png Schattenbahnhof.png

    Das Thema mit der Straßenbahn (s.o.) fand ich interessant, wage mich aber nicht so recht an die Umsetzung, da man wirklich alles selbst bauen muss. Da möchte ich erst ein wenig üben. Also habe ich mich für eine angedeutete Zahnradbahn entschieden. Wie weit das ins Detail geht, wird man sehen. Eventuell bleibt es auch erst mal nur bei einer Fake-Zahnstange und so was:

    20190126_164910.jpg

    Die Industrieanschlüsse sind komplett weggefallen. Ein wenig Wagenschubsen in den Ladestraßen ist auch ok.

    Der Schattenbahnhof ist so geplant, dass ein Zug aus allen 3 Zufahrten kommen kann. Zudem gibt es zwei Kehrschleifen, um Züge beliebig zu drehen. Zwei Abstellgleise erlauben ein Umsetzen der Lok, so dass der Fahrbetrieb auf der Nebenstrecke realistischer wird. Im "Hauptbahnhof" lässt sich ein Betriebsanfang/-ende der Nebenbahn simulieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2019
  23. Pacifik16244

    Pacifik16244 Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    509
    Ort:
    16244
    Bewertungen:
    +228
    Hallo iwii , das Thema Straßenbahn ist kein Hexenwerk da würdeste sicher vom Christian82 oder dem Andi ( exiswelt ) den einen oder anderen Tip bekommen , aber eine Zahnradbahn ist sicher auch was feines ( machen denke ich auch nicht viele ) . Beim Schattenbahnhof drücke ich die Daumen ,damit das mit dem Umsetzen der Loks ohne Probleme funktioniert , die Planung mit der jeweils eingleisigen Streckenführung gefällt mir persönlich recht gut , immer dran denken Rom ist auch nicht an einem Tag gebaut worden . Je sauberer man arbeitet desto mehr Freude hat man im Anschluß bei Betreiben .
     
  24. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.682
    Ort:
    Siebenlehn
    Bewertungen:
    +2.511
    Die Idee ist ja gut. Aber mir fällt jetzt gerade gar kein Triebfahrzeug in TT ein, was dafür hernehmbar wäre.
     
  25. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +299
    Ich könnte das Stück Strecke aber erst mal bauen und mit "Standard"-fahrzeugen spielen, bis sich eine Lösung für die Lok findet. Ich bin übrigens über das -> https://www.harzlife.de/eisenbahn/harz-zahnradbahn.html gestolpert. Wenn das Bild stimmt, könnte man eine T3 als Basis hernehmen und diese verlängern.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden