1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Meine erste Anlage - Gleisplanentwurf

Dieses Thema im Forum "Gleispläne/Signal- und Sicherungsplanung" wurde erstellt von Minifahrer, 11. Januar 2013.

  1. Minifahrer

    Minifahrer Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Markkleeberg
    Bewertungen:
    +0
    Bereits als Kind (70er Jahre) habe ich von einer richtigen Modellbahnanlage in TT geträumt, leider wurde daraus nie etwas (Platz-, später auch Geldmangel). Ich habe aber noch brauchbares Zugmaterial aus dieser Zeit, die Gleise taugen wohl eher weniger (teilweise krumm oder verzogen).

    Nun hat mich aber doch wieder das Fieber gepackt und ich habe einen möglichen Platz in meiner Wohnung (Dachgeschoss) gefunden - das Schlafzimmer.

    Einziges Problem bzw. Herausforderung sind zwei Stützbalken, die die Anlage in zwei Module teilen werden. Ein Modul (das linke, Modul 1 genannt) soll die eigentliche Anlage werden, das rechte Modul (Modul 2) soll nur eine rohe Platte mit einer Art Schattenbahnhof werden.
    Verbunden sollen beide Module mit einem Gleisübergang im hinteren Teil werden.

    Hier mal zwei Bilder zum besseren Verständnis bezüglich der Stützbalkenkonstruktion, die die Anlage teilen wird:

    [​IMG]

    Da muss die Hauptbahn mit 4 Gleisen durch:

    [​IMG]


    Ich möchte gleich am Anfang anmerken, dass ich zwar als Kind/Halbwüchsiger auf dem Fußboden mit meiner TT-Bahn "gespielt" habe, auch ein paar Modellhäuser damals gebaut habe, aber keine praktische Erfahrung in Sachen Anlagenbau, Verkabelung, Landschaftsbau etc. habe.
    Ich bin also eigentlich ein absoluter Neuling.

    Zur Thematik: angedacht ist eine zweigleisige Hauptbahn mit einem Hauptbahnhof nebst kleinem Güterbahnhof/Lokschuppen, und dort Anschluß an eine eingleisige Nebenbahn, die über eine Rampe auf einen Berg mit Bergbahnhof (Endbahnhof) führt.
    Den Schattenbahnhof nutzt nur die Hauptbahn.

    Zum Platz, der zur Verfügung steht:
    Anlagentiefe ca. 130cm (da könnte ich evtl. sogar noch max. 10cm zugeben), begrenzt hinten durch die Zimmerwand und vorn durch den Kleiderschrank.
    Anlagenbreite (Modul 1) zwischen linker Wand und Stützbalken 195cm, dann der Übergang von 16cm (Balkenstärke) und maximal möglicher Breite von 20cm zum Modul 2, welches max. 107cm breit und wie Modul 1 auch 130cm tief sein soll.

    Nun hab ich mir Gedanken gemacht, ich möchte gern etwas rangieren können (Güterbahnhof), möglichst zwei Züge auf der Hauptbahn fahren lassen (Gegenrichtung), und auf der Nebenbahn soll wahlweise eine Ferkeltaxe oder ein kleiner Personenzug fahren. Also etwas abwechslungsreicher Fahrbetrieb.

    Landschaftsbau muss nicht großflächig sein, um den Hauptbahnhof-Vorplatz sollen ein paar Kleinstadthäuser stehen, und am Güterbahnhof etwas Kleingewerbe/Werkstätten oder sowas. Also kein Dorf mit Feldern, See und Kühen, und auch kein großflächiger Wald. Am Bergbahnhof nur ein kleines Bahngebäude mit Bahnsteig und evtl. eine kleine Güterrampe.
    Zwischen dem Bergbahnhof und dem unteren Teil soll eine Stützmauer das Gelände "abstützen".

    Zur Zugänglichkeit des Tunnels (falls mal was entgleist) habe ich mir auch etwas überlegt: Eingrifflöcher/Öffnungen in der Grundplatte, so dass man von unten her rankommt.


    Nun aber zu meinem, erst auf Papier frei Hand, danach mit der Freeware "Trackplanner" halbwegs umgesetzten (ich gebe zu, er ist noch nicht wirklich sauber, manche Gleisverbindung musste ich "frei Hand" anpassen) und danach noch etwas "landschaftsbemalten" ersten Gleisentwurf.

    Im Plan sind die beiden Holzbalken braun dargestellt. Das Modul 1 soll links, hinten und rechts mit einem passenden Panoramabild "enden". Grau sind Bahnsteige und mögliche Straßen dargestellt, hellrot die ersten Gebäude. Ein kleines Stellwerk könnte an die Brücke (blau) kommen, dort ist auch ein Bahnübergang.
    Die Hauptbahn bleibt "ebenerdig", nur die Nebenbahn steigt über die Rampe (ab dem Ende des gebogenen Gleis' rechts vom Gewerbegebiet).


    Ich denke, dass ich mit Tillig-Modellgleis arbeiten werde, zumindest habe ich das System in der Software genutzt. Ansonsten klingt "digital" zwar verlockend, aber erstens bin ich kein Elektroniker, und zweitens ist das doch sicher sehr preisintensiv. Ich möchte auch gern mein kleines Loksortiment aus DDR-Zeiten nutzen. Dieses (und meine Waggons) habe ich vor einiger Zeit auch mal fotografiert: https://picasaweb.google.com/101634608327372842162/MeinTTModellbahnFuhrpark

    Nun zu meinem Anliegen an euch Fachleute:
    - gerade beim Güterbahnhof bin ich mir nicht sicher, ob die Weichen ausreichen, um halbwegs normal rangieren zu können. Die jetzige Variante fand ich einfach dem verfügbaren Platz geschuldet...
    - Sind vielleicht verbindende Weichen zwischen beiden Hauptbahngleisen (mit Trennstück) sinnvoll?
    - kann man das Tillig-Modellgleis auch mit dem alten DDR-TT-Gleis verbinden? Ein paar Gleise taugen ja sicher schon noch, zumindest vielleicht für das Modul 2...
    - passen bei halbwegs normaler gerader Gleisführung 4 Gleise auf 20cm Breite? Nicht wegen der Optik (der Bereich liegt im Tunnel hinter dem oberen Balken), nur rein technisch?
    - mit welcher Höhe muß ich ca. für die zweigeschossige Anlage planen, also lichte Höhe Tunnel + Bodenplatte OG + kleinere Aufbauten/Bäume auf dem Berg? Ich habe jetzt mal grob mit 20-25cm gerechnet. Ich frage deswegen, weil dann nach 25cm die Dachschräge beginnt...


    So, ich denke, ich habe erstmal genug gefragt, würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen kundtut.
     

    Anhänge:

  2. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.921
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.394
    Ich habe mal (einmalig!) das überbreite Bild (Gleisplan) entfernt, verkleinert und als Anhang eingestellt.
    Das hat zur Folge, daß man jetzt den Beitrag lesen kann, ohne bei jeder Zeile einen Scrollbalken bemühen zu müssen. :top:
    Bitte beachte, daß die maximale Breite direkt (ohne Thumbnail) verlinkter Bilder nicht über 900 Pixel sein darf, damit das funzt.

    Solche Anhänge kannst Du direkt von Deinem PC hier hoichladen, ohne irgendwelchen fremden Webspace zu benutzen.
     
  3. Carsten R.

    Carsten R. Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Halle (Saale)
    Bewertungen:
    +0
    Überlege bitte, welche Rangierfahrten stattfinden sollen (Wagen vom Zug zu den einzelnen Ladestellen und umgekehrt) und plane danach unter Berücksichtigung der Randbedingungen (Platzverhältnisse) - dann sollte etwas sinnvolles entstehen. So läuft es bei der großen Eisenbahn übrignes auch.

    Durchaus.

    Aber das Hauptproblem sehe ich darin, dass die Nutzlänge der Bahnhofsgleise einer zweigleisigen Hauptbahn unwürdig ist. Man könnte die Weichenbereiche so weit wie möglich in die Bögen legen, womit man das Problem mildert, aber nicht löst. Für einen sinnvollen Bahnhof in der vorgesehenen Lage empfehle ich daher eine eingleisige Strecke.

    Noch eine Frage zum "Schattenbahnhof": Sollen das DKW oder Kreuzungen sein? Letztere wären Unsinn.

    Beste Grüße

    Carsten

    Ergänzung:
    Der offene "Schattenbahnof" ist in meinen Augen eine sehr gute Idee. Hier kann man weit mehr, als nur Züge abstellen und so den Betriebsablauf noch interessanter gestalten, eine weitere Person an der Anlage beschäftigen ... Gewissermaßen eine Kombination aus Fiddleyard und konventionellem Schattenbahnhof.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2013
  4. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Moin!

    .. die Griffweite. Die Anlage ist von hinten (Dachschräge) nicht zugänglich.
     
  5. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.709
    Ort:
    Hermsdorf/Thür.
    Bewertungen:
    +4.640
    Ja, daran wird es wohl scheitern.
    Eventuell wäre ein Plan vom ganzen Zimmer hilfreich und eine An-der-Wand-entlang-Anlage sinnvoller.
     
  6. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +235
    Also, was die Verkabelung betrifft, so kann ich nur von Anfang an die Verlegung einer Ringleitung empfehlen. Egal, wie die Anlage aufgebaut wird, mit Standard oder Modellgleis, ist der mit der Zeit an den Schienen-Verbindungen auftretende Spannungsabfall ein Problem. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich eine "analoge" oder "digitale" Anlage aufbauen will. Zudem verkürzt es die Einspeiseleitungen und man erhält
    nicht so ein undurchsichtiges Drahtgewirr unter der Anlage. Sie hierzu auch: http://www.youtube.com/watch?v=Ri90ozyBFag

    Das Modellgleis lässt sich mit dem alten (DDR) Standardgleis mit Hilfe des (Tillig) Übergangsgleises, Art.-Nr.: 83 132 verbinden. Bedenke bei den alten Gleisen aber die Übergangswiederstände und die u. U. zusätzlich erforderlichenen Einspeisepunkte.
     
  7. re-entry

    re-entry Foriker

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Westpfalz
    Bewertungen:
    +11
    Hallo Minifahrer,

    den Hinweisen von Carsten, Steffen und Oli kann ich mich nur anschließen.
    Vielleicht ist gerade für Deinen Fall die MIBA Spezial 67 "Anlagen unter Dach und Fach" eine interessante Lektüre - wenn Du sie nicht ohnehin schon hast. Schau mal in Deine PN.

    Viel Spaß und Erfolg wünscht
    Mathias
     
  8. venturis

    venturis Foriker

    Registriert seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Weil der Stadt
    Bewertungen:
    +6
    Also ich habe nichts von Standardgleis beim Themenersteller gelesen - an dieser Stelle ist es daher nicht sinnvoll das "Fass" unnötigerweise erst aufzumachen:boeller:

    cu

    Berti
     
  9. Minifahrer

    Minifahrer Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Markkleeberg
    Bewertungen:
    +0
    Sorry, das habe ich nicht bedacht. Arbeite an einem 24-Zoll-Monitor, da sah man alles ohne scrollen zu müssen.
    Und aus anderen Foren kenne ich das, dass besser auf fremden Webspace zurückgegriffen wird, wegen Speicherplatz der Plattform und da häufig die Anhänge erst von Moderatoren freigeschaltet werden müssen.
    Werde die Hinweise aber in Zukunft beachten.

    Alle Kreuzungen sind als Doppelkreuzungsweichen geplant. Auch die im Schattenbahnhof.


    Das liebe ich an den Meinungen der Fachleute! Sie machen einen auf Probleme aufmerksam, die man als Laie noch gar nicht bedacht hat.
    Du hast recht, das würde ein arges Problem bedeuten. Da muss ich versuchen, neu zu planen.

    Bis zu welcher Tiefe wäre es denn ungefähr sinnvoll? Bin 1,78m groß...


    Das wird schwierig, da dass Zimmer immer noch Schlafzimmer ist (und es auch bleiben soll), an der linken Wand (vor der Anlage) steht der Kleiderschrank, und rechts vor der Anlage steht das Bett. Einen besseren Plan vom Zimmer kann ich gern machen, aber erst heute Abend.


    Vielen Dank für eure Tipps!
     
  10. WhiteAngel

    WhiteAngel Foriker

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Ludwigsfelde
    Bewertungen:
    +1
    Griffweite, nimm n Zollstock und messe einfach Deine Griffweite. Stell Dich an einen Tisch leg den Zolli hin und greif nach ner Lok (z.B.)
    Ich komme auf 1,10m bei mir, bei anderen sinds bloß 0,80m.
    Und bei Dir?
     
  11. venturis

    venturis Foriker

    Registriert seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Weil der Stadt
    Bewertungen:
    +6
    Da hat sich ein ca. - Maß von 70 bis max. 80 cm als noch praktikabel herauskristallisiert.
    Es ist auch etwas abhängig von der Bauhöhe - entweder Du "zertrümmerst" die Landschaft mit dem Knödelfriedhof (sofern vorhanden) oder Du bekommst bei längerem Schaffen in gebeugter Haltung einen Dauertermin beim Chiropraktiker...
    Ansonsten ist irgendwann der "Arm alle" aber Deine Anlage noch nicht :brrrrr:

    Alternative sind dann noch Wartungsluken, wenn es an einer Stelle der Anlage doch mal tiefer sein muss.

    cu

    Berti
     
  12. Carsten R.

    Carsten R. Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Halle (Saale)
    Bewertungen:
    +0
    Schlafzimmer sollte m. E. nicht die erste Wahl für die Modellbahn sein, wegen des immer wieder aufgewirbelten Staubes. Vielleicht erweist sich auch ein anderer Raum als geeignet, wenn man sich vom Gedanken an die kompakte Anlage löst und immer an der Wand lang geht bzw. fährt?
     
  13. Rammsteinchen

    Rammsteinchen Foriker

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    2.854
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +7
    ich gebe dir Recht zu "fettgedrucktem".Schließlich schreibt er ja das er...
    aber hier hat er dennoch angemerkt das er altes Gleis hat.So les ich das jedenfalls.
    aber jetzt mal zu was anderem.
    Versuche mal dies mit Wintrack zu planen.
    Die Anlagentiefe von 1,30 halte ich für ein großes Handykap,vor allem wenn die 2gleisige hinten lang läuft.
    Desweiteren sehe ich ein Problem mit dem Heizkörper.1. müsstest du darüber bauen (also höher als 0,80cm) und 2. wird durch den wärmewechsel dauernd das Holz in Bewegung sein.deim Plan nach baust du über den Heizkörper.Der SBH ist auch noch ausbauwürdig.
    Da ist noch viel zu planen.Bahnhof ist in meinen Augen dimensioniert genug,ich würde ihn aber im leichten Bogen legen.So wirkt das alles noch zu eckig.

    MFG Jean
     
  14. re-entry

    re-entry Foriker

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Westpfalz
    Bewertungen:
    +11
    Hallo Minifahrer,

    wenn es denn bei dem Raum bleibt (wovon ich mal ausgehe) und der Stelle im Zimmer, dann würde ich angesichts der Griffweite-/Erreichbarkeit-/Einsehbarkeit-Problematik nochmal eine andere Grundüberlegung in den Raum stellen wollen:

    Du schreibst, dass du bei der Anlagentiefe noch etwas Spielraum hast. Warum sollte dann die Strecke bzw. dein Hauptbahnhof nicht vor der vorderen Stütze entlang bzw. zwischen den Stützen hindurch geführt werden? Da bekämst du eine ansehnliche (auch im Sinne von gut einsehbare) Länge hin. Gleichzeitig würde das aber wohl auch bedingen, den rechten, jetzt ungestalteten Anlagenteil zu gestalten. Den Schaba könnte man auf der Rückseite an der Wand entlang entwickeln, möglicherweise auf geringerer Höhe (über Wendel anschließen). Der wichtigste Teil der Anlage stünde dann vorne im Raum. Ggf. ergibt sich zwischen "vorne" und "hinten" soviel Platz, dass mann da gut dazwischen kommt, um z. B. den Schattenbahnhof oder die Rückseite des Hauptbahnhofs zu erreichen...
     
  15. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.390
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +206
    Bevor es an die Anlagenplanung geht, muß ein stimmiges Raumkonzept gefunden worden sein.

    Mein eigenes Bsp: I-senbahn auch im Schlafzimmer, U-form und Bett dazwischen. Weiter machen!
     
  16. Condor123

    Condor123 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    MVP- Meine Voll Pension
    Bewertungen:
    +86
    Das mit dem Heizkörper ist mir gleich aufgefallen- den kannst Du nicht einfach zubauen.

    Ansonsten noch:
    Bei "echtem" zweigleisigen Verkehr kommst Du von rechts nicht auf die Gütergleise.
     
  17. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.173
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +760
    Gleisplan

    @ Minifahrer
    I. Ich empfehle, mal über die An-der-Wand-entlang-Anlage nachzudenken. Man kann - Kompaktheit der Anlagensegmente vorausgesetzt - die Anlagensegmente vielleicht teilweise wegräumen, wenn gerade kein Modellbahnbetrieb ist.

    II. Was mir an dem Plan besonders missfällt ist, dass Du
    mit der Nebenbahn ausfädelst und vor dem Hauptbahnhof hochfährst. Damit versperrst Du freien Blick auf die Fahrzeuge im Hauptbahnhof. Das ist schade und sieht obendrein nicht schön aus.

    Ausserdem sind in dem Plan die Gleise alle an den Rand gequetscht und alles sieht soldatisch symmetrisch aus. Daher der Vorschlag mit der An-der-Wand-entlang-Anlage. Ich würde Dir ebenso empfehlen auf die Zweigleisigkeit zu verzichten. Ich war ebenfalls geneigt zu glauben, dass nur die Zweigleisigkeit den wahren Fahrbetrieb beschert. Das ist aber totaler Käse. Für eine zweigleisige Anlage benötigt man auf jeden Fall wesentlich mehr Platz!
     
  18. BR132glocke

    BR132glocke Foriker

    Registriert seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Wilthen
    Bewertungen:
    +37
    Also ich muss meine Anlage irgendwann in den Keller räumen und da die Anlagengrundhöhe bei 1000mm liegt, ich ne Griffweite bei 1960mm Körpergröße von fast 1200mm habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass du bis an die Wand reichen wirst (auch wenn man keine Maße für die Tiefe hat)!
     
  19. Poeltt

    Poeltt Foriker

    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    688
    Ort:
    23999 Kirchdorf
    Bewertungen:
    +1.210
    Betriebskoncept?

    Hallo, wir diskutieren diesen Winter schon so viele Anlagenentwürfe. Auch bei diesem fehlt das Betriebskoncept, was eigentlich dargestellt werden soll. Bei einem kompletten Neuanfang würde ich mir etwas mit Segmenten oder auch Modulen überlegen. Einmal um den ganzen "Neumodischen Kram" zu lernen, als auch um schnelle Ergebnisse zu erzielen. Wenn mann weiß, was man letztendlich darstellen will, kann auch die Mega- Anlage entstehen. Schönen Gruß Ralf.
     
  20. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Volltreffer ( bis auf sehr wenige Ausnahmen , die aber wiederum pos. auffallen ).
    Die Frage ist aber, woran liegts ??

    Warten wir mal bitte die versprochene Raumskizze ab.
     
  21. Minifahrer

    Minifahrer Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Markkleeberg
    Bewertungen:
    +0
    So, wie versprochen, der Grundriss des Schlafzimmers.

    Was im Plan nicht enthalten ist:
    An der oberen Wand rechts neben der Zimmertür steht ein Kleiderschrank (63cm tief, 145cm breit, 185cm hoch).
    Das Bett (156cm breit, 220cm lang) steht in der linken unteren Ecke mit dem Kopfteil zur linken Wand, daneben ein kleiner Nachtschrank. Diese Möbel passen nicht anders in das Zimmer um es halbwegs nutzen zu können.
    An der für die Anlage angedachten Wand (im Plan rechts) steht eine alte Truhe und hin und wieder der Trockenständer für die Wäsche (vorm Heizkörper).
    Zwischen beiden kann man im Plan auch die Balken erkennen.
    Die Dachschräge beginnt bei ca. 108cm Höhe.

    Andere Räume kommen leider wirklich nicht in Betracht, die Küche ist bis auf den letzten Zentimeter mit einer Einbauküche genutzt, das Bad sowieso nicht, und im Wohnzimmer will ich keine Dauerbaustelle ständig im Weg (und im Blick) haben. Das soll das Wohnzimmer bleiben. Irgendwo will ich ja auch Besuch empfangen...

    So, wie gesagt, hier ist der Grundriss, ich ess jetzt erstmal Abendbrot.
     

    Anhänge:

  22. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Schwere Kost ,Vitali...

    Gut , das Teil soll nach oben rechts.
    Ich muß noch mal " Nasebohren" - Rangier - oder Fahrtyp ?:allesgut:

    Zum Rangiertyp:

    a) rechts SB oder FY, oder ....
    b ) links WÜST und Industriegebiet
     
  23. re-entry

    re-entry Foriker

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Westpfalz
    Bewertungen:
    +11
    Hey Steffen,

    ich verstehe zwar die Worte (und A.kü.), aber nicht den Sinn... :allesgut: Kannste mal verständlich an deinen Überlegungen teilhaben lassen? Weitamachn.
     
  24. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    12.595
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +2.964
    Wenn du ihm jetzt noch erklärst was die ganzen Abkürzungen bedeuten ..........
    Hier stellt ein Neuling Fragen und die angeblichen "Experten" schmeißen erst einmal mit blödsinnigen Abkürzungen um sich. Was meinst du wieviele Modelleisenbahner außerhalb der Modulbauer überhaupt wissen was ein Fiddle-Yard überhaupt ist?
     
  25. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Dann mach mal weiter , Du G M !
    Schau mer mal ,ob was kommt , außer geistiger D. Mach mal , Henty. la0 mal was gugge !!

    Ich bin weg!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden