1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Forumspiel 2019

Dieses Thema im Forum "Vermischtes/Termine/Vereine" wurde erstellt von magicTTfreak, 9. Januar 2019.

  1. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Ziltendorf war bei Erz nur 21 t, bei den Brammen teilweise auch bei 22,5 t. Aber es geht trotzdem in die richtige Richtung. Bur war es kein Erz sondern Masseln das Ladegut. Damit fällt Ziltendorf aus.
     
  2. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.651
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +2.243
    Vielleicht vom Seehafen Rostock nach Brandenburg?
     
  3. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Man, so langsam macht das Spiel Spaß. Wieder geht es in die richtige Richtung.
     
  4. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Hat denn keiner eine Idee? Ich hatte nach der Achslast gefragt. Welche Strecken damit befahren wurden kann ich ja selbst auflösen.
     
  5. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.013
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +4.552
    Ziltendorf hat bis 85 jede Menge Masseln versandt. Bis das Stahlwerk arbeiten konnte.
    Grüße Ralf
     
  6. Kroli

    Kroli Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Von Politik und Behörden aus Sachsen vertrieben
    Bewertungen:
    +33
    23,5 t - wobei mir unklar ist, welche(r) Güterwagen in Frage kommen/kommt
     
  7. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Das war doch etwas zu viel.
     
  8. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.651
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +2.243
    Dann nehme ich die Mitte: 23 t :happy:

    P.S.: Strecke vielleicht Seehafen Rostock nach Hennigsdorf?
     
  9. magicTTfreak

    magicTTfreak Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.024
    Ort:
    Spreedorado
    Bewertungen:
    +319
  10. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Ja, 23 Tonnen sind richtig. Die fuhren regelmäßig Mukran - Hennigsdorf als 48991 bzw Mukran - Brandenburg SWB als 49993. Güterwagen waren normale SZD-Wagen, die Mukran umgeachst wurden. Anfangs wurden die Wagen in Mukran noch teilentladen um die Achslast auf nrmales Niveau zu bringen. Das entfiel dann später. Die Wagen gingen dann nach Entladung entweder nach Elsterwerda (VEB Anlagenbau IMPULSA Elsterwerda), nach Milmersdorf (VEB Beton Nord Götschendorf, BT Milmersdorf) oder Stralsund (VEB Bauelementewerk Stralsund, Werk Stralsund).
    Die Transporte gab es erst, als das Stahlwerk in Ziltendorf seine Masseln selbst brauchte.

    Janosch darf weitermachen.
     
  11. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.013
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +4.552
    Mal am Rande bemerkt:
    Ziltendorf ist der Werkbahnhof. Das Stahlwerk steht in Eisenhüttenstadt.
    Die Masselgiessmaschinen (waren drei Stück) wurden abgerissen, als das Stahlwerk in Betrieb ging.
    Das Roheisen kommt vom Hochofen in Torpedopfannenwagen zum Stahlwerk.
    Achslast weiß ich nicht - die alten Roheisenpfannen dürften mehr als 25 Tonnen gehabt haben. 70 Tonnen war die Nutzlast, dann noch die Eigenlast. 4 Achsen hatten die Wagen.
    Grüße Ralf
     
  12. Kroli

    Kroli Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Von Politik und Behörden aus Sachsen vertrieben
    Bewertungen:
    +33
    Danke, damit ist auch meine Frage zu den eingesetzten Wagen geklärt. Erklären kann ich mir aber die 23,0 t nicht. Die DR hatte m.W. nur Radsätze, die bis 22,5 t zugelassen waren, im Bestand. Dies waren die Bauarten 102, 104 und 105 (heutige Bezeichnung). Die BA 104 wurde speziell für Mukran vorgehalten. Die Umsetzdrehgestelle der Bauarten 882 und 885 (DR-Dok.-Nr. 8682 bzw. 8685) waren auch nur für 22,5 t ausgelegt und hatten Radsätze der BA 104.

    Und falls sich jetzt jemand fragt, warum ich als Antwort 23,5 t geschrieben habe: Es gibt keine Radsätze, die genau auf 23,0 t ausgelegt sind. Die Bauarten 002 und 004 hingegen sind für 23,5 t zugelassen (wobei es diese Bauarten m.W. noch nicht gab, als eine DR noch existierte...).

    Es wäre nett, wenn Du mal die Quelle verraten würdest, wo das mit den 23,0t zu finden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2019
  13. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Die Wagen kamen mit 23,0 t ib Nukran an. Anfangs wurden die Wagen in Mukran teilentladen. Das es später nicht mehr erfolgte bestätigten die Reexpedienten in Mukran. Die 23,0 t hatte ich vom Dispatcher Fährverkehr Mukran in der Odl Greifswald. Der hatte das von seinem Fahrplanbüro.

    Wie man das technisch umgesetzt hat hatte mich damals nicht interessiert,
     
  14. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.719
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Bewertungen:
    +850
    Motto: "Ich kannte mal einen, der kannte einen, der sagte..." :rolleyes:
     
  15. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +35
    Nein, das nennt man neudeutsch Aufgabendeligierung ("Kümmere Dich mal!")
     
  16. Kroli

    Kroli Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Von Politik und Behörden aus Sachsen vertrieben
    Bewertungen:
    +33
    Naja, ob das alles so mit rechten Dingen zuging....
    Die Radsätze sind zwar grundsätzlich mit einer Reserve für eine mögliche Überladung ausgelegt (i.d.R. 10%), aber dies für Regelverkehre auszunutzen, ist zumindest bedenklich. Irgendeiner müsste das ja aus technischer Sicht genehmigt haben (oder es müsste vom Netz eine Genehmigung vorliegen ["LÜ" wegen Überschreitung der Achsfahrmasse, ggf. Geschwindigkeitsreduzierung usw.])

    Zum Beweis habe ich mal ein paar Auszüge aus der (alten) DS 939 (im Volksmund "Fahrzeugmerkbuch" genannt) hochgeladen. Hier ist stets von 22,5 t die Rede.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2019
  17. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.719
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Bewertungen:
    +850
    Du meintest wohl...
    Das wäre dann nicht neu-, sondern deutsch. ;)
     
  18. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.651
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +2.243
    Dann kommt von mir wieder ein Ludmilla Frage: Die DB AG lies eine handvoll 232er für bestimmte, politisch umstrittene Transporte umrüsten. Was wurde da gemacht und um welche Maschinen handelt es sich genau?
     
  19. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    8.347
    Ort:
    Area 51
    Bewertungen:
    +1.624
    232 255-0 + 232 254-3 Castor Zug 26.11.2011

    Die Fenster wurden vergittert
     
  20. Double T

    Double T Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    249
    Ort:
    westlicher Berliner Außenring
    Bewertungen:
    +120
    Du meinst wahrscheinlich die Castorloks...



    Edit: Berthie war schneller. Die 232 209, 232 347, 232 259 und 232 569 wohl auch.
     
  21. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    925
    Ort:
    (- 23.630 -)
    Bewertungen:
    +225
    Du hast aber große Hände! ;-)

    Es sind 8 Lokomotiven:

    232 209-7
    232 254-3
    232 255-0
    232 259-2
    232 347-5
    232 349-1
    232 413-5
    232 569-4

    Laut http://de.indymedia.org/2008/11/232094.shtml wurden folgende Veränderungen vorgenommen:
    " ... speziell für die Castor-Transporte u.a. mit Vorrichtungen zur Vergitterung der Fenster, einem leistungsfähigeren unteren Spitzenlicht sowie mit Anschlüssen für Videokameras ausgerüstet. Alle diese Dieselloks sind auch doppeltraktionsfähig."
     
    • Informativ Informativ x 1
    • Kreativ Kreativ x 1
    • Liste
  22. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.651
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +2.243
    Schorsch hatte wieder die komplette Lösung gefunden :)
     
  23. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    925
    Ort:
    (- 23.630 -)
    Bewertungen:
    +225
    Nach so viel Nummernsalat möchte ich -welch Wunder- auch einmal eine Nummernfrage stellen. Ich gebe mich aber bescheiden und möchte nur eine einzige Nummer in Erfahrung bringen.

    Gesucht wird die Betriebsnummer von demjenigen Brennkraftschienenfahrzeug der Deutschen Reichsbahn in der DDR, welches als erstes mit einer induktiven Zugbeeinflussung (Indusi) ausgerüstet wurde.
     
  24. tommy

    tommy Foriker

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    1.839
    Ort:
    kleinmachnow
    Bewertungen:
    +165
    Um der Kurzweil in diesem Thread Willen, haue ich einfach mal eine Zahl raus, die V180 222..?

    mfg tommy
     
  25. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    7.722
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +763
    Eine Nummer kenne ich nicht, würde aber auf ein regelmäßig in die Bundesrepublik einreisendes Tfz tippen.
    Ab 1970 soll wohl auf DB-Strecken Indusi Pflicht gewesen sein.
    Insoweit kämen Tfz in Betracht, die nach Büchen (-Hamburg), Helmstedt, Hof, Bebra, … kamen.

    Eine andere Idee wären noch von der DB übernommene SVT, soweit diese Indusiausrüstung hatten und beim Verkauf behielten.
    So ganz sinnlos wäre das beim Betrieb nach Hamburg nicht gewesen.

    MfG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden