1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Um-und Eigenbauten aus Wittenberg

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von Kühn, 11. Dezember 2010.

  1. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Wirklich?
     
  2. Schwarzfahrer

    Schwarzfahrer Foriker

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ZENTROPA
    Hallo!
    Also die Bretterfugen kommen bei den gelaserten Seitenteilen besser rüber als bei Ätz-oder Spritzgussmodellen.
    So eine Mischung aus Ätz -und Laserteilen scheint für G-Wagen das Optimum zu sein.
    Im "Wilke"-Buch ist ein Farbfoto eines solchen Milchwagens in der Epoche 3 als Privatwagen von "Mignon-Möbel" mit großer Seitenwerbung.

    Gruß vom Schwarzfahrer!
     
  3. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Ich kenne das Buch nicht. Könntest du mir einmal das Bild unter Unterhaltung zuschicken, also noch öffendliche nur für mich.
     
  4. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Erfurt
    Hallo,

    zwei schöne Modelle sind bei Dir am entstehen. Und die Art des Bausatzes scheint auch eine gute Lösung zu sein, mal selbst etwas zu bauen. Da ist ja heutzutage nicht mehr weit verbreitet.
    Einziger Punkt, der mir ein bisschen aufstößt, sind die Metall-Aufstiegsleitern. Die sind etwas komisch und widersprechen den Grundanforderungen an die Arbeitssicherheit und den üblichen Ausführungen.

    Zur Fragestellung Anstrich des Milchwagens in Epoche II bzw. III.
    Hier die Angaben aus "Anstrich und Bezeichnung von Güter- und Dienstwagen", W. Diener. Habe ich erst ganz neu bekommen:):
    Epoche II,
    Anstrich Wagenkasten der Kühlwagen weiß, heute RAL 9002, grauweiß
    kein extra Anschriftenfeld, Anschriften in Schwarz auf den Wagenkasten
    Untergestell Schwarz
    Alle Eisen-/Stahlteile am Wagenkasten, mit denen Personal in Berührung kommt (Leitern, Griffe, Verschlusshaken, Laternenstützen usw.):
    Schwarz, heute RAL 9005, tiefschwarz

    Epoche III-DR, alles wie Epoche II,
    Ausnahme:9002
    Alle Eisen-/Stahlteile am Wagenkasten: wie Wagenkasten RAL 9002, grauweiß (TGL0200 cremeweiß)

    Ich hoffe, die Angaben helfen Dir weiter.
     
  5. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Vielen Dank für die Info. Im übrigen, ist der Wagen eigentlich kein richtiger Kühlwagen. Die Stirnseiten haben Schlitze. Auch das mit der Aufstiegsleiter, da gebe ich Dir Recht. Die sieht etwas komisch aus, war aber so im Bausatz. Man muss aber bedenken, dass es ein bay. Länderbahnwagen ist. Ich kann nicht genau sagen, wie das damals so war oder wie es ausgesehen hat.

    Na mal sehen, eventuell ändere ich das noch, wenn ich eventuell noch Fotos finde.
     
  6. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Erfurt
    Hallo Kühn,

    ich hätte gar nicht soviel schreiben müssen, denn Du hast doch auf den Posts #414 und #421 schon die Kühlwagen (Wagen für Lebensmittel wie Bier und notfalls auch Milch) gezeigt.

    Wegen der Aufstiegs-Hühnerleiter kannst Du ja vielleicht versuchen, das mit einem Bauteil von Digitalzentrale Art. Nr. 401642 noch vor der Farbgebung zu korrigieren.
     
  7. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    405
    Ort:
    Großbommeln
    Ich würde die hinteren Aufstiege zumindest bei der Epoche-2-Variante unbedingt so lassen, denn in den Baujahren des Wagens waren die Leitern in Bayern tatsächlich so angeordnet, bei vielen Güter- wie auch bei Personenwagen. Auf dem Dach gab es seinerzeit ja oft noch den offenen Bremsersitz. Lediglich die oberen Geländerbügel müßten ab Dachkante noch so gebogen werden, daß sie senkrecht stehen.
     
  8. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Ich habe den Geländerbügel erst so angebaut, das er gerade noch oben geht, ab der Dachkante. Das sah irgendwie nach nichts aus, da der Abstand zwischen den Bügeln sehr groß war. Ein Bahner hätte ziemlich lange Arme haben müssen, um sich an die beiden Bügel gleichzeitig festhalten zu können. Ich habe mich dann an die Bauanleitung gehalten.
    Das sah dann auch besser und stimmiger aus.
     
  9. Schwarzfahrer

    Schwarzfahrer Foriker

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ZENTROPA
    Kann ich machen, geht aber erst nächste Woche.
     
  10. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Ich habe den heutigen Freitag genutzt, um einige schon länger angefangene Projekte, zum Ende zu bringen. Die ganzen Wagen erhielten Beschriftungen, welche ich bei Nothaft herstellen ließ. Dann noch die Wagen etwas gealtert und ich konnte die Wagen in meine Sammlung einstellen.

    Als erstes möchte ich meine Kühlwagen zeigen.

    Den Bolle-Wagen habe ich ja schon einmal gezeigt. Er ist in der Epoche II angesiedelt. Er sollte für einen sehr guten Freund sein. Der andere größere Kühlwagen ist die gleiche Bauart wie der Bolle-Wagen, nur in der Epoche III. Er ist gerade von einer Generalüberholung gekommen.
    Beide Wagen sind aus Messing-Blech.

    Die anderen beiden Wagen sind Bausätze aus der CZ. Ich habe beide Wagen mit Zurüstteilen verfeinert. Der eine Wagen hat ein Bremserhaus (tiefliegend) erhalten und eine Bremserbühne. Beide Wagen blieben nach dem Krieg auf dem Gebiet der russischen Besatzungszohne stehen und wurden bei der DR wieder einsatzfähig gemacht. Wie gesagt, dabei erhielt der eine Wagen sein "neues altes" Bremserhaus.
    Beschriftung habe ich für die Epoche III bei Nothaft herstellen lassen.

    IMG_2811.JPG IMG_2810.JPG IMG_2812.JPG IMG_2813.JPG IMG_2814.JPG IMG_2815.JPG IMG_2803.JPG IMG_2805.JPG IMG_2806.JPG IMG_2808.JPG IMG_2807.JPG IMG_2809.JPG IMG_2804.JPG
     
  11. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    als nächstes habe ich einen Güterzugbegleitwagen fertiggestellt. Dieser steht schon einige Jahre bei mir rum. Ein Modellbahnfreund hat den aus einem Rokalwagen gebaut und dabei in der Breite passend gemacht. Als dann das Lorenzmodell rauskam, hat er mir den Wagen überlassen. Ich habe den dann mit diversen Zurüstteilen bestückt und in Braun lackiert. Auch hier ist die beschriftung von Nothaft.

    IMG_2816.JPG IMG_2817.JPG IMG_2818.JPG IMG_2819.JPG
     
  12. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Nun möchte ich Euch noch meine beiden Zweikammerkesselwagen vorstellen. Den mit der Bremserbühne habe ich hier schon gezeigt. Der zweite mit dem Bremserhaus, sollte eigentlich erst als Epoche II Modell gebaut werden. Nun kommt es manchmal anders als man denkt und so habe ich mich entschlossen diesen als Epoche III Modell zu machen.
    Für die ländlichen Gegenden mit den kleineren Tankstellen wurde ein kleinerer Kesselwagen benötigt, welcher den Kraftstoff VK 88 oder VK 79 zu den kleinen Bahnhöfen transportierte. Dort wurde der Kraftstoff dann in Tank-LKWs umgepump und zu den Tankstellen gefahren.
    Die Beschriftung habe ich ebenfalls bei Nothaft herstellen lassen.

    IMG_2825.JPG IMG_2820.JPG IMG_2821.JPG IMG_2822.JPG IMG_2823.JPG
     
  13. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Meine nächsten Wagen sind aus Bausätze aus der CZ gebaut. Diese Wagen sind mit Zuckerrüben von Juwela beladen. Die Beschriftung ist von Nothaft.
    Dabei habe ich mich an Originalfotos aus der DR Zeit Epoche III in der DDR gehalten.

    IMG_2829.JPG IMG_2826.JPG IMG_2827.JPG IMG_2831.JPG IMG_2828.JPG IMG_2832.JPG
     
  14. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Da ich drei Bausätze von diesen Wagen hatte und bei diesen Wagen im Original die eine Stirnwand öffnungsfähig war, habe ich einen Wagen mit "Steinkohle!" bestückt. Der Wagen kann mit Kippeinrichtungen entladen werden.

    IMG_2833.JPG IMG_2834.JPG IMG_2835.JPG IMG_2836.JPG
     
  15. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    405
    Ort:
    Großbommeln
    Die Modelle von DK-Model haben wirklich Potential und sind eine schöne Bastelgrundlage, wie man sieht. Die Alterung der Kühlwagen finde ich allerdings nicht gelungen, da ist für meinen Geschmack die Dachalterung zu fleckig und an den Seitenwänden zuviel Kontrast entstanden, vor allem bei dem Wagen mit die runtergesetzten Bremserhaus. Gerade bei hellgrauer oder "weißer Ware" muß man drauf achten, keine zu dunkle Farbe zur Patinierung zu benutzen, sondern angrenzende Grautöne. Die kann man mit Spuren (also nicht mehr, als an der Spitze eines Zahnstochers hängenbleibt) von Hellbraun und Gelb versetzen und Metallteile wie die Seitenwandrungen oder Türbeschläge mit leichtem Rost hervorheben. Anbei mal eine Vorher-nachher-Show zur Illustration, passenderweise auch mit k.u.k. Waggontypen.

    Duo_8372.jpg Duo_8395.jpg

    Ach so: Die leider nur angespritzten Griffstangen über den Türen des hochgesetzten Bremserhauses könntest Du noch schwarz anpinseln. Oder sie einfach abschaben und durch freistehende Drahtbügel ersetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2018
  16. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.189
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    Bärliner RAW
    Ja aber hallo Kühn

    Da hast Du ja ein richtiges Feuerwerk an Modellen hervorgebracht.
    Gratulation zu der gelungenen Arbeit und viel Spaß beim einstellen in Deinen Bahnbetrieb!

    Zu den Alterungen der Kühlwagen:

    Stedeleben hat teilweise recht.
    Vor allem die überzeichnete Alterung im Beschriftungsbereich an den Seitenwänden finde ich zu viel des Guten.
    Bei schlechtem Erhaltungszustand eines solchen Wagens, und das kam bestimmt vor, darf es an den Stahlprofilen und auch auf dem Dach ruhig etwas mehr Patinierung sein!
    Auch das Fahrwerk und die Radsätze dürften dann ruhig etwas mehr abbekommen.
     
  17. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    405
    Ort:
    Großbommeln
    Weil der 53er das Fahrwerk erwähnte: Ich habe mir für meine DK-Wagen gerade Langträgeranschriften gebastelt; DK-Model liefert leider keine mit. Das verbessert die Wirkung der Wagen deutlich. Vielleicht läßt Du Dir ja auch welche bei Nothaft nachdrucken, bevor Du das Fahrwerk noch mal nachpatinierst? Würde sich anbieten, denke ich.

    Um nochmals auf die Dächer zurückzukommen: Da hast Du die Sache exakt invertiert und die Flächen verdreckt, die sich bei Regen noch am ehesten "abwaschen", während Du die Stoßkanten der Dachbeplankung schön sauber gelassen hast, in deren Kanten sich aber gerade bevorzugt der Schmutz ablagert, den der Regen noch extra dorthin spült. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2018
  18. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.981
    Zustimmungen:
    390
    Ort:
    Neubrandenburg
    Verkauft Juwela das wirklich als "Zuckerrübe"?
    Mir ist natürlich klar das ich mich gleich wieder unbeliebt mache, aber das sieht wirklich nicht nach Zuckerrüben aus.
     
  19. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Ja, wirklich! Das wird als Zuckerrüben so angeboten.

    Den Kühlwagen mit der Alterung habe ich mir noch einmal vorgenommen und das schwarz etwas zurückgenommen. Sieht jetzt besser aus, sicher noch nicht perfekt. Kann es leider nicht mehr ändern!

    IMG_2807.JPG IMG_2838.JPG IMG_2839.JPG
    Bild 1 vor der Nachbearbeitung und Bild 2 und 3 nachgearbeitet
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2018
  20. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.189
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    Bärliner RAW
    Hast Du die Alterungen denn schon mit Klarlack versiegelt?
     
  21. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
  22. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    405
    Ort:
    Großbommeln
    Aber Klarlack bedeutet doch nicht, daß man farblich nichts mehr ändern kann, oder?
     
  23. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.189
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    Bärliner RAW
    Dann ist es schwierig!
    Einzig, nochmals mit einem Hauch weiß, die Überzeichnungen kaschieren.
    Dann nacharbeiten und erst dann nochmals mit Klarlack drüber.
     
  24. Kühn

    Kühn Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    wittenberg
    Werde es versuchen. Danke für den Tipp.

    Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich musste es gleich ausprobieren. Habe mit stark verdünnter weisser Farbe die Stellen überarbeitet und muss sagen......dein Tipp hat geklappt.
    Sieht nun viel realistischer aus.
    Das Dach lass ich aber so. Der Wagen ist halt schon länger im Einsatz.

    Danke nochmals für die sachliche Kritik!
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2018
  25. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.189
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    Bärliner RAW
    Gern geschehen!
    Dafür ist das Board doch da!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden