• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Nach Müssent(h)in - muss nicht, kann aber

RoFra

Foriker
Beiträge
312
Reaktionen
445 7
Ort
Berlin
Zu Beginn meiner Schmalspurkarriere fand ein Buch über die Demminer Kleinbahnen (https://de.wikipedia.org/wiki/Demminer_Bahnen) den Weg in meinen Besitz, was mit seinen zahlreichen Skizzen, Plänen und Informationen viele meiner Basteleien inspiriert hat. In ihm findet sich auch die Skizze eines kleiner Bahnhofs, der von der Demminer Kleinbahn (Ost) bedient wurde und von mir immer wieder, in verschiedenen Maßstäben als mögliche Kleinstanlage in betracht gezogen wurde.
Das Besondere an dieser Station namens Müssent(h)in ist, dass sie nur ca. 45 bis 50m Nutzlänge für seine 2 Gleise aufweist. Generell sind die Anlagen überschaubar, 2 Weichen um ein Ladegleis samt Ladestraße von beiden Seiten zu erreichen, eine Wellblechbude. Dazu kommen 2 Straßen bzw. Wege die sich hier kreuzen und das wars. Historische Bilder fanden sich zur Station selbst bisher keine. Hier kann man aber, dank ähnlicher Landschaften und Aufbauten, auch an anderen Stellen auf dem Streckennetz fündig werden.
Weshalb der Titel dann auch eher "Nach Müssenthiner Vorbild" sein sollte. Sich sklavisch ans Vorbild zu halten, wird hier schwierig, stattdessen muss dieser Kleinstbahnhof als generisches Vorbild herhalten. Zumal auch hier gilt, dass primär Rollmaterial aus Epoche IV verkehren wird.
Zum Vorbild:
Ausgangspunkt meiner Betrachtungen ist ersteinmal google Maps:
https://www.google.de/maps/@53.9095708,13.3090545,561m/data=!3m1!1e3
proxy.php

Hier kann man noch den Streckenverlauf und Posotion der Station erahnen.
Ein paar Impressionen des gesamten Streckennetzes, aus den frühen 2000ern sind auch verfügbar. Diese sind in sofern recht brauchbar, weil sie noch einen gewissen, Nachwendecharme versprühen und damit auch eine solide Grundlage für die Umsetzung ins Modell in Epoche IV darstellen. Siehe: http://www.stillgelegt.de/dkbo01/dkbo01-1.htm
Zur Umsetzung:
Dank seiner geringen Maße ist es möglich den Bahnhof (ich nenne ihne mal so), auf eine Anlagenlänge von unter 1m unterzubringen. Als Grundlage habe ich hier 2 Modulkästen, 400x250mm gewählt. Diese gibt es vorgeschnitten zu kaufen. Sie sind recht Kompakt und mit einer höhe von 60mm bekommt man die von mir genutzten, sperrigen Unterflurweichenantriebe von H0fine gerade so unter.
proxy.php

Zu sehen ist eine erste grobe Stellprobe der Bahnhofsausfahrt Richtung Jarmen, mit den 2 Oben zu sehenden Straßen und einer Tasse Kaffee sowie etwas Leim (dieser Beitrag enthält keine bezahlte Werbung, ich sage aber dennoch: Kauft mehr Kolonialwaren! Kauft mehr Leim!). Verbaut werden Gleise von TTfilligran. Das Gleisbild wird nicht um die Anlagenmitte gespiegelt, d. h. die Gleisanlagen werden außermittig liegen. Was ich hier bereits angedeutet habe.
Die Gleisjochlängen entspr. 9 Vorbildmetern (=75mm in 1:120) sodass, das Umfahrgleis/Ladegleis hier das Maß mit 45m (37,5cm) in der geraden vorgeben wird. Also 2 auf diesem Modulkasten, 3 auf dem anderen. Mit den dazugehörigen Kurven sollte ich dann auf die Vorbildlänge von ca.48m kommen. Für ein - wie auf dem Bild zusehendes - Stück freier Strecke, wird nur an einem Ende platz sein. Da ich derzeit noch überlege, von welcher Seite man hier betrachten und bedienen soll, also ob von der Straßenseite, oder vom Acker (das wäre dieser Blickwinkel), kann sich die Ausrichtung noch ändern.
Das heißt aber auch, dass nur mit den 2 Modulen kein eigenständiger Betrieb möglich sein wird, weil eine der Seiten direkt mit der Weiche abschließen wird. Eigentlich hätte ich gleich mal noch etwas Rollmaterial zum Größenvergleich paltzieren sollen aber soviel sei gesagt: mehr als 3 Drehgestellwagen wird keins der Nutzgleise aufnehmen können. Das angedeutete Streckenegleis, ist so bemessen, dass zumindest eine Lok hier das Gleis wechsen kann (selbst eine "VIIK" bzw. LKM Neubaulok sollte hier passen).

Nachlese:

proxy.php


Vom Gleisbild würde sich das zweite Modul in etwa so Zeigen. Je nach dem wie man es sieht. In dem Fall sehen wir die gleiche Situation wie oben aber aus Blickerichtung Müssentin. Die Straßen und Gebäude geben nur ganz grob die Dimensionen vor. In 25cm Tiefe bekommt man nicht so viel unter. Mir gefällts sorum jedenfalls besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da bin ich ja mal gespannt. Die Schmalspurbahn hatte vor der Demontage durch die Sowjets eine Spurweite von 750 mm, wurde nach dem Krieg allerdings mit 600 mm wieder aufgebaut. Allerdings nur von Jarmen bis Schmarsow. Dann ließ sich kein Oberbaumaterial mehr beschaffen. Es gibt ein paar schöne Bilder von der Bahn fotografiert von Günter Meyer.
 
@RoFra
Wo gibt es denn solch kleine Modulkästchen? Waren das mal Zigarrenkisten :) ?
Das wird klein aber rrrrichtig fein!

Die sind von Microwelten und eigentlich als Spur N Module gedacht. Sie haben an den doppelten Stirnseiten 2 Vorbohrungen (Laserungen :D ) zum verschrauben und einen Kabelschacht (rechteckig in der Mitte), 2 zusätzliche Querwände ohne Bohrlöcher aber mit Kabelführung sind zur Verstärkung drunter. Das ganze Konstrukt ist, wie man vielleicht erkennt, gelasert und die Bauteile sind am Ende alle irgendwie verzahnt.

Ich habe mir hier div. Größen angeschaut und hier mal zum probieren zugeschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

hier noch mal das ganze von einer der Stirnseiten. Für die kleineren Dioramenkästen ist keine Kabelführung vorgesehen, dafür eignen sie sich auch als Aufberwahrungsbox... wie alles was 'nen Boden und 3 bis 4 Wände hat. Ich überlege immernoch ob ich dem kleinen Diorama, neben Gleisstrom auch Licht spendieren will.

proxy.php
 
Habe ich mich für TT nie mit beschäftigt. Hier sollte man mal den organisierten Verdächtigen (FKTT https://www.fktt-module.de/de/node/73#schmalspur ?) nachhaken. Im Zweifelsfall gibt es auch hier 15 Normen für 3 Anwender und man hat nichts von. Für meine Zwecke scheint das hier ausreichend. Ich bin so oder so erstmal gespannt, wie gut sich am Ende 2 Kästen verbinden lassen. Ich überlege hier generell noch ob ich das ganze wirklich teilbar lassen will. 80cm sind immernoch so Kompakt, dass sie man sie auch so in die Tasche stecken kann.

Generell gilt: Ich mag den duft von gelaserten Holz am morgen :D
 
Leider nicht bzw. nur minimal. Mir kam meine Vorliebe für 600mm Schmalspurbahnen in die Quere und ich habe die kleine TT Anlage für ein 1:32 Projekt nach hinten verschoben. Sobald ich hier im groben durch bin, geht es dann mit Müssentin weiter.

proxy.php
 
Ein etwas absurdes Projekt aber die großen Modelle machen einfach richtig Spaß. Von daher bitte ich den Verzug zu entschuldigen :D

proxy.php
 
Zurück
Oben