• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Soundnachrüstung bei der Tillig BR143

Hallo zusammen,
für die Freunde von Soundlokomotiven hier wieder mal ein Umbauvorschlag. Die BR143.
Wie immer muss das Modell komplett zerlegt werden. Das ist recht einfach. Die aktuellen Modelle haben auch schon den Schacht für den Lautsprecher im Rahmen. Hier passt ein 11x15mm großer Lautsprecher hinein. Als Decoder habe ich den Döhler und Haas Sounddecoder SD10A verwendet.
Damit der Decoder und auch eine Ladeschaltung mit Spannungsspeicher in die Lok passt, muss am Rahmen noch etwas Material abgetragen werden. Die Seiten vom Rahmen müssen hierzu entfernt werden. Das geht mit dem Drehmel unkompliziert zu bewerkstelligen.
20190409_073546.jpg
20190409_073552.jpg
20190409_073557.jpg

Da die aktuellen Modelle über die P12 Schnittstelle verfügen, es bei Döhler und Hass aber keine P12 Sounddecoder gibt, habe ich einen anderen Weg gewählt. Die Schnittstelle der Lok wurde durch mehrfaches hin und her biegen entfernt. Die Platine dient nun nur noch zur Fixierung des Motors. Die Lötpunkte für die Anschlüsse Schiene und Motor werden aber weiter verwendet. Die Kabel vom Decoder werden dann direkt auf diese Anschlüsse mit aufgelötet.
20190409_075354.jpg

Die beiden Beleuchtungsplatinen werden ebenfalls von der Hauptplatine entfernt. Auf jeder Beleuchtungsplatine sind drei Lötanschlüsse. Ein Anschluss „plus“ und jeweils „minus“ für Licht weiß und Licht rot. Die beiden Plusanschlüsse werden verbunden und die beiden Minusanschlüsse für Licht weiß/vorn mit den Kabelfarben weiß und gelb vom Decoder. Die beiden Minusanschlüsse für Licht rot/hinten, werden mit den beiden Funktionsausgängen des Decoders verbunden. Die Anschlüsse GND und ZVS vom Decoder werden nun noch mit der Ladeschaltung verbunden. Nicht vergessen, noch von dem ZVS Anschluss eine Verbindung zu dem Pluskabel der Beleuchtungsplatinen herzustellen.
20190411_071907.jpg
20190411_072527.jpg

Dann den ganzen Kabelsalat mit Isoband fixieren, Gehäuse aufsetzen und fertig.
20190412_055708.jpg
20190412_055745.jpg

Viel Spass beim nachbasteln.
kalle

Kommentare

Hallo,

nun, ich habe eine Diamantscheibe für den Drehmel. Diese habe ich mal von einem Werkzeugmacher bekommen, also Profiwerkzeug. Vielleicht liegt es daran.

Viele Grüße
kalle
 

Blogeintragsinformationen

Autor
Kalle
Read time
2 min read
Aufrufe
2.159
Kommentare
3
Letztes Update

Weitere Einträge in Modellbau

Weitere Einträge von Kalle

Diesen Eintrag teilen

Zurück
Oben