1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

V200 (Wumme oder Trommel) der DR von Roco

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Blechbutte, 15. Juli 2009.

  1. RAW-Wolf

    RAW-Wolf Foriker

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    04425
    Bewertungen:
    +8
    wenn es das sei...

    "Zugeschmiert" trifft es nicht ganz. Maßabweichung führte zu mechanischer Selbstzerstörung kommt eher hin.
    Wie weit ein Decoder durch die Lastregelung es ausgleichen kann, dass es keiner merkt, weiß ich nicht.
    Analog kann man es merken, bevor er Schrott ist, wenn man gut aufpasst.
    Die Sache mit dem "Frei-schleudern/brennen" war mal so ne Idee für zugesetzte Mashima´s, ist aber auch witzlos, wenn man die Ursache nicht beseitigt. Das sind aber nicht die gleichen Probleme und mit dem Roco-Motor hat das nichts zu tun.
    @railfan, hat´s gequalmt?
    Edit: Sorry railfan, nachdem ich mir mal Deine Worte im Einzelnen verinnerlicht habe, bin ich endlich drauf gekommen, die Lok ist gelaufen bis sie in der Schachtel verschwand. Wenn nach langer Ruhe keine Bewegung erfolgt, könnte Schmierung wohin gekrochen sein wo sie nicht hin soll. Gute Schmierstoffe sind kriechfähig, also Motor testen, evtl. anschubsen und mal flott drehen lassen könnte reichen.
     
  2. KraTT

    KraTT Foriker

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +460
    Kleiner Tipp von mir. Motor vorher in Spiritus einlegen. Dann volle Lotte Gleichstrom dran. Ich Hab selber gemerkt wie sich der Roco Motor von allein regelrecht frei kotzt. Man merkt es daran das er auf einmal immer schneller dreht. Keine Angst wegen dem Spiritus es herscht keine Brandgefahr. Habe ich selbst schon zig mal so gemacht.
     
  3. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.785
    Bewertungen:
    +714
    Kann ich bestätigen. Gerade bei der V200 scheint Roco etwas großzügiger mit Öl zu sein. Das Spiritusbad hat geholfen.

    Lüdi
     
  4. railfan2000

    railfan2000 Foriker

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    1.365
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +16
    Ok Männers, danke erstmal. Werde mich die Tage mal über die Maschine hermachen.
     
  5. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    So, ich habe mir die Lok jetzt auch geholt, in der RZD Farben. Sollte heute per Post eintreffen ;) Ich habe vor, diese Digital fahren zu lassen. Sollte ich die davor mit 14 Volt Gleichstrom einlaufen lassen, oder doch gleich Dekoder rein, und auf die Anlage? Sind die defekten Motoren in neuen Produktionsserien bereits behoben?
     
  6. TT1

    TT1 Foriker

    Registriert seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    886
    Ort:
    "Wilder" Westen
    Bewertungen:
    +3
    #294

    So lange der Decoder noch nicht drin ist, ist es ja nicht mehr Arbeit, vorher analog einzufahren.

    (Falls man eine analoge Spannungsquelle hat...)


    Würd' ich auf jeden Fall empfehlen, auch wegen Zitat oben und Empfehlung vieler anderer Modellbahner...
     
  7. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Danke! Ich hoffe ich habe noch den Trafo aus Analogzeiten, ich glaube der stammt noch aus den 50ern, ist eine Fleischmann Typ 711 in der Originalausfuehrung ;)

    Muss dann aber wohl auf Standardgleis einfahren, neue Kühn gleise kommen erst morgen oder uebermorgen ;)
     
  8. TT1

    TT1 Foriker

    Registriert seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    886
    Ort:
    "Wilder" Westen
    Bewertungen:
    +3
    Eventuell tut's ja auch eine 9 Volt Batterie. Umweltfreundlicher wäre natürlich ein Akku.

    USB Anschluss mit 5 Volt ist etwas knapp.

    Festspannungsnetzteil mit 9 oder 12 Volt von irgendeinem Gerät ginge natürlich auch.

    Passende Adapter gibt's für kleines Geld beim Elektronikhändler um die Ecke.


    Ich müsste noch ca. 5-10 analoge Trafos verschiedener Hersteller rumliegen haben, würde mich auch von einem trennen...

    Fleischmann 711 ist auch einer dabei.


    Kann man immer noch als Trafo zur (dimmbaren) Häuserbeleuchtung verwenden.

    (Der Fleischmann 711 hat jeweils 0,5 Ampere maximalen Wechselstrom und Gleichstrom am Ausgang.)


    Falls man E-Weichen analog betreibt, den Wechselstromausgang verwenden.

    Der Abreissfunken beim Umschalten im Schalter ist bei Wechselstrom wesentlich geringer, da da der Nulldurchgang der Spannung 50 mal pro Sekunde durchlaufen wird.


    Für LED-Hausbeleuchtung ist Gleichstrom sinnvoll. Eigener (Brücken-) Gleichrichter in jedem Haus schützt bei fliegendem Aufbau natürlich besser gegen ungewollte Verpolung.
     
  9. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Danke fuer's Angebot! Habe die alte Fleischmann gefunden, so bin ich versorgt ;)
     
  10. TT1

    TT1 Foriker

    Registriert seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    886
    Ort:
    "Wilder" Westen
    Bewertungen:
    +3
    Das ist gut, so einen Trafo zum Experementieren sollte man immer rumstehen haben, denke ich.


    Fröhliches und Erfolgreiches Einfahren!

    Ein Bericht hier davon kann nicht schaden, sollte ja (theoretisch) aus recht aktueller Fertigung stammen...


    Hoffentlich haben die alten Gleise noch guten Kontakt.

    Abschleifen ist ja nicht so der Hit, dann kommt schnell das blanke Eisen raus...
     
  11. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Ja, mal gucken. Laut DHL ist mein Paket schon zugestellt, aber an meine Firmenadresse. Bin heute aber in Heimbüro, daher kriege ich die wohl erst morgen in die Hand...

    Soo, habe das Paket grad abgeholt. Man, sieht die gut aus ;) Bin echt gespannt, wie die fahren tut.
     
  12. coppy

    coppy Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2002
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +54
    Sag uns mal unbedingt, wenn Du die Lok aufs Gleis gestellt hast.
     
  13. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    So, seit 30 Minuten ist die Lok beim einlaufen. Steht jetzt sogar explizit in der Anleitung, dass man es 30 min je Richtung ohne last mit 12-16V analog laufen lassen muss.

    Den Gleiskreis habe ich herzformig, mit 6 geraden und 12 kurven aufgebaut, damit man beidseitige Kurven meistern muss und die Drehgestelle sich auch bewegen. Es ist noch der alte Standardgleis, der dafuer aber gereinigt und poliert wurde.

    Läuft nicht extrem schnell, aber ich glaube mit vorbildgerechten 100kmh. Werde gleich messen.

    Es läuft absolut gleichmaessig, stottert nicht, licht geht an. Es zummt aber relativ laut, wie eine wütende Biene, Proxxon auf voller Drehzahl, oder eine Zahnarztmaschine. Allerdings auf Parkett ohne Dämmung. Ich kann es quer durch die Wohnung sehr gut hören.

    Das einzige mal wo es stehen blieb war wo die Gleisverbinder aufgegangen sind, und der aus dem Gleis rollte. Fuhr noch ca 20 cm am Parkett weiter ;)


    Edit: In die andere Richtung läuft die auch ganz gut, ist aber deutlich sensibler bei den schlechten Gleisstoßen, und entgleiste nach 25 Minuten 4 mal. Muss aber sagen, dass bei gutem gleis es wohl nicht passieren würde.

    Temperaturtechnisch wird sie nur lauwarm. Fahreigenschaften- oder Geräuschveränderungen habe ich keine gemerkt.
     
  14. coppy

    coppy Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2002
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +54
    Also auf dem alten Gleis und auf dem Fußboden würde ich keine Lok einfahren. Ich habe mir für einen solchen Zweck eine Probeplatte gebaut, mit einem Kreis und etwas kurzen Geraden und 2 Weichen als Schikane. Die flache Platte verschwindet hinter dem Schrank, wenn sie nicht gebraucht wird.

    Laut Summen sollte die Wumme aber nicht, auch nicht auf dem Fußboden.
     
  15. Spreepaul

    Spreepaul Will nicht mehr "on board" sein

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    2.689
    Bewertungen:
    +343
    vielleicht hat er ja keine Trittschalldämmung... :grinwech:
     
  16. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Ich habe tatsächlich keine Trittschalldämmung, das Parkett ist mindestens 30 Jahre alt ;)

    Das entgleisen hörte auf, als ich die Lokomotive in die andere Richtung laufen ließ. War wohl das Problem mit den Stoßen. Bessere Gleise habe ich noch nicht, Kühn'sches Startset ist aktuell in der Post auf dem Weg von von CMS ;) Zusammen mit neuen Kupplungen von Tillig, einem SZD-Schlafwagen, und dem Dekoder.
     
  17. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Mal eine blöde frage - Wie kriege ich die Lok jetzt auf?

    Habe die Kupplung abgezogen, versuche das Gehäuse unten auseinander zu ziehen, es bewegt sich aber nicht....
     
  18. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.713
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +2.215
    Die Rastnasen liegen oberhalb des mittleren Radsatz der Drehgestelle, Gehäuse einfach vorsichtig spreizen und nach oben abziehen.
    Könnte manchmal etwas straff sitzen.
     
  19. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.803
    Ort:
    LiDo
    Bewertungen:
    +823
  20. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Ok, danke! Werde ich nach der Arbeit probieren. Hoffentlich ist heute auch der Dekoder da. Anleitung ist schon da, ich war aber wohl zu vorsichtig mit der neuen Lok ;)
     
  21. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Eine Frage - wie kriege ich bei Roco V200 die Drehgestelle ab?
     
  22. schaefed

    schaefed Foriker

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Enkenbach-Alsenborn
    Bewertungen:
    +0
    Demontage Drehgestelle V200 Roco

    Da wo die Antriebswelle zu den Drehgestellen geht sind oberhalb der Schnecken Kappen aufgeklippst. Diese vorsichtig leicht spreizen und abziehen. Dann kann man das Drehgestell nach unten herausnehmen und sie hängen nur noch an den Drähten der Stromabnahme.

    Viel Erfolg.

    VG Dirk
     
  23. PetrOs

    PetrOs Hersteller

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Muenchen
    Bewertungen:
    +120
    Danke, hat geklappt!
     
  24. kollega_123

    kollega_123 Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.419
    Ort:
    Hilbersdorf
    Bewertungen:
    +356
    Farbvarianten PKP

    Kennt sich jemand von euch mit den Farbvarianten der PKP Wumme ST 44 aus ?
    In Polen wird über eaos.pl ein Gehäuse mit den großen Lampen für das Roco Modell angeboten.
    Bei den Farbvarianten gibt's dort auch ein Modell mit gelber Front.
    Was ist in Epoche IV vorbildgerecht bzw. was gab es an Varianten ?
     
  25. Innoflexi

    Innoflexi Foriker

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.207
    Ort:
    Erdweg
    Bewertungen:
    +168
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden