1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Gebogene Brücke???

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von 1964a, 29. Januar 2020.

Schlagworte:
  1. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.767
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +7.515
    Moin,
    man sieht ja auf einem Bild die vielen Stützen unter dem Bogen. Von den Bildern her kann man nicht das Prinzip des ganzen Tragwerks überblicken.

    Fakt ist, dass eine horizontal gebogene Brücke ein Biegemoment längs zum Fahrbahnträger erzeugt, das irgendwo aufgenommen bzw. weiter geleitet werden muss. Es mag zwar schick ausssehen - die günstigste Lösung ist das sicher nicht.
    Vielleicht geht es den Konstrukteuren beim Vorbild, wie den Modelleisenbahnern: Es fehlt der Platz für eine "vernünftige" Lösung.

    Man sollte auch immer im Hinterkopf haben: Eine Gerade ist auch nur ein Bogen mit unendlichem Radius....

    Grüße Ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2020
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  2. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    6.020
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +2.245
    Meinste? Ich finde, gerade dort, bei der Optik, beginnt der Hamster zu humpeln. Die Bilder vom Original zeigen ganz andere Radien.

    Aber das muss der Erbauer selbst wissen.

    Poldij

    Nachtrag: Lesestoff - alles schon mal dagewesen https://www.tt-board.de/forum/threads/luetke-blechtraegerkurvenbruecke.52169/
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2020
  3. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.767
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +7.515
    Einem Techniker wäre freiwillig nicht so eine Lösung eingefallen. Da muss ein Architekt dran schuld sein. Und in der Draufsicht hat das schon einen gewissen "Schwung". Sieht man wahrscheinlich nur aus der Luft, aber fliegen kann ja heute jeder, und wenn's mit der Drohne ist.

    Grüße Ralf
     
  4. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.330
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +913
    Ralf, ich denke die Drohne fliegt aus dem Stock und nicht mit jedem.
    Ist doch wohl nur ein Fresssack ! :biene::biene::biene::biene:

    MfG Bandi 60 + 4 !
     
  5. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.767
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +7.515
    Ich glaub, Du meinst nicht die Drohne, sondern den Drohn.
    Und unnütz finde ich die nicht. Ganz ohne geht es nicht.
    Grüße Ralf
     
  6. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.330
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +913
    Da hab ich was gelernt!

    MfG Bandi 60 + 4 !
     
  7. hochlehner

    hochlehner Foriker

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    409
    Ort:
    Peitz
    Bewertungen:
    +155
    Sonst brauchten wir ja auch keine Männer.
    klaus
     
  8. Kohlenkulli

    Kohlenkulli Foriker

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Neustadt/WN
    Bewertungen:
    +434
    Hallo,


    ich habe das Problem auf meinen Modul so gelöst, ob zu 100 Prozent Vorbildgerecht :gruebel:
    ein Teil von Auhagen Stako System zurecht geschnitten
    auf dem 2. Bild ist das kurze Teil mit der angeschrägten Seite verkehrt probehalber aufgestellt und Bild 4 ist etwas verschwommen:schluchz:

    Gruß Ralf
     

    Anhänge:

  9. tt-tappa

    tt-tappa Foriker

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +455
    [​IMG]
    ganz schön eckig die Rundung, wie willst du die Kurve hinbekommen Kohlenkulli!?
     
  10. Kohlenkulli

    Kohlenkulli Foriker

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Neustadt/WN
    Bewertungen:
    +434
    Hallo,


    die Brücke ist auf dem Bild nur provisorisch aufgestellt, der Gleisbogen geht mit etwas über R 350 mm, Flexgleis,
    die Unterkonstruktion geht auch im Original nicht mit dem Radius mit, die Bilder dazu finde ich gerade nicht

    Gruß Ralf
     
  11. AndyBar

    AndyBar Foriker

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Deutschland
    Bewertungen:
    +29
    Hallo Ralf,

    woher stammt der Brückenkopf?

    MfG
    Andy
     
  12. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    6.020
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +2.245
    Alles prima. Der Metallbau wirkt glaubhaft :ja:

    Poldij
     
  13. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +615
    Finde ich auch. Wenn irgendwas nicht glaubhaft sein sollte, wird es nachher mit den Gleisen und den Abdeckbrettern an der Seite und eventuell zwischen den Gleisen verdeckt.

    @Kohlenkulli
    Ist das die Auhagenbrücke?
    Ich glaube, die hat sich schon vielfach auch auf anderen Anlagen bewährt.
     
  14. Kohlenkulli

    Kohlenkulli Foriker

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Neustadt/WN
    Bewertungen:
    +434
    Hallo,

    alle Teile sind von der Auhagenbrücke, auch der Brückenkopf wurde aus den und übrig gebliebenen Teilen gebaut.
    Da das Gelände an dieser Seite der Brücke steil ansteigen soll und die Strecke kurz darauf im Tummel weiter führt, ist mit diese Variante eingefallen.
    Der unterschiedliche Pfeilerabstand ist dem schlechten, morastigen Untergrund an dieser Stelle geschuldet.
    Freilich ist der Bogen auf der Brücke arg, nur Modellbahn ist nun mal gerade in dieser Beziehung ein Kompromiss.
    Noch 2 Beispiele bei mir in der Nähe

    Gruß Ralf
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2020
  15. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +599
    Man kann sich am Vorbild vorbilden und versuchen, es als Modell nachzubilden. Allerdings ist eine Nachbildung ohne Vorbild kein Modell, höchstens ein Kompromist. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln, da gehen mir die Argumente aus.
    JWC
     
  16. Kohlenkulli

    Kohlenkulli Foriker

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Neustadt/WN
    Bewertungen:
    +434
    welche MoBa ist vorbildlich Vorbild.... :nixweiss:
     
  17. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    2.291
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +2.086
    Sagen wir so: jeder Modellbahner hat seine eigenen Schwerpunkte, Vorlieben und Fähigkeiten.
     
  18. Lutz61

    Lutz61 Foriker

    Registriert seit:
    16. Januar 2016
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dohma
    Bewertungen:
    +490
    Ja und wie hälst Du es da mit den Radien, Steigungen, .... auch alles Kompromist?
    0,6 % Steigung (6 pro Mille) sind da auch so eine Hausnummer bei Steigungen - steiler ist für schwere Güterzüge auch ein Problem im Vorbild.
    Ja- da gäb es bestimmt noch so manches in Richtung (Kompromist) Kompromiss.

    Nachbildung - sagt das Wort, nachgebildetes sollte das Original erkennbar sein
    Maßstäblicher Nachbau - ja hier muss dann alles 1:1 kleiner gerechnet werden - also 1:120 für TT außer zum Beispiel die Gradzahl (des Daches).
    Ja richtig - hier dann jedem sein Belieben.

    Mit freundlichen Grüßen aus Sachsen
    Lutz
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2020
  19. FB.

    FB. Foriker

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.813
    Ort:
    Bremerhaven
    Bewertungen:
    +1.068
    Hallo miteinander
    -einfach beim Vorbild abschauen
    Kastenträgerbrücke mit obenliegender Fahrbahn in einer S Kurve Zojebrücke1 001.jpg 132 Talbrücke 93.jpg
    gruß FB.
     
  20. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.481
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1.840
    Manchmal ist das Modell auch Vorbild fürs Vorbild. > Architekturmodell
     
  21. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +599
    Ein Architekturmodell ist die Nachbildung eines geplanten Vorbilds gemäß Zeichnung und nicht das Vorbild für ein reales Bauwerk.
    JWC
     
  22. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +615
    Oh je, jetzt wird es philosophisch!
     
  23. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +599
    Ein Architekt braucht kein Modell, das macht er nur als Entscheidungsvorlage für den Bauherrn/Investor, weil es dort oft an Abstraktionsvermögen, sprich: Vorstellungskraft, mangelt.

    JWC
     
  24. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    6.020
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +2.245
    Ich sehe zumindest, an der Brücke vom Kohlenschlepper wurde das Prinzip gut verstanden. Bogen aus geraden Stücken zusammengesetzt, drunter fest und loses Lager im Wechsel, ordentlicher Brückenkopf und Pfeiler, alles gut. Die Streben vielleicht etwas Fett, aber im Gegensatz zu diversen anderen Konstruktionen sind auch die Knotenbleche vorhanden und an richtiger Stelle.
    Zu den gewundenen Teilen davor bin ich durchaus ähnlicher Meinung.

    Poldij
     
  25. Kohlenkulli

    Kohlenkulli Foriker

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Neustadt/WN
    Bewertungen:
    +434
    Hallo,

    auch wenn`s für manch einen nur ein Kompromist ist, mit taug`s so :)
    den Radius mit 353mm hab ich mit ganz leichten Übergangsbogen hinbekommen, ist alles noch nicht fest eingebaut

    Gruß Ralf
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden