1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bahnhof Münchenbernsdorf

Dieses Thema im Forum "Module" wurde erstellt von Zilli, 1. Dezember 2013.

  1. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    ICE und Co - ganz klares Nein!

    Außer vielleicht Daniel seinen - aber dann fehlt am Ende gaaanz zufällig der Prellbock :grinwech:

    Sonntag klingt gut, kann aber keinen Ausdruck mitbringen, geht aber auch am Rechner.
     
  2. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    So, allen die hier lesend und schreibend unterwegs waren/sind, wünsche ich an dieser Stelle noch einmal ein gesundes neues Jahr.

    Nach einem eingehenden Gespräch mit Steffen und Daniel über die Gleisführung ist nun der endgültige Gleisplan fertig gestellt, siehe unten 1. Bild.
    Der "Stoffuchs" war so nett mir den Plan zwischen Weihnachten und Neujahr auf A3 zu drucken, vielen Dank noch einmal dafür. Diesen haben wir dann heute gleich mal auf die vorhandenen 2 Module, die jeweils 130 cm langen, gelegt - schaut schon mal gut aus.
     

    Anhänge:

  3. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Ebenfalls alles gute für's neue Jahr.
    Dein Projekt nimmt ja langsam Gestalt an. Ein herausnehmbares Mittelteil als optionale Verlängerung der Gleisanlage ?
     
  4. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    Genau, gebaut werden erst einmal die zwei äußeren Teile, so dass diese direkt zusammengestellt werden können. Später oder nebenher (mal sehen) kommt dann der mittlere Teil, mit der entsprechenden Anpassung links und rechts.
     
  5. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    ach, Du willst den neuen schicken Arbeitstisch echt so verschandeln und da Gleise drauf bauen ? Neee, Einspruch, der macht sich doch gut als Bastelablage, so wie der da steht - Idealmaße :)
     
  6. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    Na, da bin ich ja richtig froh, dass bis jetzt nur Deine Weichen da drauf gelegen haben.:brrrrr:
    Die lagen da so rum auf dem anderen Arbeitstisch, I-Bahn glaube ich heißt der. :ichnicht:
     
  7. Stofffuchs

    Stofffuchs Foriker

    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Beiträge:
    2.146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Bei den Baugeschwindigkeiten der Generation 50+ bleibt der Tisch noch paar Jahre erhalten.

    Mal schauen wie ich vorwärts komme, dann haben wir auch wieder mehr Platz.

    Stofffuchs
     
  8. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    :bruell:immer diese vorlaute Pflegekraft.
     
  9. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    Habe da jetzt mal eine Frage zur Signalisierung.
    Im Original hatte dieser Bahnhof ja keine Signale stehen, allerdings gab es da auch das eine Gütergleis (zweites von unten) nicht. Die Gleisverlegung wird so erfolgen, dass die Gleise an den Bahnsteigen Betongleise werden. Da dachte ich mir, ein paar Lichtsignale sehen auch nicht schlecht aus.
    Habe mal in den Plan "Lichthauptsignale HP0-1-2/Sh1" für die Bahnsteiggleise und "Licht-Gleissperrsignal nieder" für den Rest eingefügt. Nun bräuchte ich mal eure Meinung:
    1: Sind es gleich wieder zu viele oder falsche Signale
    2: Wo würden bei diesem Gleisplan unter Sicht, dass es sich um einen Durchgangsbahnhof handelt, Signale stehen
     

    Anhänge:

  10. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    wie modern und vollautomatisch willst'n das machen ?

    1) Nahe am Originalbetrieb, und noch 'nen "Chef" im Bahnhof (sprich: örtliches Personal) ?
    Dann wäre 2x ESig und je Seite 2x ASig schon das Maximum. Rangiersignale braucht's keine - dazu gibt's die "Zustimmung" vom Stellwerk.

    In meinen Augen würden hier Flügelsignale (oder für Ralf: Flügelampeln :) (insider) ) hervorragend passen. Vielleicht sogar die von Grischan konstruierten Schmalmasten ...
    Aber wenn Du unbedingt Lichtampeln willst - ok. Dann aber bitte nicht die von Viessmann für die DB ...
    Entweder Erbert / Reinhardt HL Signale,
    oder ganz schick EZMG (die russischen Tüten) -> da gibt's Kleinserien-Hersteller in Tschechien und wohl auch einen Bausatz irgendwo ... würde sich finden ...
    Für EZMG sollte die Bahnhofsform auch geeignet sein (2 gleichartige Bahnhofsköpfe, was die Weichenstraßen und Zugfahrstrassen angeht).

    2) ESTW und voll gesichertes Rangieren ? Hm, dann könnte man ein paar Zwerge, aber:

    ganz ehrlich, das wäre mir zu dicke! Das passt nicht zum Charakter.
    Und: die große Bahn hätte sich das gespart.
    Sowas wird nur eingebaut, wenn das ganz oft gebraucht wird und den Betrieb merklich verflüssigt - aber nicht auf einer Dorfstation wie Münchenbernsdorf.

    So, meine Meinung haste damit. Nun gucke mal ...
     
  11. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vor Ort
    Vergiss die Esig bitte nicht. Zum rangieren muß sicher weit auf die STrecke gefahren werden und da sollten die Esig weiter weg stehen als 5m vor der Einfahrweiche. Am besten Du baust die Esig und die Vsig in Wattenscheider Signalträger. Die Module mit den Schächten dazu liefern vorerst die anderen Moduler und später Du selbst. Bissel Strecke mußte ja auch noch bauen.
     
  12. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12.126
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Ich würde das so machen, wie beim Vorbild. Trapeztafel als Einfahrt, das reicht. Manchmal ist weniger mehr. Und man muss die Klitsche nicht unbedingt besetzen, wenn mal treffen ist.
    Kranichsfeld lebt auch schon immer so, Unfälle wegen fehlender Signalisierung sind nicht überliefert.
    Schmalmastsignale gibt's ja bisher leider auch nur einflüglig.
    Grüße ralf_2
     
  13. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Ralf,
    wegen der zweiflügeligen Schmalmasten ist doch Subbotnik in Dresden, das wird schon ...
     
  14. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12.126
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Völker seht die Signale. Oder so ähnlich.…

    Oh je. Hört sich nach Arbeit an.
    Auf der BSW-Seite der Frankfurter Eisenbahnfreunde hat man jetzt ein Bild von der Nordseite von Finkenheerd eingestellt - mit den richtigen Signalmasten sieht das ganz anders aus.
    Grüße ralf_2
     
  15. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vor Ort
    Wat´n dat?! Ach echt, habsch ´ne g´sähn!

    Wird der Grundtenor sein...
     
  16. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    jo, wenn'se schon drin stehen und der Fdl sich hinten hochschraubt und staunt: "Machst'n Du hier ?"
    'Nacht!

    @Zilli, red'mer nochmal drüber ?
     
  17. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12.126
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Na dann muss man den Kollegen das in aller Ruhe mit Deutlichkeit erklären, sonst lern' s'es ja nie.
    Aber stimmt schon, die Dinger sind recht unscheinbar, meine Haltetafeln werden auch gern übersehen.
    Andrerseits: Bei Zugleitbetrieb wird dann schon gesagt: "Fahrt bis Münchenbernsdorf Trapeztafel." Da sollte man schon mal gucken...
    Da gibt's dann auch selten einen ortsansässigen Fdl. Evtl leitet der Zugführer vom Gegenzug, oder der eigene, den Betrieb. Je nachdem, was der Plan vorsieht.
    Da die großen Bahnhöfe immer mehr Personal brauchen, werden solche kleinen Stationen wohl meist unbesetzt bleiben. Es sei denn, es muss jemand die Signale bedienen.
    Grüße ralf_2
     
  18. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    Natürlich, deswegen steht es ja zu Diskussion.

    Die niedrigen Signale habe ich schon mal entfernt.
    Die Lichthauptsignale mal durch Flügelsignale ersetzt.
     

    Anhänge:

  19. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vor Ort
    Die Flügelampeln stehen dem Bahnhof irgendwie besser.
     
  20. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    sag ich doch :)
    Lichtsignale - nachher hält das noch eener für 'ne Fußgängerampel *ggg* :brrrrr: :wiejetzt:

    So wie jetzt gezeichnet wäre für mich das Maximum der Signalausstattung für den Bahnhof (dann auch mit Einfahrsignalen).

    Alternative Ralf geht natürlich ebenso - kleene Klitsche, keine Signale, draußen jeweils 'ne Trapeztafel, drinnen 'ne H-Tafel statt der Signale, ferdsch. Hätte den Charme, daß man unbesetzt arbeiten könnte ...

    Wenn man beides möchte - nichts einfacher als das:
    E-/A-Signale und Trapeztafeln in Wattenscheider Schächte montieren.
    H-Tafeln können fest bleiben. Dann kannste je nach Einsatzzweck und Gusto entweder 6 Flügelampeln stecken, oder nur 4 Blindstopfen und 2 Trapeztafeln.
     
  21. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12.126
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Man könnte ja Einfahrsignale vorsehen, die man verschachtet und wenn der Planer den Bahnhof unbesetzt lassen möchte, gegen Trapeztafeln tauscht.
    In Hasenfelde an der Oderbruchbahn war das z.B. so: Nur Einfahrsignale (natürlich ohne Wattenscheider).
    Das mechanische Stellwerk befand sich in einem Anbau vom
    Empfangsgebäude.

    Grüße ralf_2
     
  22. Christoph MT

    Christoph MT Foriker

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Behnkenhagen
    So ist es in Randemünde auch. Gefällt mir gut.
    Wenn der Fahrplan die Nutzung der kleinen Einsatzstelle berücksichtigt und einiges an Güterverkehr anfällt, kann so ein Bahnhof ruhig besetzt sein. Es gibt immer viel zu telefonieren...
     
  23. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    Das klingt optimal, so wird's dann wohl gemacht. Wo bekommt man die Schächte?
    Steffen oder Daniel habt ihr zufällig einen übrig, als Muster zum aussägen?
     
  24. jf-

    jf- Foriker

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weidenbach
    In der Digitalzentrale. Dort solltest Du Dir gleich noch einen Gleissperrenbausatz mitbestellen, denn in das Gleis rechts neben dem durchgehenden Hauptgleis gehört beidseitig eine hin.

    Gruß Jens
     
  25. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Chemnitz
    Ok und vielen Dank für den Hinweis mit den Gleissperren.
     

Diese Seite empfehlen