1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

V60 von Rokal - Umbau

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von Guest, 9. März 2003.

  1. Guest

    Guest Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hi,

    ich probiere es nochmal in diesem Forum.
    Ich bin auf der Suche nach einer "dreiachsigen" ex V60 der DB.
    Ich habe eine von Rokal.
    Der versuchte Umbau funzt aber nicht richtig. Hat jemand schonmal eine Rokal V60 mit neuem Motor und Getriebe versehen? Kann mir jemand helfen og. Lok auf die Schiene zu bekommen?

    Danke
     
  2. MHouben

    MHouben Foriker

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    789
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +21
    Hallo Roemi,

    ich hatte in Kindheitstagen mal eine V60 und kann mich noch gut daran erinnern, wie sie konstruiert war. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es möglich ist, ihr einen neuen Motor zu verpassen.

    Da die Motorachse parallel zu den Radachsen liegt und der Motor ja in den 'Gußblock' integriert ist, dürfte das auf eine Neukonstruktion des gesamten Fahrwerkes hinauslaufen.
    Aber der Motor war/ist ja eigentlich auch nicht schlecht -wenn ich mich recht erinnere, fast unkaputtbar.
    Da man ihn auch komplett zerlegen kann, sollte eine gründliche Reinigung und anschließendes Fetten der Lager und gff Einsetzen passender Kohlen eigentlich schon viel bringen.
    Selbst wenn der Motorschild zerbrochen sein sollte, lässt sich wohl deutlich leichter ein neuer Motorschild anfertigen, als ein neues Fahrwerk.

    Damit die Lok dann aber auf Modellgleis fährt, benötigt man neue Radsätze, bzw muß die alten abdrehen (lassen).

    Ich hatte lange überlegt, ob ich mir selbst noch mal so eine Rokal-V60 holen soll, habe dann aber doch ein exemplar der 'Schaetzer'-Kleinserie gekauft.

    mfg
    Michael Houben
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Bewertungen:
    +0
    hi,

    den motor haben wir entsprechend bearbeitet und die räder sind auch abgedreht. sie macht aber vergleichsweise viel krach und lässt sich sehr schlecht regeln. zudem bleibt sie auf kreuzungen und weichen stehen. ich hatte jetzt die hoffnung das jemand kommt und sagt, nimm dies und jenes, fertig das so und schwupp haben wir einen neuen antrieb.

    naiv? .... glaube ich, gemessen was ich so staunend alles mitbekomme, nicht.

    leider baut offensichtlich keiner mehr die exV60. und ob sie geplant ist weis ich nicht.

    so stehe ich hier ohne unsere lieblingslok. oder möchte einer seine los werden?

    römi
     
  4. MHouben

    MHouben Foriker

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    789
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +21
    Hi roemi,

    hm, ich kann mich erinnern, daß dies Modell von der Konstruktion her eigentlich verblüffend gute Fahreigenschaften hatte. (für damalige Verhältnisse allemal)

    Da ihr die Lok ja schon in der Mangel hattet gehe ich mal davon aus, das die Kohlen OK sind und nicht zuviel Anpressdruck haben,
    Steht das Motorschild (und damit das Achslager) wirklich präzise in Position? laufen die diversen Zahnräder leichtgängig?
    (ich erinnere mich, daß der Anker dreht, wenn man die Lok schiebt - und zwar nicht sonderlich schwergängig. Ich habe die Lok als Kind immer mit etwas Druck hin und hergeschoben und bewundert, wie der Motor als Generator lief und die Birnchen zu leuchten begannen.

    Auch die Stromabnahme auf den drei Achsen sollte eigentlich recht zuverlässig sein. Haben wirklich sechs Räder Kontakt?

    Das Problem ist, ich kenne keinen Motor, der 'kurz genug' ist und von Drehzahl und Kraft auch nur annähernd passt den alten irgendwie zu ersetzen: und ein längerer Motor mit Schnecke/zahnrad-Getriebe, wie in modernen Loks bedeutet wohl wirklich ein komplett neues Fahrwerk.

    Aber vielleicht hat Ingo Schwaetzer ja auch noch eine Epoche VI-V60 (?), die hat nun wirklich ein tolles Fahrwerk, kostet abe auch soviel wie zwei bis vier Großserienloks.

    mfg
    Michael Houben
     
  5. franzi

    franzi Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    57
    Bewertungen:
    +0
    Es gibt von faulhaber einen flachmotor der könnte vieleicht passen aber um eine halbe neukonstruktion des getriebes kommt man da warscheinlich auch nicht drummherum .Manchmal gibt es getriebekonstruktionen von spur N die man irgenwie einbauen könnte und die ungefähr vom achsabstand passen könnten aber um einen gößeren Aufwand kommt man da nicht drummherum.Eigentlich laufen die alten Rokalantriebe recht gut .(http:/www.faulhaber.de)
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Bewertungen:
    +0
    hi,

    die lok ist ziemlich fertig. einzelne zahnräder haben zwischenzeitlich vermutlich zuviel spiel.

    der mittlere radsatz ist auch im durchmesser etwas kleiner als die zwei äußeren. somit hat er keinen kontakt bzw. nicht immer (normal?).

    egal, ich bin noch zu ungeübt ohne fachmannische anleitung ein neues getriebe herzustellen.

    vielleicht kommt mit zeit auch rat oder tillig fertig die lok eines tages in serie ;-).

    ich danke aber für euren beitrag! :)

    römi
     
  7. haedl

    haedl Hersteller

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    359
    Ort:
    MeckPom
    Bewertungen:
    +99
    Hi roemi,

    ist vielleicht eine blöde Idee, aber hast du vielleicht schon mal daran gedacht, ein BTTB oder Tillig V36 Fahrwerk mit neuem Motor Fauli mit Schwungmasse unter die Rokal V60 zu setzen?! ist sicher auch eine ganz schöne Bastele, könnte aber passen. Allerdings kenne ich die Maße der V60 nicht, ob Achsstand und - durchmesser stimmen.
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Bewertungen:
    +0
    auch auf die gefahr hin das mich jeder rokalfan nun erschlägt!
    ich habe die für mich besste lösung gefunden.
    da mein junior nach wie vor gerne schiebt und er einen eigenen bereich nur dafür hat, habe ich sämtliche zahnräder entfernt. soweit so zufrieden. aber ..... jetzt müssen ja irgendwie seine alten (bttb) wagen dran.

    muss opa ran. aber falls jemand eine idee hat.

    römi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden