1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

UVogel63_Basteleien

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von UVogel63, 25. Februar 2012.

  1. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    148
    Ort:
    Erfurt
    Hallo Christoph MT,

    ja, quer zur Neigung kenne ich auch, aber auf den Fotos: http://www.sachsenschiene.net/bahn/sta/sta0282.htm sind die Dachbahnen, mindestens die neueren Ausbesserungen, eindeutig mit der Dachneigung verlegt worden.
    Und die Fotos auf der Sachsenschiene-Seite sind für mich jetzt mal die Vorgabe.
     
  2. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.496
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    Soweit ich weiß, wird die erste Lage „Dachpappe“ quer, die zweite Lage längs zur Dachneigung geklebt.
    Grüße Ralf
     
  3. stako69

    stako69 Foriker

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    842
    Ort:
    Leipzig/Wernigerode
    Hallo,

    ohne hier wieder eine riesige Diskusion lostreten zu wollen, die Verlegerichtung ist egal, aber bei der Verlegung quer, wird es ab einer bestimmten Dachneigung schwer die noch volle Rolle auf dem Dach zu halten, bzw. auszurollen.

    @Uwe ich finde wieder mal eine sehr gelungene Arbeit, ich ziehe den Hut

    Grüße Marko
     
  4. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    148
    Ort:
    Erfurt
    Ich habe mich nun ein paar Tage nicht gemeldet, aber ich bin noch da. Es war schön mal wieder frei zu haben und unter anderem mit der Molli zu fahren.:)

    Mit dem Empfangsgebäude bin ich nun mit den Details ein ganzes Stück weiter gekommen.
    Die Dachrinnen sind nun angebracht. Da war keine schöne Arbeit, ewiges Gefummel um die Rinneisen anzubringen und doch nicht ganz ohne Unsauberkeiten.:( Jetzt bleibt es aber so.
    20180211_205632.jpg

    Dann den Bahnsteig mit Klinkersteinen und Bahnsteigkante versehen, sowie die Klinkerfugen ein wenig betont.
    20180211_202841.jpg 20180211_213242.jpg 20180211_213328.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 11
    • Liste
  5. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    am Harz
    Das sieht schon sehr interessant aus! :zustimm:
     
  6. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    148
    Ort:
    Erfurt
    Es geht auf`s Ende zu.

    Die Außengestaltung des Empfangsgebäudes ist soweit fertig, das ich jetzt mal sage, es ist fertig.
    Gestern habe ich mal ein paar Tageslicht-Aufnahmen versucht. Bitte nicht wundern, in der Stadt ist es mit weiter Feldflur als Hintergrund ein wenig schwierig, da musste jetzt die Hinterhofgarten-Sitzecke herhalten.

    Gut dass große Fotos eben alles zeigen. Die Kupfer-Fallrohre der Bahnsteigüberdachung sind inzwischen in das DDR-typische PVC-Fallrohrgrau verwandelt. Die Restflächen am Bahnsteig werden bewusst von mir nicht weiter behandelt. Hier kann dann besser am endgültigen Aufstellungsort der sonstige Bahnsteig angeschlossen werden und eine andere einheitliche Oberfläche (z.Bsp.: sandgeschlämmte Schotterdecke) angelegt werden.
    20180218_155447.jpg

    Die beiden Treppen zur Straßenseite gehören dort eigentlich nicht hin, aber mir hat es widerstrebt, wenn die Bahnangestellten und erst recht die Reisenden keinen Zugang zu den Türen haben.
     

    Anhänge:

  7. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    148
    Ort:
    Erfurt
    Hier nochmal drei Aufnahmen mit dem letzten Stand und eingefärbten Fallrohren.

    Es sind jetzt drei Baugruppen, welche noch nicht verklebt sind, um den Transport zu erleichtern.
    - Gebäude, zzgl. zwei Reservetreppen
    - Bahnsteig
    - Bahnsteigüberdachung.

    Jetzt würde ich mal sagen, nun ist es geschafft, das Bahnhofsgebäude Bf. Lohmen (sächs. Schweiz) ist fertig.

    Fazit:
    1.Am Anfang war der Vorsatz, mal schnell was Umbauen aus
    einem fast so ähnlichem Bausatz wie Klingenberg-Colmnitz.
    2. Das abfräsen der Zierpfeiler an den Fassadeteilen bekam
    einem Fassadenteil nicht gut. Verlust wegen Überhitzung und Verziehens
    des Werkstoffs =>langsamer Fräsen und Kühlung muss sein
    3. Besonders das Ändern von Fensteröffnungen im Erdgeschoß (Auhagen-Modell) von Stichbogen in rechteckige Fenster-Öffnungen nimmt Zeit in Anspruch und wird trotzdem nicht absolut gut.
    4. Breitere Giebelseiten (statt 75mn neu 90mm, korrekt ca. 100mm) aus 1,5mm PS-Platten (Auhagen) geben dem Modell deutlich mehr Vorbildwirkung. Das hat aber auch Wirkung auf daneben platzierte typische TT-Modelle! Die wirken dann zu zierlich.
    5. Neue Giebel brauchen auch neue, entsprechend längere Dachflächen => Zusatzbedarf durch Teerpappe-
    Platten (
    Auhagen)
    6. Herstellung von passenden Fenstern, im EG ca. 1mm höher als im Obergeschoß lässt sich gut machen, wenn genug Fenster in der Vorratskiste sind und nur Sprossen herausgetrennt werden müssen
    7. Bahnsteig-Grundlage aus grauem PVC-Hartschaumstoff (2,5mm) lässt sich gut herstellen und ist einigermaßen preiswert.
    8. Bahnsteig-Oberfläche als Klinkerausführung war ein Glücksfall, da ich beim Modulator-Fachmarkt in Berlin zufällig auf eine solche Platte gestolssen bin
    9. Bahnsteig-Dach aus Wellblechplatte und 1mm Ms-Rundmaterial und 2mm-PS-Rohrstücken ist eine gute Kombination.
    10. Durch gedeckte Farben und Farbauftrag bereits während der Montage an den Teilen kommt man zu brauchbaren Ergebnissen.
    11. Erkenntnis: Es geht fast immer nicht so schnell, wie geplant.
    12. Spaß hat es trotzdem gemacht!
     

    Anhänge:

  8. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Berlin
    Der Bahnhof ist gut geworden, aber das Schleppdach davor erscheint mir etwas niedrig.
    Wenn Du es schräg machst, kurz unter der oberen Fensterreihe müßte es besser aussehen!
    Diese Dächer waren immer leicht schräg, ob als ganze oder halbe Überdachung !
    Schau mal bei Auhagen rein, die schräge müßte auch einseitig sein. Habe leider kein Bild davon.
    Ansosten ein schöner Umbau !
    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  9. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    397
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bekommt dein Briefkasten noch eine Leiter, oder wie kommen deine Preiserlein da sonst ran? Normalerweise waren die doch immer so auf Bauch- bis Brusthöhe (je nachdem wie groß man ist) angebracht.
     
  10. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Berlin
    Man kann kleine Fehler, die wir alle irgend wo machen, auch hölflicher zum Ausdruck bringen.
    Ironie hat hier nichts zu suchen, denke mal an den Wald ........ !
    Frontera dann wunderste Dich, wenn alle so böse Antworten !
    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  11. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    397
    Ort:
    Neubrandenburg
    Was hast du denn für ein Problem und von welcher Ironie redest du da bitte? Der Hinweis war ernst gemeint, schau dir die Bilder an und dann verstehst du diesen Hinweis vielleicht.
     
  12. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    Dresden
    Ich habe den Eindruck, dass dort noch eine Art Fußweg/Verbindungsweg zum Hausbahnsteig geplant ist. Dann passt die Höhe.
     
  13. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    397
    Ort:
    Neubrandenburg
    Wenn ich das richtig deute, dann ist der "Fußweg" im Beitrag #182 Bild 3 zu sehen. falls dort noch eine Verbindung mit dem Hausbahnsteig geplant sein sollte, dann wäre die Dachrinne im Weg ...
     
  14. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    Dresden
    Gehe ich von dem von Dir genannten Bild aus, ist Deine Darstellung zutreffend (auch wenn dort ebenfalls das Fallrohr im Weg ist). Denkbar ist dennoch ein Weg in der gleichen Höhe des Hausbahnsteigs mit Treppe zur Straßenseite. Sonst ergibt die Höhe der zugemauerten Tür auch keinen Sinn (#181 Bild 1). Der Baumeister wird's schon auflösen. :)
     
  15. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    397
    Ort:
    Neubrandenburg
    Grade wegen der zugemauerten Tür gehe ich davon aus das dort nichts mehr hinkommt
     
  16. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Berlin
    Man kann den Hinweis aber auch in vernüftige Worte fassen.
    Dieser erste Satz ist gemeint, der Briefkasten erscheint mir etwas zu hoch! Wären wohl die richtigen Worte dafür. Aus dem anderen läst sich sehr leicht Ironie des besser Wissenden ableiten. Danke !
    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  17. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Berlin
    Hier bloß mal zum Verständnis mit der Dachschräge, wie ich es meinte.
    MfG Bandi 60 + 2 !
     

    Anhänge:

  18. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    397
    Ort:
    Neubrandenburg
    Es ist aber auch nicht deine Aufgabe zu beurteilen ob meine Worte nun "vernünftig" sind, oder nicht. Das sieht nämlich jeder anders .....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2018
  19. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dresden
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  20. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    397
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ahja, gut ...... dort sieht man aber auch das die verschlossene "Türöffnung" gar keine Tür war, sondern nur die Größe der Fenstern aufweist.
     
  21. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.496
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    Und sogar der Briefkasten hängt exakt an der richtigen Stelle.:fasziniert:

    Grüße Ralf
     
  22. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dresden
    Die besagte Tür war mal eine Tür, wurde dann wohl auf Fensterhöhe zugemauert und dann später ganz verschlossen. Warum, konnten meine Recherchen nicht beantworten.
     
  23. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    148
    Ort:
    Erfurt
    Ach du meine Güte!

    Ich hätte nicht gedacht, das nach mehreren Beiträgen zum Bahnhof Lohmen doch noch ein paar Äußerungen kommen.
    Dazu folgendes:
    1. Wie auf www.sachsenschiene zu erkennen, ist das Bahnsteigdach ziemlich tief als Pultdach gebaut. Einer hat es wenigstens erkannt. Vielen Dank.
    Möglicherweise hätte ich das Erdgeschoß 2...3 mm höher planen und bauen müssen, dann wäre auch die gleisseitige Höhe um die 2..3 mm höher gekommen. EDIT: Die Geschoßhöhe war aber auch vom verwendeten Auhagen-Bausatz mehr oder weniger schon fest vorgegeben. Schwamm drüber, vorbei. Vielleicht fällt mir noch etwas zum kaschieren ein.

    2. Die Oberkante Bahnsteig und der Straßenseite am EG Lohmen sollen in der Realität praktisch gleich sein. Das war vor über einhundert Jahren der Gipfel von einfachem Zugang. Heute würde das behindertengerecht heissen.
    Deshalb ist nur der Bahnsteigbereich mit dem Vordach als notwendiges Bauteil mit entstanden.
    Den umliegenden "Rest" wird der Empfänger des Empfangsgebäudes schon selbst herstellen.

    @Frontera: Damit können die Preiserlein z.Bsp.
    auch L
    iebes- und oder Normalbriefe auf vernünftiger Höhe einwerfen, wenn diese denn wollen und sogar die Entleerungstermine ablesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2018
  24. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Berlin
    Entschuldigung das habe ich nicht gewußt !
    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  25. ford.prefect

    ford.prefect Foriker

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    Weimar
    Haste fein gemacht. Bleibt der Bahnhof noch bis zum nächsten Stammtisch da?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden