1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

über sieben Brücken ... (und die baut Klötze)

Dieses Thema im Forum "Module" wurde erstellt von kloetze, 27. Januar 2011.

  1. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    6.250
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +2.781
    Hallo Kloetze,

    habe mir heute mein Pflaster von ch-kreativ auch mal angeschaut, im Macro wirkt es auch wie Krater.

    Habe trotzdem mal ganz feinen Sand genommen, mit Latex gemixt und verfügt. Es sah erstmal bescheiden aus.

    Nach dem Trocknen habe ich es mit einer feinen Schleifleiste abgeschliffen, mit leicht feuchten Fingern drüber gestrichen und es wirkte besser als nur Verfugen.

    20201019_214740.jpg
    20201019_214747.jpg

    Aber begeistert war ich trotzdem nicht. Also nach dem erneuten Trocknen mit braunem Washing drüber und es wirkt erstmal besser. Begeisterung sieht aber bei mir anders aus.

    20201019_215815.jpg
    20201019_215821.jpg

    Ich werde es bis morgen Abend durchtrocknen lassen und dann weitere Washings testen.
     
  2. schöneicher

    schöneicher Foriker

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Schöneiche
    Bewertungen:
    +463
    Vielleicht übertreibt Ihr mit dem Makro? Ich schau mir die Geschichten nie so nah an. Da hab ich ja Angst, dass ich mir die Preiserlein in die Nase ziehe. Geht mal ein wenig auf Abstand...
     
  3. C120

    C120 Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2020
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +94
    Manchmal wird aber erst im Makro klar warum bestimmte Sachen nicht so funktionieren wie gedacht. Gerade bei dem Pflaster hätte ich auch eher eine katzenkopfartige Oberfläche erwartet und nicht diese Kariesausführung.
     
  4. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    6.250
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +2.781
    Prinzipiell bin ich ja bei Dir @schöneicher, aber @C120 hat Recht - so lange man das Problem nicht erkennt, kann man keine gescheite Optik erzeugen.
     
  5. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo,
    @PaL Welches Pflaster hast Du, also Maßstab? Wenn ich das richtig zähle, sind es 7 Steine je cm. Also deutlich größere als bei mir. Da wirkt das Fugenbild schon entspannter.
    Ich bin auf die Ergebnisse gespannt.
    @PaL, @C120 Jou.
    @schöneicher Mir ist es schon so oft passiert, dass ich etwas gebaut habe, mich gefreut habe, wie gut es geworden ist ;) und dann beim ersten Foto kam das böse erwachen. Inzwischen nutze ich auch eine Lupenlampe zur Kontrolle dessen, was ich gerade zusammen gesetzt habe. Dann muss ich mich nicht erst beim Foto am Rechner ärgern.
    Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass die Grätsche zwischen Modellfoto und Makrofoto schwierig zu meistern ist. Als detailverliebter Mensch favorisiere ich aber das Makro. Und grundsätzlich ist es so, dass was für das Makro gut ist, also absolut maßstäblich, kann auch für ein Modellfoto nicht verkehrt sein, auch wenn viele Details gar nicht zu erkennen sind.
    Das beste Beispiel sind immer Ecken bei Papiermodellen. Gefaltet, kann man machen, geht auch beim betrachten aus Modellbahnerperspektive. Auf Stoß geklebt, und damit echt eckig und nicht rund sieht auch aus der Modellbahnerperspektive besser aus, weil es richtig ist. Auch wenn man es in dem Moment nicht erklären kann.
    Gruß Klötze
     
  6. krumpietz

    krumpietz Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +388
    Ganz genau... Auch bei der farblichen Gestaltung kann man ganz feine Akzente z. B. mit Washing oder Drybrush setzen die man erstmal gar nicht als solche erkennt. Jedoch in Summe hat man ein ganz anderes Ergebnis da diese kleinen Nuancen genau den Unterschied aus machen. Die Kunst dabei ist es nicht zu übertreiben oder zu ungeduldig sein und mit einmal zuviel aufzutragen. Weniger ist oft mehr...
    VG Mirko
     
  7. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo, heute kam das Dach drauf.
    An den Stellen, wo später ein paar Bretter fehlen, waren noch Balken einzuziehen.

    bauernhaus_056.jpg

    Gleichzeitig wurde noch die Giebelwand und das erste Tor vervollständigt.

    bauernhaus_057.jpg

    bauernhaus_058.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 18
    • Liste
  8. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Und dann war noch eine kleine Bastelei dran - ein Kilometerstein.
    Im Netz habe ich Maße für Stein und Zahlen gefunden, da war das Zeichnen leicht.
    Auf meine Lieblingspappe geklebt

    bauernhaus_052.jpg

    kommt man auf die genau richtige Dicke. Natürlich von beiden Seiten beklebt.
    Dann ausschneiden. Auf die Vertiefung der Zahlen habe ich verzichtet.

    bauernhaus_053.jpg

    Farbe und ein bisschen in den Regen gestellt, schon haben sich Moos und Flechten gebildet.

    bauernhaus_054.jpg

    bauernhaus_055.jpg

    Enstanden ist es indem ich punktuell grünbeige Farbe aufgetragen habe und dann den Stein in ein Gemisch aus brauner und grüner Pulverfarben gesteckt habe. Überschüssiges Pulver wegpusten, fertig.

    Gruß Klötze
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 24
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Liste
  9. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo, nun kann ich mich an die Gestaltung des Daches machen. Die Zeichnungen habe ich ja noch von anderen Projekten und brauchte sie nur in der Größe anpassen.
    Bevor ich die Vorlage für die Fäden auf das Dach klebe, wird sie diesmal noch mit Zeichenkarton verstärkt, da an den Überstånden von unten die Holzschalung dargestellt wird.

    bauernhaus_059.jpg

    Solange es trocknet, ging an das Umfeld.
    Erstmal zwei Lagen Styrodur locker aufeinander gelegt.

    bauernhaus_060.jpg

    So können die Konturen grob ausgearbeitet werden. Nun muss der Klebstoff hier auch trocknen.

    bauernhaus_061.jpg

    bauernhaus_062.jpg

    bauernhaus_063.jpg

    Das Gebäude ist noch entnehmbar.

    Gruß Klötze
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 18
    • Liste
  10. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.160
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +2.757
    Das Original passt sich langsam aber sicher dem Modell an.:)
     
    • Lustig Lustig x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  11. uwe-60

    uwe-60 Foriker

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +146
    Hallo kloetze,
    ich bin ein ständiger Beobachter deines Tuns und von dem erreichten immer wieder begeistert. Einige Anregungen hast du mir schon (auch per PN;)) gegeben. Deshalb hier wieder mal eine Frage:
    Welchen Klebstoff bevorzugst du bei Styrodur und wo beziehst du den her. Speziell mit dieser Oberflächenstruktur? Hat diese Struktur Vorteile? Das Styrodur welches ich nehme ist immer glatt an der Oberflächen?
    Danke für deine Hilfe:rolleyes:,
     
  12. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo @uwe-60, dieses mal sind die Antworten ganz einfach. :)
    Ich kaufe Styrodur im Baumarkt, wenn ich es brauche. Mal ist es glatt, mal mit Struktur.
    Der Kleber ist mein Standard-Kleber Ponal Express. Zum Anfang ein bisschen rutschig, aber am nächsten Tag bombenfest.
    Gruß Klötze
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  13. uwe-60

    uwe-60 Foriker

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +146
    Danke kloetz,
    ich schau mal beim Hornb...., mal sehen was der so an Styrodur hat. Dass du mit Holzleim arbeitest hätte ich nicht gedacht. Wie du schon schreibst, muss man da ja ziemlich warten um weiter zu können. Ich dachte du nimmst etwas Chemie weil du ja relativ schnell vorwärts kommst;). Danke für die schnelle Antwort,
     
  14. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo, jetzt ein paar Bilder zum Straßenbau.
    Hier sieht man das Material, während die eine Schicht Papier abgezogen wird.

    bauernhaus_064.jpg

    Danach kann man je nach Lust und Laune gravieren. Ich habe aber mal wieder gemerkt, weniger ist mehr. Also lieber mit dem Cutter eine Fuge ziehen, als eine Nadel oder einen Bleistift zu verwenden. :(

    bauernhaus_065.jpg

    Emmanuel Nouaillier empfiehlt für die Grundierung Farben mit Lösungsmittel. Ich vermute mal, das verschließt die Oberfläche und ergibt noch eine gewisse Struktur. Ich arbeite nur noch mit Farben auf Wasserbasis.

    bauernhaus_066.jpg

    Nachdem ich ein bisschen Alterung mit Pulverfarben aufgetragen hatte, bin ich doch nochmal mit ein wenig Spachtel Masse drüber gegangen.

    bauernhaus_067.jpg

    Der asphaltierte Teil wurde komplett gespachtelt und mit Faller Straßenfarbe bemalt.

    Die Kanaldeckel, der Straßenablauf und die Abdeckung vom Hydranten sind Messingätzteile. Die Schieberkappen habe ich aus Kunststoff ausgestanzt. Zuerst mit Rost-Schwarz-Mischung lackiert und nach dem Trocknen Abrieb vom Bleistift mit dem Finger verreiben. Bei den Teilen, wo man durchsehen kann, habe ich den Untergrund vertieft und schwarz gestrichen.

    bauernhaus_068.jpg

    Uns so sieht es erstmal aus.

    bauernhaus_069.jpg

    bauernhaus_070.jpg

    Gruß Klötze
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 13
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  15. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +792
    Abgesehen davon, dass Deine Projekte zum Ende hin immer perfekt aussehen, gefällt mit die Straßenfarbe von Faller momentan überhaupt nicht. Wenn sie Asphalt darstellen soll, dann sollte sie zumindest dunkler, mehr schwarz sein.
     
  16. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    11.027
    Ort:
    Oberschleißheim
    Bewertungen:
    +1.458
    Für mich passt die Farbe, gebrauchter Asphalt ist eher grau als Schwarz .
     
  17. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    2.063
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +3.547
    Hallo @PaL,

    das ist richtig dass das Kopfsteinpflaster, vor dem Verfugen tiefe Kerben hat.
    Daher soll man es ja verfugen.

    Ich selbst habe mir direkt von CH-Kreativ den Sand mit bestellt.
    Dieser wird dann mittels Pinsel über das Kopfsteinpflaster verteilt aber nur so das die Fugen gefüllt sind.
    Wenn das passiert ist, benötigt man nur noch eine Sprühflasche mit Wasser und befeuchtet das Kopfsteinpflaster.
    Nun heißt es warten, bis alles getrocknet ist.
    Eventuell muss man ein paar Stellen nochmal mit Fugensand verfüllen aber lieber diese Schritte wiederholen bevor Zuviel Fugensand auf dem Kopfsteinpflaster liegt, denn wenn dieser getrocknet ist wird er Steinhart.

    Zum Schluss noch etwas Pulverfarben verwenden und dann sieht es so aus.

    AE4C5985-BA86-4DEE-B83E-88F82BC66A49.jpeg
    763EBB36-112C-4129-B0FB-564783C7DF80.jpeg

    Gruß Daniel
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 10
    • Liste
  18. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo @TT-Frank man sollte sich beim Modellbau nicht zu sehr auf sein Gefühl verlassen. Passiert mir aber auchnimmer wieder. :)
    Anbei ein paar Impressionen zu Asphaltfarben.
    Auf dem 2. Bild ist am unteren Rand frisch eingebaute Tragschicht zu sehen. Der Rest liegt etwas länger.

    asphalt_01.jpg asphalt_02.jpg asphalt_03.jpg asphalt_04.jpg asphalt_05.jpg

    Wie man sieht, eine schöne Bandbreite. Da ist meine Straße ja noch fast zu dunkel. OK, noch relativ neu.
    Ich greife gern auf meine Faller Straßenfarbe zurück, auch wenn noch DM 10,95 drauf steht.

    Ich glaube, ich hatte schon mal darüber philosophiert, dann nicht weiter lesen.
    Asphalt besteht aus Bitumen, das ist das Bindemittel, und das ist meist schwarz (gibt es inzwischen auch schon farbig).
    Das Traggerüst besteht aus gebrochenen Steinen (Zuschlagstoffe Splitt in bestimmten Korngrößenverteilungen), welche mit dem Bindemittel verklebt werden.
    Direkt nach dem Einbau sind Steine durch den Mischvorgang komplett mit Bitumen ummantelt.
    Die Reifen der Autos benötigen aber die scharfen Kanten der Steine, um in der Spur zu bleiben. Deshalb wird direkt nach dem Einbau noch Splitt aufgestreut und angewalzt - Anfangsrauhigkeit. Ein Teil davon wird abgefahren und ein Teil drückt sich in den Asphalt. Auf jeden Fall fährt sich so nach und nach das Bitumen von den Steinen ab, welche oben raus gucken. Das ist dann Mikrorauhigkeit, welche dafür sorgt, dass kein Aquaplaning entsteht.
    Also ist für die Farbe von Asphaltstraßen auch die Farbe der Steine entscheidend.
    Wenn die Straße sehr dunkel ist, könnte es sein, dass die Oberfläche überfettet ist. Zu viel Bitumen, zu wenig Steine, mit der Zeit abgefahren. Dann ist eine Sanierung fällig, da sie die Anforderugnen an den Straßenverkehr nicht mehr erfüllt.
    Das nur mal kurz zu Asphaltbetondecken.

    Gruß Klötze
     
    • Informativ Informativ x 7
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  19. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo, weiter geht's mit dem Schotter.
    Der ist von Kömo und wird mit Woodland Kleber verklebt. Dazu verteilen und lose Steinchen von den Schwellen/Schienen sammeln.
    Den Fliessverbesserer sprühe ich mit der Airbrush drüber. Bei geringem Druck bleibt so alles liegen.
    Den Kleber selber trage ich mit Spritze und Kanüle auf.
    Was sich ganz gut bewehrt hat, geht natürlich bei stationären Anlagen schlecht, wenn ich das Gleis schräg stelle und die Flanken mit Ponal bestreichen und Schotter aufstreue. So gibt es beim eigentlichen Schottern besseren Halt bei der Formung des Schotterbettes.

    bauernhaus_071.jpg

    bauernhaus_072.jpg

    Diesmal habe ich gleich ein paar Blätter auf den Schotter gestreut. Da sollen ja mal Birken wachsen.

    bauernhaus_074.jpg

    Und da wir die nächsten vier Wochen viel Zeit haben werden, geht es dann auch hoffentlich hier weiter.

    bauernhaus_075.jpg

    Gruß Klötze
     
  20. Schraube

    Schraube Hersteller

    Registriert seit:
    17. Dezember 2015
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +1.205
    @kloetze welche Düse nimmst du in der Airbrush für den Fließverbesserer? Und welchen Fließverbesserer nutzt du?

    Sehe ich das richtig, dass du auf der Flanke ein" Grundschicht" Schotter mittels Ponal verklebst, und dann erst die eigentliche Schotterkrone aufstreust, formst und (mit Woodland) verklebst?

    ich freu mich bei dir wieder auf's Ergebnis!


    Viele Grüße
    Schraube
     
  21. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo @Schraube Ja, die Flanke klebe ich erstmal mit Ponal. Die Rest kommt dann später. Normalerweise wäre es vorbildgerecht, den Schotterkörper komplett lose zu gestalten. Dann würde sich theoretisch natürliche Böschngsneigungen einstellen. Da die Körnchen aber so klein und damit zu leicht sind, funktioniert das nicht ganz. Die vorgeklebte Flanke sorgt für eine gute Verzahnung beim Profilieren.
    Weil ich immer zu faul bin, die Düsen zu wechseln, arbeite ich immer mit der 2. ;) Entscheidend ist auch der geringe Druck, so dass sich ein Nebel über den Schotter legt. Um ihn komplett zu durchfeuchten, ist natürlich die entsprechende Menge erforderlich.
    Der Fließverbesserer ist von ASOA. Aber ich denke, die nehmen sich alle nichts. Wahrscheinlich geht auch die Spüli-Mischung.
    Gruß Klötze
     
  22. Schraube

    Schraube Hersteller

    Registriert seit:
    17. Dezember 2015
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +1.205
    Danke, das hilft mir weiter :)
    Ich verwende für die Böschung die Schotterhilfe der Digitalzentrale. Damit gelingt die Form ganz gut. Man muss nur viele Steinchen von den Schwellen fegen, bevor man Kleber dazugibt.
     
  23. kloetze

    kloetze Foriker

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.467
    Bewertungen:
    +2.961
    Hallo,
    während der Schotter trocknet, werden schon mal ein paar Ausstattungen gebastelt.

    bauernhaus_077.jpg

    bauernhaus_078.jpg

    bauernhaus_079.jpg

    Und dann kam heute 'ne Baumlieferung. Zu sehen ist der Superspreader, der dann dafür verantwortlich ist, dass im Gleis inzwischen kleine Birkchen wachsen.

    bauernhaus_076.jpg

    Gruß Klötze
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 17
    • Sieger Sieger x 3
    • Liste
  24. schöneicher

    schöneicher Foriker

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Schöneiche
    Bewertungen:
    +463
    Die Mülltonne ist der Hammer!
     
  25. TTmaxe26

    TTmaxe26 Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    195
    Ort:
    by Roth | Mittelfranken
    Bewertungen:
    +93
    Und von wo bitte bezogen / bestellt, Jens?
    Danke für eine kurze Info.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden