1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Rokal-Vollprofil - Rollmaterial von Tillig & Co., geeignet?

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von dharzer, 21. März 2003.

  1. dharzer

    dharzer Foriker

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Minden, OWL, NRW
    Bewertungen:
    +0
    Hallo,

    Habe in Hannover gehört, daß das Rollmaterial auch auf Rokal-Vollprofil fahren kann. Wollte nur wissen, ob das korrekt ist. Da es doch manche Lok's (DB) nicht von Tillig & andere gibt, wollte ich mir einige Schienen zulegen und eventuell einige von Rokal. Worauf muß man achten?

    viele Grüße
    Hans-Dieter
     
  2. MHouben

    MHouben Foriker

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    789
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +21
    Hallo DHarzer,

    hm, was meinst Du jetzt ?
    >>Da es doch manche Lok's (DB) nicht von Tillig & anderen gibt, wollte ich mir einige Schienen zulegen und eventuell einige von Rokal. Worauf muß man achten?<<

    Rokal Loks auf Tillig Gleis
    oder Tillig Loks auf Rokal Gleis ?

    ´Rokal Loks auf Tillig Gleisen ist zunächst mal ein echtes Problem. Rokal hatte extrem dicke Spurkränze, die in jeder Weiche am Radlenker hängen bleiben.
    Für Hänger gibt es austauschradsätze,
    Lokomotivräder muß man abdrehen (lassen)

    Andersherum. Modernes Rollmaterial auf Rokal - das kann schon gehen. Aber spätestens bei den Weichen würde ich nicht auf allzuviel Betriebssicherheit hoffen.
    Wegen der dicken Spurkränze sind die Radlenker bei den Weichen entsprechend weit vom Gleis entfernt.
    Moderne Radsätze mit dünnen Spurkrünzen werden dann nicht entsprechend geführt - die Wahrscheinlichkeit von Entgleisungen steigt.

    mfg

    Michael Houben
     
  3. dharzer

    dharzer Foriker

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Minden, OWL, NRW
    Bewertungen:
    +0
    Hallo Michael,

    ich wollte wissen, ob das Rollmaterial von Tillig und die anderen auf Rokalvollprofil einwandfrei fahren.
    Aber das man bei Rokalwaggon's die Radsätze umrüsten kann, wußte ich noch nicht. Welche Radsätze werden dafür verwendet und von welcher Firma? Bei ebay werden immer Radsätze angeboten, z.B. 8mm, 8,3mm und 7,7mm. Die sind entweder beidseitig isoliert oder einseitig isoliert.

    viele Grüße
    Hans-Dieter
     
  4. MHouben

    MHouben Foriker

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    789
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +21
    Hallo nochmal,

    also ich selbst habe vor Jahren schon bei Klüssendorf in Remscheid ein ganzes Säckchen von Austauschradsätzen für Rokal gekauft - ich weiß aber nicht mehr, wer der Hersteller war - und welcher Durchmesser.
    Ich vermute mal, am besten läuft es wenn der Durchmesser dem entspricht, der bei den damaligen Originalradsätzen verwendet wurde

    Wenn Du Metall-Waggons umrüsten willst, würde ich zu beidseitig isolierten Radsätzen greifen. Da sonst der Strom des nicht isolierten Radsatzes auf den ganzen Waggon geleitet wird (Metall-Lager) und sich dann die kurzschlussgefahr erhöht.
    Der Haken ist halt. Die Radsätze sind nicht spitzengelagert, so daß gerade bei den schwereren Metallwaggons doch ein recht erheblicher Rollwiederstand entsteht.

    Ich habe im Lauf der letzten Jahre aber auch immer mal wieder Leute getroffen, die Lokomotiv-Radsätze von Rokal auf einer kleinen Drehbank abgedreht haben - und danach problemlos über Tillig Gleis fahren konnten.

    Was das Schienenmaterial von Rokal angeht. Ich hätte vor einiger Zeit mal einen großen Posten gut erhaltener Gleise kaufen können - (hätte ich dann in Schattenbahnhof verwendet) aber das Problem mit den Radlenkern an den Weichen schien mir doch bedenklich.
    Radlenker sind für sichere Fahrt über Weichen extrem wichtig - und die von Rokal liegen (wegen derer extrem dicken Originalräder) viel zu weit 'innen', so daß sie moderne Radsätze praktisch nicht führen können.
    Also im Prinzip geht es, aber auf die Betriebssicherheit würde ich nicht wetten wollen.

    mfg
    Michael Houben
     
  5. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    @ dharzer

    Frag bei modmueller@aol.com ( eBay-modmueller ) nach einzelnen Radscheiben.
    Oder nerve den Herrn Müller mit der Frage nach kompletten Radsätzen ( ich hatte ihn schon vor geraumer Zeit gebeten eine entsprechende Achse selber herzustellen ).
    Denn "selberaufziehen" der Radscheiben auf die Originalachsen ist doch ziemlich mühsehlig und Zeitraubend.

    Ich selber habe mehrere Voiture-Lits Schlafwagen umgerüstet. Die machen sich absolut Spitze auf dem filigranen Modellgleis.

    Zu den Vollprofilschienen:
    Weshalb sollte das nicht funtionieren? Wenn Du ausschließlich Schienen und keine Weichen benutzen willst, sollte es doch eigentlich keine Probleme geben. 12mm sind 12mm. Eventuell müßtest Du beim Übergang von Rokal zu Tillig etwas in der Höhe korrigieren, und außerdem sicher untereinander verlöten.



    Edited By bttbfahrer on 1048417646
     
  6. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo dharzer und MHouben,

    eBay-modmueller ist jetzt in der Lage
    Umrüstradsätze für Rokalwagen anzubieten.
    Herr Müller hat mir 10 Radsätze:

    [​IMG]

    zum testen zukommen lassen. Das sind zwar nur beidseitig isolierte, aber einseitig isolierte dürften für ihn technisch überhaupt kein Hindernis darstellen, da die Radscheiben denen für seine üblichen Produkte entsprechen.

    Wenn Du Interesse hast:
    Du kannst ein paar davon erhalten, damit die Radsätze auch mal auf die Tauglichkeit für 2-achsige Wagen wie etwa diesen:

    [​IMG]

    oder andere 2-achsige getestet werden können.
     
  7. Eifelleitwolf

    Eifelleitwolf Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    567
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +0
    Zu: Tillig-Rollmaterial auf Rokal-Vollprofilgleisen

    Ich denke, hier bedarf es noch zu einer Ergänzung zu den vorgenanten Beiträgen: Die Vollprofilweiche von Rokal besitzt, im Gegensatz zu ihren Hohlprofilbrüdern, keine "Radlenker" (Innenteile). Entsprechend kommt es auch zu keinen Komplikationen, wenn rollendes Material von Tillig über Rokalvollprofilgleise fährt.

    Leider funktioniert es umgekehrt nicht, da ich bei Rokal doch eine DKW arg vermisse....... und beim Umbau einer Tillig-DKW hat man das von MHouben beschriebene Problem mit den Radlenker, wenn Rokal- UND Tillig-Material bewegt werden soll. Aber was ist schon perfekt.... :;):
     
  8. dharzer

    dharzer Foriker

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Minden, OWL, NRW
    Bewertungen:
    +0
    Hallo,

    danke für Tips. Jetzt weiß ich wo ich dir Radsätze beziehen kann.
    Dann kann man ja Rokalwagen ersteigern und umrüsten. Bei Ebay findet man einige Sahnestückchen von Rokal, die Tillig nicht anbietet. Denke jetzt an den Rheingold.
    Wo findet man, außer bei Ebay, noch Vollprofil von Rokal?

    mfG
    Hans-Dieter
     
  9. Roland

    Roland Gast

    Bewertungen:
    +0
    Dank der Suchfunktion bin ich auf die Diskussion um Rokalfahrzeuge auf
    Tillig-Gleis bzw. umgekehrt gestoßen. Ich suche einen netten Menschen, der aus zwei kompletten Fahrgestellen einer BR 24 von Rokal eins so herrichten kann dass es auf Tillig Gleis ordentlich fährt. Kann mir da Jemand weiter helfen? Mir wäre schon sehr geholfen, wenn Jemand die Radsätze abdrehen könnte.
     
  10. azleipzig

    azleipzig Foriker

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.183
    Ort:
    Bad Breisig
    Bewertungen:
    +438
    Hallo, suche Antrieb bzw. Drehgestelle für den VT08 für den Einsatz auf Modellgleis von Tillig.

    Kann da jemand helfen?
    Die Radsätze von "modmüller" kann ich nur empfehlen!! Einfach Spitze
    Andreas
     
  11. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    rokal auf tilliggleis

    hallo > die normräder für rokal gibt es auch bei modellbau höhlein > aber es gibt eine erheblich bessere variante > zumindest was das laufverhalten betrifft > ich habe kleine messingstreifen mit einer kleinen bohrung/kerbe , diese werden in die orignale achsaufnahme "geclippst" > und schon ist man in der lage, spitzengelagerte tillig achsen (8,3mm) zu verwenden > passt prima !!
    und vor allem > sind die laufeigenschaften bei den nachproduzierten normräder für rokal nur mässig (da nicht spitzengelagert) l>> mit meiner methode laufen die alten rokalwagen wie eine eins und sind mit neuen konstruktionen ohne weiteres zu vergleichen > mit sehr langem auslaufweg etc >
    die rokalachslagerungen haben ja einen immensen laufwiderstand dargestellt. > bei interesse: habe noch etliche dieser Streifen ! > bei interesse einfach melden !!!
    zum thema weichen > auch kein problem > anfang der 90er wurden von Pilz TT Modellweichen hergestellt, die ein metallherzstück hatten > dieses metallherzstück kann mann derart "befeilen", daß die rokalloks einwandfrei, auch mit führung darüber fahren > die kosten zumabdrehen meiner V60 und des VT98 hätte ich mir sparen können > wer dennoch abdrehen lassen will, kann dies günstig bei herrn wiechmann (AKTT Gruppe Hannover (auch im web) machen lassen !!!!!!!!
     
  12. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo,
    darüber hatte ich auch schon nachgedacht.
    Aaaber, funktioniert das auch bei Drehgestellen?
    Bei den Rokalwagen haben doch die Drehgestellblenden untereinander Spiel. Damit ist man doch auf eine "stumpfe" Lagerung angewiesen.

    Außerdem:
    Mit ein klein wenig Graphitpaste als Schmiermittel, laufen sich Achsstumpf und Bohrung innerhalb kürzester Zeit sehr gut aufeinander ein. Damit wird zwar immer noch nicht das Rollverhalten wie mit spitzengelagerten Achsen erreicht, aber es ist im Vergleich zur alten Zapfenachse von Zeuke um Welten besser.

    Was machst Du mit den Entgleisungsschutzschienen?
    Da passen die Rokal-WALZEN nie und nimmer durch.
     
  13. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    weit gefehlt > bei den pilzweichen ist der abstand gerade groß genug !! > schließlich laufen ja meine rokalis darüber !!!
    zum thema drechgestelle > bei den rokal d zug wagen der letzten generation geht es ebenfalls bestens > das rollverhalten ist dem, der neuen bm tillig wagen vergleichbar !!!
     
  14. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    @sehrie:

    also beim besten Willen. Eine Rokalwalze paßt nicht durch die Entgleisungsschutzschienen einer Tilligweiche.
    Aber Du schreibst ja auch selber.
    Ja, darüber. Sollen sie aber nicht, die müssen durch rollen.
     
  15. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    hallo bttb fahrer > ich weiß sehr wohl, wovon ich schreibe ! > es geht um die anfang der 90er durch pilz hergestellten weichen > das herz ist aus metall > und muß entsprechend befeilt werden > die gegenüberliegende führung weißt aber trotzdem (im gegensatz zu neueren weichen) einen abstand zur schiene auf, der es selbst rokal walzen ermöglicht, hindurch zu fahren !!! > da ist nichts mit entgleisen etc. !!!wohlgemerkt: es geht ausschließlich mit diesen weichen !!!
    wer es nicht glaubt, möge doch mal eine solche weiche besorgen !!
    im übrigen, wer es dennoch nicht wahrhaben will > herr wiechmann vom AKTT Hannover dreht rokalwalzen zu einem sehr moderaten preis ab !
     
  16. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.993
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.525
    Hi allemann,
    nich streiten gelle, am besten wird sein, sehrie postet mal ein paar Bilder zu dem Thema, wenn die Datenbank wieder funktioniert.
     
  17. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    hallo stardampf > gute idee !!! > was nützen alle worte, bilder sind aussagekräftiger > werde in der kommenden woche die bilder machen !
     
  18. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo,

    @Stardampf:

    Streiten? Naja, man könnte meine Äußerungen eventuell, aber eben auch nur eventuell, schon als Streiten verstehen. Ich glaub das eben nicht, das ein Radsatz von Rokal, mit seinen richtig schön FETTEN Spurkränzen, durch eine Weiche von Pilz paßt.
    Es kann natürlich sein, das die älteren Weichen mit einem Tick mehr an Spiel gebaut sind.

    @sehrie:

    ich spreche ja auch nicht von entgleisen.
    O.K., dann ist aber noch das Problem, das es eben an den Weichen die heute verkauft werden nicht mehr passt.
    Da "holpert" ein Rokalfahrzeug, wenn es noch die alten Walzen hat.

    Mit der Bitte mir zu verzeihen: ich habe manchmal einen etwas ironischen Unterton. Der ist dann aber nicht böse gemeint.
     
  19. Eifelleitwolf

    Eifelleitwolf Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    567
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +0
    Ich hatte mal dankenswerterweise eine solche, bearbeitete Weiche von Sehrie zur Probe geliehen bekommen. Es funktioniert mit Rokal-Loks, selbst eine BR 85 fährt darüber (oder "dadurch", wie man will). Durch das gegenüber Rokal niedrigere Schienenprofil gäbe es vielleicht Probleme bei hohen Geschwindigkeiten, was ich nicht ausprobieren konnte.

    Man muss jedoch eines einplanen: Die neuen Kreuzungsweichen und "doppelgleisigen Schienenverbinder" etc. von Tillig sind für original Rokal-Loks tabu, eine "etwas kompliziertere Gleisanlage" ist somit nicht darstellbar. Also reden wir über Gleismaterial früherer Zeiten. Da stellt sich dann die Frage, warum nicht Zeuke-/BTTB-Loks über Rokalgleise der 4. Generation (!) rollen lassen. Dieses Thema hatten wir allerdings schon in diesem Forum.
     
  20. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo

    @den Wolf:

    also wenn ich Dich richtig verstehe, dann funktioniert es halt doch nicht so toll. Du schreibst ja das es "rumpelt".
    Auch wenn die Weiche noch aus Pilz-Produktion stammt.
    Aber nun erwähn mal lieber nicht so oft Deine Variante ( Ost auf West statt West auf Ost ).
    Das treibt Dir nur sinnlos die Preise hoch bei eBay. Das Gleis aus 4. Generation wird ja selten genug angeboten.
    Andereseits, diese Rokalweichen haben doch eine Geometrie, die der alten BTTB-Weiche ähnlich ist. Oder?
    Damit stehst Du dann ja doch ziemlich allein auf weiter Flur ( iss nur ironisch gemeint ), da die Geometrie von Tillig ja auch bei der EW1 ansprechender ist als die der Rokalweichen.

    P.S.: Poste doch bitte mal ein richtig gutes Bild von einer Weiche aus 4. Generation.
     
  21. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo Wolf,

    eben hat die doch noch "gerumpelt".

    Haste wohl schnell noch mal die "EDIT"-Taste gedrückt??
     
  22. Eifelleitwolf

    Eifelleitwolf Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    567
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +0
    Wenn die Datenbank wieder läuft, setze ich mal das Bild einer Rokalweiche der 4. und 3. Generation in diesen Thread. Die Rokalweiche der 4. Generation hat mit denen der 1. bis 3. Generation und älteren Pilzweichen nicht viel gemeinsam.

    Die BR 85 ist aufgrund ihrer fast 500 Gramm keinesfalls eine über den Gleisen schwebende Elfe, sondern "rumpelt" eher dahin..... das ist nicht abwertend gemeint und auch nicht auf die bearbeitete Pilzweiche gemünzt, sondern soll ihre Schwerfälligkeit ausdrücken. So etwas findet man ja heutzutage im Plastikzeitalter fast nicht mehr... ;)
     
  23. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    hallo bttb fahrer > irgendwie kommen meine worte nicht klar rüber, du vermischst einiges, was ganz klar rüber kam > es geht um die modellweichen der fa. pilz (wohlgemerkt mit 15 grad und nicht mit 22 grad BTTB Standart) > pilz hat diese weichen von ca 88- bis 1992/3 gebaut > habe damals modellweichen am alex (zu wendezeiten) gekauft > es gab auch damals noch keine DKW's > in der geometrie und schwellenhöhe identisch mit den heutigen modellgleisen ! > da rumpelt nichts, sofern das weichenherz befeilt wird> die führung gegenüber bleibt vollkommen unberührt>muß also nicht bearbeitet werden, > trotzdem ist der abstand zwischen schiene und führung so groß, daß rokal dadurch fährt !! > wie auch Eifelleitwolf es gesagt hat > selbst die ältesten Rokalkrücken laufen einwandfrei darüber > humpeln tuts nur bei den NEUEN weichen > da ich aber ca 35 "alte" habe, tuts mir nicht weh !
    als alternative bieten sich die Weichen von Krüger an (kooperation seinerzeit mit Fa. becht) > diese haben ein etwas größeres herz >
    Also nochmals, wie auch Eifelleitwolf (als alter rokaler) es bestätigte: es geht einwandfrei, sofern mann auf eine DKW neueren datums verzichtet !!
    ein bild wird kommende woche geschickt > solltest du es dennoch nicht glauben > gegen erstattung der portopauschale kann ich dir gerne eine weiche zur ansicht schicken !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
     
  24. bttbfahrer

    bttbfahrer Gast

    Bewertungen:
    +0
    @sehrie:

    ist mir schon klar, das die 15° hat.

    ich habe die BTTB-Weichen mit den Rokalweichen der 4. Generation verglichen. Eifelleitwolf wird mich korrigieren, aber ich glaube die hat auch 22,5°.
     
  25. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    so ist es !! >
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden