1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Kuehn Modell Motor hat Anlaufprobleme

Dieses Thema im Forum "Hilfe - Es wird technisch!" wurde erstellt von Kalle, 5. November 2018.

  1. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    172
    Hallo zusammen,

    bestimmt ist das Thema hier im Board schon besprochen worden. Leider hat die Suche aber nichts ergeben. Ich habe zwei Modell von Kuehn. E11 und BR230. Beide zeigen das Verhalten, dass nachdem die Modelle einige Zeit (ein bis zwei Wochen) nicht benutzt worden sind, ewig brauchen bis sie wieder vernünftig fahren. Das heißt, die Modell brauche so 5 - 10 Minuten Einfahrzeit. Ob wohl die höchste Fahrstufe, digital, anliegt kriechen die Loks fröhlich über die Anlage. Nach dieser Zeit fahren Modell wieder anstandslos. Liegt das Problem in den Motoren? Gibt es eine Abhilfe?

    Danke.

    kalle
     
  2. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    1.903
    Zustimmungen:
    168
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Hatten wir am Freitag auch beim Kreuzberger Treffen.
    Meine Ex 211er war wochenlang in ihrem Schlafplatz und sollte auf dem Testkreis mitfahren, das haben wir nach gefühlten 15cm/min aufgegeben. Lok ist digital mit "Analogfreigabe".
    Ich kam noch nicht dazu sie mal laufen zu lassen. Ich denke, dass der Motor zuklebt, besser gesagt dort wo die Kohlen anliegen.

    Edit:
    Hab den Holzroller gerade digital laufen lassen, alles so wie es sein soll, schnurrt wie ein Kätzchen. Ich denke die Anfahr-, Geschwindigkeit- und Bremseinstellungen haben Einfluss genommen beim Analogkreis.
    Leider kann ich für @Kalle sein Problem keine Hilfe geben. Sorry.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2018
  3. FB.

    FB. Foriker

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo miteinander
    -vielleicht liegts am Schmiermittel -einmal das Getriebe komplett reinigen und mit harz und Säurefreiem Schmiermittel behandeln--
    ich benutze für die Zahnräder Fett von ROCO und für die Achsen Öl von Fleischmann
    gruß FB.
     
  4. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    172
    Hallo FB,

    Getriebe ist leichtgängig und auch nicht verharzt.

    VG
    kalle
     
  5. Bert

    Bert Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Berlin
    Das Thema gab es doch schon vor Jahren. Sind die Motoren, die aber wohl bei neueren Modell nicht mehr verbaut werden.
    Außer einen neuen Motor verbauen, habe ich von keiner anderen Lösung gehört.
     
  6. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.362
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Welcher Motor wäre das denn?
     
  7. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    6.120
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    Elbkilometer 154
    Daran leiden alle meine Kuehn-Lokomotiven. Es nervt aber man (ich) lernt (e) damit zu leben...
     
  8. TMTT

    TMTT Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Gotha
    Bei mir war es das Schmiermittel.
    Ich habe die Loks zerlegt, gereinigt und komplett sparsam geschmiert.
    Seit dem laufen sie sehr gut.
     
  9. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    559
    Ort:
    Siebenlehn
    Dann hast du wohl noch keine mit Next18 Schnittstelle.
    Wohl einhergehend mit der Umstellung der Platine wurde wohl auch der Motortyp gewechselt. Jedenfalls ist das bei meinen Maschinen ein merkbarer Unterschied.
     
  10. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    172
    Ich habe gerade mal nachgeschaut. Die E11 ist aus 2012. 6-polige Schnittstelle.

    kalle
     
  11. helmuTT

    helmuTT Foriker

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bernau
    Leider scheint das bei Kühn Lok`s typisch sein. Von 5 Lok`s mussten 3 eingeschickt werden.Nach bezahlter Durchsicht liefen sie.Wenige Wochen später das gleiche Problem wenn sie nicht ständig in Betrieb sind. Anfahrprobleme ?
     
  12. SachsenTT

    SachsenTT Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Lebbkoung City
    Da habe ich mal meine beiden digitalisierten Reichsbahn-Knödel (1x180 u. 1x230) herausgeholt.
    Beide sind dieses Jahr noch nicht gefahren. Bis auf das eine Lok in eine Richtung etwas lauter schnurrt, fahren sie einwandfrei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2018
  13. Mr.15kV

    Mr.15kV Foriker

    Registriert seit:
    1. Mai 2013
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    64390 Erzhausen
    Meine "Kuehn-Drehstromer" haben auch so ihre Anlaufschwierigkeiten und benötigen ein paar Minuten... nach wirklich zähem Kriechen, werden sie dann merklich schneller, ohne jedoch zum Rennpferd zu werden... nuja, so isses eben.
    Es gäbe die Möglichkeit, bei Hr. Kühn die neueren, höherdrehenden Motoren (wie seit einiger Zeit verbaut) für glaube 25€ nachzuordern(auszutauschen)...

    Gruss OLAF;):cool:
     
  14. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    559
    Ort:
    Siebenlehn
    Wie schon geschrieben, würde ich das differenzieren wollen.
    Die Modelle mit Next18 sind nach meinen Beobachtungen davon nicht mehr betroffen. Seit dem wird offenbar ein besserer Motor verbaut.
    Ich tippe bei beiden auf Next18-Schnittstelle. Richtig...?
     
  15. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    LiDo
    Vielleicht weniger raten, mehr lesen:
    Die 230 lief 2017 aus, die 180 in DR-Farben (#32820) ein paar Jahre zuvor. Dass die im Hause Kühn nochmal zerlegt wurden, um das Innenleben zu tauschen ... :streichel Bei den 180ern im Katalog steht noch immer 6-polige Schnittstelle. NEXT18 nur bei den 2016er Neuheiten (CD, Epoche 5/6).

    Wie erkennt man den neuen Motor? Ersatzmotor automatisch der bessere?
     
  16. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    559
    Ort:
    Siebenlehn
    Man hat es vielleicht nur nicht explizit aktualisiert?
     
    • Dummes Posting Dummes Posting x 1
    • Liste
  17. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    LiDo
    Was soll bei Reichsbahn-Knödel (1x180 u. 1x230) aktualisiert werden? Die sind aktuell nicht im Katalog. Die 180 ist ~ 2012 ausgelaufen, die 230 2017. Da hat der Importeur eine Next18 nachgerüstet und den Motor getauscht? :gruebel:
     
  18. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    559
    Ort:
    Siebenlehn
    Ich kenne den Katalog und die Liefergewohnheiten der Firma Kühn-Modell nicht in- und auswändig wie du und ziehe hiermit meine Aussagen zurück.
     
    • Sieger Sieger x 3
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  19. Daemon

    Daemon Foriker

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Wie viel das hilft, weiß ich nicht. Allerdings: Der als Ersatz im Board vorgeschlagene Mashima-Motor bringt es auch nicht. Bzw. scheint der sich wie die (alten) Kuehn-Motoren zu verhalten: Einer der zwei Umbauten fährt gut, der andere fährt wie mit altem Kuehn-Motor. WIRKLICHE Änderungen ergeben sich erst nach Umbau auf die Faulhaber-Motoren (Nachrüstsatz bei SB-Modellbau). Der ist zwar 3x so teuer, aber der Motor taugt wirklich was.

    Zum Fett, das Kuehn verwendet: Er hat wohl geraten, auf das Fett einen Tropfen Diesel zu tropfen, da das verwendete Fett die Eigenheit hat, Wasser anzuziehen und zu binden und sich in eine zähe Masse zu verwandeln. Das Diesel entzieht dem Fett das Wasser. Wurde mir so von jemandem erzählt, dem es von Kuehn geraten wurde.
     
  20. Bert

    Bert Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Berlin
    Der Motorentausch erfolgte dem Boardwissen nach schon vor einigen Jahren. Da war von Next18 noch nicht die Rede.
    Nur von einem evtl. möglichen Motorentausch war noch nie die Rede, das wäre noch mal interessant. Muss ja auch passen.
     
  21. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    172
    Hallo,

    auch für die E11 Modelle?


    Wurde mir so auf Anfrage bei Kuehn auch mitgeteilt.
    kalle
     
  22. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Da gewinnt die Bezeichnung "Diesel-Lok" eine ganz neue Bedeutung.
    Aber wenn schon der Hersteller derart abstruse Vorschläge macht, na dann... :snoopy:

    Meine Erfahrung ist, dass die neueren Loks von Kuehn das Problem nicht mehr haben. Die ersten Modelle habe ich per Umrüstung auf Mashima 1024 (ja, da gibt's auch solche und solche) zu ordentlichem Lauf gebracht - alles schon mal von verschiedenen Leuten beschrieben.
     
  23. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.451
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Frankfurt
    Bestellt sie doch bei Fischer, da kosten die soviel wie der Tauschmotor bei Kühn. Passen wahrscheinlich aber nicht 1:1.
     
  24. Daemon

    Daemon Foriker

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Ja, der Unterschied sind ja nur die kürzeren Kardanwellen (oder?). Bei der Bügelfalte funktioniert es.

    Wo? Ich habe dort keinen Faulhaber gefunden. Zumal angeblich(!) SB Modellbau den Motor so in der Form exklusiv bei Faulhaber bestellt.

    Das kommt dazu. Entweder der Rahmen oder der Motor müssen gefräst werden.
     
  25. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Macht mal, aber dass sich dann keiner über schleichende Loks beschwert.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden