1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Großer Kran für den Hafen

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von brummi, 9. Oktober 2017.

Schlagworte:
  1. sternschauer

    sternschauer Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    2.401
    Ort:
    Potsdam
    Bewertungen:
    +284
    Die Admiral Scheer wäre doch auch was für die EpII Banner.
     
  2. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    12.023
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +1.925
    Und die Eisenbahn, würde eine Kranbahn warum gleich stören?
     
  3. BR-92

    BR-92 Foriker

    Registriert seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    121
    Ort:
    06366 Köthen
    Bewertungen:
    +22
    Hier ein Bild vom Hafen Aken/Elbe. Der Kran wurde in den 60-ziger Jahren errichtet, war dunkelgrau gestrichen und hatte damals noch ein anderes Maschinenhaus, Form ähnlich der vom EDK 300. Das Maschinenhaus wurde später mal umgebaut. Hersteller war wohl Kranbau Eberswalde.
    Unter dem Kran verlief ein Ladegleis zwischen den Ständern. Wenn mal keine Rangierlok da war, wurden die Wagons einfach mit dem Greifer verschoben.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2019
  4. Condor123

    Condor123 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    MVP- Meine Voll Pension
    Bewertungen:
    +74
    Ich glaube, solche standen/ stehen (?) auch in Stralsund im Hafen.
     
  5. Passivbahner

    Passivbahner Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2015
    Beiträge:
    766
    Ort:
    Ostbrandenburg
    Bewertungen:
    +1.392
    Gerade am Kiosk das EisenbahnJournal-Sonderheft Hafen-Bahn geholt. Es geht um Seehäfen, und daher sind die meisten abgebildeten Kräne sehr, sehr groß. Es gibt aber auch einige gut aufgelöste Bilder von Moba-tauglichen Kränen aus verschiedenen Epochen.
    Grüße, Jörg
     
  6. 118118

    118118 Foriker

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    1.438
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +380
    Heft 1/2019 konnte man auch schon im vergangenen Jahr kaufen ;)
    Ob die Takraf Kräne vom Titelbild noch stehen? Einer von denen wurde (umstrittenes) Kunstobjekt in Zürich.
    Und hier das historische Seehafenbild mal in einer historischen Zeitschrift des Jahres 1969, also Zeuke-TT vor 50 Jahren, entdeckt in der Bucht und geteilt bei Fitze-Fatze-Book: Seehafen, erster Containerzug Dresden - Rostock
     
  7. Passivbahner

    Passivbahner Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2015
    Beiträge:
    766
    Ort:
    Ostbrandenburg
    Bewertungen:
    +1.392
    Toll! Das Bild unten rechts ist auch im Sonderheft, der Portalkran oben rechts ist mal einer, der auch für die Modellbahn nicht zu groß wäre.
     
  8. 118118

    118118 Foriker

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    1.438
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +380
    Es ist nicht ganz das gleiche Bild, in Hafen-Bahn werden noch Reden geschwungen, bei Zeuke ist der erste, besondere Container bereits abgeladen.
    Vor allem fand ich den Text zu Zeukes Modellumsetzung auf dem 2-achs. Wagen interessant.
    Das Pressefoto aus dem Eisenbahn-Jahrbuch ist ja bekannt, wohl auch Uwe Kurz leider nicht ganz vorbildgerechte Nachbildung. Den Zusammenhang kenne ich aber auch erst seit der DVD-Veröffentlichung der DEFA-Doku zum 750. Stadtgeburtstag.
     
  9. 03 1010

    03 1010 Foriker

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    809
    Ort:
    Stralsund
    Bewertungen:
    +17
  10. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.171
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +4.798
    Schade, gerade die alten Konstruktionen finde ich erhaltenswert.
    Ähnliche Krane wurden bis Ende der 60er für den Export in die Sowjetunion gebaut.
    Die Druckstrebe und das Wippwerk wurden eine zeitlang in Finkenheerd gefertigt. Letztere war über dem Lademass und wurde beim Versand extra angenommen. Nicht selten war eine Regulierung nötig.
    Grüße Ralf
     
  11. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +614
    Mal nicht nur für den Hafen (oder doch), dieser Kran lässt sich auch in Epoche V und VI einsetzen.
    Meint Bernd
     
  12. sternschauer

    sternschauer Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    2.401
    Ort:
    Potsdam
    Bewertungen:
    +284
  13. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.201
    Ort:
    Vor Ort
    Bewertungen:
    +273
    Ich hab gegenüber gewohnt:)
     
  14. Condor123

    Condor123 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    MVP- Meine Voll Pension
    Bewertungen:
    +74
    Gerade der wäre von der Grösse her interessant...
     
  15. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +614
    Niederschöneweide? Ich habe dort (KWO) gearbeitet.
    Grüße Bernd

    sorry für das offtopic!
     
  16. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.081
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +1.382
    Asche auf auf mein Haupt.

    Die Delphin-Kräne auf dem Titelbild des EJ-Sonderheftes im Rostocker Seehafen stehen nicht mehr. Die Stückgutbrücke im Hintergrund steht noch, soll aber in absehbarer Zeit auch fallen.

    Der ehemalige Rostocker Delphin-Kran in Zürich existiert nicht mehr. Anfang 2015 wurde er verschrottet. Das Leben als Kunstobjekt dauerte gerade mal 9 Monate. Von den Kosten reden wir mal lieber nicht... Der Kran ist aber nicht auf dem Titelbild des EJ-Sonderheftes zu finden. Er stand zwar auch an Pier II. allerdings am LP 41. Auf dem Titelbild sind die LP 31 bis 36 auf der linken Seite zu sehen. Die Cem Express (das kleine blaue Schiffchen an der Pier) ist 2016 auch dem Weg des zeitlichen gegangen. Der 1978 bei Sæby Shipyard gebaute Schiff war jahrelang Stammkunde in Rostock, um Rüdersdorfer Zement nach GB und Skandinavien zu bringen. 2016 wurde das Schiff in Grenaa abgebrochen.

    In meinen Museumshafen hätte man ihn erhalten können. In einem aktiven Hafen nicht. Er ist zusammen mit einem Kollegen in Südhafen gefallen. Der Kollege im Südhafen wurde durch einen modernen und extrem flexiblen Mantsinen aus Finnland ersetzt. Schnelligkeit und Flexibilität ist heute das A und O in jedem Hafen - auch nicht verwunderlich bei den hohen Liegeplatzkosten. Man hatte ernsthaft über das Versetzten der beiden Stralsunder Kräne nachgedacht, allerdings stand die Kosten und der fehlende Platz dem im Wege.

    Letztes Jahr zum 800. Geburtstag ist im Verlag Riedieck & Schade ein Buch mit dem Titel "Unser Hafen - Rostocks Tor zur Welt 1960 - 1991" erschienen. Dort sind zahlreiche Erlebnisberichte von ehemaligen Hafenangestellten geschildert, u.a. schreibt auch ein ehemaliger Kranmeister über sein Arbeit. U.a. geht es um einen Kranumzug im Seehafen. Bis 1966 hat man dafür den Schwimmkran "Langer Heinreich" genutzt. Ab 1966 kam dann meistens der Schwimmkran "Goliath" zum Einsatz. Aber was machen, wenn der umzusetzende Kran zu schwer ist? Geld für das chartern von leistungsstarken Schwimmkränen war nicht vorhanden. So setzte man 1984 Traversen unter die Füße eines Pinguin-Kranes. An jede Traverse kamen Luftkissen. Unter dem Kran positionierten man eine FAUN-Schwerlastzugmaschine von SLT Leipzig, die für die Fortbewegung des Kran sorgte. Hinter der Zugmaschine liefen zwei DiKo, die für Druckluftversorgung der Luftkissen zu ständig waren. Die Luftkissen liefen auf Gleitbahnen, die man aus ausgedienten Transportbändern (Braunkohletagebau) vorher herstellt hatte. So ging es dann 50m über Pier I.

    Zur ISBN und Preis kann ich nichts schreiben. Mein Buch hat keine ISBN und ich habe es von einem Geschäftspartner anlässlich des Stadtgeburtstages überreicht bekommen.
     
    • Informativ Informativ x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  17. Condor123

    Condor123 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    MVP- Meine Voll Pension
    Bewertungen:
    +74
  18. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.081
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +1.382
    Mal ein kleiner Bummel am Tradi :)
    IMG_7843.jpg
    IMG_7847.jpg
    Der "Lange Heinrich" darf dabei nicht fehlen. 1905 wurde der Schwimmkran mit Wippausleger von Bechem & Keetman in Duisburg für die Schichau-Werke in Danzig gebaut. Nach dem 2. WK verschlug es ihn nach Rostock. Er gehörte bis 1978 zum Bestand der Rostocker Neptun. Diente aber auch im Stadthafen und Überseehafen zum Umschlag von Schwerlastgütern.
    53628820_2227090854213345_1928413927624933376_n.jpg
    Im Hintergrund des Schwimmkranes ist ein wahrer Gigant der See zu sehen...
    54268429_2227091407546623_6638171937958789120_n.jpg

    ...im Oktober 2018 lief der russische Rohrleger "Fortuna" (Baujahr 2010) in den Rostocker Hafen ein und ist seither unser Gast :)
    45002217_2149960121926419_2369614524710912000_n.jpg

    Die beiden Rostocker "Drückeberger" sehen an der Seite von der "Fortuna" wie Miniaturen aus ;)
    44897462_2149960291926402_4592218864409903104_n.jpg

    Mit von der Reise war der russische Offshore-Schlepper "Kigoriak" (Baujahr 1979)
    44889698_2149960421926389_7480088632959696896_n.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  19. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.081
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +1.382
    Für letzten beiden Bunkerbrücken mit Wippdrehkran vom VEB Kranbau Eberswalde im Rostock Seehafen ist die letzte Schicht gefallen. Für die um 1960 errichteten Giganten ist die Wachablösung bereits geliefert worden. Die Anreise war denkbar kurz - Liebherr fertigt schließlich um die Ecke im Hafen ;)

    IMG_5344.jpg IMG_20190331_183836[1].jpg IMG_20190331_183933[1].jpg
     
    • Informativ Informativ x 4
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  20. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.081
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +1.382
    TAKRAF/Kirow MZK3000 im Hafen von Aken. Baujahr 1984 ist Montage Kran Zug, der hier im Hafen stationär aufgebaut ist. Bis zu 275 t kann er heben. Reicht fast nicht mehr aus, um die schweren Generatoren von Siemens aus Erfurt zu verladen. Man wünscht sich einen leistungsstärkeren Kran. IMG_9373.jpg

    Sieht etwas größer aus als der MZK 3000, hat aber nur eine Hublast von 45 t. Hersteller VEB Kranbau Eberswalde mit einem Automatikspreader für den Containerumschlag.

    IMG_9366.jpg IMG_9368.jpg
     
  21. stteffen

    stteffen Foriker

    Registriert seit:
    11. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Staßfurt
    Bewertungen:
    +77
    Hallo Erstmal,
    ich würde hier Protet einlegen und sagen Baujahr 1986, das Typenschild vom Kran habe ich nicht fotografieren können....
    allerdings von den Abstützwagen, die sind aus 1986, in der Annahme das alles zusammen hergestellt wurde....
    Es ist Gerät 002, könnte es sein das Gerät 1 aus dem Jahr 1984 stammt? Ich hatte mir das Ding nur flüchtig angesehen, weil ich mehr auf die Wagen ringsrum fixiert war.
    Es paßte irgendwie nicht alles auf ein Bild ..... P1060347.JPG .....aber es war auch kein Platz zum agieren für einen besseren Blickwinkel.
     
  22. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.692
    Ort:
    Bärliner RAW
    Bewertungen:
    +820
    Was für ge..e Monster!
    Das wär ne Konstruktionsorgie vom feinsten, lol!"
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden