1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

01.5 von Beckmann

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von pollux7, 30. September 2003.

  1. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    10.286
    Ort:
    Area 51
    Bewertungen:
    +4.585
    ...kann ich weder demenieren, noch bestätigen, die Nummern weisen auf EP III hin und mein 01er Buch ist... siehe vorherige Posts ;)

    Edit: eben im Text gesucht: beide - 1962
     
  2. Mr. X

    Mr. X Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    920
    Ort:
    neben der Autobahn
    Bewertungen:
    +126
    Die senkrechten Handstangen sind laut "EK-Verlag: Die BR 01.5" bis 511 bildlich belegt, wurden aber später an die Serienausführung angepasst, d.h. entfernt und durch waagrechte Haltegriffe ersetzt.

    Das Beckmann-Gehäuse hat eine Lima mit angeflanschten Frequenzumformer für die Indusi. Welche Loks evtl. eine normale Lima hatten, bzw. welche mit Frequenzumformer und ohne Magnet herumfuhren entzieht sich meiner Kenntniss.

    Kohlelok = Aschkasten nicht vergessen.

    Gruß
     
  3. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    7.750
    Ort:
    Hartenfels
    Bewertungen:
    +4.394
    Gut, also bleiben die Stangen weg. Der geätzte Aschkasten von MMM ist auf dem Weg zu mir ;D
     
  4. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    7.750
    Ort:
    Hartenfels
    Bewertungen:
    +4.394
    Sooo,

    die erste 01.5 rollt erstmal. Fehlen nur noch Kleinigkeiten.

    Nächster Bausatz - neuer Patient.

    01 504

    Gibt´s zur Zeit für teuer Geld bei Beckmann. Selbst ist der Mann :)

    Vorhanden sind: Altbau-01-Tillig, Umbausatz Beckmann, Laufblechschürze MMM, Aschkästen MMM, Gieslejektor von Kittler, Decals von Kreye und jede Menge Draht + Kleinzeugs.

    Meine 504 soll die Epoche 3 Beschriftung tragen und auf Speichenrädern rollen. Auf die Schürze mag ich aber trotzdem nicht verzichten, obwohl die wohl mit Umbau auf Speichenräder abgeschafft wurde. Sei´s drum, die Experten mögen mir diesen Freelance-Fauxpas verzeihen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2009
  5. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    7.750
    Ort:
    Hartenfels
    Bewertungen:
    +4.394
    Neuer Tip für die Aktivierung der KKK bei der (alten) Tillig/Beckmann 01:

    Die Federn aus den alten Kuppelkästen z.B. BR119 oder Tender BR01 eignen sich auch super und kullern sicher in jeder Bastelkiste rum. Ich hatte vor Monaten mal auf Verdacht ne Tüte voll bestellt - jetzt weiß ich wofür :) Die Federn sind allerdings zu lang, müssen halbiert werden. Dann stimmt das Verhältnis von Länge und Spannung. Vorsicht ist allerdings trotzdem geboten! Die filigranen Federn mögen keine grobe Behandlung und danken eine solche schnell mal mit einem Totalschaden :boeller:
     
  6. Cyberrailer

    Cyberrailer Foriker

    Registriert seit:
    5. Oktober 2001
    Beiträge:
    6.676
    Ort:
    1 Kilometer weiter gibt es frische Baguettes ...
    Bewertungen:
    +38
    Nimmt man da normal andere Federn ??? :wech:
     
  7. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    10.286
    Ort:
    Area 51
    Bewertungen:
    +4.585
    ...ja. z.B. die Zugfedern aus dem Kurzkuppelkasten der BR52...
     
  8. schmiTTiTT

    schmiTTiTT Foriker

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Schwerin Wüstmark
    Bewertungen:
    +1
    Hallo
    Gibt es eigenlich die vordere Pufferbohle
    alls Ersatzteil??????
    meine Tritte für die Rangierer sind ab.
    Gruß Frank
     
  9. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.731
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.826
    Zumindest bei der alten Beckmann-01.5 ist die Pufferbohle die der alten Tillig-01, jedoch "erleichtert" um das Stück Hauptrahmen über der ersten Drehgestellachse bis ca. Drehgestellmitte.
    Beckmann hat sozusagen nur die eigentliche Pufferbohle vom Tillig-Spritzling abgetrennt.
    Grund hierfür dürfte der bei der 01.5 gegenüber der 01 größere Abstand Laufachse - Pufferbohle sein.

    MfG
     
  10. werner57

    werner57 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederschlesien
    Bewertungen:
    +0
    Ballast "übrig"!

    Ich habe eine 01.5 von Beckmann zwecks Digitalisierung mit dem Bausatz von der Digitalzentrale auseinandergenommen. Hat alles wunderbar geklappt, aber ich habe ein kleines Stück Ballast übrig und weiß nicht, wo das hinkommt. Es hat eine Nase und zwei halbkreisförmige Einfräsungen.
    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  11. mr.doublet

    mr.doublet Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.460
    Ort:
    Esslingen
    Bewertungen:
    +934
    Kann sein, daß dir das aus dem Vorläuferdrehgestell gefallen ist...
     
  12. werner57

    werner57 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederschlesien
    Bewertungen:
    +0
    Danke Tommy! Genauso ist es.
     
  13. TT-Bastl-dd

    TT-Bastl-dd Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1
    Gibts von dem Teil mal ein Bild?
    Dies scheint ja nur bei den Beckmannschen Original so gewesen zu sein.
    Bei den Bausätzen war nix für den Vorläufer dabei.
     
  14. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    3.568
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +2.682
    Oh ja , bitte !

    Ein Bild wäre wirklich wunderbar !
    Ich habe ein 'Beckmannsches Original' , da is aber kein Gewicht o.ä. im Vorläufer .
     
  15. mr.doublet

    mr.doublet Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.460
    Ort:
    Esslingen
    Bewertungen:
    +934
    Ein Bild hab ich leider nicht, vielleicht der Andreas.
    Das Teil ist rechteckig und wird mit zwischen die beiden Drehgestellhäften eingelegt, bevor sie zusammengeklipst werden. Die Nase stützt das Gewicht nach oben ab, damit die beiden Kabel von den Radschleifern noch Platz haben und die halbkreisförmigen Aussparungen verhindern den Kurzschluss zwischen Gewicht und Kabelanschlüssen.
    Entdeckt habe ich das Gewicht erstmals an der 01 513.
     
  16. werner57

    werner57 Foriker

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederschlesien
    Bewertungen:
    +0
    Ja, ich habe den Vorläufer noch mal geöffnet. Leider kann ich mit meiner Fotoknipse keine besseren Bilder machen.
     

    Anhänge:

    • VL1.jpg
      VL1.jpg
      Dateigröße:
      69,4 KB
      Aufrufe:
      228
    • VL2.jpg
      VL2.jpg
      Dateigröße:
      34,8 KB
      Aufrufe:
      223
  17. stolli

    stolli Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    13.334
    Ort:
    R+amstein
    Bewertungen:
    +291
    Keine Makrofunktion dran ?
     
  18. SteveMTTB

    SteveMTTB Foriker

    Registriert seit:
    12. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rackwitz
    Bewertungen:
    +4
    Hallo! Ich habe mal eine Frage. Ich würde gerne das Gehäuse der 01.5 auseinander bauen von .Wo muss ich da die Rastnasen oder Schrauben finden um das Gehäuse von dem Fahrwerk zu trennen??
     
  19. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    3.568
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +2.682
    Gib mal z.B. "Gehäuse BR 01.5 Beckmann" oder irgendwas mit "Bausatz Beckmann 01.5 (u.s.w.)" in eine Suchmaschine ein, da findest du immer was. Auf jeden Falle etwas zum Zusammenbau, und du wirst feststellen, dass eine wiederholte Demontage nich wirklich geplant war. Die is nich wie die Basis von TILLIG auf die bekannte Art und Weise mittels Rastnasen zusammen gebaut. Da wurde geklebt.
    Ich hatte meine mal auseinander, weil die elektrische Verbindung vom Vorläufer zur Deichsel nich funktioniert hat. Da muss man schon etwas kurzentschlossen rangeh'n und darf vor einem Knack-Geräusch nich zurückschrecken. Kann man also machen, würde ich aber nich jedem empfehlen ...
     
  20. SteveMTTB

    SteveMTTB Foriker

    Registriert seit:
    12. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rackwitz
    Bewertungen:
    +4
    Danke für die schnelle Rückmeldung. Ich bin in der Beziehung eher ein Feigling. Knackgeräusche möchte eher nicht erleben. Da muss die Lokomotive ohne eine Frontbeleuchtung auskommen. :(
     
  21. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.929
    Bewertungen:
    +1.200
    Auf der Seite von Beckmann ist die Bauanleitung für die 01.5 hinterlegt.

    Vielleicht hilft es Dir.

    Lüdi
     
  22. SteveMTTB

    SteveMTTB Foriker

    Registriert seit:
    12. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rackwitz
    Bewertungen:
    +4
  23. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.929
    Bewertungen:
    +1.200
    Da ich die Lok selbst als Bausatz zusammengebaut habe, kann ich Dir nur sagen, dass es nicht schwer ist, das Modell zu öffnen.

    Einfach die Nachläufer an der Achse nach unten (oder, wenn die Lok auf dem Kopf liegt, nach oben) heraus ziehen. Das Gleich mit dem Vorläufen an der 2. Achse.
    Dann siehst Du eine Schraube (grüner Kringel ;)). Diese muss gelöst werden. Hinten am Rahmen unter dem Führerhaus ist noch auf der lingen Seite der Behälter auszuclipsen.
    Nimm das Rahmenvorderteil und das Hauptfahrwerk ab. Dann siehst Du noch 2 kleine Schauben unten am Kessel (eine vorn unter der Schürze, eine vor dem Führerhaus. Löse diese. Dann kannst Du die Kesselunterseite abnehmen und kommst an alles heran.

    Lüdi
     

    Anhänge:

    • Informativ Informativ x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Liste
  24. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    3.568
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +2.682
    Erstaunlich. Meine is ein Fertigmodell vom Hersteller und war nich so einfach zu öffnen.
    Für eine funktionierende elektrische Verbindung musste man an die Deichsel und wenn ich mich recht erinnere (es is schon weit über 10 Jahre her ...), war das Problem ... laut Bauanleitung:
    "23. Führerhausunterteil 3 in Lokgehäuse 1 einkleben.
    24. Am Deichselstockhalter die beiden oberen Aufstiege trennen und am Führerhausstand
    ankleben. Vorher sind die elektrischen Leitungen nach vorne in den Kessel zu führen."

    Ob das an den Fertigmodellen und an den Bausätzen gleich gehandhabt wurde, kann ich allerdings nich sagen. Ich hatte das im Nachhinein auch mit Herrn Beckmann auf irgendeiner Messe besprochen und er hatte mich ebenfalls auf genau diese Problematik hingewiesen. Bei meinem Modell war jedenfalls nix geschraubt, hab's aber wieder ordentlich zusammen bekommen.

    Edit: Hab's gefunden ...
    Schau mal HIER.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2021
  25. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.929
    Bewertungen:
    +1.200
    Vielleicht gab es da mal Unterschiede in der Serie. Ich kann nur von meinem Bausatz sprechen, den ich ca. 2002 gekauft habe.
    Ich bin davon ausgegangen, dass sich der Bausatz und das Fertigmdodell an dieser Stelle nicht unterscheiden.

    Lüdi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden