1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Irgendwann kommt alles wieder, oder der VT10 von S.Horn

von Kalle · 1. April 2021 · ·
Kategorien:
Schlagworte:
  1. Einige von uns werden noch die Bausätze von S. Horn kennen. Diese Bausätze waren immer eine Rarität und sehr schwer zu bekommen. Seit vielen Jahren war nun von den Bausätzen nichts mehr zu sehen und auch von Herrn Horn nichts zu hören.
    Dies hat geändert, werden doch seit ein paar Wochen wieder ausgewählte Bausätze über den Vertrieb von Lorenz-Modellbau angeboten.
    Ich hatte mit der Bestellung etwas gezögert, gehören die angebotenen Bausätze doch – zumindest für meinen Geschmack – schon in das preisintensive Segment.
    Mal sehen was geboten wird.
    Es handelt sich um einen Komplettbausatz.
    Das die Konstruktion des BS schon ein paar Jahre auf den „Buckel“ hat, erkennt man schnell daran, dass wenig gebogen bzw. abgekantet werden muss. Vielmehr muss stumpf gelötet werden. Dies ist nicht unlösbar, erfordert aber doch etwas Präzision.
    20210325_080701.jpg 20210325_080734.jpg
    Die Front- und Seitenteile sollen mit der Bodenplatte verlötet werden. Danach sollten die Türen von hinten eingelötet werden. Ich habe dies etwas anders gelöst. Mit Kreppband habe ich die Türen exakt auf die Seitenteile aufgeklebt. Danach eine Seite der Fixierung gelöst, und die entsprechende Tür punktuell verlötet. Erst wenn alles passt, die Fixierung komplett lösen und das Teil final verlöten.
    Nachdem alle Teile verlötet waren, habe ich den Gehäusekasten zusammengesetzt und mit der Bodenplatte rechtwinklig verlötet.
    Da der Triebwagen beleuchtet werden sollte, musste auch die Seite welches das nicht angetriebene Drehgestell trägt verschlossen werden, sodass kein Licht später auf die Gleise scheint. Das dem BS beiliegende Gussteil für diese Seite wollte mir auch nicht recht zusagen.
    20210325_080534.jpg
    Ich habe mich deshalb für eine Kupplungskulisse der Tillig-Eilzugwagen entschieden. So kann der Triebwagen auch gleich noch eine Kupplung erhalten. Die Kupplungskulisse muss aber ca. 2mm in der Höhe abgefeilt werden, damit der Triebwagen später nicht hochbeinig und schief ist.
    Das Dach soll mit dem Wagenkasten verklebt werden. Warum das der Konstrukteur so vorsieht, ist mir nicht ganz klar. Das Antriebsdrehgestell wird mit einer Halteklammer verklebt und am Wagenkasten angeschraubt. Würde das Dach nun mit dem Wagenkasten verklebt, ist eine spätere Demontage, z.B. bei einer Störung nicht möglich. Deshalb ist es besser das Dach mit dem Wagenkasten zu verschrauben. Ein Stück Messingblech mit zwei aufgelöteten Muttern schafft hier das gewünschte Ergebnis.
    20210327_080154.jpg

    Die Spitzenbeleuchtung wurde mit Adernhülsen und Duo-LED´s hergestellt. Diese wurden auf ein Stück Kunststoff U-Profil geklebt. So entsteht für die Laternen eine schöne Tiefenwirkung und eine Isolation zum Gehäuse ist auch gleich gegeben.
    20210328_110618.jpg
    Für die Innenbeleuchtung kommen 4 Stück SMD-LED 0603, für die Spannungsspeicherung 4 Rundkondensatoren zum Einsatz. Der Sounddecoder stammt von Döhler und Haass. Ein Führerstand mit einer Figur wurde auch gleich noch mit eingebaut.
    20210328_132559.jpg 20210328_152846.jpg
    Der erste Fahrtest war ernüchternd. Der Triebwagen humpelt und war völlig kraftlos. Abhilfe schaffte hier das richtige Einsetzen der Achsen in das Antriebsdrehgesell. Eine „Rennsemmel“ ist der VT10 wahrlich nicht, läuft er doch nun allerhöchstens gemütlich über meine Anlage und das auch nur mit einer nicht zu überhörenden Geräuschkulisse.
    20210331_171226.jpg 20210331_171251.jpg 20210331_171653.jpg
    Auch sei es empfohlen, das antriebslose Drehgestell mit geteilten, beidseitig stromführenden Achsen zu versehen. Das ist gerade im Digitalbetrieb unerlässlich.
    Mein Fazit: Halt ein Kleinstserienmodell, oder vielmehr ein Kleinstserienbausatz, mit einer Mischung aus Stärken und Schwächen. Da ich davon ausgehe, dass sich kein Großserienhersteller an diesem Modell versuchen wird, ist der Triebwagen für mich eine schöne Bereicherung, auch wenn ich das Preis-/Leistungsverhältnis als eher mittelmäßig einstufe.
    20210331_171839.jpg
    kalle

    Über den Autor

    Kalle
    ist in den jungen 50ern, seit 35 Jahren vom Mobavirus befallen und hat immer noch Spaß daran

Kommentare

  1. HolgerH
    Interessante Informationen!
    Ich besitze den Bausatz von Ralf Nowak. Ein freundlicher Kollege vom Stammtisch baut ihn für mich zusammen. Nun bin ich natürlich gespannt, wie der Tw laufen wird. Auf jeden Fall ein interssantes Modell!
      wolf gefällt das.
    1. Kalle
      Hallo Holger,

      wäre interessant, wenn du den Tw dann hier mal mit vorstellen würdest. So hätten interessierte Boarder dann einen Vergleich.
      VG
      kalle
      wolf gefällt das.
  2. HolgerH
    Bis dahin wird aber wohl noch einiges Wasser die Bode herabfließen ... Neulich erhielt ich ein Foto, wo der Bausatz zumindest schon einmal geöffnet auf seinem Werktisch lag. ;) Ist bei mir aber auch in keinster Weise eilig. Ich kann warten.
    1. Kalle
      Dann ist doch ein Anfang gemacht.
      VG
      kalle
  3. unwiescht
    Sehr interessantes Modell.
    Den Baubericht finde ich gut beschrieben.
    Bin gerade dabei den Steuerwagen nachzubauen.
    VG Uwe
    1. Kalle
      Hallo,

      wie, du willst den Wagen komplett selber bauen?
      VG
      kalle
  4. unwiescht
    Hallo,
    Nein, hier habe ich mich falsch ausgedrückt.
    Ich möchte den Umbau anhand des Packwagens vollziehen.
    So wie du es in deinem Thread beschrieben hast.
    VG Uwe
      Kalle gefällt das.
  5. Nordbahner
    Moin Kalle,
    sehr schönes Modell. Meine Anerkennung. Ich habe einen anderen Triebwagen von Sören Horn in Arbeit. Mir graut es vor dem stupf verlöten, ohne Rastnasen. Die Idee mit dem Klebeband könnte ein gangbarer Weg sein.
    Hast du dem Triebwagen nach dem aufbringen der Decals keinen Klarlack spendiert? Die Decals sehen so glänzend aus.
    Gruß Frank
  6. Kalle
    Hallo Frank,

    doch habe ich. Die Decals sind wirklich nicht perfekt. Ich weiß nicht warum. Ich habe die Decals aufgetragen, trocknen, dann Mr. Mark Softer...... Danach ging es los. Die Decals wurden wie Orangenhaut, also mit Wasser und einem Tropfen Spühlmittel wieder entspannt. Trocknen lassen. 2x seidenmatt Klarlack. Ok, geht so. Habe ich aber auch schon besser hinbekommen. Wo ich einen Fehler gemacht habe weiß ich nicht. Vielleicht hast du ja einen Tipp.

    VG
    kalle
  7. TTDanielTT
    Hallo Kalle,

    sowas kenne ich auch. Bei mir waren es zwei unterschiedliche Ursachen.
    Die 1. war das die Decals überlagert waren.
    Bei der 2. Ursache lag es Material, von den Decals.
    So wie deine Vorgehensweise ist, habe ich es bei mir auch umgesetzt. Als Trocknungszeit habe ich den Decals min.24 Stunden gegeben, damit auch wirklich alles an Feuchtigkeit verdunstet war.

    Gruß Daniel
      Kalle und unwiescht gefällt das.
  8. Kalle
    Hallo Daniel,

    ich habe vor kurzem einen ORT von Beckmann gebaut. Der BS war bestimmt 10 Jahre alt. Da passierte das gleiche. Mit dem Alter hast du also sicherlich Recht. Ich werde in Zukunft den Weichmacher entweder weglassen, oder immer erst an einer Stelle ausprobieren.

    VG
    kalle
      TTDanielTT und unwiescht gefällt das.
    1. C120
      Gerade den Mr.Mark Softer verdünne ich immer erst 50:50 mit Wasser um so heftige Decalreaktionen auszuschließen. Nur wenn das Decal unwillig ist wird er dann pur aufgetragen. Außerdem gibt es auch andere Weichmacher, Tamiya ist da recht gut.
  9. Prometheus
    Hallo @Kalle,
    Danke für deinen Bericht. Ich habe die Bausätze bei Lorenz auch vorbestellt. Allerdings habe ich weder auf der Website noch per Mail jemals irgendeine Bestätigung bekommen. Wie lief denn das bei dir ab? Wie lange verging bis zur Lieferung?
    Danke, schönes Grüße
    1. Kalle
      Hallo,

      Bestellt und 4 Wochen später geliefert. Ich hatte im BS ein fehlerhaftes Dach und deshalb mit Herrn Lorenz telefoniert. Er sagte mir, die Nachfrage sei viel größer als erwartet. Also Geduld. Meine anderen beiden bestellten Tw habe ich auch noch nicht bekommen.
      Machen wir es doch so wie immer, "Vorfreude ist die schönste Freude "
      Berichte bitte von deinem Projekt.

      VG
      kalle
      TTDanielTT gefällt das.
  10. Prometheus
    Vielen Dank Kalle für die Info. Dein Beitrag ist eine tolle Vorlage um selber tätig zu werden.
      unwiescht und TTDanielTT gefällt das.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden