1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau DR Münster - Omu

von Janosch · 23. Dezember 2020 · ·
Kategorien:
  1. Jetzt ist es mal wieder Zeit für etwas Offenes. :happy: Von der ISEG e.V. gab's ein sehr schönes Set mit einem offenen Wagen der Bauart Münster. Ich habe mir dieses in >Epoche 3< gegönnt. Leider konnte ich bei der Vorbild Recherche kein Bild von solch einem Wagen finden. Überhaupt fand ich in keine Bilder von dem Wagen mit Fachwerk Achshaltern bei der DR nach dem 2. Weltkrieg.

    Da ich das Bremserhaus für ein anderes Projekt dringend benötigte, habe ich mich entschlossen, den Wagen mit einem preußischen Bremserhaus von der Digitalzentrale auszustatten. Außerdem hatte ich auch einfach mal wieder Lust, mir die Finger zu verbrenne. :happy:

    DR_Münster_Omu_01.jpg


    Die Leisten an der Stirn vom Wagenkasten habe ich mit der Resin Säge entfernt, verschliffen und die Fugen nachgezogen. Das Loch hat später einen Flicken bekommen. So Rumpelwagen sind schon praktisch. ;)

    DR_Münster_Omu_02.jpg


    Die Hütte ist drauf und mit den Flicken konnte ich mich etwas ausgetobt. Im Wageninneren habe ich noch die Zugbänder gegen das Durchbiegen des Wagens dargestellt. Laut Herrn Carstens wurden in den 1930er Jahren wohl alle Wagen auf außenliegende Bänder umgebaut. Vermutlich wurden dabei auch die Bremserhäuser entfernt und die Achshalter durch Pressblech ersetzt. Aber ausgerechnet mein Wagen wurde scheinbar vergessen. :happy:

    DR_Münster_Omu_03.jpg


    @schnerke brachte mich auf die Idee, den Wagenkasten auch etwas mechanisch zu altern. Also bin ich mit Feile und Reißnadel auf ihn los (den Wagen, nicht den lieben @schnerke). :)

    DR_Münster_Omu_04.jpg


    Mit Farbe und Dachpappe wirkt es schon ganz gut. Der Boden der Bühne stammt von Moebo.

    DR_Münster_Omu_05.jpg


    Der Wagen wurde etwas stärker gealtert und ist jetzt bereit für seine Jungfernfahrt. :)

    DR_Münster_Omu_06.jpg

    DR_Münster_Omu_07.jpg

    DR_Münster_Omu_08.jpg
    UVogel63, Mike, güntter und 31 anderen gefällt das.

Letzte Rezensionen

  1. stako69
    "Dreckskarre, einfach nur herrlich"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 23. Dezember 2020
    lichti, ghostdog und Janosch gefällt das.
  2. ghostdog
    "Wat ne olle Karre ;-)"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 23. Dezember 2020
    lichti und Janosch gefällt das.
  3. Hansi
    "Schickes (vergessenes) Wägelchen"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 23. Dezember 2020
    Moin,
    dem Wagen sieht man schön sein Alter an. Die Ausbesserungen kommen richtig gut.
    Gruß Hansi
    H-Transport, Janosch und ghostdog gefällt das.

Kommentare

  1. Kühn
    Sehr sehr schön. Gefällt mir. Eine Frage hätte ich, wo sind die Reparaturbleche der Bretter her. Ich brauche welche. Hast du da eine Bezugsquelle?
      Janosch gefällt das.
  2. Janosch
    Die sind auch von der >Digitalzentrale<. Hab das ganze Blech für den Wagen verwendet.
  3. schöneicher
    Auch von mir ein Kompliment! Eine sehr schöne Arbeit. Kannst Du noch was zu den verwendeten Materialien bei der Alterung sagen?
  4. Janosch
    Klar :)

    Seitenflächen der Räder:
    • RAL 8011 Nußbraun von Elita. Früher hab ich glaub ich Lederbraun von Revell genutzt.

    Fahrwerk:
    • Akzente für Federn u.Ä. mit Vallejo Model Air 080 Rost oder Vallejo Model Air 036 Mahagony
    • Schmutz durch Brühe aus Vallejo Model Air 029 Dark Earth und Vallejo Model Wash 514 Dark Brown (schön verdünnen). Hab ich glaub ich 3x aufgetragen bei dem Wagen
    • Bremsstaub mit Pulverfarbe von H0fine Bremsstaub*

    Aufbau:
    • Schmutz außen und innen aus Vallejo Model Air 057 Black Vallejo Model Wash 514 Dark Brown (auch 3 Durchgänge)
    • Innen dann noch 2x den Dreck vom Fahrwerk aufgetragen, da es mir noch zu grau war. Dabei wurden auch einzelne Flicken mit bestrichen, dass sie schön unterschiedlich wirken.
    • Ladegutspuren dann durch Pulverfarben von H0fine "BW Schmutz"
    • Puffer und Achslager mit seidenmatten Schwarz fetten
    Fixieren mit Mattlack finde ich auch doof, weil dann gewünschte Unterschiede im Glanzgrad verloren gehen.

    An dem Wagen habe ich mehrere Abende gesessen und mich Schicht für Schicht an das Ergebnis ran getastet. Parallel wurden noch andere Wagen bearbeitet, so war die Wartezeit beim Trocknen kein Problem.
      MECler gefällt das.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden