1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

UVogel63's Fahrzeugumbau - Was es nicht gibt, wird selbst gemacht

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von UVogel63, 24. November 2013.

  1. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Wie geschrieben, soll ein kleines Gebäude entstehen.
    Die Ilversgehovener Kreiskleinbahn hatte ihren betrieblichen Anschluß an das Netz der DRG hier am Bf. Erstadt-Nord schon lange lange vor der vielgeliebten Epoche III.
    Das Brunnengebäude mit integriertem Wasserbehälter war ein typischer Zweckbau aus Ziegeln und ohne Schnörkel. Aber bereits in den 1930er Jahren wurde Erstadt, Arnstadt und Neudietendorf durch eine extra für die Eisenbahn gebaute Brauchwasserleitung aus dem Thüringer Wald mit weichem Wasser versorgt. Dadurch konnte bei den Dampfloks die Kesselsteinbildung stark verringert werden.
    Damit verlor das kleine Gebäude seine ursprüngliche Funktion als Brunnenanlage. Nur der Behälter im Obergeschoß wurde noch eine weile als Zwischenspeicher für die benachbarten Wasserkräne genutzt.
    Nach einem Rohrschaden war auch das hinfällig und das Gebäude mit seinem kleinen Lagerschuppenanbau begann allmählich zu verfallen.

    Nun sind wir aber erstmal beim Neubau des Häuschens, wie die Bilder zeigen:
    Material: Pappe 1 mm dick und Vollmer Prägepappe, sowie ein paar Fenster
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 17
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  2. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Hier nun das neue Brunnenhaus, aber noch nicht so, wie ich es haben will.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 12
    • Liste
  3. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Verstecken eines Weichentriebes - Oder wie es sich entwickelt

    Nun hat das alte Brunnenhaus, 30 Jahre nachdem die Reichsbahn das Speisewasser für die Dampfloks per Rohrleitung aus dem Thüringer Wald bekommt, ausgedient.

    Das Dach ist undicht und beginnt einzufallen. Der kleine Schuppen ist morsch und enthält nur noch unnützes Zeugs. Eigentlich muss alles abgebrochen werde, bevor noch was passiert und sogar den Bahnbetrieb gefährden könnte.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 18
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  4. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Verstecken eines Weichentriebes - Oder wie es sich entwickelt

    Es ergab sich bei der Feierlichkeit, anlässlich des offiziellen Beendigung einer Grippewelle, ein Gespräch zwischen dem Oberbahnrat Schwelle und dem Kommandeur des Artillerie-Regimentes in Erstadt, auf der Henne.
    Nach einigen Höherprozentigem war klar, es wird schnelle Hilfe seitens der Armee geleistet.
    Das alte Gebäude, welches die Bahnsicherheit und damit auch die Funktion der Verladerampe bedroht, wird zur Erhaltung des Weltfriedens, der Gefechtsbereitschaft und des Eisenbahnbetriebes mit verfügbarer NVA-Technik als Übung zusammengeschoben.
    Leider war vielleicht doch zu viel des Klaren, oder die Befehlskette hatte Schwächen, jedenfalls kam der Befehl beim Zugführer der Feuerbatterie, Leutnant Hülse, irgendwie anders an. Und da standen sie nun mit der Kanone am nagelneuen Tatra und wunderten sich, warum am Bahnhof ein baufälliges Haus unbedingt zusammengeschossen werden sollte...

    Dort gab es doch in Friedenszeiten auf jeden Fall bei scharfen Schuss nur Ärger. 20210209_221636.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 13
    • Liste
  5. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Verstecken eines Weichentriebes - Oder wie es sich entwickelt

    Wie nun auch immer, es wurde zum Glück nicht scharf geschossen. Aber das Dieselkontingent war erstmal aufgebraucht.
    Die Verbrüderung des Kommandeurs mit dem Reichsbahnoberrat war vergessen.
    Wir sind am Ende der Geschichte.
    Und somit bleibt das Brunnenhaus wohl noch, wenn es nicht von allein zusammenfällt, weiter so stehen.
     
  6. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +3.059
    Das ist schön, passt es vom Stil her doch gut zum Güterschuppen. Früher allgegenwärtige (und wichtige!) Gebäude, die hier im Modell weiterleben dürfen :)

    Poldij
     
    • Dicke Finger auf kleinen Displays Dicke Finger auf kleinen Displays x 1
    • Liste
  7. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Der Güterschuppen ist auch eine Eigenkreation mit dem Vorbild des um 2000 abgebrochenen Güterschuppens in EF-Nord.
    Der wäre allerdings, korrekt in 1:120 gebaut, mindestens doppelt so lang und auch breiter.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  8. willy62

    willy62 Foriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    2.488
    Ort:
    wittstock
    Bewertungen:
    +1.735
    Sieht aber stimmig aus, und das ist die Hauptsache!

    Mathias
     
  9. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Weil Gebäudebau so schön ist - weiter gehts

    Wegen der Entnahme zweier Häuser habe ich eine größere freie Stelle auf der Anlage.
    Grund genug, um eine Hinterhof-Fabrik als Halbrelief dorthin zu stellen.

    Dieses mal sollte aus vorhanden Fenstern (MKB) und 1,5 mm Pappe etwas geschaffen werden.
    Zuerst ein Bild im Netz gesucht, möglichst aus der näheren Umgebung und dann eine Skizze gemacht, damit es einen Plan gibt.
    Die Skizze auf die Pappe übertragen, so das die vorhandenen Fenster passen müssten.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 10
    • Liste
  10. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Das Fassadenteil wurde auf der Außenseite mit Erdfarbe (Farbton etwa wie alter Putz) und innen in Grau gestrichen und dann die Mauerlisenen und das Gesims aufgeklebt.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 10
    • Liste
  11. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Hinterhof-Fabrik als Halbrelief

    Nachdem nun die vorhandenen Fensterteile eingeklebt waren, ist noch ein Dach, sowie der Lastenaufzug entstanden.

    Nun geht`s an die Laderampe, das Schutzdach und noch ein paar Kleinigkeiten, die aber wohl aus 1m Entfernung von den meisten kaum wahrgenommen werden.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 24
    • Liste
  12. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    12.595
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +2.964
    Das Erste was mir beim ansehen des ersten Bildes durch den Kopf ging .... sieht aus wie ein Knast ..... :happy:
     
  13. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.019
    Ich kenne keinen Knast mit so großen Zellenfenster.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  14. IoreDM3

    IoreDM3 Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    2.021
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +2.313
    Du kennst wohl bloß welche mit kleinen Fenstern und Gittern davor?

    IoreDM3
     
  15. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.922
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.394
    Schönes Gebäude!

    Ich würde dem Aufzug noch eine Außentüre und eine LKW-Rampe spendieren.
    Auch die Wandpfeiler sollten bis unten reichen, sonst können sie ihren Zweck nicht erfüllen.
     
  16. BoBo

    BoBo Foriker

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    132
    Ort:
    EF
    Bewertungen:
    +62
    Ich finde, das Gebäude ist dir richtig gut gelungen.
    Ist die Mauernachbildung am Aufzugschacht auch wieder die Vollmer- Pappe, die du weiter oben schon erwähnt hast? Sehr realistische Farben auf den Fotos!
    Grüße
     
  17. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.543
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Bewertungen:
    +209
    Hallo, schöne Arbeit. Aber: Wenn es sich noch ändern lässt, dann setze die tragenden Wände im zweiten Stock an die gleiche Stelle wie im Erdgeschoss. Gerade in mehrstöckigen Industriebauten war (und ist) dies für die Deckenbelastung wichtig.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ole eS.
     
  18. Bahndamm51

    Bahndamm51 Foriker

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Pausitz
    Bewertungen:
    +194
    Ich denke mal, die tragenden Wände im Modell (von hinten gesehen) haben mit der Statik des Originals doch gar nichts zu tun. Oder irre ich?
    Mir scheint, die dienen ausschließlich der Stabilität der Bastelarbeit.
     
  19. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.620
    Sieht aus, als sollte in dieser Höhe die Laderampe kommen, die schon bei den Bildern erwähnt wurde. Darunter wird wohl nicht mehr viel zu sehen sein.
     
  20. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Ich freue mich, dass so schnell Kommentare gekommen sind.
    @Frontera: Für mache oder evtl. auch viele Beschäftigte wirkt der Arbeitsplatz wie Knast. Das sind aber definitiv Industriefenster (16 x 12,5mm bzw. 2,00 x 1,50 m in echt), wie um 1900 allerorts eingebaut. Man kann über die Farbe streiten schwarz, dunkelgrau oder grün. Auf jeden fall zur Epoche 1-3 nicht Weiss, wie es heute fast immer ist.
    @Stardampf: Die Rampe war gestern im Bau, siehe Beweisfoto. Das geht alles nicht schnell bei mir...
    @BoBo: Grundlage ist ein reales Mauerwerk-Foto, verkleinert und mehrfach kopiert, aneinandergesetzt und auf Normalpapier ausgedruckt. Das gleiche Verfahren war auch bei dem dunkleren Mauerwerk an der Giebelseite. Mal was anderes, und hat auch gefunzt.

    Am Schluss noch die Stellprobe.
    Ich halte Euch virtuell auf dem Laufenden
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 12
    • Lustig Lustig x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  21. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.019
    Uwe, ich glaube, das wird wieder schnuckelig.
     
  22. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    @G12Reko: Ja, ich weiß, entweder tragende Wände oder Raster aus Stützen.
    War alles nicht vorgesehen, aber die Pappe verzieht sich doch, so das was dagegen getan werden musste. Es kommt noch eine Rückwand dran und dann wird es sowieso ziemlich finster im Gebäude...
     
  23. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.922
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.394
    Dabei schreit das mit den großen Fenstern gerade nach einer Inneneinrichtung!
    Drehen, Fräsen, Schleifen im Dreischichtbetrieb, da geht das Licht nur am Wochenende aus.
     
  24. lichti

    lichti Foriker

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.443
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Bewertungen:
    +675
    Muss Du immer so unkompliziert sein?:fasziniert:
     
  25. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    6.410
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Bewertungen:
    +3.303
    Kleiner Hinweis - ich würde den Zierfries wie markiert noch fortführen. Auch wenn es "nur" ein Industriegebäude ist, waren unsere Altvorderen noch auf eine ansprechende Architektur bedacht.

    20210219_170318.jpg
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden