1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

UVogel63's Fahrzeugumbau - Was es nicht gibt, wird selbst gemacht

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von UVogel63, 24. November 2013.

  1. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Hallo PaL:
    Da soll später noch ein Anbau hin, deshalb die Aussparung.
     
  2. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    @Stardampf & @lichti:
    Das Reliefgebäude steht 93 cm von der vorderen Anlagenkante weg, da kann man sich den Aufwand sicher machen, aber es sieht auch mit Beleuchtung niemand. Deshalb bleibt es ohne Innereien.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  3. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Es ist schon ein paar Tage her seit der letzten Meldung. Aber Erst muss ja etwas gebaut werden, damit es gezeigt werden kann.

    Damit die Gebäuderückseite verschlossen ist und doch ein wenig Licht durchscheint, habe ich mal die Rückseite mit unregelmäßigen Dreieck-Ausschnitten versehen. Ich denke das erfüllt seinen Zweck, da ja das Gebäude am hinteren Anlagenrand stehen wird.

    Beim letzten Bild ist rechts der kleine Anbau des Lademeisters und der Versandbearbeitung zu sehen.
    Oh je. Da ist ja noch ein Anbau...
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 12
    • Liste
  4. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Ja, damals liefen die Geschäfte gut und um das Jahr 1925 erfolgte noch ein Anbau im zeittypischen Stil.
    Sachlich modern, eben so ähnlich, wie es auf den zwei Vor-Bildern ausschaut.

    Klar war: Die runde Ecke entfällt, aber die Fassade mit Ziegeln zwischen den Fenstern und Putzflächen, das muss werden.

    Also hingesetzt und aus dem letzten Stück 1mm-Pappe die drei Fassadenteile ausgeschnitten und die Ziegelflächen aufgeklebt...
    ... und wieder abgezogen, weil die Ziegel doch zu groß waren.
     

    Anhänge:

  5. IoreDM3

    IoreDM3 Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    2.021
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +2.313
    #378, nette Idee mit dem Lichtdurchlaß.
    #389, die Idee gefällt auch, falls es nur an Größe und Struktur liegt ließe sich da vielleicht auch was aus Ätzblech nehmen?!?
    So als kleine passende Flächen zum draufkleben wie Du das vorgesehen hattest...

    P1120115t.jpg P1120114t.jpg

    Dann hättest Du auf jeden Fall die korrekte Ziegelgröße.

    ;)
    IoreDM3
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2021
    • Informativ Informativ x 1
    • Kreativ Kreativ x 1
    • Liste
  6. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    @IoreDM3:
    Ja, das wäre eine Möglichkeit.
    Wobei das Umfärben von Messing-Ziegeln auf Ziegelmauerwerk mit diversen Farbtönen dann auch nicht ohne ist.

    Mir geht es beim Bauen allerdings eher darum, aus relativ einfach verfügbaren Material und ohne das erst wieder was bestellt, geätzt, gelasert, gedruckt, geliefert werden muss, etwas zu schaffen.
    Auch wenn das Ergebnis dann nicht ganz perfekt wird. Hauptsache, es ist mein Ergebnis.

    Aber ich bin nun sowieso schon ein Stück weiter.

    Das Mauerwerk noch einmal mit kleinerer Ziegelgröße ausgedruckt und nochmal neu aufgeklebt.

    Danach die Simse aus vorhandenem, farbigem Tonpapier ausgeschnitten und mit Weissleim an den Fassadenteilen angebracht.
    Wenn man das als Meditation betrachtet, dann wird`s. Bloß keinen Zeitdruck sich dabei machen.
    Es fehlen noch zwei Ziegelflächen am Eckaufbau und natürlich das Flachdach.

    Die Putzflächen sind Streifen von der Tages- Zeitung (nicht bedruckte Randteile).
    Ich denke, die treffen den ausgeblichenen Putz-Farbton ganz gut.

    Als nächstes kommen die Fenster und Türen dran. Da soll nach Kloetze-Methode mit Papier gewerkelt werden.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 19
    • Liste
  7. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Jetzt der pusselige Teil, die Fenster:

    Anreißen, ausschneiden und fertig.
    Allerdings ist nach fünf Stück erstmal Pause. Das geht, trotz gutem Licht doch auf die Augen.
    Wenn immer mal eine Pause gemacht wird, ist das herrlich beruhigend und ein Beweis für eine noch halbwegs ruhige Hand.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 11
    • Informativ Informativ x 2
    • Liste
  8. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Inzwischen bin fast fertig.
    Aber schön der Reihe nach:
    Die Fenster sind im neuen Gebäude eingesetzt und machen, so denke ich einen ganz guten Eindruck für ein Hintergund-Gebäude.
    Der Hof ist gepflastert und wartet auf die Montage am finalen Stellplatz.
    Das letzte Bild zeigt den Standort aus der Vogel-Perspektive.

    Die Bilder mit den letzten Schritten folgen demnächst.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 33
    • Liste
  9. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Nun, wie bereits angekündigt, dem aktuellen, fast fertigem, Zustand des Gewerbebaus.

    Es sind natürlich zu viele Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs.

    Ich bin noch bei der Suche nach einer passenden Beschriftung für das Schild über dem Tor. So etwa GHG Industriewaren, Bereich Lederwaren, Lagerbereich II / Ilversgehoven oder so ähnlich.
    Außerdem muss ich mich mal mit dem Thema Hindergund-Kulisse beschäftigen.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 27
    • Sieger Sieger x 2
    • Liste
  10. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    3.849
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +4.919
    Bei der Kulisse würde ich dazu raten, sie so einfach wie möglich zu halten. Ich finde, man muß da keine perfekte Illusion anstreben, die doch nur aus einer bestimmten Perspektive das Anlagenmotiv unterstützt. Meines Erachtens darf man einer Modelleisenbahn ansehen, daß es eine Modelleisenbahn ist und eben nicht das Vorbild. Ein blasser Himmel-Hintergrund, vielleicht mit Gewitterwolken anstelle von Springfield-Wölkchen, das könnte ich mir da gut vorstellen. Und den Straßenstummel, der zur Wand führt, könnte vielleicht eine Art Rohrbrücke o.ä. überspannen, so daß der "Horizont" einheitlich wird.
     
  11. krumpietz

    krumpietz Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    574
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +448
    Das ist vielleicht dein Anspruch... UVogels eher nicht. Detail Verliebtheit ist nie verkehrt... Ich finds Klasse was du da baust...
    VG Mirko
     
  12. jörg62

    jörg62 Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.780
    Beim Thema Kulisse habe ich in den letzten Monaten auch eine ganz interessante Erfahrung gemacht.

    Vor vielen Jahren hatte ich eine Wolkentapete für paar € gekauft (>ungefähr sowas<) und war dann aber der Meinung, dass das letztlich für eine "richtige" Kulisse ungeeignet ist. Um nun aber den neu gestalteten Anlagenhintergrund vernünftig (für's Board :D) ablichten zu können, habe ich einen Streifen davon einfach hinter die Landschaft gesteckt...und gugge, das sieht ja viel gefälliger aus, als die weiß gestrichene Wand.

    Das hat mich nun dazu bewogen, den kompletten linken Anlagenteil, zuerst mal "vorübergehend" mit dieser Tapete zu hinterfüttern. Zugegeben, nicht sehr kreativ und auch handwerklich eher mäßig ausgeführt, aber es wirkt :)

    Später soll dann mal was von Jowi her, aber das hat jetzt noch bissel Zeit.

    Hier noch zwei Bilder vom derzeitigen Arbeitsstand

    210410_1.JPG 210410_2.JPG
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 9
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  13. Bigfoot

    Bigfoot Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    2.361
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +4.709
    Ein blauer Himmel bis zum Boden geht bei ländlicher Gestaltung, mit Abstrichen, gerade noch so. Bei einem Stadtmotiv dagegen gar nicht. Egal Wieviel mühe man sich mit dem städtischen Leben gibt, wenn das Gewimmel des Stadtlebens sich in der Kulisse nicht fortsetzt, wirkt die gesamte Anlage nicht, es fehlt einfach die räumliche Tiefe.
     
  14. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    3.849
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +4.919
    Nun gut, ich bin halt mehr fürs Grobe bekannt. Dennoch würde ich dieses recht schlichte "nie" sehr in Frage stellen. Schaue er sich gelegentlich mal impressionistische Malerei an. Sie ist oft außerordentlich naturgetreu, lebt aber dennoch von der Ungenauigkeit der Details.

    Auch das ist ein sehr kühnes Postulat. Es gibt genügend Beipiele im Board, die das Gegenteil bezeugen. Wichtig ist allerdings, daß man diese Kunst halbwegs beherrscht; da ist mir ein klarer Himmel denn doch deutlich lieber als eine fröhlich dahindilettierte Stadtkulisse, die dem dreidimensionalen Vordergrund wehtut.

    Im übrigen war nicht vom blauen Himmel bis zum Boden die Rede, im Gegentum; ich schlug ja gerade vor, die Bebauungssituation anzupassen, damit der Himmel nicht bis zum Boden reicht beziehungsweise sichtbar wird.

    Weil Du selbst es anders gehandhabt hast? Ist es darum nun der Weisheit letzter Schluß?

    Das setzt voraus, daß man die räumliche Tiefe wimmeln lassen möchte, aber auch das ist nicht jedermanns Geschmack. Abgesehen davon gibt es eigentlich nichts, was mehr räumliche Tiefe haben könnte, als ein Himmel. Das Weltall, auch bekannt als "unendliche Weiten", soll voller Himmel sein! :)

    Kurzum: Zugunsten des gelungenen Vordergrundes würde ich UVogel63 in aller Bescheidenheit raten, zunächst die eigenen Grenzen in der bildenden Kunst sowie das Angebot fotografischer Standardkulissen auf ihre Paßfähigkeit in die konkrete Vordergrundsituation auszuloten und dann zu entscheiden, ob es wirklich einer Stadtlandschaft bedarf oder weniger nicht auch hier mehr ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2021 um 22:51 Uhr
  15. Bigfoot

    Bigfoot Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    2.361
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +4.709
    Ich möchte den Fred hier nicht zerlabern, aber das ist ja wohl totaler Blödsinn. Sicher ist der Himmel tief und das Weltall weit, aber nicht wenn ich von oben in eine Landschaft hinein sehe. Das wirkt für mich wie die "Kante der Welt".
    Nein! Weil ich es so empfinde. Eine Kulisse sollte zum Motiv der Anlage passen, eine Stadtszene mit angrenzendem blauen Himmel ist keine Stadtszene.
    Wie soll er das bei der, an die Kulisse angrenzenden Strasse umsetzen?
     
  16. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    3.849
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +4.919
    Siehst Du, das ist es doch, wovon ich schrieb, und mit dieser Frage kommst Du schon weg von Deiner vorherigen Gewißheit und gehst die Sache kreativ an: Es gibt halt nicht nur die eine Möglichkeit, sondern verschiedene, man muß sie nur suchen wollen. Ich traue UVogel63 sehr wohl zu, daß er für seine Situation eine passende Lösung findet, die eine ganz andere, ggf. viel bessere als meine sein könnte. In der Modellbahnbücherei gibt es hinreichend Beispiele, wie man das Problem geschickt und platzsparend lösen kann.

    Ich stelle mir zum Beispiel diese in einem Fabrik-Sujet nicht unübliche Rohrbrücke zwischen zwei nur durch eine Straße getrennten Gebäuden vor (es könnten auch eine Hausdurchfahrt oder links und rechts der Straße zwei Bäume mit ausladenden, über der Straße fast zusammentreffenden Kronen sein), hinter der die Straße vor der Wand scharf abbiegt. Flacher Bewuchs, ersatzweise auch eine Leitplanke oder ein Drängelgitter) würde hinter der Abbiegung die untere Grenze zur Wand (hier: zum Himmel) bilden, und wenn da gerade noch ein Lastzug um die Kurve fährt, sollte das den Horizont doch trefflich verbergen können.

    Aber wie gesagt, das ist nur eine spontane Idee, da gibt es sicherlich viele andere. Wichtig wäre in meinen Augen eben nur, den Horizont (in meinem Beispiel die horizontale Rohrleitung) durchweg über Null anzuheben, damit der "Himmel" nicht im Keller versackt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2021 um 23:29 Uhr
  17. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.922
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.394
    Ich sach's ja unjern zweimal, aber
    Collage!
    Kann künstlich oder künstlerisch aussehen. Je nach Talent...
     
  18. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    2.326
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +4.266
    Für spezielle Hintergrund-Kulissen, kann ich nur „JoWi“ sagen.

    Gruß Daniel
     
  19. jörg62

    jörg62 Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.780
    ...sag ich doch, kostet dann aber eben auch 3-stellig
     
  20. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    2.326
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +4.266
    Entschuldige, das hatte ich überlesen.

    Nee,3 stellig muss es nicht werden, wenn man im Besitz einiger CD‘s ist. ;)
     
  21. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Oh, einen ganzen Tag nicht reingeschaut und:
    1. die 1000 Daumen hoch geknackt, Danke an Alle für die Likes
    2. das Hintergund-Thema trifft auf Interesse
    3. Erstmal die angekündigten, finalen Fotos:
    4. Auf den letzten Foto, das Malzwerk wird die nächste Baustelle...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2021 um 00:29 Uhr
  22. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    571
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.054
    Ich habe 2009 die Gelegenheit genutzt und Fotos aus der nicht mehr bestehenden Betriebskantine (5.Etage. ja die war schön...) gemacht, siehe Anhang:

    Ich denke, ich versuche mal aus denen eine Hintergrundgestaltung.
     

    Anhänge:

  23. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.620
    Beides kombinieren!
    Bei meiner H0m-Anlage habe ich Elemente von den CDs verwendet. Bis auf 2 Häuser habe ich alles andere dann ziemlich unscharf gemacht. Ich wiederhole mich ja ungern (an andere Stelle schon einmal geschrieben), aber man kann dort gut den "Wald" erkennen und kommt doch nicht in Versuchung, diesen mit den Modellbäumen davor zu vergleichen. Es ist ein schöner Abschluß für meine Anlage.
    ===> Warum sollte man das nicht auch mit Gebäudeelementen auf dem Hintergrund so machen? Es muß nicht fotorealistisch sein.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden