1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Ringlokschuppen Gleisbedienung

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von Tom101, 13. März 2019.

  1. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    Hallo,

    Hat jemand von Euch schon einmal einen Ringlokschuppen (zb mit 3 oder 4 Toren), nicht von einer Drehscheibe sondern durch Weichen bedient, gesehen?
    Gab es soetwas überhaupt, oder wurden alle nur mit Drehscheiben bedient?

    Grüße
     
  2. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +722
    In einer Modellbahnzeitschrift zum Thema Bw bzw. Lokeinsatzstelle bzw. Lokbahnhof hatte ich einmal einen dreigleisigen Ringlokschuppen mit Weichenanbindung gesehen. Allerdings soll davor einst eine Drehscheibe gelegen haben.
     
  3. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +143
  4. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    Danke.
    Ja so in etwa war auch mein Gedanke, das es vielleicht nicht im Original-Zustand dies gegeben hat (was ich jetzt mal nicht nur hoffe), sondern nur nach einer Erneuerung der Gleisanlagen.
     
  5. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.308
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +503
    Ich gehe mal davon aus,
    daß ein Ringlokschuppen mit mehr als drei Ständen durch Weichen aus Gründen der Geometrie nicht anschließbar ist. Vielleicht klappt es im Modell gerade noch so mit unseren Trambahnweichen, aber beim Vorbild...
     
  6. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    Danke!
    Ja, wie schon vorher erwähnt, wäre da mein Gedanke hingehend, das nach einem Rückbau oder ein sehr kleines, zb 3er Schuppen, als BW dazustellen.
    Auch wenn recht selten oder unwahrscheinlich, bzgl des Zweckes einer Drehscheibe vorm Schuppen, so sollte es halt trotzdem Original sein, deshalb meine Frage ob es dies so gegeben hat...

    Ein solches BW würde sich dann eher in der Länge ausdehnen, Bekohlung-Entschlackung-Besandung-Lokschuppen.
     
  7. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    Eben darum.
    Im Modell (und auch im Vorbild) sollte es mit einer Dreiwegweiche klappen, für einen 3er Schuppen. Für mehr wäre es im Vorbild wohl nicht anschließbar gewesen. Im Modell ließe sich vielleicht noch eine "normale" Weiche vor der 3-Weg anschließen und somit ein evtl Abstellgleis dazufügen...Für einen 4. Lokschuppen wäre es wohl nicht möglich?... könnte man vielleicht mal interessehalber ausprobieren...

    Danke für den Themenlink. Habe mir dies in Maps angesehen...
     
  8. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.308
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +503
    Ich würde auf drei aus EW 1 gefrokelte ABW setzen. Der Weichenradius betrüge dann ca. 710 mm.
     
  9. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +143
    Ich habe mal gespielt. Das mit der Dreiwegeweiche wird so nicht funktionieren, da du einen Schlenker einbauen musst. Darunter habe ich mal eine Möglichkeit mit 2 x 2 Ständen und EW2 gebastelt. Beide Gebäude stehen parallel (auch wenn es täuscht). Die Lücke sollte sich optisch gut ergänzen lassen.

    test.jpg
     

    Anhänge:

    • test.jpg
      test.jpg
      Dateigröße:
      264,9 KB
      Aufrufe:
      179
  10. krokodil

    krokodil Foriker

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Österreich
    Bewertungen:
    +230
    Muss man anders fragen. Warum würde jemand eine Rindlokschuppe bauen, wenn er keine Drehscheibe hat?
    Eine Rechteckige Werkhalle ist einfacher, billiger, bietet mehr Platz usw.
     
  11. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    Vielen Dank!...Auch fürs spielen.

    Deine 2. Idee sieht auch gut aus, wobei das 4. Gleis ja kein Lokschuppen sein sollte und somit auch noch etwas abgelenkt werden bzw auch kürzer sein kann.

    Der 5ständige Lokschuppen ist natürlich was tolles, auch wenn es da einen kleinen Schlenker gibt - was aber im Original auch oft zu sehen ist...
    Aber wie schon gesagt, sollte es ein 3er Schuppen sein, und von der Grafik her mit einer 3-weg wohl machbar, trotz Schlenker...Bei dem 5er ist es scheinbar recht eng.
    Der 3er Schuppen soll nach einem Abzweig (normale weiche) zb rechts, erst durch die 3-weg angeschlossen werden. Der linke Abzweig geht durch eine linkskurve weg von dem linken Gleis der 3-weg.
     
  12. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +143
    Das musst du ausprobieren - u.U. bleibt man am Tor hängen.
     
  13. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    ...Gute Frage. Deshalb anfangs meine Frage ob es dies so übehaupt gibt bzw gegeben hat... Falls dies verneint worden wäre, hätte ich mir die Gedanke dbzgl nicht mehr gemacht und wäre auf meinen Alternativeplan gewechselt...Mit 2x 2ständigen Schuppen.
    ...und noch ein Grund, wie du sagtest, wenn ich keine Drehscheibe habe... und mir diese für 3, max 4, Dampfloks auch nicht extra zulegen will...
     
  14. krokodil

    krokodil Foriker

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Österreich
    Bewertungen:
    +230
    Habe ich deine Frage zu spät bemerkt, hätte ich gleich verneint.... :)
     
  15. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.343
    Ort:
    Spargeltown
    Bewertungen:
    +252
    Nur wenn die Weichenzungen an der gleichen Stelle Enden.
    Die Bayern verwendeten diese doch sehr aufwändige Bauform der symmetrischen Doppelweiche recht oft, während der "Rest" gern darauf verzichtete.
    Man darf bezweifeln das man Drehscheiben gegen Doppelweichen austauschte. Für den reinen Spieltrieb ist es aber okey.
     
  16. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +143
  17. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Bewertungen:
    +110
    Hallo, beim Lokschuppen in Löbau waren etwa bis 1873 bis zum Einbau der 12 m-Drehscheibe (Vorgänder der häutigen Schwenkscheibe) die Zufahrten nur über Weichen geregelt. (Bild gibt es in "Löbauer Lokomotivgeschichten", S. 30 und S. 32). Vorbild war der Ringlokschuppen der engl. Nordbahn in London, welcher mit 52 Ständen tatsächlich ohne Drehscheibe ausgekommen war. (ebenda, S. 31)
    Mit freundlichen Grüßen
    Ole eS.
     
  18. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    10.993
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +766
    Irgend wo meine ich gelesen zu haben, dass mit dem Wegfall der Notwendigkeit des Drehens, auch Drehscheibengruben verfüllt und die Scheiben durch Weichen ersetzt wurden. Die Frage ist ja auch welche °Teilung der Schuppen hat. Wenn die etwas schlanker war, geht das schon. Der Schuppen ist dann halt etwas weiter weg. Und von Standardgleisstücken sollte man sich verabschieden und Flexgleis nutzen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  19. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    Kein Thema...:)
     
  20. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    ....Ja, deshalb der Gedanke mit der 3-Weg... ;)
    Für ein kleines BW macht es doch eher Sinn, Mal von dem etwaiigen Nutzen des Drehens abgesehen...
     
  21. Tom101

    Tom101 Foriker

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ingolstadt
    Bewertungen:
    +3
    ...nochmal Danke:)

    Dürfte sich dann zwischen EW1 und 3-Weg entscheiden..
     
  22. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.308
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +503
    Die TT-Doppelweiche (nicht Dreiweg-, das wäre die von E-Fan beschriebene) besteht aus zwei ineinandergeschobenen EW 1. Da hier, anders als bei den EW 2 und 3, der Radius nicht bis zum Weichenende reicht, muß hier also einseitig zweimal 'geschlenkert' werden, was m.E. bescheiden aussehen dürfte.
    Ohne Schlenker wäre dagegen eine Kombination aus einer EW 1 und einer EW 2 zu einer Doppelweiche denkbar...
     
  23. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +143
    Da Tillig das Ding so nennt, nenne ich es auch so. ;)
     
  24. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.400
    Ort:
    Schwerin
    Bewertungen:
    +405
    Na, dann kann man die Frage nach dem Vorbild ja mit nein beantworten. Denn Dreiwegweiche ist ein Modellbahner-Begriff. Quasi märklinistisch.
     
  25. kahamoba1943

    kahamoba1943 Foriker

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +35
    Hallo Tom 101,

    ausgehend von den bisher gemachten Vorschlägen habe ich mit dem Gleisplanungs-Programm PC-Rail eine Variante für einen dreiständigen Ringlokschuppen und ein Abstellgleis durchgespielt. Mit einer EW-1 und einer Dreiwegweiche (Tillig 83230) wird eine Fläche von etwa 700 x 400 mm
    benötigt. Weil bei dieser Variante alle für die Lok-Restaurierung erforderlichen Anlagen nur an einem Gleis liegen, vergrößert sich der Platzbedarf um mindestens weitere 500 mm. Man muss berücksichtigen, dass eine Ein-/Ausfahrt in den/vom Schuppen nicht möglich ist, wenn eine Lok behandelt wird, in der Realität wohl seltener praktiziert
    meint kahamoba1943
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden