1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

PluX12- TAMS LD-G-31

Dieses Thema im Forum "Digitale Bahn" wurde erstellt von dieter, 27. März 2009.

  1. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.502
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.916
    Hallo!

    Ich kann nur das sagen, was mir wiederfahren ist. Es ging bei mir mit mehreren Decoderexemplaren nicht und namentlich bei anderen realen Personen mit gleichem Digitalaufbau ebenfalls nicht. Lösung offen, es konnte nicht geholfen werden. D.h. der Zustand wäre reproduzierbar. Das Problem ist nach wie vor da. Wäre halt unschön, wenn jemand eine Lok mit zum Freund nimmt und die dort erstmal ungebremst über die Anlage schießt.

    Da eben genug andere funktionierende Decoder bekannter Firmen zur Verfügung stehen, habe ich mich von den Decodern wieder getrennt und hege zur Firma keine Sympathien. Das ist die Lösung die ich für mich gefunden habe.
    Wenn Du mit den Decodern unter anderen Rahmenbedingungen andere Erfahrungen gemacht hast und gut damit klar kommst, dann ist das doch eine schöne Sache.

    Grüße

    Daniel
     
  2. Kreuzweiche

    Kreuzweiche Will nicht mehr "on board" sein

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    160
    Ort:
    im Cyberspace
    Bewertungen:
    +0
    Habe zwei solche TAMS LD-G-31 Decoder in einer neuen BR 118 zerstört.
    Eingesteckt ... Lok fuhr eine Weile ... plötzlich tot ... Decoder nicht mehr ansprechbar.
    Decoder eingeschickt ... neuen erhalten ... eingesteckt ... das selbe Spiel.
    So etwas ist mir mit Kühn, Digitrax oder ESU-Decodern nie passiert.
    Diese Teile von TAMS sind offensichtlich unausgereifter Billig-Mist und kommen mir deshalb nicht mehr ins Haus.

    Bis andere preiswerte Plux-12 Decoder auf dem Markt sind, muss die BR 118 mit einem 6-poligen Decoder leben.
     
  3. SachsenTT

    SachsenTT Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Lebbkoung City
    Bewertungen:
    +902
    Gleiches Problem

    @Schlumi
    irgend woher kenne ich das Problem.

    -> Post 34 von mir

    Naja jetzt fährt die 118er wieder, aber so richtig rund läuft Sie nicht. Habe bisher keine vernünftigen Einstellungen für einen geschmeidigen Geschwindigkeitsverlauf gefunden. Mit einem anderen Decoder fährt Sie einwandfrei.

    Demnächst soll es etwas neues für die Murx12 geben. Vielleicht ist es eine Alternative.
     
  4. maddin

    maddin Foriker

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Brilon
    Bewertungen:
    +0

    Mag ja sein dass es Service bei Fa.Tams gibt aber in meinem Fall konnte mir nicht weitergeholfen werden. Ich glaube dass ich da das gleiche Problem wie andere hier auch habe. Bei Richtungswechsel wird nicht vorher sanft abgebremst sondern abrupt die Richtung gewechselt (klar könnte ich vorher runterregeln, möchte ich persönlich aber bei niedrigen Geschwindigkeiten, wie z.B. beim Rangieren nicht).

    Der Techniker ist die CV's mit mir am Telefon durchgegangen und kam dann zum Schluss (nach durchgehen seiner Dokumentationen) dass man daran an dem LD-G-31 nix ändern könnte und es nur so hinnehmen kann/muss.

    Finde ich persönlich nicht schön und würde gern wissen ob hier von euch einer seinem Dekoder schon mit einem Software-Update diese Funktion beigebracht hat?? Habe glaube weiter vorn was von nem Update gelesen.
     
  5. Sammler

    Sammler Foriker

    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +0
    PluX12- TAMS LD-G-31 "e"

    Guten Abend,

    auch ich habe einen "PluX12- TAMS LD-G-31 e" in der Tillig 107 verbaut. Wofür steht eigentlich das "e"?
    Bisher ist das mein einzigster PLUX 12, da in diese Schnittstelle ja auch die 6-poligen Decoder passen, zum Glück!
    Zu bemängeln ist das zum Teil abrupte Anhalten der Lok. Manchmal, beim Rangieren reagiert die Lok nicht auf den von mir vorgegebenen Fahrtrichtungswechsel, welchen ich per Drehknopf (MM) aber tätigen will. Die Lok fährt einfach ein eine Richtung weiter, egal in welche Richtung ich den Knopf drehe! Das führte manchmal zur Katastrophe im Rangierbahnhof! Zur Zeit lasse ich die schöne Lok nur noch aus dem BW rausgucken, Decoder kosten nämlich Geld...
    Ob das sofortige "Lichtangehen" auf den Decoder- oder auf die Lok zurückzuführen ist, kann ich allerdings nicht sagen.
    Den Decoder habe ich auch in der 118 131-2 ausprobiert, dort zeigte er das gleiche Fahrverhalten.
    Wenn´s gestattet ist hier zu sagen: Diesen Decoder werde ich keinesfalls wieder in eine Lok einbauen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Mirko
     
  6. Stahlkralle

    Stahlkralle Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +3
    Hallo Leute, ich habe in den letzten Tagen die V180 143 erstanden und direkt mit dem Tams LD-G-31 und dem Soundbaustein für Dieselloks Art.Nr.66051 ausgestattet.

    Wie müssen die beiden Signaltöne eigentlich klingen???

    Habe im Netz keinen Referenzton gefunden, wo mal einer die Töne des Decoders aufgenommen hat...Anfangs dachte ich, ich hab was falsch angeschlossen, denn es klingt wie das einwählen meines 56k-Modems früher, mittlerweile bin ich mir sicher es ist alles richtig verkabelt und Tillig verkauft einfach nur Schrott :argh:

    Grüße aus Dresden...Marcel
     
  7. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.345
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +94
    ganz ehrlich - der Decoder gehört in die Ablage rund.
    Ich habe damit auch ettliche Tests gemacht - einfach, um mal mit einem Tams Decoder rumzuspielen.

    107 / 189 / 119: Fahrverhalten indiskutabel.

    Der Rest - dann irrelevant.
    Maßstab ist und bleibt Zimo.
     
  8. Bert

    Bert Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    886
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +174
    Na, so hart würde ich es nicht ausdrücken, aber wie ein Horn klingt es auch nicht. Hatte mir auch mehr erhofft.
    In meiner 218 fährt der Decoder sehr passabel. Ist allerdings auch orginal eingebaut gewesen. Ich musste also an keinen CV´s rumspielen bis er ordentlich fährt.

    Viele Grüße

    Bert
     
  9. Karl

    Karl Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Pressig, Oberfranken
    Bewertungen:
    +1
    Male mir eine rote Rose. Jeder würde sie anders malen.Und so ist es auch mit den Decodern. Jeder hat seine Lieblingsfirma und da wartet man nur darauf wenn man mal ein anderes Produkt kauft das es nicht so funktioniert wie das von der Lieblingsfirma.
    Jeder Decoder hat seine Stärken und Schwächen. Es kommt darauf an mit welchen Schwächen man Leben kann.
    Aber man sollte daran denken, das es nur Spielzeug ist handelt
    Und wie sagt neulich ein Freund zu mir "Immer schön normal bleiben"
     
  10. Toni

    Toni Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    4.753
    Ort:
    In meinem Labor
    Bewertungen:
    +20
    Für die V180 hab ich gerade mal auf die Schnelle nix anderes gefunden als dies und das , und...
    Bei V75 / BR107 / Hektor klingt es in etwa so, wie hier bei/ab etwa 9:58 oder auch hier schön zu hören, wenn´s lang sein soll und kurz hörts sich´s so oder so an...
    Aber da kommt der Decoder nicht mal im Ansatz heran.
     
  11. Stahlkralle

    Stahlkralle Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +3
    Danke für die Videos, Toni...

    Hier ist mein Video von der Lok und den Typhoontönen in Aktion, ich finde schon das man das hätte besser hinbekommen können!

    Gibt es eine Möglichkeit bessere Töne zu installieren, oder hilft da nur ein ESU Loksound-Decoder?
     
  12. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.345
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +94
    Ja. ESU. Mit dem fährt sie dann auch gescheit.
    Alternativ bietet ja auch Zimo schicke Sounddecoder an, siehe 18 201 oder diverse Projekte in H0 ...
     
  13. Sammler

    Sammler Foriker

    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +0
    @Stahlkralle
    ...hm, bei diesen Tönen kommt einem das Gelbe aus den Ohren!
    Die Geräusche erinnern mehr an einen Warnton, wenn z.B. eine Kranbahn abfahren will (50er Jahre)!
    Mit diesem Dekoder Töne produzieren zu wollen, sollte man lieber sein lassen! Wirklich!

    Sammler
     
  14. ATTB

    ATTB Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    768
    Ort:
    HBS
    Bewertungen:
    +103
    Hallo.

    Ich habe in eine 189er auch einen LDG31 eingebaut. Beim Programmieren sagt er ER2. Fahren kann man mit der Lok und die Funktionen schalten kan man auch. Zeigt der LDG31 bei Euch auch dieses Verhalten?

    Gruß ATTB.
     
  15. Stahlkralle

    Stahlkralle Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +3
    Gestern Abend musste ich feststellen, das der LD-G-31 einen Kurzsschluss verursacht, bei dem Versuch die V180 ins BW zu fahren. Ich habe eine Fleischmann-Drehscheibe und das Lenz LK100-Kehrschleifen-Modul. Alle Lok´s fahren einwandfrei drüber, nur die eine nicht....Sch*** Decoder!

    Gruß, Marcel
     
  16. V200

    V200 Foriker

    Registriert seit:
    24. Dezember 2008
    Beiträge:
    894
    Ort:
    ---
    Bewertungen:
    +21
    Oh je das klingt ja alles nicht so toll. Hatte mir eines abends, als ich schon im Bettchen lag, vorgestellt meine V80 umzurüsten, damit beim Wendezugbetrieb nicht Fahrt- und Rücklicht gleichzeitig leuchten. Wie ich das genau mache weiß ich leider noch nicht. So stieß ich irgendwie auf Plux12, welcher ja auch in der angekündigten V200.0 zum Einsatz kommen soll. Also wäre die Empfehlung: erstmal abwarten!? Falls das aber schon jemand gemacht hat, würde ich gerne erfahren wie! :)

    MfG V200
     
  17. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    11.176
    Ort:
    Oberschleißheim
    Bewertungen:
    +1.965
    In der V80 ist doch gar keine Plux verbaut?! Ein normaler NEM 651 Decoder mit 2 bedrahteten Zusatzfunktionen scheint mir hier das Mittel der Wahl. Hat denn schon mal jemand die V80 Platine bezüglich des Stromlaufes analysiert? Gleiches gilt vor die V100 West.
     
  18. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.502
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.916
    Hallo!

    Hab beide Loks mit Kühn N45 und NEM651-Stecker ausgerüstet. Dabei die beiden Schlusslichter separat per Kabel an die zusätzlichen Ausgänge angelötet. Ist das gleiche Prinzip wie die anderen Tillig-Loks mit NEM651. Bisschen gucken, die halbe Lok zerlegen, ggf. warmweiß gegen gelbe LED tauschen, fertig.

    Daniel
     
  19. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    11.176
    Ort:
    Oberschleißheim
    Bewertungen:
    +1.965
    Kannst Du mal ein Foto einstellen? (Lexikon?)
     
  20. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.502
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.916
    Hallo!

    Ich kann das berücksichtgen, wenn ich meine 211er nach Weihnachten digitalisere. Ansonsten reiße ich die Loks nicht extra auseinander, zumal dort wegen der Verschachtelung usw. kaum was zu erkennen sein dürfte. Stichwort auch Decoderfach im "Tank".

    Wir kennen uns ja :D Ich glaube nicht, dass Dir das auch ohne konkrete Vorlage Schwierigkeiten bereiten dürfte.

    Daniel
     
  21. V200

    V200 Foriker

    Registriert seit:
    24. Dezember 2008
    Beiträge:
    894
    Ort:
    ---
    Bewertungen:
    +21
    @H-Transport, da kann ich dir jetzt nicht ganz folgen. Du hast den N45 mit NEM651 so angeschlossen das du Fahrt- und Schlußlicht separat schalten kannst? Wie soll das gehen?

    MfG V200
     
  22. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.502
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.916
    Siehe Post 93. Ist der übliche Weg und wurde schon zigmal von anderen und auch mir erklärt.

    Daniel
     
  23. V200

    V200 Foriker

    Registriert seit:
    24. Dezember 2008
    Beiträge:
    894
    Ort:
    ---
    Bewertungen:
    +21
    Das verstehe ich jetzt aber nicht ganz. Da ist doch nur ein Funktionsausgang dran. Licht ein oder Licht aus... ???

    MfG V200
     
  24. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.502
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.916
    Der N45 und andere "4-Funktionsdecoder" für NEM651-Schnittstellen haben zwei Funktionsausgänge am Stecker und zwei Lötausgänge. Also solche, wo du auf eine Lötstelle noch Kabel anlöten musst.
    Ergo die zwei Pins auf dem Stecker für das weiße Licht vorne und hinten und die beiden Lötausgänge für rot hinten und vorne.
    Und die Kabel lötest Du an die roten Schlusslichter. Ggf. dazu die Leiterbahn trennen, da bei analogen Loks die roten und weißen Lichter beider Enden parallel geschalten sind. Der Eingriff steht bei guten Loks in der Anleitung. Und in der Decoderanleitung sowieso:
    http://kuehn-digital.de/pdf/N45_de_a.pdf

    Alles schon zigmal im Board behandelt
    u.a. hier: http://www.tt-board.de/forum/showthread.php?t=19290&highlight=N45&page=4 (ab Post 88)

    und hier:
    http://www.tt-board.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=205&highlight=n45

    Hat eigentlich aber auch nix mehr mit PluX12 zu tun.

    Daniel
     
  25. remus

    remus Foriker

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    297
    Ort:
    LSN
    Bewertungen:
    +1
    Hi,

    im aktuellen Katalog gibt es ja eine Tabelle, welcher Decoder für welche Lok geeignet ist. Bei dem Tams-Plux12 (66016) steht, er sei nur für die 189 geeignet!? Nun haben viele ihn auch in andere Loks eingebaut und auch meine Workshop-118 hat seitens Tillig diesen erhalten.

    Was hat es nun damit auf sich?

    Grüße

    P.S.: (Hat nichts mit diesem Decoder zu tun) Wie wäre es, wenn man im Lexikon eine Datenbank für die Digitalisierung von Loks einrichtet, z.B. Lok(-typ), verwendbare Decoder,möglicher Funktionsumfang...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden