1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Maschinelle Bearbeitung und Modelleisenbahn

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von dampfbahner, 27. Mai 2020.

  1. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.230
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.526
    Heute hat der Weihnachtsmann in Gelb geklingelt und brachte ein Paket von Paulimot. Nachdem ich letztes WE das eiernde Drehfutter demontiert und mir die ganze Aufnahmemimik hatte, hab ich folgendes bestellt:
    1x Drehfutter 80mm Durchmesser mit 55 mm Flanschabsatz
    1x ER32 Spannzangenfutter mit Flansch und 55 mm Flanschabsatz
    1x Spannzangenset ER32 2-19 mm

    beim Spannzangenset ist auch eine Aufnahme für MK2 dabei. Einzeln wäre teurer gewesen und das MK2 passt in die Fräse und auch in die Drehspindel (wenn die Aufnahmeplatte runter ist). Das kann also auch anderweitig benutzt werden.

    Natürlich hat es in den Fingern gekribbelt iund ich musst gleich testen. Das neue Drehfutter hat eine Rundlaufgenauigkeit von 1/100 mm. Das zeigt jedenfalls die Messuhr. Der Zeiger bewegt sich nur minimal. Die Spannzange mus ich noch testen. Auf jeden Fall kann jetzt vernünftig gedreht werden :ja:
    Nur noch den alten Klumpen Schrott entsorgen...
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  2. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.841
    Ort:
    am Ende der Straße
    Bewertungen:
    +837
    Wo haste denn gemessen?
     
  3. hochlehner

    hochlehner Foriker

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Peitz
    Bewertungen:
    +180
    Hallo
    würde ich nicht entsorgen.Oft braucht man an der Fräse ein Dreibackenfutter,wenns geht noch die Befestigung zum Drehen und mit Gradeinteilung.
    Klaus
     
  4. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.230
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.526
    Am eingespannten Teil.
    Dafür hab ich einen Teilapparat. Außerdem eiert das Futter ja. Zumindest das was drin eingespannt ist. Wird also alles ungenau. Das alte Futter hatte nur 0,5 mm Rundlaufgenauigkeit.
     
  5. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +921
  6. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.230
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.526
    Wenn man an ein rundes Teil eine Fläche ran fräsen will? Aber der Teilapparat geht doch auch dafür? Da ist ja auch en Futter drauf.
     
  7. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +921
    Ja natürlich, Du hast ja schon einen Teilapparat. Bei einer Frässpindel senkrecht zur Tischebene und nicht zu schwenken bei diesen oder ähnlichen Teilapparaten:
    Ist gut, wenn die Werkzeugachse senkrecht zur Werkstückachse stehen soll und das Werkstück dann auch noch gedreht werden soll.
    Wenn die Werkzeugachse parallel zur Werkstückachse stehen soll, ist oft ein Futter auf der Platte günstiger, da die Höhe geringer als mit einem Teilapparat ist.

    Wenn man diesen oder einen ähnlichen Teilapparat gekippt aufspannt, ist die Gesamthöhe nur etwas größer als bei einem Futter mit Platte:
    - https://www.shop.santool.de/de/span...MIk5P78LXz7AIVPYBQBh34UgEMEAkYBiABEgIdavD_BwE .

    Würde das Futter aufheben, wenn es sonst in Ordnung ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2020
  8. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.230
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.526
    Na da ich eh nicht so große Teile mache(n kann), hab ich den kleinsten klappbaren Teilapparat gekauft. Da ist ein 50 mm Futter drauf. Das reicht mir und ist schön flach. Mit dem bin ich glaube ich immer noch niedriger als mit dem Dreibackenfutter auf ner Platte. aber ich hebe es trotzdem mal auf. Muss nur einen Hinweiszettel dran kleben. Nicht dass es einer falsch benutzt. In der Drehspindel hab ich eine ER6 Spannzange, die baut auch nicht so tief auf.
     
  9. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +921
    Man kann das Backenfutter auch mit Spanneisen auf dem Tisch befestigen, das ist dann noch niedriger als mit Platte.
     
  10. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +710
    Hallo,

    ich habe auch mal eine Frage zu einem Futter - speziell Bohrfutter.

    Ich möchte einen bisher unbenutzten Bohrhammer umrüsten vom SDS-Schnellspannfutter auf ein Bohrfutter mit Zahnkranz (siehe Abbildung).

    Leider gibt die Bedienungsanleitung des Gerätes nicht her, wie man das Wechseln muss. Wie macht man das?

    Ich habe diverse Videos bei YouTube gefunden, die passen könnten. Es sieht so aus, als ob im Bohrfutter (wenn man es richtig voll öffnet) innen eine Schraube zur Sicherung drin ist. Diese Schraube wird wohl Linksgewinde haben?!

    Mich wundert aber, wozu der „SDS-Adapter“ (siehe Bild - das Teil ganz unten) beigelegt wurde. Wann oder wie wird der mit gewechselt?

    Zur Info: Es handelt sich bei der Bohrmaschine um den Aldi Bohrhammer TPMB 750 E. Da er noch nie genutzt wurde, geht alles noch schön stramm und es ist nichts ausgeschlagen. Ich möchte dieses Gerät in einen Bohrständer von Wabeco spannen (Das ist ein Bohr- und Fräsständer).

    Mittlerweile gibt es anscheinend keine reinen Handbohrmaschinen mehr. Diese Maschinen haben heutzutage entweder einen abschaltbaren Schlagbohrvorsatz oder einen abschaltbaren pneumatischen Bohrhammer ... Ohne dieses betonzeugs als reine Bohrmaschine mit Drehzahlregelung gibt es anscheinend nix mehr.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2021
  11. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.604
    Ort:
    Ohorn
    Bewertungen:
    +854
    Der SDS Adapter kommt in das Bohrfutter rein. Dann kannst du das Bohrfutter in die SDS Aufnahme des Bohrhammers stecken. Das ist kein umrüsten des Bohrhammers.
     
  12. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +710
    @E91-Fan
    Alles klar - auf das Einfachste kommt man nicht.

    Habe es gerade probiert. Aber nach dem Probieren ist das Projekt schon begraben. Das Bohrfutter eiert beim Betrieb "wie meen man seiner ...". Das Gerät ist wirklich nur was für Betonlöcher.

    Hat jemand eine gute Idee, welches Gerät man gegenwärtig für einen Bohr- und Fräsständer erwerben sollte zum Löcherbohren in Holz, Alu, Messing, Kunststoff von 1 ... 13 mm?

    Ich hatte auch schon diverse kleine Tischbohrmaschinen umschlichen (z.B. die grüne PDB40 eines bekannten schwäbischen UInternehmens), aber das Charmante an der Kombination des Wabeco-Ständers ist, dass man damit eine Maschine in y- und x-Richtung bewegen kann. Bei den Tischbohrmaschinen ist die x-Richtung fest und von den Abmaßen eher sehr begrenzt.
     
  13. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.841
    Ort:
    am Ende der Straße
    Bewertungen:
    +837
    Schau Dich am besten in den Kleinanzeigen um. Ob Du mit den Ergebnissen zufrieden sein wirst, steht auf einem anderen Blatt.
    Manchmal gibt es auch gute kleine Tischbohrmaschine für recht schmales Geld - dauert aber bis man eine erwischt.
     
  14. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +710
    @E-Fan
    Das mit den Kleinanzeigen ist nicht wirklich ergiebig. Entweder runtergehudelter Müll, Bohrleiern (welche als Antikwerkzeug feilgeboten werden) oder ohne VB und viel zu teuer (... kann man gleich besser neu kaufen und hat Garantie).
     
  15. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.734
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.160
    Entweder Du kaufst einen Fräsmotor mit 43 mm Spannhals und einstellbarer Drehzahl (z.B. von AMB, ehemals KRESS), damit kannst Du Bohren und Fräsen. Allerdings reichen die Aufnahmen (Spannzangen) nicht bis 13 mm. Ich glaube, bei 8 mm ist Schluß. Die Spannzangen sind in ganzen Millimetern abgestuft (Ausnahme 1/8 Zoll) und das Werkzeug sollte dazu passen (Fräser). Daß es dafür ein Bohrfutter gibt nehme ich Mal an.
    Diese Maschinen drehen sehr hoch (5000 - 30000 rpm) und machen einen Höllenlärm!

    Alternativ verpflanzt Du den Kreuztisch auf eine Tischbohrmaschine mit 13er Bohrfutter. Dann kannst Du aber auch nur Bohren, denn die Lagerung einer Bohrmaschine ist zum Fräsen nicht geeignet und es fehlt eine präzise Einstellmöglichkeit für die Z-Achse.

    Zeig doch mal Fotos von den Opfern Deiner Ambitionen. :happy:
     
  16. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +710
    @Stardampf

    Das wäre der Bohrständer.

    Dazu suche ich eine Bohrmaschine. Ich hätte noch eine alte Schmalkalda-Maschine. Die hat aber nur 2 Gänge. Einen externen elektronischen Drehzahlregler gibt es anscheinend auch nicht. Allerdings ist diese Maschine von der Qualität her wesentlich besser, als der gegenwärtige Elektroschrott. Sogar blaue Boschs und Metabomaschinen haben einen murksigen und wabernden Kunststoffhals mit 43 und weniger mm Durchmesser zum Festspannen am Bohrständer.

    An einen Fräsermotor hatte ich auch schon gedacht. Allerdings drehen diese Motoren zu schnell zum Bohren! Der größte Teil dieser Motoren ist außerdem sehr teuer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2021
  17. crusoe

    crusoe Foriker

    Registriert seit:
    19. März 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +15
    Hallo,
    nimm doch die Schmalkalda und drehe (oder lasse drehen...) dir einen Adapterring zum einspannen auf den 43er Durchmesser. Einen Drehzahlregler sollte es schon geben, ist doch nichts spezielles.
    Ich hab eine Multimax und ehe ich einen Bohrständer kaufe brauch ich auch noch einen Adapter... also muß es der alte noch machen(die Wabeco hab ich auch schon auf dem Schirm...)

    Gruß crusoe
     
  18. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +710
    @crusoe
    Die Schmalkalda musst Du nicht abdrehen. Der Hals hat schon 43mm. Die nutze ich manchmal im mobilen Bohrständer von Wolfcraft. Die Maschine ist allerdings ganz schön schwer.

    Aber die Suche nach Drehzahlreglern ist kompliziert. Es gibt nur sehr teure.

    Für die Multimax gibt es bei den Kleinanzeigen immer mal ein paar gebrauchte. Ich selbst habe letzte Woche einen verkauft. Die sind allerdings nicht so genau und haben keinen Endanschlag bzw. keine Tiefeneinstellung. Außerdem bewegt man den Teller zum Bohrer.
     
  19. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.841
    Ort:
    am Ende der Straße
    Bewertungen:
    +837
    Das geht über die Kleinanzeigen nicht von jetzt auf gleich. Da heißt es regelmäßig beobachten, so manches scheinbar Interessante links liegen lassen und wieder beobachten.
    Erwarte von billigen Bohrständern nicht allzu viel. Hab einen von P..., der seit Jahren im Regal steht weil er viel zu wabbelig ist. Für kleine Löcher unbrauchbar und für große hat das dazu gehörende Bohrmaschinchen (das einen erstaunlich guten Rundlauf hat) viel zu wenig Leistung, als auch viel zu hohe Drehzahlen. Bohrmaschinen mit Eurohals sind, wie Du selbst festgestellt hast, nur selten für halbwegs vernünftiges Bohren geeignet.
    Die letzte erwähnenswerte Tischbohrmaschine (WMW BT6 in hervorragendem Zustand) ging irgendwo in Südwestthüringen für nicht mal 150 Tacken weg.
    Klingt im ersten Moment vielleicht viel, aber wenn Du einmal damit gearbeitet hast...
     
  20. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +710
    @E-Fan
    Das mit den Kleinanzeigen weiß ich - ich beobachte das schon eine Weile - auch bei anderen Dingen ;).
     
  21. crusoe

    crusoe Foriker

    Registriert seit:
    19. März 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +15
    nicht abdrehen, der Hals der Multimax hat 28mm (?) einen Adapterring für 32mm (? ich hab jetzt nicht nachgemessen) für meinen (klapprigen) Bohrständer hab ich ja. Die heutigen haben 43mm, dafür muß ich mir einen machen lassen bevor ich den Bohrständer kaufe...
     
  22. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +921
    Die Multimax hatte 40 mm, die großen DDR-Maschinen und Bohrständer dazu hatten 43 mm. Zum Überbrücken (Multimax in 43 mm-Bohrständer) gab es einen Plastering.
     
  23. crusoe

    crusoe Foriker

    Registriert seit:
    19. März 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Sachsen
    Bewertungen:
    +15
    da mess ich doch mal :) den Plastering hab ich ja und ein neuer Bohrständer wär nicht von der Hand zu weisen
    Gruß crusoe
     
  24. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.166
  25. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    5.180
    Ort:
    Bärliner RAW
    Bewertungen:
    +1.787
    Kommt ja auch immer auf den Zweck an, für den man eine Maschiene kauft.
    Für den Modellbau gibbet alles passende bei PROXXON.

    Naja, fast alles.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden