1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

LiwiTTs Modellbauversuche

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von LiwiTT, 13. Februar 2007.

  1. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.861
    Ort:
    am Ende der Straße
    Bewertungen:
    +852
    ich bleib bei Krupp ;)

    Ob 800 Centner von damals wirklich über 170.000 Pfund waren, weiß ich allerdings nicht.
     
  2. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
     
  3. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    BR 24 "vom Küchentisch"

    Da ich mich von einer alten DDR-Bastelei (Ausgangsmaterial waren BTTB-86-Teile) nicht trennen konnte, habe ich sie immer mal wieder ein wenig aufgepepp(el)t. Dazu gehörte (nach und nach) der Einbau aktueller Kuppelräder, ein Glockenankermotor (was für eine Verschwendung :eek:). Und erst kürzlich fiel mir auf, dass ich die Pufferbohle völlig falsch platziert hatte. Also habe ich eine neue (davor) montiert - mit Aufstiegen der 65.10.
    Außerlich bleibt's eine "Krücke" - aber die Fahreigenschaften! :)
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 13
    • Liste
  4. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    6.602
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +3.146
    Ich finde die immernoch klasse :)
    Erinnert an eine andere Zeit, als es noch Modellbau hieß und nicht modellfertig.

    Poldij
     
  5. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Kuehn 261

    Nachdem das Modell gerade noch rechtzeitig vor Gewährleistungsablauf einen neuen Treibradsatz (Ritzelbruch) erhalten hatte, habe ich den zu schnellen Originalmotor durch einen mit Glockenanker ersetzt. Das ermöglichte sogar den Einbau zusätzlichen Ballasts - unter und über dem Motor.
    Trotzdem: Offensichtlich geht das "bissel" Getriebe zwischen Schnecke und Treibradsatz schon ohne diesem nicht ganz leicht. Bei den Fahreigenschaften ist - durch den Einachsantrieb und offensichtlich nicht ganz rund laufenden Radsätze - noch "Luft nach oben".
    Jedenfalls sind Zugkraft und Laufeigenschaften der Tillig-106 um Welten besser.
     

    Anhänge:

  6. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.993
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.525
    Das Ding heißt nicht umsonst 'Dreibein'...

    Für die 24er könntest Du mal bei den Fischers nach einem Hut für den Tender fragen.
     
  7. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    ...und nach einem Führerhaus und...und...und.... ;)
     
  8. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +1.084
    Ja., bei solchen Nachbesserungen der Alt-Fahrzeuge kann man sich verlieren.
    Aber die Schätzchen sind halt ans Herz gewachsen...
     
  9. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    E-Lok 254 - eine (fast) unendliche Geschichte

    Da ich keine ca. 160,00 € für einen aktuellen E 94-Bausatz aus Sebnitz ausgeben will - ich äußerte mich schon genug dazu, habe ich mein Basteltisch-"Knoff-Hoff" in die alte Ausführung gesteckt (zum wiederholten Mal).
    TT 254 ÜA BTTB (3).JPG
    Zuerst ging es um den Antrieb: Anpassung der Übersetzung an Modellhöchstgeschwindigkeit bei verringerter ("nervender") Geräuschkulisse. Der Zeitaufwand hat sich gelohnt, die Übersetzung z9/z25 (Beckmann) + z10/z12 mit anschließender 1gängiger Schnecke und möglichst geringem Längenspiel der Wellen zeigen positive Wirkung. Der schon lange vorhandene Faulhaber-Motor mit Schwungmassen tut sein Übriges.
    Beleuchtung (LED-Platinen von H. Barth), Ballast und Einbau einer neuen Drehgestell-Befestigung (für leichtere Demontage) samt echter Dreipunktauflage ergänzen das.
    Beim Gehäuse habe ich die Dachausrüstung weitestgehend nach Vorbild neu aufgebaut. Nur neben dem Dachtrennschalter gibt's Verbesserungsbedarf... :( Aber da war das Teil schon aufgeklebt und der Platz zu knapp.
    Dafür bekam die Lok möglichst vorbildentsprechende Handstangen an den Aufstiegen. Das Problem dabei: Die können nur an einem Teil befestigt werden, da Brückenrahmen und Oberteil getrennt bleiben müssen zur Abnahme des Gehäuses.
    Was als Aufgabe bleibt, ist die Installation des dritten Spitzenlichts - egal, an welcher Stelle.

    Zur Ausrüstung der Lok mit brünierten Radsätzen fehlen mir derzeit Radsätze mit Haftreifen (und evtl. auch die passenden Laufachsen). Dafür besitze ich werksneue brünierte Treibachsen ohne Haftreifen...;)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2020
    • Gefällt mir Gefällt mir x 21
    • Liste
  10. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.509
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.911
    Danke für Deinen Bericht. Das sieht toll aus. Und gegen die glänzenden Radsätze würde ja bereits die Überlackierung der Radreifen helfen.

    Daniel
     
  11. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    7.752
    Ort:
    Hartenfels
    Bewertungen:
    +4.160
    Brünierbeize geht auch. Selbst so praktiziert. Und ja, das fährt dann auch noch, bzw. nimmt noch Strom ab, wenn man es nicht übertreibt. :D
    Gefällt mir gut dein Eisenschwein, Thomas. :top:
     
  12. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.277
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.602
    Hab auch noch 2 solche Bügeleisen rumstehen, die auf Überarbeitung warten. Danke für die Anregungen!
     
  13. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    19.290
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +9.230
    Moin,
    ich finde das Gezeigte ja durchaus achtbar, würde aber doch eine Neue als Grundlage wählen, um den Aufwand etwas zu reduzieren.
    So ein ganz altes Teil habe ich auch noch …. Die lief sogar ganz ordentlich, sogar am Draht.
    Grüße Ralf
     
  14. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Da war ich gedanklich schon nah dran (der Motorwechsel wäre das geringste Problem). Da aber bisher noch keine neue 254/E 94 in "gerader" Ausführung zu sehen war (weder in Läden noch hier im Board), habe ich es gelassen. Zumal bei der Dachausrüstung eh Schluss ist mit Basteln, wenn der Platz nicht mal für den Stromabnehmer reicht.
    Deshalb erscheint mir das...
    ...als Illusion.
     
  15. lichti

    lichti Foriker

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Bewertungen:
    +679
    Schöne (Eisen)schweinerei
     
    • Gefällt nicht Gefällt nicht x 1
    • Liste
  16. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Kommt ja auch aus einem Bastel-Saustall. Die Replik war ich Dir schuldig. ;)
     
  17. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Frage zu ZRT bei Autotransportwagen DDm 915

    Welcher Achsgenerator kommt an welches Drehgestell?
     
  18. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Zugkraft von (Schlepp-)Tendern

    Mit Bezug auf TMs "Klage" über mangelnde Zugkraft des Tillig-01-Tenders hier noch mal die Illustration zur Beschreibung meiner Alternative:
    TT 52 Tender mit Haftreifen.JPG
    Ich habe mir Radscheiben mit Einstich besorgt und diese auf dem zweiten Antriebsgestell (hier am Beispiel eines Wannentenders) diagonal angeordnet.
    Entsprechende Haftreifen (mit" ordentlich Gripp") sorgen auch bei "Tender voraus" für jederzeit ausreichend Zugkraft sogar in Steigungen. Das gilt auch analog für die Tender von BR 01, 50 & Co. Da müssen nur die vorhandenen Radscheiben entsprechend getauscht werden. Mit einem Abzieher und kleinem Schraubstock ist dieser Radwechsel in einer kleinen Hobbywerkstatt kein Problem.
    Erwähnt sei zudem, dass ich Motoralternativen und "mehr Schwungmasse" einzubauen versuche, um die Modell-Geschwindigkeiten einigermaßen ans Vorbild anzunähern. Und aller Freiraum wird mit Zusatz-Ballast gefüllt. Das gezeigte Beispiel einer der ersten Altbau-52 kommt auf 131 g.
    Tillig 52 Umbau Antrieb.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  19. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.509
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.911
    Thomas, zwei Fragen:
    Es sind dann weiterhin 4 Haftreifen pro Antriebstender?
    Und welche Haftreifen verwendest Du genau? Ist ja leider bei Tillig so, dass die Haftreifen vor allem was für Schachtelmodelle sind. Und Piko saniert sich offenbar gewaltig über die ICE3-Haftreifen. Gefühlt irgendwo Preisverdopplung.

    Daniel
     
  20. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Kö-"Konjunktur"

    Dieser Beitrag hat mich animiert, endlich die bereitliegenden Teile in meine Kö einzubauen. Da es sich um ein älteres Modell handelt, musste der neue Motor (0816D) entsprechend eingeklebt werden. Für die Schwungmasse d=13 mm x 3 mm konnte unter Ausnutzung aller Toleranzen Platz geschaffen werden. 14 g zusätzlicher Ballast (einschl. unter dem Führerhausdach) verschaffen der Kleinen ausgezeichnete Fahreigenschaften und genügen Zugkraft.
    Franks Getriebänderung perfektioniert die Modellgeschwindigkeit noch, sie ist aber meines Erachtens nicht unbedingt nötig.

    Anzumerken ist, dass das Gehäuse ausgefräst war wegen eines Maxonmotors ohne Schwungmasse. Ich würde bei einem weiteren Umbau eine im Durchmesser kleinere m0,3-Schnecke nutzen, damit der Motor noch etwas tiefer sitzt.
     

    Anhänge:

    • Informativ Informativ x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Liste
  21. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.824
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1.073
    Danke fürs Zeigen. Im ersten Bild hat die Schnecke wenig Eingriff. Ist der Motor da schon eigeklebt?
     
  22. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
  23. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    BR 52 "Remotorisierung"

    Das Modell hatte ich schon mal mit einem Mashima 1015D ausgerüstet. Allerdings ist dessen Selbsthemmung so groß, dass der Auslauf der Lok mit Last trotz zusätzlicher Schwungmasse gegen Null geht.
    Wie schon hier ist die abmessungsidentische Alternative der Motraxx 12C-109LV. Ausgerüstet mit der Original-Schwungmasse plus d=11 x 6 mm unter Verwendung von Reduzierhülsen hat die Lok sehr gute Fahreigenschaften sowohl bei Zugkraft als auch Auslauf.

    Edit: Link korrigiert.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2021
  24. Koch1

    Koch1 Foriker

    Registriert seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    1.621
    Ort:
    irgendwo
    Bewertungen:
    +191
    Der Link funktioniert leider nicht.
     
  25. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.800
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.000
    Kuehn-111: Zu straffe Pantografenhalterung

    Abhilfe habe ich geschaffen durch vorsichtiges Befeilen der seitlichen Haltnasen.
    Kuehn TT 111 DB (1).JPG
    Wichtig ist, durch wiederholtes Prüfen den Punkt zu finden, wo der Bügel leicht ein- und ausrastet, aber trotzdem gut arretiert ist. Anschließend mit einem Lacktupfer die befeilte Stelle kaschieren.

    Edit: Übrigens bin ich mit der Erscheinung ganz zufrieden - trotz unsichtbarer Speichenradsätze. :)
    Kuehn TT 111 DB (2).JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2021
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden