1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Digital Lenzdecoder umprogrammieren?

Dieses Thema im Forum "Digitale Bahn" wurde erstellt von G12Reko, 17. Dezember 2019.

  1. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Bewertungen:
    +213
    Hallo, ich brauche wieder einmal das geballte Wissen unseres TT-Boardes. Hier die Vorgeschichte:
    Meine neue Lok BR 386 020 "Hafenbahngeburtstag" läuft analog ohne Tadel, hat auch bei Fahrtrichtungwechsel Lichtwechsel. Setze ich einen Lenzdecoder (Silver+PluX 12) ein, fährt sie auch einwandfrei. Jedoch leuchtet am Führerstand 2 kein rotes Licht. Den Decoder habe ich an einer gleichen Lok (186 ECR) getestet. Er ist in Ordnung. Also die Lok zurück in die Modellbahngalerie. Dort wurde sie getauscht. Die Geschichte wiederholte sich. Der Kundendienst sagte mir, die Platinen werden immer wieder mal geändert und sind jetzt für Uhlenbrockdecoder vorbereitet. Ich müsse den Lenzdecoder umprogrammieren.
    Den Wert 92 (laut Bedienungsanleitung Decoder) habe ich in CV 8 eingegeben, jedoch kein anderes Ergebnis, weder bei F 0 ein (wechselndes Licht mit Fahrtrichtung) noch bei F 0 aus (dann F 2 rot an). Es ist nur der Führestand 2 betroffen.
    Nun meine Frage: Habt Ihr vielleicht einen Tip, wie ich die Lok und den Decoder zur Kooperation anregen kann. Ich würde nur ungern Uhlenbrockdecoder einsetzen wollen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ole eS.
     
  2. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.634
    Ich bin im Moment nicht zuhause. Wenn ich mich nicht irre, habe ich einen solchen Decoder in Anwendung - und somit auch die Anleitung dazu. Ich kann heute Abend einmal nachschauen.
    Wenn die roten Lichter an den Ausgängen C und D liegen, müßten sie sich getrennt zu- und abschalten lassen bei entsprechender Programmierung.
    Also, bis heute Abend! (Falls nicht schon jemand anders vorher helfen konnte.)

    - Zuvor muß ich aber meine 94er auspacken. ;) -
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2019
  3. TMTT

    TMTT Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    581
    Ort:
    Gotha
    Bewertungen:
    +130
    In der letzten "Digitale Modellbahn" ist dazu ein ausführlicher Artikel. Darin ist alles ausführlich beschrieben.
    ....und so schlecht sind die Uhlenbrock Decoder nun auch wieder nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2019
  4. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.430
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.888
    Liest du die doch noch ?
     
  5. TMTT

    TMTT Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    581
    Ort:
    Gotha
    Bewertungen:
    +130
    Ja klar, hab nie was anderes gesagt.
     
  6. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.430
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.888
    Da hatten wir wohl über eine andere gesprochen mit zuviel Gartenbahnanteil ?
     
  7. azleipzig

    azleipzig Foriker

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.182
    Ort:
    Bad Breisig
    Bewertungen:
    +439
    Es gab mal diesen Hinweis, eventuell nützt dies ja etwas zur Schaltung der Ausgänge.
    Gruß
    Andreas
     

    Anhänge:

  8. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.634
    @G12Reko
    Hallo! Ich bin daheim. Deine Lok ist eine von Tillig?
    Dann habe ich zwei schnelle Lösungsversuche anzubieten:
    1.) CV8 = 91 soll bewirken:
    a
    - F0 ein = vorne weiß/hinten rot, wechselnd mit Fahrtrichtung
    - F1 = Schlußlicht aus, wechselnd mit Fahrtrichtung
    - F2 = Rangierlicht ein
    b
    - F0 aus = Licht aus (wenn F1 unf F2 aus)
    - F1 = vorne weiß/hinten rot aus, wechselnd mit Fahrtrichtung
    - F2 = Rangierlicht ein

    2.) CV8 = 90 soll bewirken:
    - F0 ein/aus = Licht vorn und hinten ein, wechselndd mit Fahrtrichtung
    - F1 ein/aus = Funktionsausgang C aktiv/nicht aktiv (könnte evtl. dem vorderen roten Licht entsprechen)
    - F2 ein/aus = Funktionsausgang D aktiv/nicht aktiv (könnte evtl. dem hinteren roten Licht entsprechen)

    Mit der letzten Variante könntest Du, vorausgesetzt es funktioniert, ein Schlußlicht auch am Tage anschalten bzw. "nachts" dem Spitzenlicht zuschalten. Und ich finde das mit Variante 2 auch noch einfacher und mit weniger Überlegung als bei Variante 1.

    Viel Erfolg!

    Viel Mühe mit dem Tippen gegeben und währenddessen war jemand mit einem gescannten Ausschnitt der Bedienungsanleitung schneller. :(:(:( (Das ist eben das digitale Zeitalter!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2019
  9. Mr.15kV

    Mr.15kV Foriker

    Registriert seit:
    1. Mai 2013
    Beiträge:
    866
    Ort:
    64390 Erzhausen
    Bewertungen:
    +370
    ACHTUNG - Platinenfalle !!

    Wie G12Reko schon als Auskunft in der Modellbahngallerie RICHTIG erhielt, hat Tillig seine aktuelle Plux12-Platine dahingehend angepasst, dass nun ein "einseitiges dauerhaftes Abschalten der Spitze/Schlussbeleuchtung" möglich ist. (andere Seite wechselt weis/rot nur durch Fahrtrichtungswechsel > bei Steuerwagenbetrieb somit immer "Licht aus" am Wagenpark einstellbar)

    Ein Erkennungsmerkmal der aktuellsten P12-Platinenversion = nur noch 3 Kabel zur Lichtplatine !!

    Der "Lenz Silver+ Plux12" (Voreinstellung für CV8 > 90 / 91 / 92) ist abgestimmt auf die Vorgängerplatine mit 4 Kabel zur Lichtplatine !!


    Fazit >>> der LenzP12 passt nicht mehr "plug&play" zur oben angegebenen Platine !!! >>> sorry... die Welt ist grausam... ja, jaaa....:(;)


    Wie sauer darf denn der Apfel sein, in den du beißen musst...:D:p


    Gruss OLAF:):cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2019
  10. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.634
    Dann läßt sich aber der Decoder doch sicher noch nach den Tabellen in der Anleitung programmieren, oder?
    Ansonsten wäre es schlimm, wenn bei Tillig nur noch die besch... Uhlenbrockdecoder möglich wären. Der angepaßte Abklatsch bei der T3 ist schon :kotz:! Sorry!
    Die der Lok beiliegende Anleitung ist sehr minimalistisch, die im Produktlink angegebene Anleitung funktioniert bei dem fest installierten Platinene-Decoder-Gemauschel nicht uneingeschränkt!
    Eine feste Bindung an Uhlenbrock wäre für mich ein Grund, Tillig links liegen zu lassen. Als Lenz präferiert wurde, funktionierten trotzdem auch die von Kuehn (und bestimmt auch andere).

    G12Reko sollte es auf jeden Fall erst einmal probieren. Und mit ein wenig Überlegung findet er sonst in der Anleitung noch eine passende Lösung. Das ist für mich eben der Vorteil bei Kuehn und Lenz: Wichtige Dinge kann man direkt der Anleitung entnehmen, mit konkreten Werten - ohne Programmer und Software auf dem PC!
    Bei Lenz und Kuehn habe ich von ruckartigem Anfahrverhalten gehört. Das stört mich aber weit weniger, als wenn ich zum Beispiel bei ESU nicht einmal das Licht ohne Hilfsmittel dimmen kann, weil ein normalsterblicher Modellbahner in den Tabellen nicht mehr durchsieht. Und ich bin bestimmt nicht besonders blöd! :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2019
  11. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.634
    Das Problem hat sich wohl für @G12Reko geklärt, da keine Rückmeldung von ihm erfolgt.
    (Oder er hat entnervt aufgegeben. :confused: )
     
  12. azleipzig

    azleipzig Foriker

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.182
    Ort:
    Bad Breisig
    Bewertungen:
    +439
    So schwierig ist dies doch nicht.
    Hier mal Ausgang Licht vorn gedimmt: auf 14
    CV31 = 16, CV32 = 0
    ----------------------
    CV262 = 14
    Wenn Du Sorge hast, schreib mir ne PN. Ich kann ein neues Projekt mit dem Decoder deiner ESU-Wahl anlegen und die entsprechenden Werte einstellen.
    Dann kann man die geänderten CV anzeigen lassen und eben einstellen, wenn man keinen Programmer hat. Das Handbuch ist so schlecht nicht. Aber ich gebe gern zu, dass ein Programmer einfacher ist.
    Überigens auch bei Lenz oder Zimo oder D&H. Leider hat jeder eben seins und es gibt nicht den Programmer für alle.

    Gruß
    Andreas
     
  13. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.634
    Danke für Dein freundliches Angebot! - Ich hatte mir damals den ESU auch entsprechend programmieren lassen. Der ist aber inzwischen ausgetauscht. Auch im Sinne einer "Typenbereinigung" bei meinen Decodern. Laut den Tabellen ändert sich ja zum Teil die Bedeutung einer Variablen, sobald eine weitere geändert wird. Das war mir zu umständlich. :(
     
  14. Mr. X

    Mr. X Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    914
    Ort:
    neben der Autobahn
    Bewertungen:
    +123
    Wieviel Zeit muss man haben, um so einen Nonsens zu implementieren. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Das können doch schon die Decoder von Hause aus (zumindest einige).

    Bussystem? Bei mir sind es fünfe, ist aber auch ein anderes Modell.

    Mal eine Frage am Rande: In welchen Modellen hat Tillig die Platine MC 396385 verbaut ? Ist u.a. im Diesel-TRAXX.
     
  15. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Bewertungen:
    +213
    Hallo, erst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin nach wie vor an Lösungsvorschlägen interessiert. Leider ist im familiären Umfeld schlagartig eine Situation eingetreten, wo die Moba erst einmal in den Hintergrund treten muß.
    Nur so viel:
    @ TMTT: # 3: Ich seh mal, ob ich die Zeitung auftreiben kann.
    Bei fast 50 Loks möchte ich einfach die Decoderanbieter auf ein überschaubares Maß
    begrenzen.
    @ azleipzig: # 7 und @ HolgerH: # 8:: Habe ich probiert- keine Veränderung
    @ Mr.15kV: # 9 und @ Mr. X: # 14: Es sind 5 Kabel von der Hauptplatine zu den Lichtplatinen

    Mit freundlichen vorweihnachtlichen Grüßen
    Ole eS.
     
  16. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.634
    Tut mir leid! (Decoder und Familie)
     
  17. Tim303

    Tim303 Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +780
    Hab mir heute die Miba Extra Digitale Bahn 1.2020 geholt. Sechs Seiten zur Programmierung des Tillig Vectron (wird wohl auch weitere aktuelle Modelle betreffen) mit anderen Decodern. Da fragt man sich, warum es Normen gibt. Eigentlich sollte jeder Hersteller sowohl Fahrzeug- als auch Digitalanbieter die Grundeinstellungen gleich umsetzen.
     
  18. Mr. X

    Mr. X Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    914
    Ort:
    neben der Autobahn
    Bewertungen:
    +123
    Normen wurden geschaffen um sie zu umgehen.
    Warum einfach wenn es auch kompliziert geht.
     
  19. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Bewertungen:
    +213
    Hallo, inzwischen konnte ich auch dem Problem der 386 020 "Hafenbahngeburtstag" auf den Grund gehen und zum glücklichen Abschluss bringen. Sie war inzwischen noch einmal in Sebnitz. Dort wurde die Platine gewechselt. Dazu bekam ich nochmals die Hinweise, ja nur einen Decoder von Uhlenbock zu nehmen und die Gleisspannung bei 12 V einzustellen.
    Das habe ich der Lok jedoch nicht erzählt. Sie hat jetzt einen PluX12 Decoder von Zimo drinn und fährt wunderbar mit der Roco-Multimaus. Auch mit dem ursrünglich angedachten PluX12-Decoder von Lenz gibt es keine Probleme mehr. Mit beiden Decodern sind die Lichtfunktionen jetzt zu schalten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ole eS.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  20. TTfranzl

    TTfranzl Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    ...
    Bewertungen:
    +324
    Mal eine Frage an die Expertenrunde:
    Habe eine Kö mit einem fest verbauten Lenz SilverMini+. Ich möchte den Decoder so programmieren, dass die Köf wie bei einem Kupplungswalzer zunächst kurz zurück und dann vor fährt. Diese Funktion möchte ich gerne auch noch auf F3 legen.

    Gibt das der Decoder überhaupt her? Die Anleitung ist für mich dazu nicht eindeutig. Programmiert wird mit TC, aushilfsweise auch per Zentrale (LZV200) und Handregler.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden