• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Lacor4711

Foriker
Beiträge
229
Reaktionen
35 9
Ort
Süddeutschland
Ein neues Problem bei den Bogenweichen BWl + BWR von Kuehn.
Ich musste je eine BWR + BWL wegen Defekten einsenden. Dadurch war der Fahrstrom nicht mehr durchgehend vorhanden.
Nun habe ich auf dem Restteil meiner Anlage die Captrain laufen lassen und dabei entdeckt, dass zumindest zwei der Bogenweichen, (1 BWR, 1 BWL) im äußeren Bogenteil keinen Fahrstrom haben. Die Lok bleibt in der jeweiligen Weiche im Außenbogen stehen.
Alles was im weiteren Streckenverlauf am jeweiligen Außenbogen hängt, hat keinen Fahrstrom.
Das ist natürlich bisher nicht aufgefallen, da der Außenbogen dieser Weichen ja vom Rest der Anlage versorgt wurde.
Problem sind wohl die Brückenverbinder unter dem Gleis.
Habe versucht, mit einem dünnen Lötkolben Lötzinn in die jeweiligen Verbindungen laufen zu lassen. Hat aber nur kurzfristig funktioniert.
Weichen sind schon über 1 Jahr alt und können somit nicht mehr getauscht werden.
Vielleicht hat ja jemand eine einfache Lösung, an die ich nicht gedacht habe.
 

TT-Poldij

Foriker
Beiträge
7.395
Reaktionen
4.470 70
Ort
Fast im Erzgebirge
Die Frage ist, möchtest du das Problem lösen oder die Schuldfrage? Wer Zinn fließen lässt, bekommt auch einen Draht an die Schiene gelötet. Unabhängig von zweifelhaften Verbindungen im Untergrund.

Poldij
 

tokaalex

Foriker
Beiträge
1.094
Reaktionen
1.202 31
Ort
CB/ED
Sodele, nachdem wir in den letzten Tagen wieder mehr an der Moba arbeiten konnten, sollten u. a. auch an der mit Kuehn-Gleis umgerüsteten Fertiganlage die Weichenantriebe eingebaut werden. Dabei mussten wir aus unserer Sicht zwei bedenkliche Dinge festestellen:
1. Die Klatsch-Klatsch-Antriebe von Roco/Flm sind nur bei absolut ebener Einbaulage in der Lage, die Weichen der Fa. Kuehn zu betätigen. Sobald eine auch noch so kleine Unebenheit vorhanden ist, wird die Stellmechanik der Weichen sofort stark in der Leichtgängigkeit eingeschränkt und die Antriebe schaffen ein Umschalten nicht mehr. Bei Bogenweichen sieht die Sache noch viel schlechter als bei den einfachen 20°-Weichen aus... :(
2. Nur durch das Entfernen der beiden Kunststoffteile an den Weichenzungen, unter denen sich die Schaltfeder befindet, sind erneut bei drei Weichen eine der beiden Weichenzungen von ihrem Fixpunkt gelöst worden, so dass diese nun frei beweglich sind. Alle drei Weichen müssen vermutlich mühevoll wieder ausgetauscht werden, da ein erneutes Fixieren im eingebauten Zustand nicht möglich sein wird... :mad:

Damit hat sich das neue Kuehn-Gleissystem bei uns nun endgültig für den in Kürze anstehenden Bau der Modulanlage disqualifiziert, da hilft auch keine gute Optik oder sichere Fahreigenschaften ohne Herzstückpolarisierung bzw. bei den sogenannten Problemfahrzeugen... :motzblau:
 

pom-pom

Foriker
Beiträge
1.469
Reaktionen
260 91
Ort
Dresden
Ich habe 3 W10 hier vor mir liegen. Funktioniert alles bestens.
 

WvR

Foriker
Beiträge
2.323
Reaktionen
554 46
Ort
Wuppertal
Das Abhebeln der Kunststoffabdeckungen bzw. das Wiederaufsetzen erfordert feines Werkzeug und eine ruhige Hand. Mir ist bei einer W20 auch mal ein Malheur passiert, als ich meinen Mini-Schraubendreher verlegt hatte. Die Weichenzungen dieser Dinger sind meines Erachtens nach robuster als bei der W10. Da habe ich fast die Krise bekommen, als sich bei einer eingeschotterten Weiche die Zunge selbständig machte. Entweder liegt das am längeren Hebelarm oder daran, dass der Unterflurantrieb von mtb mit einem minimalen Stellweg von 3 mmn suboptimal ist. Den beigefügten 0,8 mm Stelldraht hatte ich wohlweislich gegen 0,5 mm ausgetauscht. Zwar hat beim letzten Modultreffen in Krefeld alles gehalten, aber ich denke inzwischen darüber nach, evtl. doch Servos nachzurüsten.

Wolfgang
 

tokaalex

Foriker
Beiträge
1.094
Reaktionen
1.202 31
Ort
CB/ED
Die Fixierung ist einfach totaler Mist, ich hatte ja schon einige Weichen, die mit loser Weichenzunge aus der Verpackung gefallen sind. Klar, diese konnte ich problemlos reklamieren/umtauschen, aber nun geht der Mist auch bei eingebauten Weichen los. Und ich hatte wohlweislich und in Kenntnis der früheren Problematik beim Entfernen der Plastikteile schon besondere Vorsicht walten lassen und bin definitiv nicht an die Weichenzungen selbst rangekommen...

... für die Modulanlage hatte ich im sichtbaren Bereich zwar nur W10 eingeplant, aber für den FY halt auch die W20. Und da die W10 genau so mit Gelenken wie W20 und BW ausgestattet sind UND aus dem selben Haus bzw. Produktion kommen (die beiden Sets der 3-achsigen Rekos und beide 94er musste ich ebenfalls reklamieren, die 94er habe ich noch nicht mal wieder zurück... :confused:), ist mir das für die neue Anlage und auch in Hinsicht auf die Zuverlässigkeit bei späteren Ausstellungen einfach zu heikel: die Gleise von Kuehn sind für mich Geschichte und keine Option mehr... :(
 

Gleisfuchs

Foriker
Beiträge
7
Ort
Cottbus
Hallo, bin gerade am Überlegen ob ich auf Kühn umsteige. Hat jemand von Euch Erfahrungen, ob das mit Magneten (für Reedkontakte) funktioniert ? Oder ist dafür die Gleishöhe zu niedrig ?

Grüße aus dem Spreewald
 

nexam

Foriker
Beiträge
97
Ort
Erde
Hallo,
Weiß jemand welche Bögen im Kühn Gleisstartset enthalten waren. R1 oder R2. Die Bilder auf der Homepage geben die Farbe leider nicht gescheit wieder. Und eine genaue Übersicht über die enthalten Gleise hab ich auch nicht gefunden.

Danke
 

Balu2006

Foriker
Beiträge
181
Reaktionen
16 1
Ort
Magdeburg
Hallo
ich habe auch Probleme mit den Weichen von kühn, hat schon jemand versucht die Weichenzungen wieder zu befestigen?
Bei mir sind kurz nach dem Einbau ( geklebt auf ebener Fläche, nicht an den Stellmechanismus) bei mehreren Weichen die Stellungen
von der Befestigung abgegangen.
Der Kundendienst von Kühn reagiert nicht einmal auf meine Anfragen.

Grüße Peter
 

tokaalex

Foriker
Beiträge
1.094
Reaktionen
1.202 31
Ort
CB/ED
Ich hatte bei einer ausgebauten Weiche versucht, am Fixpunkt die Weichenzunge wieder fein anzuheften... hat leider nur ganz kurz gehalten. Der Anpressdruck des mtb hat kurz danach die Weichenzunge wieder von der Fixierung weggedrückt. :(
Für mich hat sich die Sache damit erledigt, ich habe die gesamte Planung der neuen Modulanlage auf Tillig abgeändert, nur bei der in Arbeit befindlichen und bereits auf Kuehn umgerüsteten Fertiganlage habe ich momentan noch keine praktikable Lösung gefunden, aber da würde ich derzeit lieber das alte Standardgleis wieder einbauen, als mich weiterhin auf Kuehn zu verlassen... :mad:
 

Balu2006

Foriker
Beiträge
181
Reaktionen
16 1
Ort
Magdeburg

unter brauchbar verstehe ich etwas anderes, in meinen Augen ist das nur Geldmacherrei auf Kosten der Modellbahner.
Die Teile sind in meinen Augen nur Schrott, leider kann ich wegen dieser Verarsche meine gesamte Anlage umbauen, von 8 Weichen haben 5 nicht einmal 2 Monate überlebt!

Einfach nur traurig, das so ein bekanntes Problem nicht behoben wird.
Schade
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dl9dra

Foriker
Beiträge
1.052
Reaktionen
490 22
Ort
Dresden
Ich betreibe 17 Weichen (verschiedenster Baujahre seit Erscheinen des Gleissystems) und habe mit keiner (mehr) ein Problem. Eingeschottert, nicht eingeschottert, Unterflurantriebe, Tilligs seitliche Anbauteile (die haben mir einige graue Haare eingebracht) - alles dabei.
Schrott sieht anders aus...
Zur Relativierung, es ist aber auch keine Premiumqualität.
 

Mika

Foriker
Beiträge
7.319
Reaktionen
1.351 175
Ort
LiDo
unter brauchbar verstehe ich etwas anderes,
Das war damals die Euphorie: neu = besser, erst recht wenn nicht von TILLIG. Und das war in manchen Punkten gar nicht so schwer.
Dass der Systemausbau damals schon recht stockend verlief, war kein Ruhmesblatt. Das zweite war die Funktion; irgendwie klemmte es bei den ersten Weichen. Jetzt kommt die Haltbarkeit als K.O.-Kriterium hinzu. Kochen wohl alle nur mit Wasser.
 

tokaalex

Foriker
Beiträge
1.094
Reaktionen
1.202 31
Ort
CB/ED
Das war damals die Euphorie: neu = besser, erst recht wenn nicht von TILLIG.
Nix Euphorie, mir hat es schlicht und einfach optisch besser gefallen... und ich habe erst voriges Jahr mit der Planung begonnen, als die W10 wirklich verfügbar waren und bei der Fertiganlage kam die Gleisgeometrie der des Standardgleises am nächsten... :(

Bis voriges Jahr war ich auch mit den Fahrzeugmodellen von Kuehn sehr zufrieden... und dann kamen erst die beiden Reko-Sets (Lackierungsfehler -> Reklamation -> Austausch gerade noch vor Ausverkauf) und die beider 94er in DR (diverse Mängel -> Reklamation -> bisher kein Ersatz). Klar freut man sich über ein lange gesuchtes neues Lokmodell und das auch noch zu einem günstigen Preis. Aber ich würde lieber tiefer in die Tasche greifen und dafür ordentliche Qualität erhalten, aber das ist aus Fernost wohl nicht wirklich zu erwarten... :confused:
 

dl9dra

Foriker
Beiträge
1.052
Reaktionen
490 22
Ort
Dresden
hast du sie modiefiziert?

Es gab die Kombination mit den Tilligantrieben und der von mir verwendeten Geräuschdämmung, die mich geärgert hat. Das war etwas Friemelei, bevor das betriebssicher war, da sie im Schattenbahnhof untergebracht sind. Das lag mMn aber nicht am Hersteller, sondern an mir.
Die Dämmung war zu weich gewählt und hat bewegliche Schwelle aus der Führung im Antrieb springen lassen. Ist irgendwo weiter vorn dokumentiert.
Der Rest ist "out of the box".
Geplant ist ein Kreis. Aktuell ist es aber nur Punkt zu Punkt, wo viel umfahren werden muss. Gerade im sichtbaren (derzeit noch) Kopfbahnhof müssen die Weichen jetzt a bisserl öfter arbeiten. Der Lückenschluss im Kreis sollte eigentlich vor dem Berliner Flughafen fertig werden. Manchmal kommt es halt anders....
Ich bin damals über das Startset zu dem System gekommen. Als Spielzeug für den Junior (und das ist es noch immer) erschien mir das ausreichend und war einfach aufzuräumen. Irgendwann wurde daraus ein Festaufbau.
Die letzte Weiche ist kurz vor Corona zu uns gekommen und ist jetzt der Anschluss "Basteltisch", wo alles Rollmaterial mal zur Wartung hin muss. Schau mer mal, wie es da weiter geht.
 

Balu2006

Foriker
Beiträge
181
Reaktionen
16 1
Ort
Magdeburg
Hallo,
Hat schon einmal einer versucht die Zungen wieder anzulügen?
Habe meine neuen Weichen heute bekommen davon sind gleich 2 auseinander gefallen, scheiß Qualität von der Bude.
Ich kann doch nicht wegen deren Unfähigkeit meine halbe Anlage abreißen und umbauen.
 
Oben