1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

iwii baut...

Dieses Thema im Forum "Anlagenvorstellungen" wurde erstellt von iwii, 16. September 2019.

  1. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    5.791
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.898
    Wer wird denn hier harte Grenzen ziehen.
    Ich finde die Diskussion ja recht anregend für eigene Projekte und die Überdachung für Rampen an Gründerzeitarchitektur... Wäre ich wohl nicht drauf gekommen, auch wenn es nahe liegt und ich ungefähr 50 Jahre später Modellbahn spiele, als hier thematisiert wird :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2020
  2. Stovebolt

    Stovebolt Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2018
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +367
    Wieviele Fehler stehen in allen möglichen Bereichen im Original rum? Da sollte doch jeder Moba-Anlage ihre kleine Unvollkommenheit zugestanden sein. Ansonsten wäre es ja so gar nicht wie im echten Leben und völlig unrealistisch :D
    Gruß Tino
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  3. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Weiter geht es mit der Rampe für die Fabrik...
     

    Anhänge:

    • 01.jpg
      01.jpg
      Dateigröße:
      150,4 KB
      Aufrufe:
      701
    • 02.jpg
      02.jpg
      Dateigröße:
      113,9 KB
      Aufrufe:
      718
    • 03.jpg
      03.jpg
      Dateigröße:
      90,6 KB
      Aufrufe:
      723
  4. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Die ersten Gefächer wurden mit Ziegel ausgemauert...
     

    Anhänge:

    • 10.jpg
      10.jpg
      Dateigröße:
      185,7 KB
      Aufrufe:
      661
    • 11.jpg
      11.jpg
      Dateigröße:
      162,2 KB
      Aufrufe:
      654
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2020
  5. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.138
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +1.345
    Versuchs noch mal ohne Umlaut und "r". :ja:
     
  6. C120

    C120 Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2020
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +36
    Mhm... bisschen komische Bauweise. Habe ich ein Holzständerwerk brauche ich als Auflage für die Pflastersteine Bretter. Nur machen dann die Pflastersteine keinen Sinn. Da sie untereinander nicht verbunden sind bringen sie keinen Halt in die Decke, sondern belasten diese unnötig durch ihr Gewicht. Die verschleißfestere Oberfläche dürfte die unnötige Belastung kaum aufwiegen. Sinnvoller wären Betondielen welche die gesamte Stützweite zwischen beiden Außenmauern überbrücken, ggf. mit einer oder zwei dazwischenliegenden Stützmauern. Lege ich aber Betondielen obenauf brauche ich kein Ständerwerk, sondern kann die Mauern durchziehen.
    Bei einer Rampe in Holzbauweise wäre die Ausmauerung der Gefache auch kontraproduktiv, da sie jede Durchlüftung verhindert und das Holz schnell weggammelt.
    Ist die Rampe innen aufgefüllt wären Holzelemente auch widersinnig aufgrund der anstehenden Bodenfeuchte.

    Ich habe mal zwei Fotos der Rampe im ehemaligen Containerbahnhof gemacht. Betondielen mit dünner aufgegossener Betonschicht, bis auf ein kurzes Stück außen bündig mit dem Mauerwerk. Rampe innen ohne Auffüllung, wozu auch. Klar, die Rampe ist 1960er(?)/70er Jahre, aber mit Betondielen wurde bei uns schon in den 1910er Jahren ein Teil des Chemnitz- Flusses überdeckelt- und das mit beachtlicher Spannweite von weit über 10 Metern.

    Rampe_2_140kb.jpg Rampe_1_140kb.jpg
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  7. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.415
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.330
    Das erste was mir persönlich ins Auge sticht ist der "doppelt" so große Ziegel im
    so besser Thomas ;)
    im Gegensatz zum Schuppen.
     
  8. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    5.791
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.898
    Das wird wohl eine gemauerte Rampe mit Pflasterbelag sein, war so selten jetzt nicht. Später wurde noch mit einem "Laufsteg" aus Holz verbreitert. Alles gut.

    Poldij
     
  9. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.958
    Ort:
    am Ende der Straße
    Bewertungen:
    +736
    Ziegel im bis etwa 1950 am weitest verbreiteten Reichsformat hatten Abmessungen von 25x12x6,5 Zentimeter.
    Die Nutzung von Holz unter der Verladeanlage wäre in der Tat zu überdenken. Bestimmte Hölzer wurden zwar mit Teerölen getränkt und verrotten daher so gut wie nicht, sind aber so unter der Rampe konstruktiv fehl am Platz. (Einfallstor für Schäden durch andauernde Einwirkung von Feuchte/Nässe).
    Alternative: Bodenschwelle aus Holz auf Streifenfundament aus Ziegeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2020
  10. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Alle Mauerstücke (jenseits der 50) sind eingepasst. Bis jetzt bin ich immer nur mit einer V20 Probe gefahren, was mir natürlich auf den Fuß gefallen ist. Die Durchfahrtsbreiten waren für die Dampfloks zu klein, so dass an jeder Rampenkante ein halber Millimeter weg gefeilt werden musste. Nun können alle spielrelevanten Dampfer - wenn auch zum Teil "saugend" - passieren.
     

    Anhänge:

    • 20.jpg
      20.jpg
      Dateigröße:
      140,5 KB
      Aufrufe:
      533
    • 21.jpg
      21.jpg
      Dateigröße:
      105,2 KB
      Aufrufe:
      522
    • 22.jpg
      22.jpg
      Dateigröße:
      124,2 KB
      Aufrufe:
      524
  11. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +567
    Für solche Maße gibt es die NEM für Bahnsteige und Rampen. Dein Abstand ist viel zu klein, der war im Original auch größer.

    JWC
     
  12. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    3.715
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +4.491
    Am Modellbahnsteig fehlen Kantensteine, meine ich. Das Kleinpflaster dürfte auch Anno Knips nicht bis an die Bahnsteigkante gelegt worden sein.
     
  13. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Wenn ich eine praktikable Umsetzung finde, wird es die sicher noch geben. Meine letztes Probenstück war eine zeitaufwendige Intarsienarbeit. Für die gibt es aber nur einen Versuch, kaschieren kann man, wenn da mal abrutscht, nicht viel. Mir ist aber gerade nicht danach, die Rampe ein zweites Mal zu bauen. Also bleibt es erst mal so.
     

    Anhänge:

    • 30.jpg
      30.jpg
      Dateigröße:
      123,7 KB
      Aufrufe:
      411
  14. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.426
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1.765
    O-oooh...
    Die gefeilte Kante schreit aber nach Nacharbeit! Das muß noch gerade(r) werden!
     
  15. Bigfoot

    Bigfoot Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    2.080
    Ort:
    Vorn links, hinterm Lenkrad
    Bewertungen:
    +3.102
    Ich weiss das kritisieren einfach ist, die modellbauerische Umsetzung aber mit viel arbeit verbunden war. Daher halte ich mich meisst etwas zurück, aber dein Bahnsteig geht so nicht. Die Randsteine können ja gar keinen Halt haben, bucklig und wellig sieht die Kante auch aus. Versuch dich mal mit Polystyrolprofilen anzufreunden. Gibt es in zig verschiedenen Formen und Abmessungen, da findet sich auch was für die Bahnsteigkante.
    Bitte lass das nicht so.
     
  16. HBGRosi

    HBGRosi Foriker

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +7
    Nein, kritisieren ist nicht einfach. Aber es kann verständlich hinterlegt werden. Daher Bigfoot, Du hast vollkommen Recht.

    Ich glaube, die Erwartungen einzelner Modellbauer, die hier mitreden möchten, sind einfach zu hoch. Schon der Gleisplan lässt meines Erachtens eine Spielanlage erkennen. Demzufolge solltet ihr Iwi machen lassen. Ob es nun einen Randstein gibt oder nicht: Iwi hat Spaß. Und Iwi hat seinen Gleisplan frühzeitig veröffentlicht und um eine fachgerechte Beurteilung gebeten. Wirklich sinnvolle Vorschläge, basierend auf der großen Eisenbahn im Maßstab 1:1, hätten hier sicher eine weitaus bessere Grundlage legen wollen.

    Ich würde mich freuen, wenn die Gleise noch auf einen realistischen Bahndamm (natürlich nicht das einzelne Gleis im Bf.) gehoben werden. Dann ensteht schonmal ein viel angenehmeres Gesamtbild. Und, bei über 4 Metern Länge, kann bestimmt die eine oder andere "Kurve" noch etwas entkrampft werden, auch wenn das zu Ungunsten des letzten Wagens am Zug erfolgt. Der fällt dann "nähmlich" weg.
     
  17. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.910
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.282
    Wie kommst Du darauf?
    Dem stimme ich voll zu! :applaus:
    Einfach einmal den ganzen Thread nachlesen, dann wirst Du merken, daß dies geschehen ist und sich dadurch die obige Lösung ergeben hat.

    @iwii laß Dich nicht beirren! Was bisher entstanden ist, gefällt mir sehr gut, auch wenn ich persönlich einen der frühen Gleispläne genommen hätte.
     
  18. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    5.791
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.898
    Anstatt eine Kante in gefeilten Pflasterbelag einzuarbeiten, eine Kante aus Papier oben aufkleben und nach unten kanten. Rest sollte die Farbe richten.

    Poldij :)
     
  19. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Hüst, bei dem Bahnhof handelt es sich um Gedern an der ehemaligen Vogelsbergbahn. Der Rest ist zur Steigerung des Spielspaß.
     
  20. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Vielen Dank. So stellt man sich sachdienliche Kommentare vor. Ich habe das mal ein wenig abgewandelt. Nach dem ich ein paar Papiersorten probiert habe, bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Der Rest sollte sich beim finalen Abpudern regeln lassen.
     

    Anhänge:

    • 40.jpg
      40.jpg
      Dateigröße:
      212,6 KB
      Aufrufe:
      327
    • 41.jpg
      41.jpg
      Dateigröße:
      136,3 KB
      Aufrufe:
      321
    • 42.jpg
      42.jpg
      Dateigröße:
      192,2 KB
      Aufrufe:
      319
    • 43.jpg
      43.jpg
      Dateigröße:
      199,6 KB
      Aufrufe:
      321
    • 44.jpg
      44.jpg
      Dateigröße:
      164,6 KB
      Aufrufe:
      320
    • Gefällt mir Gefällt mir x 14
    • Liste
  21. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    5.791
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.898
    Gerne, immerhin fertigst du gerade, ohne es zu wissen, den Prototypen für mein "Kaiserliches Bahnpostamt"
    Die Rampenkonstruktion ist gedanklich schon kopiert, Gebäude natürlich anders.

    Poldij :)
     
  22. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.984
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.439
  23. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    5.791
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.898
    Kommt auf jeden Fall in den Bausatzbestand. Mal gucken, irgendein Amt wird das bestimmt :icon_wink

    Poldij
     
  24. Tim303

    Tim303 Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +357
    Jetzt sieht es schlüssig aus. Auf die Rampen würde ich noch ein paar Bleche lose legen. Diese dienen der Überbrückung des Spaltes zwischen Waggon und Rampe. Habe diese als Kind selbst an Güterschuppen im Einsatz gesehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  25. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.676
    Und täglich grüßt das Murmeltier: ich raffe immer noch alles an Tunnelportalen zusammen, was ich irgendwie kriegen kann. Nun scheine ich doch noch eins mit einem wohl geformten Mauseloch gefunden zu haben, was sich u.U. zur Reproduktion eignet...
     

    Anhänge:

    • 01.jpg
      01.jpg
      Dateigröße:
      248,5 KB
      Aufrufe:
      212
    • Gefällt nicht Gefällt nicht x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Kreativ Kreativ x 1
    • Liste
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden