1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Großer Kran für den Hafen

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von brummi, 9. Oktober 2017.

Schlagworte:
  1. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.181
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +5.142
    Mal etwas anderes (HKW Klingenberg). Der Überschrift nach bestimmt zu klein.
     

    Anhänge:

  2. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    15.376
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.574
    Abzüglich eines Faktors für die Kerbwirkung des Gewindes.
    Bei einer Firma, die sowas regelmäßig macht und das noch extern überprüft wird, erwarte ich solche "billigen" Fehler aber nicht.
     
  3. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.800
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +9.607
    Moin,
    die Kerbwirkung wird nur bei dynamischer Belastung berücksichtigt. Das ist bei solchem Gerät eher selten der Fall.
    Grüße Ralf
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  4. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    15.376
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.574
    Ich glaube schon, dass der Moment des Anhebens eine dynamische Last ist.
    Genau wie das plötzliche Nachlassen, nur war da das Gewinde selbst schon entlastet.
     
  5. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.800
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +9.607
    Ob dynamisch oder nicht wird u.a. anhand der Lastpielzahlen pro Zeiteinheit unter Berücksichtigung der zu erwartenden Beanspruchung ermittelt.
    Klassisches Beispiel war immer der Gießereikran oder Tagebaubagger.

    Vor allem bei ersterem weiß man recht genau, wie oft er was am Tag heben muss. Beim Bagger ist’s schon schwieriger - schnell liegt ein Stein im Weg…

    Die Fahrradpedale sind mit der Dynamik ähnlich - aber wie oft fährt der Nutzer?

    So ein großer Montagekran steht die meiste Zeit rum. Selten wird die Höchstlast genutzt.
    Auf dem Bau ist eh das Allermeiste nicht dynamisch beansprucht.
    Eisenbahnbrücken und auch die Signalbrücken zählen normal zu den dynamisch beanspruchten Bauwerken.

    Grüße Ralf
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  6. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    Bestandsaufnahme von gestern Nachmittag:

    IMG_6292.jpg
    Im Vordergrund liegt der Frachter Afalina, der Düngemittel nach Rostock gebracht hat. Links neben der Orion 1 baggert gerade der dänische Schwimmbagger Nicolai Saj das Hafenbecken aus (hat nichts mit dem Unfall zu tun). Im Hintergrund läuft gerade das Eisenbahnfährschiff Mecklenburg-Vorpommern aus Trelleborg kommend in den Hafen ein.

    Der Anblick der Orion 1 wird uns wohl mindestens noch bis zum Jahresende so erhalten bleiben. Liebherr arbeitet mit einen Bergungsspezialisten zusammen. Die Bergung soll in 3 Phasen ablaufen.

    1. Phase: Sicherung des Schiffes und Verholen von Liegeplatz 24 an Liegeplatz 25

    2. Phase: Die instabilen Komponenten sollen geborgen werden.

    3. Phase: Kontrollierter Rückbau des Kranes

    Über die Kosten und den genauen Zeitplan der Bergung wurden keine Angaben gemacht.
     
  7. hm-tt

    hm-tt Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.189
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.124
    Große Wirkung eines Schadens. Danke @Nordländer, für den aktuellen Bericht. Das tat schon weh, als der Kran die Knicke machte...

    Helge
     
  8. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    Nach zwei Wochen Abstinenz musste ich heute morgen mal in meinem Heimathafen ;) nach dem rechten sehen. Liebherr hat in den letzten Tagen mit der Demontage des Krans begonnen. Dazu wurde die Orion 1 von Liegeplatz 24 nach Liegeplatz 25 verholt. Am Kai wurden zwei Mobilkräne aufgestellt. Die Bergungsspezialisten werden den Kran bis zum Ende des Jahres zurückbauen. Der 140m lange Kranausleger und einiges anderes muss Liebherr nun neu bauen. Die ersten Arbeiten dazu sollen zeitgleich beginnen. Das Schiff soll nun im Laufe des Jahres 2021 an den Reeder übergeben werden.

    IMG_0509.jpg
     
  9. hm-tt

    hm-tt Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.189
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.124
    Kaputt gings in Sekunden. Die Reparatur verschlingt sicher viel Zeit und Moneten.
     
  10. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.649
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +2.047
    Gibts da jetzt auch schon ein konkretes Analyseergebnis, warum der Schaden entstanden ist und nicht nur die Mutmaßung kurz nach dem Unfall ?
     
  11. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    Nein. Dazu wird sich auch keiner öffentlich äußern. Es geht schließlich um sehr viel Geld. In der Regel wird sich in einem Vergleich geeinigt und es wird eine Verschwiegenheitsklausel geben. Der Imageschaden ist jetzt schon für alle Beteiligten sehr groß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2020
  12. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +500
    Die Proptionenen wirken verschoben. Der blaue Kran(?) steht seeehr viel weiter vorn, oder?
    Das Schiff im Hintergrund links - was ist dies? Ist das ein Flettner-Rotor?
     
  13. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    Das "blaue Ungetüm" ist eine Löschbrücke für Kohle und sie steht am Liegeplatz 24, der einige Monate durch die Orion 1 blockiert war. Zum Glück gibt es Liegeplatz 23 ein baugleiches Exemplar. Hier löscht heute die Last Tycoon Steinkohle aus Russland für das Steinkohlekraftwerk im Seehafen. Die Kohle geht per Förderband erstmal auf den Lagerplatz auf Pier III. Dieser fast 300.000 t Kohle.

    IMG_0506.jpg
    Richtig erkannt, bei dem Schiff auf der linken Bildseite handelt es sich um das Fährschiff Copenhagen, dass seit Ende Mai mit dem Flettner-Rotor (Rotationssegel) unterwegs ist.
     
  14. Norttsee

    Norttsee Foriker

    Registriert seit:
    10. November 2019
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Bremerhaven
    Bewertungen:
    +35
    Moin, betritt Kranunfall in Rostock, es gibt Analyseergebnisse, aber wie Nordländer im Zitat erwähnte, wird nichts an die Öffentlichkeit preisgegeben , da es um seht viel Geld geht und einige Sicherheitsaspeckte nicht beachtet wurden ( Anzahl der Mitarbeiter in der Steuerkanzel während des Hubs). Der Hakenschaft ist regelrecht während des Hubs abgerissen. Der Vorgang wurde beim letzten Kranseminar besprochen. Der Schaden des Ausfalls ist höher als der Schaden am Kran. Für alle Kran- Fans, die neuen Containerbrücken für die Super-Carrier sind an der Grenze des Machbaren. Da wird sicherlich noch das ein oder andere Passieren.
     
  15. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.811
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.727
    Deswegen ist der Kranhaken aber nicht kollabiert.
     
  16. Sbahner

    Sbahner Foriker

    Registriert seit:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    2.207
    Ort:
    Sv 9
    Bewertungen:
    +962
    Malt mal nicht den Teufel an die Wand!
    Da wird noch einiges passieren, hoffentlich nicht! Das mit dem großen Kran reicht ja wohl. Ich hänge mal noch einige Bilde (Handyfotos) vom Juni diesen Jahres ran, damit man den Arbeitsaufwand besser verstehen kann. Einiges ist ja offensichtlich schon demontiert worden.

    Lothar

    DSC00318.JPG DSC00319.JPG DSC00321.JPG

    aufgenommen während einer Hafenrundfahrt
     
  17. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    IMG_1100.jpg
    Das letzte Bild der Orion 1 von mir am Liegeplatz 25 im Rostocker Überseehafen. Aus wenn das schlechte Bild schon ein paar wenige Tage alt ist, zweigt es den bereits erfolgten Rückbau des verunglückten Kranes. Aktuell wird das Kranschiff mittels der Rostocker Hafenschlepper Bugsier 15, Bugsier 16 und Fairplay XII sowie dem Schlepper Argus aus Travemünde zum Liegeplatz 15 verholt. Dort soll der untere Teil des Ausleger mittels des firmeneigenen schienengebundenen Schwerlast-Portalkran Liebherr TCC 78000 (max. Hublast 1.600 t) demontiert werden. Hoffentlich ist der heutige Freitag der 13. kein weiteres schlechtes Omen für das Projekt. Aberglaube ist in der Seefahrt ja heute noch weit verbreitet... ;)
     
    • Informativ Informativ x 3
    • Alt bekannt Alt bekannt x 1
    • Liste
  18. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.914
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.270
    Na, da sollte doch, Samstag, der 2., nun eher gefürchtet sein. :rolleyes:
     
  19. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    Die Orion 1 ohne ihre beiden verunglückten Kräne wurde heute früh nach Warnemünde an LP8 verholt. Am Liebherr-Montageplatz im Überseehafen hat die BIGLIFT BARENTSZ festgemacht und lädt Krantechnik. So bald sich das Spezialschiff auf die Reise nach China macht, wird die Orion 1 wieder zurück in den Überseehafen verlegt und der Neuaufbau beginnt.

    IMG_7326.jpg
    Bugsier 17, Fairplay 25 sowie Fairplan XII drücken die Orion I an die Warnemünder Pier.
     
  20. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.832
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +4.119
    Heute früh hat die Orion 1 Warnemünde verlassen und Kurs auf Gdansk genommen. Dort erfolgt eine Dockung und danach geht es zurück zu Liebherr in Rostock.
     
  21. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +4.630
    Hatte ich fast vermutet, da durch den Unfall sicherlich auch der Rumpf, Pier-Seitig beschädigt wurde.
     
  22. ahhro

    ahhro Foriker

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Rostock-Markgrafenheide
    Bewertungen:
    +126
    Außerdem hat sich der Flansch (fast 10m Durchmesser) verzogen, auf dem der Kran sitzt.
    Ursprünglich sollte die Warnowwerft das reparieren.
     
  23. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +4.630
    Aber dafür hätte das Schiff ja eigentlich nicht Docken müssen, um den Flansch zu tauschen oder irre ich da?
     
  24. HeizerSiggi

    HeizerSiggi Foriker

    Registriert seit:
    17. Januar 2017
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Berlin-Kaulsdorf
    Bewertungen:
    +815
    Bei einer Fahrradtour von Frankfurt/Oder nach Lebus radelten wir gestern auf der Oderpromenade an diesem von @Ralf_2 erwähnten EDK 80/3 vorbei. Mittlerweile haben sich viele "Künstler" farblich an ihm versucht, aber in seiner Grundform ist er noch gut erkennbar.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  25. stteffen

    stteffen Foriker

    Registriert seit:
    11. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.478
    Ort:
    Staßfurt
    Bewertungen:
    +156
    Hallo Erstmal,
    ja gut ist jetzt nicht gerade im Hafen, aber der ist noch nicht auf dem Altenteil. Quedlinburg im Hartgußwerk April 2021.
    Er hat auch keinerlei Fluchtmöglichkeit mehr ( sprich keinerlei Gleisverbindung mehr nach außerhalb). P1450485.JPG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden