1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Flexgleise auf DDR Platte

Dieses Thema im Forum "Gleise, Oberleitung, Weichen..." wurde erstellt von reaktivierer, 20. Februar 2021.

  1. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.725
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +980
    Vielleicht noch ein Hinweis: Hatte hier mal gelesen, daß es ungünstig ist, Flexgleis für lange Geraden zu verwenden, da man viel ausrichten muß.
     
  2. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    7.660
    Ort:
    Hartenfels
    Bewertungen:
    +3.789
    @reaktivierer
    Ich hab für meinen 5-jährigen einfach Bettungsgleis von Tillig auf ein Fertiggelände geklebt.
    Das ist zwar aus Kunststoff, von Noch, aber warum sollte das Bettungsgleis nicht auch auf so ner alten DDR-Pressholzplatte halten.
    Vorteil war für uns, es ging schnell, ist stabil und war einfach zu realisieren.
    Wenn die moderne graue Betonoptik stört, kann man es durchaus auch braun ansprühen oder pinseln. Und das die Geometrie nicht 100% zum Gelände passt ist meinem Kleinen herzlich egal. Selbst das könnte man kaschieren wenn man wollte.
    Nur so als Denkanstoß...

    https://www.tt-board.de/forum/threads/simons-anlage-und-andere-basteleien.45970/page-47#post-1191519
     
  3. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.139
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +3.266
    Das ist kein Problem. Als Hilfsmittel macht sich z.B. ein Aluprofil o.ä. ganz gut. Die meisten Ungenauigkeiten kommen durch die Befestigungsmethode. Wenn man nagelt oder schraubt, verrutscht man schnell um ein Müh und hat unschöne Schlenker im Gleis. Ich verlege Flexgleise mit einem flexiblen Kleber. Damit kann man mehrere Minuten nachkorrigieren. Schwieriger sind schon Parallelgleise. Dafür habe ich mir Abstandshalter aus Pappe angefertigt, die ich zwischen die Schwellenbänder lege. Auf die andere Seite kommt dann wieder die Aluschiene/Lineal, um Wellen zu verhindern. In Bögen führt aber kein Weg über gute Flexgleisklemmen-/spanner vorbei.

    2020-04-10-09.jpg 2020-04-13-07.jpg
     
  4. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.810
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +8.899
    Ja,
    aber es geht mit dem Selbstbaugleis dann doch wesentlich leichter. Aber auch da ist ein langes Lineal von großem Vorteil. Für Parallelgleise habe ich so eine Abstandslehre. Die gab's mal bei Fohrmann. Wollte sie gerade zeigen, aber offenbar ist die entweder verlegt oder verborgt. Oder beides.
    Aber es gibt das Ding immer noch. Hier.

    Nägel vermeide ich nicht nur bei der Modellbahn als Verbindungsmittel. Hier sind die Schwellenklammern und Schrauben vorteilhaft.

    Grüße Ralf
     
  5. FB.

    FB. Foriker

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.143
    Ort:
    Bremerhaven
    Bewertungen:
    +1.386
    Hallo miteinander
    persönlich bevorzuge ich den Bau mit Schwellenband und Profilen-teilweise werden die bei Weichen gleich durchgezogen
    Schwellenband- es reicht gerades-für Bögen werden nur an einer Seite die Stege durchgeknipst

    gruß FB.
     
  6. reaktivierer

    reaktivierer Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Weißwasser
    Bewertungen:
    +8
    Na hallo zusammen.

    Da waren ein paar Tipps dabei, da schaue ich mal, gerade was im Tunnel wird und die Geraden am Bahnhof, den Tunnel werde ich wohl nur von einem Portal vorübergehend befreien, um mit der Hand da rein zu kommen und versuchen die Mitte mit Fischer Kraftkleber zu befestigen.

    Nun habe ich erst mal beim einzigsten Händler Material bestellt, der alles hat, scheint nur noch einen zu geben. Mal schauen. Wird sowieso wieder was fehlen, aber man versucht ja zu lernen, musste ich bei H0 auch....... Was mich bei allen Anbietern dermaßen stört ist, dass die mit kryptischen Angaben hantieren, die nur der Fachmann kennt. Zum Deibel, wie lang ist so ein Kurvengleis? Winkel verstehe ich ja noch. Da habe ich aus dem Bauch raus einfach 5 Stück R21 R353 mm bestellt. Ob das passt, ob das zu viel oder zu wenig ist, dieser R353 passt - keine Ahnung, der Idiot wird schon ziemlich blöd gehalten. Der Modellbaufachmann wirds wissen, klar. Gerade hier würde ich mir von diesem Anbieter mehr Information auf der EIGENEN WEBPRÄSENZ wünschen!

    Na gucken wir mal, wenn alles erst mal da ist. Wenn Bedarf ist, ich kann ja berichten, wie der Fortschritt aussieht.

    Eine wichtige Frage hätte ich noch. Ich habe eine BR 130 aus meiner eigenen Kindheit. Diese hat 2 Antriebsachsen mit Plasterädern, jeweils die Mittelste. Ich kann mich gut erinnern, als ich jung war, das Teil neu war, schon damals sind diese Plastedinger immer abgefallen und ich habe sie immer wieder rangesteckt. Nun sind die 2 fehlenden Plasteräder zeitfaktorbeding eben "weg". Gibts noch Achsen für diese Lok und weiß einer wo? Ich habe schon im großen Kaufhaus gesucht, leider nix gefunden. Und wenn jemand welche anbieten will oder eine Schlachtlok hat, gern zum guten Preis.


    Danke!
     
  7. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.139
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +3.266
    R*1 = 30°, R*2 = 15°, R*3 = 7,5°
    R353 = Radius 353mm
     
  8. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.735
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.328
    Du kannst welche von der Tillig 118/119/Nohab nehmen. Die sind zwar "gerade" verzahnt und haben nur 1 Haftreifen, spielt aber
    bei der Funktion keine Rolle. Gibt es beim Tillig-Service unter ET Nr: 207200 (3,80) und ist lieferbar.
     
  9. reaktivierer

    reaktivierer Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Weißwasser
    Bewertungen:
    +8
    https://www.tillig.com/Produkte/produktinfo-83106.html

    Hier steht -> R21 ->30°

    dann dort R11 -> 30°

    und R31 -> 30°

    und dann gibts R01.................. :-(

    Häää? Und dann auch Radius berechnen.....

    Was soll das und wie lang sind denn die Dinger nun??????? Ich bin einfach mal nur nach der Optik gegangen, wie das aussieht, denn da sehen sie verschieden aus.
     
  10. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.810
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +8.899
    Man kann aus Winkel und Radius relativ mühelos die Länge errechnen, wenn man bedenkt, daß ein Kreis 360 Grad hat und der Umfang 2mal pi x Radius ist. u = 2 x pi x r

    Ein Zeichenprogramm schafft das auch ohne Rechnen.

    Grüße Ralf
     
  11. reaktivierer

    reaktivierer Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Weißwasser
    Bewertungen:
    +8
    Danke für die Info!!!
    Aber wo finde ich das, ich kann auf deren Seite weder eine Suchfunktion noch sonst was finden.........


    Ja Kollege, rechnen hatte ich eine 1, das mal nebenbei. Nur habe ich weder Muße, noch Zeit, mich mit sinnlosen Rechnereien zu beschäftigen. Ich will komplette Informationen auf einen Blick und fertig - dies schafft diese Firma aber nicht. Na wie lang ist denn nun R21?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Februar 2021 um 05:46 Uhr
  12. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.810
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +8.899
    Verstehe ich nicht: zwei, drei Zahlen in'n Rechner tippen kostet Dich Zeit?

    Dann wird’s mit der ganzen Modellbahn sicher nichts - aus Zeitmangel. Denn da gibt’s noch ganz andere Herausforderungen, die wirklich Zeit kosten.

    Ich weiß nur nicht, was ein R21 ist - hab auch keine Zeit in den Katalog zu gucken. Auch weil mir die Muße dazu fehlt. Wüsste ich Radius und Winkel hätte ich vorgerechnet.

    Grüße Ralf
     
  13. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.494
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.541
    R1 = definierter 1. Radius bei der Fa. Tillig = 310mm Radius des Vollkreises
    R2 wie vor = 353mm Radius des Vollkreises

    30° entspricht von 30° des Vollkreises von 360°, hier also sind zwölf solche Gleisstücke für den Vollkreis erforderlich, bei 15° demzufolge 24.

    Also unterscheide den Radius des Vollkreises und wie viele Kreissegmente Du für einen Vollkreis brauchst.

    MfG
     
  14. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.735
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.328
    Mit den Jahren weis man wo man suchen muß und/oder viele Boarder helfen da aus ihrer Erfahrung gerne weiter.
     
  15. ttfan61

    ttfan61 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +126
    Ersatzteile kannst du hier bestellen: https://www.tillig.com/Ersatzteilbestellung.html

    Zu den Radien: Da du auf der Anlage ja das alte BTTB-Standardgleis ersetzen willst, nützen dir die fertigen Bogengleise leider nichts. Der Radius vom Standardgleis war 286mm, den gibt es nicht mehr. Da bleibt dir nur der Selbstbau aus Flexgleis.
     
  16. Lumi

    Lumi Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Niedersachsen
    Bewertungen:
    +12
    184,83 mm sagt SCARM.
     
  17. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.810
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +8.899
    Wer ist Scarm?

    60 = 360/6; daher

    353 x 3,14… / 6 = 184,83 mm



    Grüße Ralf
     
  18. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.661
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.859
    @reaktivierer
    Eigentlich wollte ich nicht antworten, mache es doch.
    Du bist doch aus dem H0 Sektor gekommen?
    Roco hat auch R1, R2... nur schreiben die z.B. R2 30° (R2=r358mm und ein Stück hat 30° also 12 Stück ist ein Vollkreis mit einem Durchmesser von 716mm (mittig vom Gleis)
    Tillig haut das zusammen in die Bezeichnung, @iwii hat es schon geschrieben:
    R01 = r267 als 30° Stück....
    R11 = r310 als 30° Stück __ R12 = r310 als 15° Stück __ R13 = r310 als 7,5° Stück
    R21 = r353 als 30° Stück __ R22 = r353 als 15° Stück ....
    R31 = r396 als 30° Stück.....
    So schwer ist es nicht. Achso deine Platte ist z.B. 900 mm breit, Absturz Sicherung 50mm von Anlagenkante weg bleiben mit Schiene, also bleiben 800mm für Vollkreis, macht also 400mm Radius welchen man verbauen kann.:rolleyes:
     
  19. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.494
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.541
    @ Ralf2: War U nicht Pi x d bzw. 2Pi x r? ;)

    MfG
     
  20. reaktivierer

    reaktivierer Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Weißwasser
    Bewertungen:
    +8

    Lieber Ralf, mal hinsehen hätte gereicht.

    https://www.tillig.com/Produkte/produktinfo-83106.html

    Und ja Ralf, es gibt andere Herausforderungen, die Zeit kosten. Nur "blöde" Insidersprüche" darfst Du Dir und mir gern ersparen. Ja, ich verbringe mein leben nicht vor der Platte und habe anderes zu tun, gerade mit Kindern. Und ich versuche einfach Antworten zu finden, ohne tagelang zu grübeln. Ist das so schlimm?

    Weißt Du, was mich bei der ganzen Beobachtung der Modelleisenbahnszene stört? Der Hersteller denkt, man müsse nix sagen, spricht kryptisches Zeug oder gar nichts und der Depp kauft schon. Der Forist meint, was will der denn mit diesen sinnlosen Fragen, der hat ja gar keine Ahnung. Und schon wirste überfahren mit Spott, den ich von Dir höre.
    So kommt eine Modelleisenbahngesellschaft nie von ihrem nachgesagten elitären Status weg zu neuer "kundennähe". Pleiten verschiedener Anbieter in den letzten Jahren sagen schon was darüber aus.

    Nur meine Meinung dazu. Das darfst Du gern anders sehen.

    Im Übrigen, ein großer Dank an alle, die sich trotzdem mit meinen Anfängerproblemen nett auseinandersetzen!!
     
  21. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.661
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.859
    >>>Klugscheißmodus <<<
    Ihr müsst aber "b" berechnen
    Winkel (z.B. 30) / 360 × 2 × pi × r (z.B. 353)
    Ergebnis ist aber auch 184,83
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2021 um 22:45 Uhr
  22. reaktivierer

    reaktivierer Foriker

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Weißwasser
    Bewertungen:
    +8
    Standardgleis war 286mm,

    Soso, stimmt also auch nicht mehr. Na dann werde ich mal sehen, ob ein kurzes Stück gerades Gleis in der Tunnelmitte Abhilfe schaffen kann, um wieder vernünftig rauskommen zu können. Weichen passen ja auch nicht mehr. Man wird sehen.....
     
  23. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.810
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +8.899
    Weißt Du, lass es lieber. Schont die Nerven aller Beteiligten.

    Die Länge der Gleisbögen ist auch nicht soo wichtig. Radius und Winkel genügen zur Planung.

    Grüße Ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2021 um 22:46 Uhr
  24. Caine

    Caine Foriker

    Registriert seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +0
    Habe auch eine Platte aus DDR-Zeiten mit Hartfaserplatte, die Gleise waren auch genagelt, die Kurvenradien waren wie bekannt kleiner als bei Tillig Modellgleis. Habe trotzdem mit Modellgleis trotzdem so halbwegs das alte Schema erhalten können, denn ich wollte nicht etwas komplett Neues bauen, sondern meine alte Platte behutsam in die Jetzt-Zeit bringen. Die neuen Gleise habe ich (oh oh, ich war jung und naiv) mit diesem ollen Tillig-Kleber (Styropal) auf die Hartfaserplatte geklebt, das Zeug bekommt man im Fehlerfall gut und zerstörungsfrei wieder runter und auch die Flexgleise halten bislang tadellos.

    Gruß.
    Caine
     
  25. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.735
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.328
    @reaktivierer
    Besorge dir mal einen Tillig-Katalog (muß nicht unbedingt der aktuellste sein). Dort sind im hinteren Teil verschiedene Gleisszenarien
    aufgeführt samt Gleisbezeichnung, vielleicht hilft das auch erst mal etwas weiter.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden