1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Fertiganlagen aus dem "alten Leben"

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von JUK, 29. Juni 2004.

  1. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Thurm
    Bewertungen:
    +370
    Bei DDR- Fertigteillauben und Fertigteilbungalows war das auch so.
    Die Außenwand stand ca. 4..5 cm über der Außenkannte Fundament.
    Diente dem Schutz vor Spritzwasser bzw. Wasserschäden an den Fertigteilwänden.

    Viele Grüße Wolfgang
     
  2. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Sorry, da hat Auhagen die Konstruktion geändert. Der alte Rahmen hat keinen Türausschnitt.
    Wenn der schmale Rand oben ist, passt es nicht mehr mit der Tür.
     
  3. ttfan61

    ttfan61 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +155
    Was man mit einer Bastelfeile schnell ändern kann, ohne das später davon was zu sehen wäre.
     
  4. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Ich habe jetzt einfach das Cuttermesser genommen.
    Damit ist das Haus verbastelt.:wiejetzt:

    Der Innenarchitekt war da.
    Die Bildvorlage habe ich eingescannt & die Blumen etwas verkleinert.

    Auch die Kaufhalle ist nun dran.
    Dort habe ich einfach die Lebensmittelauslage und die Mitropa übereinander gelegt. Vorn die Auslage, hinten Regale,Tresen, auch wenn die Kassierin und der Junge hinter der Tür sofort eine Rolle im nächsten Shrek-Film bekommen könnten.

    Sonntag läuft historischer Ausflugsverkehr.
    Der könnte @TT-Poldij & @Christoph MT sicher auch gefallen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Mai 2021
  5. ttudo

    ttudo Foriker

    Registriert seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    57
    Ort:
    HVL
    Bewertungen:
    +53
    Hallo Gemeinde,

    mir ist auch eine alte Gisag-Anlage zugelaufen.
    Erster prüfender Blick, die Gleise sind leider nicht mehr nutzbar, Rost an allen Ecken und Kanten.

    Wollte diese auch fast museal erhalten, wird wohl nichts.

    Ich werde euch auf dem laufenden halten.
     

    Anhänge:

  6. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.784
    Ort:
    Hermsdorf/Thür.
    Bewertungen:
    +4.860
    So schnell würde ich die Flinte nich ins Korn werfen. ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  7. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Das muss beim Standardgleis nicht unbedingt das Aus bedeuten, aber die Landschaft sieht dafür auf dem Bild noch ziemlich gut aus. ;)

    Im Moment ist bei den KA gerade eine Anlage drin, die nach einem Gleisplan (Anlage 7 - Lichtenau) aus dem orangen BTTB-Gleisplanheft gebaut wurde... :)
     
  8. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    700
    Ort:
    Thurm
    Bewertungen:
    +370
    ttudo,
    meine Erfahrung mit alten BTTB-Gleismaterial.
    Ich habe meine Anlage mit diesen Gleismaterial gebaut und bin zufrieden.
    War fast alles nur zugekauft.
    Ich habe die Gleise gesichtet und kontrolliert, ob die Gleisenden im Schwellenbereich
    Keine Abbrüche haben und die Schienen selbst nicht deformiert sind.
    Dann die Laschen an den Gleisenden mit den Verbindern aufgebogen,
    den Flachverbinder herausgenommen und mit einen Glasfaserpinsel geputzt.
    Die Schienenenden dann vorsichtig leicht zusammengedrückt, so dass die Verbinder
    straff einzustecken gehen. Dann die Laschen wieder zugebogen und alle Laschen
    fest angedrückt. Dann die Schienen mit Spiritus oder Nagellackentferner (Aceton)
    gereinigt und die halbrunden Laufflächen mit Glasfaserpinsel oder mit der Rückseite
    von feinsten (400er ?) Schleifleinen gesäubert, entrostet. Mit Weichen analog verfahren.
    Habe guten Fahrbetrieb auf der Anlage, reinige die Gleise in Abständen mit einen Spirituslappen.
    Ca. jedes dritte Gleis erhält zur Sicherheit eine Fahrspannungseinspeisung.

    Viele Grüße Wolfgang
     
  9. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Genau, es gibt genügend Angebote. Dabei auf den Zustand zu achten, ist zu empfehlen.
    Bei Hermann Modellbahn in Leipzig gibt es teilweise noch Neuware zu fairen Preisen.
     
  10. Arcon

    Arcon Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    GER
    Bewertungen:
    +160
    @ TTUdo, na da bin ich ja mal gespannt, was Du daraus machst.:)
     
  11. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Am Feiertag verkehrte ein Sonderzug für Fotofans.

    Trotz regnerischem Wetter waren viele Fotografen angereist und dokumentierten den Zug mit gebührendem Abstand.

    Der kleine rührige Verein finanziert mit der Foto-Fahrkarte seine Vereinsarbeit.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 8
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  12. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.409
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +371
    Sind das eigentlich HO-Lichtsignale? Die sehen so riesig aus.

    Ansonsten: schönes Retro-Feeling dem ich auch grad persönlich verfallen bin. :)
     
  13. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.576
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +4.740
    Seinerzeit nahm man es nicht so genau. Vieles war auch einfach der technischen Möglichkeiten geschuldet.
     
  14. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Ja, sind sie. Mobiltelefone können heute schon gute Fotos, aber extremes Weitwinkel sieht dann halt so aus.

    Heutzutage wirken selbst die Verpackungen wie kleine Kunstwerke.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  15. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.409
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +371
    Ahh, danke für die Info.

    Meine GISAG-8 braucht auch ein neues derartiges Signal. Da sollte das von der Größe schon passen. Eins funktioniert nämlich noch.
     
  16. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Da wir gerade beim Thema Signale sind, geht es mir heute um die Standorte.
    Die westlichen Standorte bei W1 und W3 sollten relativ klar sein (Bild 1).
    Etwas anders sieht es am östlichen Bahnhofskopf aus.
    Da ginge diese Variante (Bild 2). Ich denke mal Gruppenausfahrt (Bild 3) wäre ungewöhnlich - bei Verlängerung der Nutzlänge der Gleise.
     

    Anhänge:

  17. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    621
    Bewertungen:
    +728
    Eine Verlängerung der Nutzlänge des Gleises ergibt sich dadurch nicht zwingend. Der gewöhnliche Halteplatz des Zuges muss trotzdem signalisiert werden. Bedeutet eine H-Tafel oder Gleissperr- oder Lichtsperrsignal. Beispiel: Ein Zug steht im Gleis 2 vor dem Gruppenausfahrsignal. Jetzt fährt in der gleichen Fahrtrichtung ein Zug nach Gleis 3. Der darf jetzt auch bis zum Hauptsignal - Bums. In der Gegenrichtung wären dann keine weiteren Einfahrten mehr möglich. Oder ein Zug der bereits im Gleis 3 steht kann nun nicht mehr ausfahren bevor Gl 2 wieder geräumt ist. Deshalb besser die Variante aus Bild 2.
     
  18. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Schön, dass Du Gleis 3a ansprichst - mit oder ohne Signale?
     

    Anhänge:

  19. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    621
    Bewertungen:
    +728
    Da du dort auch Ausfahren möchtest - mit.
    Ist dann von der Signalisierung die Vollausstattung.
     
  20. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Das habe ich ja gar nicht gesagt:)
    Könnte auch ein reines Lok-Umfahrgleis sein.
     
  21. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    621
    Bewertungen:
    +728
    Dann natürlich nicht. War grad mit deinen Gleisbezeichnungen durcheinander.
     
  22. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Eins, zwei & drei vom Empfangsgebäude aus gezählt.

    Wieder ergab sich beim Wochenendspaziergang die Möglichkeit, ein nettes Fotomotiv einzufangen.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  23. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    4.102
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.949
    Stellprobe für Emil Holzbrett - irgendwie zu klein für den Platz.
     

    Anhänge:

  24. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.784
    Ort:
    Hermsdorf/Thür.
    Bewertungen:
    +4.860
    Nö, so ein Sägemichel hat doch immer ordentlich Lagerfläche.
     
  25. jmh67

    jmh67 Foriker

    Registriert seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Hannover
    Bewertungen:
    +14
    Oder vielmehr, er hat zu wenig, wenn mal wieder Forstmeister Sturm durchgegangen ist ... die gepflasterte Fläche kannst du getrost dermaßen mit Holz zustapeln, dass man gerade noch mit dem Lkw dazwischen fahren kann. Eventuell noch einen Bockkran für die Stämme aufstellen und die Nässeinrichtungen, damit das angelieferte Holz aus dem Wald nicht gleich reißt. Die "Sägerei" selbst würde ich so aufstellen, dass das noch zu sägende Holz auf einer Seite liegt und die Produkte (Bretter, Bohlen, Balken) auf der anderen. Durchflussprinzip haben wir das früher genannt, da kommt man sich nicht selber ins Gehege.

    Also sammle schon mal fleißig Zweige, Speiseeis-Stiele, Rührstäbchen, "Streichbeine" ...

    Gut Holz! ;-)
    Martin
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden