1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Fertiganlagen aus dem "alten Leben"

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von JUK, 29. Juni 2004.

  1. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Bewertungen:
    +222
    Viele Sägebetriebe hatten eine Lorenbahn für den innerbetrieblichen Transport der Stämme/Sägeware von und zum Lagerplatz. Diese Loren wuren entweder mit Hand oder mit Spillanlagen bewegt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ole eS.
     
  2. hm-tt

    hm-tt Foriker

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.090
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.985
    Da will ich den vorhergehenden Kommentatoren gern beipflichten. Sägewerke haben immer einen größeren Lagerplatz für das Holz, welches angeliefert wird, bzw. auch für fertig geschnittene Ware. Da kann man einiges darstellen.
     
  3. NickyS.

    NickyS. Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2020
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stollberg
    Bewertungen:
    +21
    Hallo,

    mit einverständnis des Foto inhabers darf ich diese verwenden.
    daher auch meine Frage er selbst kann mir dazu nicht viel sagen.

    was ist das für eine Fertiganlage TT ?
    Kann mir da jemand weiterhelfen.
    Danke im Vorraus

    mfg. Nicky
     

    Anhänge:

  4. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.784
    Ort:
    Hermsdorf/Thür.
    Bewertungen:
    +4.860
    Ich würde diese Anlage nicht für eine Fertiganlage halten.
     
  5. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Das ist definitiv KEINE Gisag-Fertiganlage!
     
  6. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    7.721
    Ort:
    Hartenfels
    Bewertungen:
    +4.311
    Ganz sicher meint er Fertiganlage im Sinne von fertig gebaut. Kaufen, hinstellen, Strom dran, fertig.
    Die Bezeichnung Fertiganlage liest man öfter in Verkaufsanzeigen, ohne das der Verkäufer explizit "Gisag-Fertiganlage" meint.

    @NickyS.
    Das ist nichts handelsübliches. Ein Eigenbau. Fertig halt.
    Aber hübsch!
     
  7. NickyS.

    NickyS. Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2020
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stollberg
    Bewertungen:
    +21
    Erstmal danke für die Antworten

    ich hab noch aktuelle Bilder bekommen er meinte wäre eine Fertiganlange also sprich damals so im Laden gekauft wurde nur die Elektrik usw. überholt.
    Platte soll wo noch Original sein. bis auf das Schaltpult.

    Ist wo so alt und fast gut erhalten das selbst noch das Alte Streugras ala Holzspäne fast gut aussieht.

    ich hänge mal die 2 Bilder an.

    Ich hab mir schon einen Wolf gesucht bezüglich Fertigplatte.

    Ob es eine Gisag sein soll oder nicht
     

    Anhänge:

  8. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Dann hat die Anlage höchstens irgend ein Händler damals selbst „fertig“ gebaut und dann so verkauft, eine „echte“ Fertiganlage von Gisag ist es jedenfalls nicht.
     
  9. NickyS.

    NickyS. Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2020
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stollberg
    Bewertungen:
    +21
    Hab nochmal nachgefragt ist kein Stempel zu finden und war wohl mal ein Eigenbau.

    Naja wenn es keine Gisag ist brauch ich se auch net wirklich.

    Habe noch mit meiner alten zutun ist leider bisher nicht viel geworden kaum Zeit gefunden
    (Zuviel Arbeit)
    naja Winter is ja bald wieder :)
     
  10. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    621
    Bewertungen:
    +728
    Wobei ja Rahmen und die Gestaltung der Tunnel schon den Verdacht einer Gisag Anlage aufkommen lassen. Vielleicht nur mit verändertem Gleisplan und die Basisanlage steckt noch drin?
     
  11. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Nur weil so ein Rahmen drum ist … nicht mal ansatzweise!
     
  12. DDRBahn

    DDRBahn Foriker

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Penig/ Sachsen
    Bewertungen:
    +2
    Der Gleisplan der Hauptstrecke dürfte der Anlage "City" aus dem orangen 76'er BTTB-Gleisplanheft entsprechen und statt des Güterbahnhofs wurde die Nebenstrecke eingefügt.

    Grüße
    DDR-Bahn
     
  13. NickyS.

    NickyS. Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2020
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stollberg
    Bewertungen:
    +21
    Genau den Gedanke hatte ich auch erst gehabt Maße sind 1,80 X 1,05 Meter

    Hatte ich schon durchgeschaut nichts passendes gefunden oder übersehen.
     
  14. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Nochmal … nicht einmal ansatzweise!
    Eingesetzte Materialien, Aufbau und Umsetzung der Landschaft, Qualität des Landschaftsbaues, Maße der Anlage UND vor allem der Gleisplan - NICHTS davon entspricht auch nur im Geringsten einer Gisag-Anlage mit ihren typischen Merkmalen!
     
  15. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Nachdem ich dem Mühldorf-Express sowie dem Hector vom Lütten etwas Gedöns spendiert habe, musste er heute Abend natürlich gleich noch ein paar Runden damit drehen und ein Video machen…
    Erstaunlich finde ich, dass die ellenlangen Dostos ohne Probleme auf der über 40 Jahre alten Gisag-Anlage innen und außen fahren, sowohl gezogen als auch geschoben.

     
  16. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.092
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +1.685
    @NickyS.
    Nur nicht die Gute vernachlässigen! :D
    Im übrigen:
    Oh, Gott! Achte doch zumindest einmal auf Groß-, Klein-, Zusammen- und Getrenntschreibung. Kommata sind ansonsten ohnehin für viele Glückssache, auch wenn sie das Lesen ungemein erleichtern.
     
  17. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Gestern haben Weibchen und ich mit der Reparatur der bereits im Vorjahr fertig restaurierten Gisag-Fertiganlage (Unikat für ehem. Moba-Fachgeschäft Schieck aus Aue/Sa.) angefangen. Die Anlage ist mit dem damals als Ersatz für das Standardgleis (BTTB) ausgewählten Gleissystem von Kühn leider nicht nutzbar, da die Weichen (Bogenweichen, W20) alle permanent Probleme bereiten (Kurzschlüsse, lose Zungen, Entgleisungen) und wir damit und den damit verbundenen ewigen Nachbesserungen endgültig die Schn***e voll haben. :angry:
    Aus diesem Grund werden nun alle Weichen gegen Produkte von Tillig ausgetauscht, das Kühn-Flexgleis der Strecke bleibt auf der Anlage. Da die Tillig-Weichen aber eine geringfügig andere Geometrie besitzen, muss auch die Gleislage erneut angepasst werden. Begonnen wurde mit dem Ausbau der Kühn-Weichen und der Montage der Tillig-Bausätze sowie den ersten Anpassungen der Gleislage. Momentan betreibt Weibchen nun reine Fleißarbeit, da sie die Tillig-Weichen farblich an das Kühn-Flexgleis anpasst...
    Gisag 04.1A-222.jpg Gisag 04.1A-223.jpg Gisag 04.1A-224.jpg Gisag 04.1A-225.jpg Gisag 04.1A-226.jpg Gisag 04.1A-227.jpg

    Zur besseren Verdeutlichung habe ich hier nochmal Fotos von der früheren originalen Gleislage (BTTB-Standardgleis)...
    Gisag 04.1A-0000.JPG

    ... sowie der geänderten Gleislage (Kühn) nach der Restaurierung beigefügt.
    Gisag 04.1A-000.jpg
     
  18. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.834
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.167
    Viel Erfolg mit dieser - zusätzlichen - Fleißarbeit. Hier sieht der Stoß zwischen IBM und unterstem Gleis noch etwas korrekturbedürftig aus.
     
  19. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Die Gleise liegen derzeit und für die Fotos nur lose auf der Anlage, da Weibchen gerade noch die Farbe der Schwellen an das Dunkelbraun der Kühn-Flexgleise anpasst. Die Stöße werden noch richtig mit den entsprechenden Verbindern ausgeglichen. ;)
     
  20. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.684
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.762
    Wenn die Tillig-Weichen eh Bausätze sind, könnte man darüber nachdenken, an bestimmten Stellen die durchgehenden Außenschienen durch solche aus Meterware zu ersetzen. Damit ließen sich die Radien u.U. besser anpassen, indem die Krümmung bis zur letzten Schwelle durchgeht.

    So würde ich im oben gezeigten Bild die Bogenweiche mit folgender Linksweiche rechts neben dem Brückenstellwerk "aus dem Ganzen" machen, um den doppelten Schienenstoß mit eventuellem Knick zwischen beiden Weichen zu vermeiden. Die beiden Schwellen ohne Kleineisen müssten dann durch solche aus Schwellenband ersetzt werden.

    MfG
     
  21. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    Nicht alle BW sind Bausätze, nur diejenigen, die aufgrund des Gleisverlaufes im Radius leicht angepasst werden müssen. Die von dir genannte Weiche links beim Stellwerk (genau wie auch die zweite dort) ist kein Bausatz…
     
  22. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.664
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.574
    Irgendwie waren alle Weichen ja mal Bausätze. Die einen hat der Hersteller, die anderen der Kunde zusammen gebaut :)
     
  23. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.684
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.762
    Ja, aber der Hersteller hat ganz fies an jeder Schiene unten ein Stück Rundeisen angepunktet, welches ein zerstörungsfreies Ersetzen der Schienen durch andere/längere fast unmöglich macht.

    MfG
     
  24. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    5.781
    Ort:
    Natürlich in Thüringen
    Bewertungen:
    +2.244
    ....und auch die Strombrücken sind Punktgeschweißt. Beim Selbstbau empfinde ich die Kontaktierung nur durch einlegen der Strombrücke im Schwellenband zum Profil etwas mau.
    Deshalb löte ich lieber Drähte an und stelle die Strombrücken unter der Trasse her.
     
  25. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    778
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +834
    An unserer großen Modulanlage werden von uns ausschließlich Bausätze von EW3 (sichtbar) und EW2 (unsichtbar) eingebaut, deshalb ist uns die „richtige“ Vorgehensweise dabei nicht fremd… ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden