1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

! Datenschutzerklärung

Dieses Thema im Forum "Informationen für die Forumsmitglieder" wurde erstellt von Lokwolf, 24. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Chemnitz
    Nein kann ich nicht. Zur Zeit ist die Skepsis mein Berater, alles andere wird die Zeit mit sich bringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2018
  2. Taschentroll

    Taschentroll Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Röntgental
    Harka, tja... Man bekommt halt wofür man bezahlt. Davon abgesehen: Ist Dir schon mal der Gedanke gekommen, dass das IT-Konzept und das Datenschutzkonzept der von Dir beschriebenen Organization komplett für den A*** ist und dass die DSVGO genau mit dem Ziel geschaffen wurde, derartig verantwortungsloses Gebahren sanktionierbar zu machen? Oh mann, stellt schon mal das Popcorn bereit, für den Tag, an dem dieser Saftladen abgemahnt oder gar verklagt wird.
     
  3. Harka

    Harka Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    8.064
    Zustimmungen:
    222
    Ort:
    Erdsektor
    Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, dass du entwicklungstechnich im letzten Jahrhundert stehen geblieben bist? Mal ernsthaft, **** nö, ich schreibe hier jetzt nicht, mit welchen Instutitioen und Behörden ich direkt zu tun habe. Ich kann dir versichern, es geht nicht um Gartenverbände, es geht um die nationale ....
     
    • Ablehnung Ablehnung x 2
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  4. Taschentroll

    Taschentroll Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Röntgental
    Ja Harka, was willst Du mir sagen? Dass Behörden und Institute über dem Recht stehen? Oder demnächst der nächste kleine Skandal auffliegt?
     
  5. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.162
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Neubrandenburg
    Na sooo schlimm ist das TT-Board ja nun auch nicht ....... :happy:
     
  6. Taschentroll

    Taschentroll Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Röntgental
    Warum das TT-Board? Ich beziehe mich nur auf Harkas ominöse Go§a-Software, die so speziell ist, dass Datenschutz für sie nicht gilt, und die so geheim ist, dass das Internet sie nicht kennt.
     
  7. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    10.682
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Oberschleißheim
    Tja, manches ist so geheim, das man gar nicht wissen darf, das es geheim ist.
     
  8. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Dresden
    Das „Justizfachsystem Go§a“ gibt's tatsächlich. Mehr als ein paar PDF (wie dieses: Klick) habe ich bisher dazu nicht finden können.

    Dennoch klingen Harkas Aussagen für mich hanebüchen. Kriminelle, die Plugins für ein in der Breite kaum bekanntes System schreiben und die eine Behörde dann auch einsetzt? Für Aufgaben mit der Schöpfungshöhe nahe Null? Das klingt für mich einfach nur unglaubwürdig.
     
  9. noisereduction

    noisereduction Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Berlin
    Der Nutzer eisersdorf ist also Software Programmierer, IT Spezialist, Hacker und arbeitet als Führungskraft in einer Bundesdeutschen Behörde....Denn dann kann er das Beurteilen und dann kann er es auch unglaubwürdig finden...Lass mich raten...keins der 4 Punkte....Dann einfach mal die F.....halten, wenn man keine Ahnung hat
    ps, geht es nicht hier um den Datenschutz im Board?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2018
    • Ablehnung Ablehnung x 2
    • Lustig Lustig x 2
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  10. schöneicher

    schöneicher Foriker

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Schöneiche
    Ihr solltet euch abkühlen. Ist heiß heute....
     
  11. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    10.736
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Dresden
    Die ersten beiden Punkte ganz sicher, der dritte ist Ansichtssache. Der vierte nicht Nötig, denn die haben meist am wenigsten Ahnung davon. Diesmal ging Dein Schuß ins blaue. Also vielleicht selbst Zurück halten?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  12. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Frankfurt
    Ist dir vllt. schon mal aufgefallen, dass sich die Suchmaschine Google (und andere auch) mit Sonderzeichen wie dem Paragraphen § sehr schwer tut?!
    Einfach "Go§a" eingeben wird da nix. Zumindest das Ergebnis ist nicht das gewünschte. Letzteres hast du ja selbst bemerkt.
     
  13. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Seenland
    Wenn die "Anforderungen an die elektronische Akte" und auch den "elektronischen Rechtsverkehr" erfüllt sind - und das übrigens schon seit Jahren - werden auch ganz sicher keine ominösen Plugins verwendet!
     
  14. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    10.736
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Dresden
    @Harka: ist das mehr als (un-)gesundes Halbwissen? Also ich kenne niemanden der bei ernsthafter Softwareentwicklung Freeware einsetzt. Vielleicht meinst Du Open Source? Und ja, da geht man umgehend einen Vertrag ein. Den Lizenzvertrag der immer beiliegt. Meistens ist es aber mehr. Kleines Beispiel? Wir nutzen in Projekten JBoss als AppServer. Der ist Open Source und von den Lizenzmodellen gut einsetzbar. Trotzdem wird mit RedHat ein Servicevertrag abgeschlossen. Die übernehmen Garantien für die ordentlichen Funktion inklusive Softwarewartung. Das Gute an Open Source ist ja die Offenheit. Jeder kann rein glotzen und schauen ob da Schadcode eingebaut wird. Das delegiert man incl, dem Betrag für diesen Service.

    Kein Auftraggeber lässt mich eine Softwarekomponente einbauen, die nicht betrieblich abgesichert ist. Aber vielleicht ist das in Behörden anders? Bis vor 2 Jahren haben wir an dem hier gebaut. Die DSGVO interessiert da herzlich wenig, da die verbauten Sicherheitsstandards vorher schon viel höher waren.
     
  15. Taschentroll

    Taschentroll Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Röntgental
    @Per Yup, deshalb um so größere Leistung von @eisersdorf, 'nen Einstiegslink gefunden zu haben. Für "Justizfachsystem GO§A" sind die Suchergebnisse dann erhellend.

    Die Software wurde vor vielen Jahren im Auftrag vom Bundesverwaltungsgericht und dem Thüringer Oberverwaltungsgericht entwickelt, basiert auf MySQL, JBoss und Java. Die Software benutzt zwar Open-Source-Komponenten, ist aber selbst nicht öffentlich nicht einsehbar. Vollkommen typische für Fachanwendungen dieser Tage. Für Wartung und Weiterentwicklung investiert das Bundesverwaltungsgericht über die nächsten drei Jahre lockere 5.2 Millionen Euro.

    Die Theorie, dass irgendein externer Entwickler per Plugin Schad-Code einschleusen könnte, erscheint mir mangels öffentlich einsehbarer Dokumentation und Code schon ausgesprochen gewagt: MySQL und JBoss werden primär von marktbeherrschenden Softwarekonzernen weiter entwickelt und dürften aufgrund der breiten Verwendung zu den am besten durchleuchteten Software-Systemen überhaupt gehören. Auch die im Datenbank- und Web-Umfeld üblicherweise verwendeten Bibliotheken sind zehntausendfach durchleuchtet und überwacht. Angriffe erfolgen wenn überhaupt über frustrierte Mitarbeiter.

    Zudem: Das Plugin-Systeme per se nicht abzusichern wären, das ist schlichtweg Unfug. Bereits seit 1998 besitzt Java ein auf Policies und Signaturen basierendes Sicherheitssystem. Wenn man es verwendet, kann ein jedes Plugin nur Funktionen nutzen, für die es signiert wurde. Korrekt signierten Eingabefeld-Plugins würde bei korrekter Nutzung des Systems per JVM der Zugriff auf Netzwerk-, Datenbank- und Dateisystemfunktionen verboten. Ähnliche System sind seit mindestens einem Jahrzehnt erfolgreich in den diversen mobilen Betriebssystemen im Einsatz.

    Sprich @Harka: Wenn Deine Partner in Ismaning Dir erzählen, aufgrund von Plugins und Open-Source, nicht in der Lage zu sein, die Software DSVGO-konform einzusetzen, kann ich Dir nur raten, eine unabhängige, externe Meinung einzuholen.
     
  16. Harka

    Harka Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    8.064
    Zustimmungen:
    222
    Ort:
    Erdsektor
    Das ist dein Problem. Du hast offensichtlich keine Ahnung, was auf dem Markt los ist. Freeware bedeutet ja nun nicht, dass alles nichts kostet. Es bedeutet nur, das man alles angebotene frei nutzen darf, Weiterentwicklungen und Support aber durchaus etwas kosten.
     
  17. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    10.682
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Oberschleißheim
    Du arbeitest bei einer Behörde ? Die Antwort auf diese Frage könnte die Bürger sehr verunsichern.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  18. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    10.736
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Dresden
  19. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Seenland
    Wobei Freeware und Open Source nicht das gleiche ist, es gibt aber durchaus Schnittmengen. Aber gings hier nicht um Datenschutz?
     
  20. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Chemnitz
    Ja, es ging um den Datenschutz. Heute im Frühstücksfernsehen gehört, dass die DS-GVO nicht für Kommunen zählt. Die dürfen weiterhin auf Anfrage Adressdaten verkaufen. Was bringt mir dann die DS-GVO? Verstehe wer will, ich bin offensichtlich zu alt für solche Spielchen.
     
  21. TT18375

    TT18375 Foriker

    Registriert seit:
    16. Januar 2017
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Darß-wo andere Urlaub machen
    Und warum werde ich nicht gefragt.
    Auf Wahlwerbung der Parteien (vorwiegend von der CDU lege ich keinen Wert)
    An wen werden die Daten sonst noch verkauft - keine Auskunft!!!!

    :gruebel::Protest:
     
  22. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Chemnitz
    Offensichtlich an jeden, der dafür Geld locker macht.
     
  23. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    10.682
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Oberschleißheim
    Um mal ein wenig Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen, mal hier nachlesen. Und natürlich gilt die DS-GVO auch für jede Behörde.
     
  24. Osthesse

    Osthesse Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    mal hier mal da
    Gibt es in den Behörden sich jemanden der das a) verstehen tut und b) lesen kann?
     
    • Lustig Lustig x 1
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  25. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.728
    Zustimmungen:
    514
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    Ich hab das so verstanden, dass selbst die Autoren des Gesetzestextes auf die Interpretation durch die Gerichte warten.

    So gesehen: Ein typisches EDV-Projekt. Das geht nun Jahrzehnte so, dass man dem Kunden mehr oder weniger sichere und „ergonomische“ Programme anbietet.
    Wer damit Probleme hat, ist auch immer selbst schuld an seinem Elend, weil nicht in der Lage, die Intention der Programmierer zu begreifen.
    In der Firma haben wir das Problem outgesourced, also einen Auskenner beauftragt.
    Ob das gut geht, werden wir sehen.
    Grüße Ralf
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden