1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

BR55 (G7.1) von PIKO - das Modell

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Dampfossi, 25. Januar 2018.

Schlagworte:
  1. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.532
    Ort:
    Ohorn
    Bewertungen:
    +725
    Ist eben so, nimm nen Zimo oder D&H und du hast Ruhe mit einem ordentlichen Fahrverhalten. Meine Sound55 ging auch zurück wegen des Decoders. Da war ich geheilt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  2. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.824
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +3.232
    Daran glaube ich nicht. Bei der 130/131 hat man viel Aufwand betrieben, dass ist auch an den Modellen durch Steckteile leicht zu erkennen. Ich glaube, da hilft nur Basteln. ;)

    Kann ich nur zustimmen. Deshalb sind Modelle mit Piko-Sound für mich tabu. Die 119 ohne Mütze mache ich mir jetzt selbst, da Piko umbedingt seinen Decoder mit verkaufen möchte und sie nur mit Sound anbietet. Da muss man sich dann auch nicht über fehlenden Absatz wundern...
     
  3. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    5.106
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +1.583
    Genau das ärgert mich auch, denn ich hätte diese Lok gern ohne allen Schnickschnack.
     
  4. Rene Köppe

    Rene Köppe Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.969
    Ort:
    Colditz
    Bewertungen:
    +222
    Die Piko Sounddecoder sind eigentlich Uhlenbrock Decoder, und die wiederum sind nicht die besten Fahrdecoder, ich habe eine 55er mit Henningsound und das passt ohne Probleme
     
  5. Rolli

    Rolli Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +143
    Leider ist Zimo auch nicht nur das gelbe vom Ei. Ich hatte vor einigen Monaten einen Decoder bei dem habe ich nur den Analogmodus abschalten wollen. Danach ging nichts mehr .Die Lok bewegte sich nur noch in eine Richtung. Zu guter letzt suchten die Servicetechniker vom Zimo den Fehler auch noch bei mir oder meiner Lok. Dazu kann ich nur sagen Zimo nie wieder. Von anderem Modellbahnfreunden habe ich ähnliche Erfahrungen gehört.

    Gruß Rolli
     
  6. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.020
    Ort:
    Friedberg
    Bewertungen:
    +1.120
    Nur mal kurz ein Wort Ot zu den Pauschalurteilen über Decoderhersteller:
    Ich habe bei einem Kunden 25 Uhlenbrock-Decoder verschiedener Typen verbaut, mit und ohne Geräusch. Die funktionieren schon seit Jahren einwandfrei. Was habe ich bloß falsch gemacht?
    Und natürlich bin ich auch, wie ich im Board berichtet habe, mit dem in der 55 auf die Schnauze gefallen. Scheint wohl ein systemischer Softwarefehler die Ursache zu sein.
    Aber so etwas kommt in den besten Familien vor.
     
  7. TT-Reini

    TT-Reini Foriker

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +41
    Also meine 55'er aus der ersten Serie hat noch optimale Fahreigenschaften (mit C4). Ohne ABC, Railcom, analog usw. Ich hätte eben gerne etwas am Sound gedreht, aber die "Susi-Bänke" sind mir irgendwie ein Rätsel. CV1021 um an CV's über 900 zu kommen??? Auch wollte ich das Funktionsmapping modifizieren, Feuerbüchsenflackern (ex. Führerstandbeleuchtung) soll syncron mit dem Heizer funzen . . . keine Chance.
    Ich leibäugle ja mit der Kaluga (soll bei mir keine Züge ziehen, max 2 Wagen in der Ebene) aber da werde ich wöhl nach einem Zimo oder D&H gucken, wenn es denn den Sound dafür gibt.
    PS.: Piko hat in H0 die "Ferkeltaxe" mit Sound ausgeliefert. Schönes Ep.III Modell, aber mit Ep.V, MAN Motor-Geräusch. Geht ja mal gar nicht. Ich habe Kres mit D&H und Henning-Sound mit Schaltgetriebe - ein Gedicht.
     
  8. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.367
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +6.737
    Nach wie vor scheint es sinnvoll, die zweite Serie zu kaufen… Entwickelt wird nicht mehr: Den Test macht der Kunde.
    Bei der Modellbahn auch kein Problem: bei den vielen Vitrineuren und Schachtelbahnern fällt ein Problem kaum auf.

    Die „praktizierenden“ Modellbahner scheinen zur Minderheit geschrumpft.

    Grüße Ralf
     
  9. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +327
    Njein, das gilt nicht für alle. Etliche sind definitiv ESU OEM.
     
  10. BR 189

    BR 189 Foriker

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Rhein-Neckar-Delta
    Bewertungen:
    +14
    Frage - Habe hier nirgends im Thread einen Hinweis gefunden, welcher Lautsprecher ab Werk in die Maschine passt?
    Danke+Gruß Holger
     
  11. Pacifik16244

    Pacifik16244 Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    591
    Ort:
    16244
    Bewertungen:
    +336
    Frage mal den E-91Fan , der Torsten hat da sicher eine Lösung
     
  12. TT-Reini

    TT-Reini Foriker

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +41
    @BR 189 Hallo Holger und alle anderen Neugierigen. Ich kenne zwar den LS-Typ (noch) nicht, kann aber ein paar Bildchen zeigen. Das erste Problem hatte ich mit einem passenden Kreuzschlitz-Drehling. Dann den Hut abgenommen. LS sitzt im Deckel mit Kontaktfedern zur Platine. Resonanzkörper ist im Tendergehäuse. Der LS ist etwas schmaler und länger als die bekannten Brüllwürfel und hat noch ein Gewicht auf dem Rücken.
    Die Schlußleuchten-LED stralen in die Pufferbohle, dort sind dann wohl Lichtleiter versteckt.
    Mit der Decoder-Programmierung stehe ich weiter auf Kriegsfuß. Die SUSI-Bänke bleiben weiter unerreichbar. Soll wohl nur mit dem Piko-Programmer gehen??? Prima!!! Na egal, bei Fragen einfach melden.
    Gruß Reinhard
    k-2_Tender mit Decoder.jpg k-3_Tender ohne Decoder.jpg k-4_Tender mit LS.jpg k-5_Tender Soundkapsel.jpg k-6_LS rück.jpg k-7_LS austritt.jpg k-8_Tender LED.jpg
     
  13. CKtwo

    CKtwo Foriker

    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +0
    Bei meiner (mit original Sound-Dekoder) besteht noch das Problem, dass sie analog verkehrt herum fährt.
    Jegliches herumspielen an CV's führt dazu, dass sie überhaupt nicht mehr fährt.
    Habe allerdings nur eine Daisy II.
    Ich würde erst mal die Anschlüsse vom Gleis tauschen.
    Würde das evtl. helfen, da Motor umpolen wohl nicht wirklich zielführend ist (dann fährt sie digital falsch herum)?

    Gruß CKtwo
     
  14. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.532
    Ort:
    Ohorn
    Bewertungen:
    +725
    Eigentlich stellt man ja die Fahrtrichtung mit der Cv29 ein.
     
  15. Andi Wuestner

    Andi Wuestner Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    4.818
    Ort:
    MV
    Bewertungen:
    +730
    Heißt "analog", dass Du den Decoder gegen einen Brückenstecker tauschst? "Verkehrt herum" bedeutet, dass eine gleichzeitig aufs Gleis gestellte analoge Lok in die entgegengesetzte Richtung fährt? Falls 2 x ja, ist der Motor falsch angeschlossen. Digital kannst Du am Decoder einstellen, welche Richtung "vorwärts" ist.

    Andi
     
  16. CKtwo

    CKtwo Foriker

    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +0
    Wenn ich CV#29 ändere, fährt die Lok überhaupt nicht mehr.

    Analog bedeutet bei mir "Analog fahren mit Dekoder und dessen automatischer Erkennung".
    Digital fährt sie aber richtig herum.
    Ich vermute, wenn die Gleisanschlüsse an der Platine getauscht werden, geht auch CV#29 wieder.
    Dieser neue Piko-Sounddekoder ist schon ein spezielles Teil.
    Wahrscheinlich muss ich die Lok aber besser einschicken?

    Gruß CKtwo
     
  17. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.367
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +6.737
    Moin,
    Genauer gesagt: Bit 0 von CV 29 macht die Fahrtrichtung.
    Normal -> 0
    Invers -> 1

    Grüße Ralf
     
  18. CKtwo

    CKtwo Foriker

    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +0
    Habe ich doch geschrieben, dass das bei mir nicht so funktioniert.
    Ich habe mehrere digitalisierte Loks, die alle ordnungsgemäß analog und digital fahren.
    Und ich kenne die Bedeutung der CV's.
    Nur die Piko 55er mit Sound will nicht richtig.

    Hat hier auch schon mal jemand mit dem gleichen Problem gepostet.
    Leider keine Lösung, wahrscheinlich zurückgeschickt oder verkauft.

    Gruß CKtwo
     
  19. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.532
    Ort:
    Ohorn
    Bewertungen:
    +725
    Zum Test mal den Decoder tauschen. Wenn sie mit dem Decoder fährt haste die Ursache gefunden. Dann ab zurück mit dem Decoder oder der Lok.
     
  20. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.824
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +3.232
    Oder einfach nur digital einsetzen. :happy:
     
  21. TT-Reini

    TT-Reini Foriker

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +41
    @CKtwo
    Also bei meiner 55'er hat die Standard-CV Programmierung normal funktioniert. Habe es auch mit dem ollen schwarzen Roco-Verstärker mit Multimaus getestet. Arbeite aber normal nur noch mit Digikeijs DR5000. Im Programmiertool kann ich die CV "normal" und nach "Bit" lesen und schreiben. Lange Adressen lassen sich direkt eingeben, CV29, 17 u. 18 werden automatich umgeschrieben. Fred's gehen auch problemlos zu dispatchen.
    Zurück zum Tema. CV29 = 34 bzw. Bit 2 und Bit 5 gesetzt. 128 FS, kein analog und erweiterte (lange) Adressen.
    Habe nur Probleme mit den SUSI-Bänken (CV1021) für den Sound. Beim "richtigen Entwickler" des Piko-Decoders gibt es für die Aktivirung der Bänke zwei extra CV, die beim Piko zwar noch vorhanden sind, aber nicht mehr funktionieren. Da hat Piko etwas am Decoder "verschlimmbessert", damit der Spass nur noch mit dem hauseigenen Smart-Programmer funktionieren soll. Schaaaade.
    Berührungsfreie Ostergrüße vom Reinhard
     
  22. CKtwo

    CKtwo Foriker

    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +0
    Ich habe vor den Oster-Feiertagen mal den Piko-Support angeschrieben.
    Wie zu erwarten noch keine Antwort.
    Die sitzen vermutlich auch alle im Home-Office (oder machen Brücken-Woche).

    Gruß CKtwo
     
  23. TT-Reini

    TT-Reini Foriker

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +41
    Mit Piko-Leuten wollte ich am Messestand reden. Waren jedoch keine kompetenten Ansprechpartner da. Zitat: "Der Mitarbeiter ist gerade unterwegs."
    Ich war an dem Tag mehrfach am Piko-Stand - erfolglos. Support auch angeschrieben, außer der automatischen Empfangsbestätigung - nix. Die wissen wohl selbst nicht, was sie da für eine "Wunderwaffe" verbauen.
    Gruß
    Reinhard
     
  24. CKtwo

    CKtwo Foriker

    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +0
    Ich habe noch nicht einmal eine Eingangsbestätigung bekommen.

    Gruß CKtwo
     
  25. chachaturian

    chachaturian Foriker

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    Im vergangenen Jahr hatte ich mir BR 75 von Beckmann zugelegt. Wenn alle Dampfloks so fahren würden, wäre es ein Genuß. Das nur mal zum Einstieg.

    Nun zum Modell BR 413 CSD Schlepptenderlok von Piko. Vom Aussehen her kann ich nur sagen top, wobei ich die Modelltreue nicht im Detail bewerten kann. Habe ich mich nicht mit beschäftigt. Fragen werfen die Fahreigenschaften auf. Gleich in der ersten halben Einfahrrunde blieb sie stehen mit Licht. Es scheint so zu sein, daß wenn man an der Rädern leicht bewegt und sich das wieder einrastet, dann geht es weiter. Die Übung wiederholt sich aber ab und zu. Auf der 13 Meter-Strecke mit bergauf und bergrunter Strecken fährt sie rückwärts ganz gut, stoppt manchmal leicht kann kurz. vorwärts aber hat sie ein Faibel dafür die Weichen so zu nehmen, daß sie immer die Richuntung ansteuert, in dies sie gerade nicht gestellt ist. ein solches Verhalten, habe ich bei anderen Loks noch nicht festgestellt. Im einfachen unteren Kreis scheint sie zu fahren, obwohl auch da eine Weiche ist, die man mitunter mal in die falsche Richung fährt. Mich würde interessieren, ob dies an der Einzellok liegt oder solche Sachen bei diesem Modell chronisch auftreten. Vielleicht haben ja anderen auch Erfahrungen mit dieser Modellreihe von Piko. Ich hatte bis jetzt noch keine Pikolok, die Anlaß zu Beschwerde gegeben hätte.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden