1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn Vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeteten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes
    Information ausblenden

Bauanleitungen für XPress-Geräte

Dieses Thema im Forum "Digitale Bahn" wurde erstellt von 99 4503, 3. April 2007.

?

Ich habe Interesse an einer USB-Interface-Leiterplatte mit Gehäuse s. Post 373

Diese Umfrage wurde geschlossen: 4. November 2012
  1. mit unbestückten LP (Industriequalität, unbearbeitetes Gehäuse), Preis um 15,-€

    28,6%
  2. als Komplettbausatz (mit unbearbeitetem Gehäuse), Preis um 31,-€

    50,0%
  3. an einer fertige LP (unbearbeitetes Gehäuse), Preis steht noch nicht fest, je nach Anzahl um 50,-€

    21,4%
  1. Tobi05

    Tobi05 Foriker

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Altmark
    Ich weiß das die Zentrale sagt wer grad dran ist . Aber klappert die Zentrale wirklich immer alles von 1 bis 31 ab oder nur die Ihr bekannten Geräte die am Bus hängen ? Denn als erstes kommt ja von den Geräten die Abfrage nach der X-Bus Versionsnummer der Zentrale und dabei wird die Adresse des anfragenden Gerätes mitgeschickt . Somit ist der Zentrale ja bekannt welche Adressen die Geräte haben die am Bus hängen . Denn ich kann mir sonst nicht erklären warum man in der Abfrage die eigene Adresse mitschicken soll .
     
  2. xemax

    xemax Foriker

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Die Teilnehmer hören alle am Bus mit und achten nur auf Daten, die ihre Adresse enthält, alles andere wird ignoriert außer Broadcast Meldungen.
    Die Zentrale geht wirklich alle Adressen ständig durch, weil sie sonst nicht mitbekommen würde, wenn ein neuer Teilnehmer dazu gekommen ist. Der Teilnehmer würde sonst nie die Gelegenheit bekommen, irgendwas zu senden.

    Gruß
    Ronny
     
  3. Tobi05

    Tobi05 Foriker

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Altmark
    Zu dem Schluss bin ich die Tage auch gekommen nachdem ich noch weiter gesucht und noch mehr gelesen hab .

    Bau ich halt Mäuseklaviere oder Drehencoder ein und passe die Software daran an .
     
  4. topla

    topla Foriker

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    Stimmt nicht ganz und ist von der Zentrale abhängig. Die Multimaus ist etwas deppert und klappert wirklich ständig alle Adressen durch. Die Lenz-Zentralen sind da intelligenter, alle Adressen werden nur in gewissem Abstand angesprochen, dazwischen werden nur die bekannten Geräte adressiert.

    Thomas
     
  5. xemax

    xemax Foriker

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Interessant, das heißt bei der Lenz Zentrale hat man eine bessere Reaktionszeit.

    Gruß
    Ronny
     
  6. Columbus63

    Columbus63 Foriker

    Registriert seit:
    7. April 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neustrelitz
    Hallo,
    Wünsche allen ein gesundes neues Jahr.
    Habe gerade zufällig diesen Thread gelesen.
    Dieses Teil:
    http://rosoft.biedmeer.nl/Webwinkel-Product-1363936/s88XPressNetLi.html
    ist doch echt ne Alternative.
    Habe die MZPro in Verbindung mit iTrain und es funktioniert einwandfrei.
    Mit RR ging es auch. Wird aber von TC nicht unterstützt. Benutze die Version mit RS232 Schnittstelle und einen Adapter http://rosoft.biedmeer.nl/Webwinkel-Product-13308097/USB-to-Serial.html.
    Preislich eigentlich nicht zu schlagen. Und man hat gleich noch neun S88n Anschluss. Hab mich darauf hin gleich von meinen Roco-Rückmeldern verabschiedet. Benutze jetzt diese hier:
    http://rosoft.biedmeer.nl/Webwinkel-Product-87395519/s88SD16-n-(smd-version-1.1).html
    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
     
  7. panapaul

    panapaul Foriker

    Registriert seit:
    8. November 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gerstungen
    Gibt es das auch irgendwo auf Deutsch? Ich bin ja noch ein absoluter Neuling und würde mich gerne intensiver damit beschäftigen.
     
  8. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Chemnitz
    Rechtsklick irgendwo in der Seite und dann auswählen "Übersetzen auf Deutsch"?
     
  9. physie

    physie Foriker

    Registriert seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    XBUS-USB -> Kommunikation "verloren"

    Nach einem Jahr muss ich wieder Fragen zum XBUS-USB-Platinchen V1.1 loswerden. Ich habe gestern noch schön meine Servos schalten können über Rocrail. Heute wollte ich es wieder anschalten -> Rocrail -> Server ist AN -> Gleisspannung EIN -> In Rocrail werden die roten Kästchen unten links nicht mehr grün. Am Platinchen leuchten rot und grün...die gelbe Kommunikations-LED will aber nicht. Hat jemand eine Idee?

    !!!! -> Fehler gefunden: Hab irgendwie den Hostname gelöscht in den Rocrail-Einstellungen -> Jetzt klappt alles wieder... 2h Kabel geprüft und hin&her -> dann ins Forum und schwupps, Fehler gefunden...
     
  10. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    NanoX AI

    Hallo alle zusammen,

    ich hatte hier im Thema schon mit den Problemen beim Aufbau meiner NanoX sehr gute Hilfe bekommen. Nun wollte ich die Variante meiner NanoX, welche ich nachgebaut habe gern mal zeigen. Ich bin auf sie im H0-Forum gestoßen und habe dort auch die Bauanleitung her. Vielleicht will sie jemand von euch nachbauen.

    Hierbei wurde die NanoX in einem Teko-Gehäuse von Reichelt eingepasst und das GenLI USB integriert. Was ich im Vergleich zum Roco-Verstärker besser finde, sind das seperate Programmiergleis, das Auslesen der CV und die Verbindung zum PC.

    Ich selbst nutze die NanoX mit der MultiMaus. Auf der Paco-Seite gibt es noch die Minimaus, welche mir auch zusagen würde.

    1. Hat die jemand von euch schoneinmal nachgebaut?
    2. Im Internet gibt es Bilder von Versionen mit Drehpoti. Wo muss der im Schaltplan integriert werden?
    3. Kann man da einen Drehpoti ohne Anschlag nehmen? Wo bekomme ich den her?
     

    Anhänge:

  11. xemax

    xemax Foriker

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Hallo Tody77,

    ich vermute mal dass das Poti an die rot markierte Stelle kommt.

    Ein Drehencoder wird nicht funktionieren, da der digital erfasst werden muss im Gegensatz zu einem Poti.

    Gruß
    Ronny
     

    Anhänge:

  12. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Hallo xemax,

    danke dir für die Antwort. Das wird wohl richtig sein, wie du geschrieben hast. Ich habe die ganze Zeit nach einem Poti-Symbol in der Schaltung gesucht und nicht gefunden.

    Von der MiniMaus gibt es verschiedene Varianten. Hast du eine Idee, was der Unterschied zwischen der Minimaus V2A, Minimaus 2B und Minimaus Rot sein soll?

    Ich habe einen Drehpoti bei der Minimaus Rot gefunden und der ist aber am Display angeschlossen. Ich denke mal, dass dieser eher für die Helligkeit oder dem Kontrast ist. Da finde ich aber den Drehpoti, wie in deinem Schaltplan nicht.

    Für die Minimaus 2B finde ich auch keinen Schaltplan.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2016
  13. ruhri

    ruhri Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
  14. xemax

    xemax Foriker

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dithmarschen
    Der Unterschied scheint wohl im verwendeten Regler zu liegen. Die Minimaus 2A/2B verwendet ein Poti und die Minimaus Rot einen Drehencoder/Drehimpulsgeber.

    Gruß
    Ronny
     
  15. wuczc

    wuczc Foriker

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Minimaus Varianten

    Hallo,

    die Minimaus Versionen 2X stammen von PACO und ist ca. aus dem Jahr 2008.
    http://usuaris.tinet.cat/fmco/lokmaus_en#minimaus
    Die V2B ist eine Weiterentwicklung der V2A

    Irgendwann gab es auch eine V36A, die finde ich aber im Netz nicht mehr.


    Auf seine Collaboration Seite gibt es auch die MinimausRot mit Drehencoder:
    http://usuaris.tinet.cat/fmco/colab_en.html
    Den Drehencoder gibts hier:
    http://www.reichelt.de/Drehimpulsge...D=3714&ARTICLE=73923&SEARCH=EC12E &OFFSET=16&
    Achtung Du brauchst einen mit Taster.

    LG Christoph
     
  16. pom-pom

    pom-pom Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dresden
    Hat jemand Erfahrung im Zusammenlöten einer "Maus"? Gibt es vielleicht schon Bausätze? Danke!
     
  17. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Frankfurt
    Nach kurzer Zeit :D habe ich es geschafft, mein topla-RolandW-Adapter zusammen zu löten.
    Ging ganz gut, dabei ist mir was aufgefallen:

    Sind die LED richtig herum?

    Nochwas: hat jemand im FFM-Umfeld einen passenden Brenner (ICSP)?
    Ob ich nach Gotha fahre, steht leider in den Sternen :boeller:
     
  18. topla

    topla Foriker

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    Moin,

    der Leiterzug, der die Widerstände unten verbindet, ist GND, also Masse. Die Led müssen also mit der Kathode nach unten (zum Widerstand) eingelötet werden. Da die Leds je nach Hersteller durchaus verschieden gekennzeichnet sein können, kann man das von Bildern her nie eindeutig identifizieren.

    Thomas
     
  19. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Frankfurt
    Hier hat mir ein netter, leider nur lesender Boardler geholfen.
    Mein Adapter hat sich problemlos beschreiben lassen und anschließend am USB-Port gemeldet.

    Muss ihn jetzt "nur noch" unter rocrail zum Laufen bekommen, da bin ich aber nicht der Erste, kann also die .ini "klauen" ;).
     
  20. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    WLAN Maus

    Hallo liebe Foriker,

    ich habe wieder einmal etwas mit Anleitungen im Wölt Weit Wepp nachgebaut.

    Beim Herbst-Stammtisch 2016 bin ich durch den Foriker RolandW auf eine nette Kleinigkeit aufmerksam geworden, welche über das XpressNet läuft. Es wird hierbei ein Arduino Mega oder Arduino Uno, ein Ethernet-Shield und nur sehr wenig Lötarbeit benötigt. Außerdem benötigt man auch noch einen WLAN-Router, welcher das WLAN-Netz bereit stellt.

    Urheber der ganzen Sache ist der P. Gathow, welcher die Z21 DCC Zentrale mittels Arduino Mega entwickelt, selbst baut und dokumentiert hat. So ist auch der/die/das Z21-Slave entstanden, welcher über das Xpressnet angeschlossen wird.

    Hier der Link für mehr Informationen auf der Seite von P. Gathow: LINK

    Ich hatte seit dem letzten Jahr dieses Modell mit dem Arduino Mega betrieben und konnte dabei über die Z21 App meine Loks steuern und auch die Weichen schalten. Was aber nicht ging, war die Programmierung über das Programmiergleis. Dies störte mich nicht wirklich, weil ich lieber komfortabel über den PC meine Dekoder programmiere.

    Nun ist auch die Multimaus heraus gekommen und ich dachte mir, ich versuche sie mal an dem Z21-Slave zu betreiben. Allerdings ging dies nicht wirklich. So konnte ich nur mittels Drehregler die Loks bewegen und die Stop-Taste drücken. Mehr ging nicht.

    So recherchierte ich weiter und bin im H0-Forum auf ein Thema gestoßen, welches sich mit der Z21-Slave befasst. Dort hat sich der Foriker melior Gedanken gemacht und den Sketch von P. Gathow modifiziert, damit die Befehle der Multimaus über das Netzwerk übertragen werden. Seine Version der Z21-Slave basiert auf dem Arduino Uno. Der Foriker melior hat in seinem Wiki alles nötige beschrieben. So, wie ich es heraus gelesen habe, steht er mit P. Gathow in Kontakt und lässt ihm die Änderungen zukommen.

    Nun habe ich die Version mit dem Arduino Uno nachgebaut und sie funktioniert mit der WLAN Maus, so, wie man das von der roten MultiMaus gewöhnt ist.

    Es gab aber einige Stolpersteine. Am meisten hatte ich mit dem WLAN-Netz zu kämpfen. Wenn da die Einstellungen nicht richtig funktionieren, nimmt der Arduino die Arbeit nicht auf. Ich habe hier drei Router herum zu liegen und nur einer hatte funktioniert. Bei dem ersten liefen Tablet und Smartphone, die WLAN-Maus wollte aber nicht verbinden. Da der Router so alt war, konnte er kein 802.11 n WLAN-Standard, sondern nur 802.11 b/g. Also den nächsten Router genommen, der zickte mit dem WLAN rum, war also defekt. Der dritte Router klappte. Was jedenfalls wichtig ist, dass die Gateway-Adresse und die Adressbereiche stimmen. Außerdem sollte man der MAC-Adresse der Z21-Slave eine feste IP zuweisen.

    Wenn es meine Zeit zulässt, werde ich den Nachbau der Z21 DCC Zentrale mal in Angriff nehmen.

    Für alle Interessierten wünsche ich viel Spaß beim Nachbauen!
     

    Anhänge:

  21. Tobi05

    Tobi05 Foriker

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Altmark
    Den hatte ich schon vor langer Zeit . Hab meinen so gebaut das alles in ein Standard Roco Booster Gehäuse passt . So kann man mit den ganzen anderen Komponenten recht einfach ein Türmchen bauen .

    Mir stellte sich aber immer die Frage ob die WLan Maus von Roco an dem Teil auch funktionieren würde . Aber mangels eigenem Exemplar konnte ich das nicht testen und extra dafür wollte ich mir keine zulegen .

    Soweit wie ich die Texte verstanden habe hat melior den Sketch dahingehend geändert das er auch mit dem Arduino-Ethernet Board funktioniert . Später hat er dann Fehler beseitigt bzw. den Sketch angepasst damit die WLan Maus auch funktioniert und die Anzahl der unterstützten Funktionen erweitert .

    Also heißt das kurz gesagt : Die vorhandene Hardware nehmen , neue Software drauf und die WLan Maus funktioniert dann auch da dran ? Das is ja toll .
     

    Anhänge:

  22. Arcon

    Arcon Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2004
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    GER
    Schau mal hier.

    Ich habe mir heute mal den Arduino Leonardo ETH und ein RS485-Shield bestellt, nachdem ich gestern beim MBS Sebnitz eine WLAN-Maus für 80€ bekommen habe.
    Wenn das funktioniert, kann selbst die betagte Lenzzentrale oder auch BidiB endlich ohne lästige Kabel genutzt werden.
     
  23. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    @Tobi05

    Hast du ein Layout für die Platine erstellt?
    Ist das die komplette Z21 DCC Zentrale?

    Inwiefern der aktuelle Sketch auf der Seite von P. Gathow funktioniert kann ich nicht sagen. Soweit ich weiß ist die aktuelle Version die 4.79. Ich habe aber nur den Z21-Slave gebaut und kann nicht sagen, ob er mit der WLAN-Maus funktioniert. Ich konnte den Sketch auch nicht kompilieren, weil die Arduinosoftware Fehlermeldungen brachte.

    @Arcon

    Ich habe auch den Sketch von deiner verlinkten Seite verwendet. Mit diesem Sketch funktioniert die WLAN-Maus, so wie ich es mir vorstelle. Mit der 2.3 Sketch direkt von P. Gathow funktionierten bei mir bei der WLAN-Maus nur der Drehregler und die Stop-Taste.

    Wo ich ständig das Problem habe, sind die Router. Irgendwie laufen die Tests momentan nur ernüchternd.

    Ich versuche gerade folgende Modelle:
    T-Sinus 154 DSL basic 3 -> Hier kann keine feste IP im DHCP vergeben werden.
    EasyBox 802 -> Gelegentliche WLAN Aussetzer, FW-Update nicht möglich
    EasyBox 803A -> Totalausfall des WLAN-Netzes nach 5-10 Minuten, FW-Update gemacht, aktuell 1h ohne Aussetzer gelaufen, Tests werden fortgeführt
    DrayTek Vigour 2820 -> stabilstes WLAN-Netz, mit Startproblemen von selbigen

    Außerdem müssen die ganzen Einstellungen der IPs usw. stimmen.

    Nachtrag @Tobi05: Ich habe wirklich gedacht, dass es die Z21 DCC Zentrale ist. Habe beim Bildnamen erst gesehen, dass du die Z21-Slave meinst. Hast du einen Uno oder Mega genommen?
     
  24. Tobi05

    Tobi05 Foriker

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Altmark
    Ja hab ich . Ich hab den ATMega328 ( keine Ahnung auf welchem Arduino Board der normalerweise steckt ) + W5100 Ethernet Adapter Board + Platine von einem ordinären Steckdosen WLan Repeater und natürlich die Spannungsregelung da drauf . Die 2 Expressnet Buchsen sind drauf weil das Gehäuse von Haus aus 2 Ausschnitte dafür hat und man somit keinen Port belegt und man einfach durchschleifen kann . Es könnten aber noch mehr Buchsen vorne rein , man müsste dann halt nur die Ausschnitte erweitern . So könnte man dann wieder einen Verteilerkasten einsparen .
    Und wenn man doch mal einen normalen Lan Anschluss benötigt findet sich sicherlich so ein Repeater mit 2 Netzwerkbuchsen den man da verwenden kann .

    Nein . Ich hab nur den WLan - Expressnet Adapter aufgebaut . Also den sogenannten Z21 Slave .
    Ich persönlich sehe keinen Sinn das als eigenständige Zentrale aufzubauen . Ich habe genug Multimäuse und auch einige Funkmäuse und kann die wunderbar mit der Multimaus Pro Zentrale nutzen . Das WLan Teil ist für mich eher eine Erweiterung damit auch jemand mit Wischphone steuern kann wenn er es denn will . Aber das wurde bisher nicht wirklich genutzt .


    @Arcon

    Danke für den Link . Muss ich mal gucken .
     
  25. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Ich habe es zu spät gesehen, dass du die Slave gebaut hast.

    Ich habe das mit der Z21 App probiert. Geht ganz gut. Letztens habe ich die Weichenstraßen auf meiner Testanlage fotografiert, in die App eingefügt und mit den schaltbaren Weichensymbolen versehen. Klappt echt gut :fasziniert:
     

Diese Seite empfehlen