1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Modellbau Die berühmten Kleinigkeiten

Kategorien:
  1. ... machen für mich das Salz in der Suppe beim Modellbau aus. Mir hatte es besonders eine Szenerie aus dem Feldbahnmuseum in der Herrenleite angetan.

    PA074778.jpg

    Zur Kleinserienmesse in Dresden konnte ich glücklicherweise Bausätze der beiden benötigten Fahrzeuge bei Jano erwerben. Die Feldbahnlore stammt aus dem TTf-Programm von Auhagen. Die Bausätze ließen sich gut montieren, auch wenn ich vorher noch nie mit Messingguss bzw. Weißmetall gearbeitet hatte. So konnte ich dann in relativ kurzer Zeit folgenden Zwischenstand erreichen.

    PB230020.jpg

    Nun ging es an das Lackieren des Staplers. Hierbei habe ich als erstes per Pinsel Nußbraun von Elita aufgebracht. Anschließend wurde das gesamte Modell mittels Mig "Rainmarks" ausgeblichen. Die Leuchten färbte ich mittels Lackstiften bzw. einem feinen Zahnstocher. Abschließend wurden mit Mig-Pulver "Russian Earth" und "Black" und Vallejo "Dark Wash" weitere typische Dreckspuren nachgebildet. An einer exponierten Stelle habe ich dann etwas Öl in Form von Mig "Engine Grime" dargestellt.

    PB260032.jpg

    Die Plastelore von Auhagen musste ebenfalls einige Alterungsschritte über sich ergehen lassen. Vorher habe ich aber die Achslager mittels Dremel entfernt. Zum verrosten nutze ich sehr gerne die "Deposite" von Mig bzw. AK Interactive. zu erst habe ich das "Dark Rust Deposit" aufgebracht. Nach ausreichender Trocknungszeit habe ich hervorstehende Kanten mit "Medium Rust" und "Light Dust Deposit" hervorgehoben. Abschließend habe ich mir aus Mattlack und den Pigmenten "Light Rust" und "Track rust" eine schöne "Pampe" angerührt und punktuell aufgetragen. Nach 10 min habe ich überschüssige Pigmente mit einem sehr weichen Pinsel wieder abgebürstet. Dadurch kann man sehr schöne Farbverläufe erzielen.

    PB260030.jpg

    Für das Multicar hat mir meine Frau den passenden Blauton aus Acrylfarben gemischt. Der Ton für das Führerhaus fand sich bei Vallejo. Ich habe darauf geachtet auch die Ausbesserunsgsstellen vom Vorbild nachzubilden. Die Alterung erfolgte dann analog zum Stapler. So sieht nun das vorläufige Endergebnis aus. Scheiben, Scheibenwischer, Spiegel und Fahrerfigur ergänze ich später.

    PB290040.jpg

    Zum Abschluss noch ein Foto mit dem berühmten LGB-Cent :)

    PB290042.jpg

    Bin gespannt auf eure Meinungen.
    ahhro, Jürgen, JPP und 18 anderen gefällt das.

Letzte Rezensionen

  1. Zealot
    5/5,
    "Tolle Erklärung"
    Deine Alterungskünste werden immer besser! Ich finde es besonderst toll, dass du auch die eingesetzten Materialen im Wort und Bild vorstellst!
    ttopa und eisersdorf gefällt das.