1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau BR199.8 das Harzkamel

von Kalle · 27. April 2020 · ·
Kategorien:
Schlagworte:
  1. Wie ich schon geschrieben habe, „ Ein Harzkamel möchte ich schon noch haben“.

    Hier nun meine Interpretation dieser Baureihe. Eines Vorab, die Lok ist im Modell 3mm zu tief.
    20200425_163426.jpg

    Es wäre sicherlich auch möglich gewesen die Lok höher zu setzen, aber 3mm zwischen Drehgestellen und Lokrahmen, hätte für mich nicht stimmig gewirkt.
    Für den Bau benötigt man ein Spendermodell der BR119 von Brawa in Spur N
    und ein Tilligmodell der V100. Besser wäre eine BR112 von Tillig, da diese dann schon die geänderten Lüfter hat.
    Im Grunde beschränkt sich der Bau auf das anpassen des Rahmens an die Drehgestelle.
    20200421_170559.jpg 20200421_170550.jpg 20200423_092240.jpg
    Der Rahmen wird nach unten hin ausgefräst, sodass die Drehgestellaufnahmen mit der Motorwelle fluchten. Der Motor der Spenderlok kann verwendet werden, ich habe mich jedoch für einen Alternativmotor, welcher noch in der Bastelkiste lag entschieden. Der originale Maschimamotor der V100 mit den Schwungmassen würde aber nicht passen. Den Tank habe ich in der Höhe um 1mm abgefräst, da dieser sonst auf der Schienenoberkante aufliegen würde.
    Auch die Drehgestelle wurde etwas angepasst. Wichtig, die Drehgestellzapfen haben in dem Tilligrahmen ein Spiel von ca. 1mm und klappern somit fröhlich hin und her. So kann die Lok nicht anständig laufen. Ich habe auf die Zapfen dann jeweils zwei Haftreifen (die graunen Gummis auf dem Bild) aufgezogen und mit einem Klebepunkt fixiert. So liegen die Drehgestelle Spielfrei und nun gummigelagert im Rahmen der Lok. Diese Variante funktioniert einwandfrei.
    20200422_164204.jpg 20200423_092321.jpg
    Die Kupplungsaufnahme habe ich entfernt. Ein gebogener Messingdraht stellt nun die Verbindung zwischen Drehgestell und Kupplung da. Der Rest sind dann noch ein paar Kleinteile und Farbe.
    20200425_163235.jpg 20200425_163244.jpg 20200425_163313.jpg 20200425_163509.jpg 20200425_163515.jpg
    Wie immer gilt: Viel Spaß beim nachbasteln und hier zeigen nicht vergessen.

    kalle

    Über den Autor

    Kalle
    ist in den hohen 40ern, seit 30 Jahren vom Mobavirus befallen und hat immer noch Spaß daran

Kommentare

  1. ka-1111
    Menno, du legst ja ein Tempo vor. Jetzt noch die Decals und ab aufs Gleis.
    Grüße Bernd
  2. Kalle
    Hallo Bernd,

    ja, ich warte noch auf die Decals von Herrn Hartmann. Die Fahreigenschaften sind im Übrigen sehr gut.

    VG
    kalle
  3. Rekoboy
    Wieder eine tolle Leistung! Respekt!
  4. Schraube
    Sind die Drehgestelle mit dieser Gummilagerung hinreichend leichtgängig zu drehen? Reibt da nicht Gummi auf Plastik?
  5. Kalle
    Hallo,

    nein, passt zufällig so gut, als wäre es so konstruiert. Auf meinem kleinen Testkreis mit alten Arnoldweichen fährt die Lok einwandfrei.

    VG
    kalle
      Schraube gefällt das.
  6. Schraube
    Dankeschön! Cool, dass das so gut passt :)
    Berichte gerne weiterhin von deinen Arbeiten! :)
  7. reko-dampfer
    Wieder ein tolles Modell einer Lok von der "Größten unter den Kleinen".
    Gefällt mir sehr gut.
  8. Janosch
    Schöne gebaut, aber im vorletzten Bild wirkt die Lok wie ein Low-Rider :( Vielleicht kannst du sie noch ein paar m hochkurbeln :)
      tommy und geiglitz gefällt das.
    1. geiglitz
      Seh ich genauso. Wobei, wenn er schon am Tank was abgefeilt hat, dann ist nach dem Höher legen unten sichtbar zu viel Luft.
      Er hat ja auch nicht nur, wie er selber bemerkt hat, das falsche Gehäuse genommen, auch der Rahmen ist der falsche. 1a Verschlimmbesserung!
      Janosch gefällt das.
  9. Schraube
    Inwiefern ist der Rahmen falsch? Gab es da mehrere verschiedene bei den V100-Derivaten?
  10. geiglitz
    Ja, klar, offen und geschlossen. Harzkamele haben alle den offenen Rahmen. Tillig und Roco haben jeweils beide Rahmenvarianten umgesetzt.
      Schraube gefällt das.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden